20. Jahrbuch für das Land

Mit Schwerpunkten ländliches Handwerk und Ausflugszielen auf dem Lande

Titel des Jahrbuch 2106. Grafik: www.mlul.brandenburg.de

Berlin. Druckfrisch zum Messestart der Internationalen Grünen Woche in Berlin hat das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium die 20. Ausgabe des "Jahrbuchs für das Land" vorgelegt. Ab sofort liegt das Heft am Inforegal des Ministeriums beim Hallenbüro in der Brandenburg-Halle 21A aus und kann über das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums bestellt werden.

An der Auswahl der Beiträge beteiligten sich Mitarbeiter aus allen Landkreisen und kreisfreien Städten, Tourismusvereinen und LEADER-Aktionsgruppen, die Texte und Fotos für dieses Projekt zu Verfügung gestellt haben.

Passend zum Themenjahr der Initiative "Kulturland Brandenburg", das 2016 unter dem Motto "Handwerk zwischen gestern und übermorgen steht", widmet sich das Jahrbuch dem Thema Handwerk im ländlichen Raum. Inhabergeführte Handwerksbetriebe prägen neben der Agrarwirtschaft von je her die Wirtschaft auf dem Lande.

Auch in der Brandenburg-Halle komplettieren ländliche Handwerksbetriebe das Angebot. Insbesondere an den Gemeinschaftsständen sind sie mit ihren Produkten, mit Kunst- und Gebrauchsgegenständen dabei.

Im Jahrbuch werden 15 Betriebe aus allen Landkreisen vorgestellt, die als Beispiel für die Bewahrung alter handwerklicher Traditionen stehen, die aber auch flexibel, kunstfertig und innovativ auf die Wünsche ihrer Kunden eingehen.

So können die Besucher der Königsblau-Töpferei auf dem Gut Schwerwitz (Brandenburg-Halle, Stand 124/ Jahrbuch S. 19) auch selbst kreativ betätigen.

Mit Hilfe der Stephanus-Werkstätten aus Wusterhausen-Brunn im Landkreis Ostprignitz-Ruppin finden 450 Menschen an den Standorten Kyritz, Heilbrunn, Neuruppin und Wittstock, angeleitet von 100 Mitarbeitern, eine handwerkliche Tätigkeit (Jahrbuch S. 18).

Handwerkliche Ferien bietet Henry Krzysch in der Kunstwerkstatt und Atelier Ogrosen und Calau (S. 17).

Reisen im Zeichen des Sternenbanners: Ländliche Ausflugsziele
Schwerpunkt sind wieder Projekte aus dem Bereich Urlaub und Freizeit auf dem Lande, die mit Hilfe der Mittel des europäischen Agrarfonds ELER realisiert werden konnten. Die Entwicklung von Angeboten in diesem Bereich wie auch der Erhalt ortsprägender, historischer Gebäude sind Teil der Strategie, die das Land im Rahmen seines Programms zur Entwicklung des ländlichen Raumes umsetzt. Beispiele aus allen Landkreisen zeigen im Jahrbuch 2016, wie der Einsatz europäischer Fördermittel aus dem ELER dazu führt, Projekte erfolgreich umzusetzen, die Brandenburg helfen, als Reiseland, als Land regionaler Spezialitäten, aber auch als Land mit einem reichen ländlichen Erbe zu profilieren.

Dabei ist die Auswahl so gewählt worden, dass die meisten Angebote nicht nur 2016 gelten. Über die Jahre ergeben die Jahrbücher ein buntes Bild von Urlaubs- und Freizeitangeboten im ländlichen Raum.

Erlebnis Natur
Wer sich speziell für Entdeckungen in Brandenburgs Natur interessiert, findet im Kapitel "Erlebnis Natur" aktuelle Tipps (ab S. 102). Angebote gibt es in allen Landesteilen und zu allen Jahreszeiten. So reicht die Palette vom Krankenhaus für Flieger in Oppelhain bis zu Weihnachten im Forsthaus Plattkow. Gerade auch Kinder- und Jugendgruppen wollen die Umweltbildungseinrichtungen erreichen.

Komplettiert wird das Heft durch einen umfangreichen Serviceteil mit Adressen und Veranstaltungskalendarium. red

Bestellung
Das "Jahrbuch für das Land 2016" kann auch direkt über das Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Ministeriums kostenfrei bestellt werden:

Internet: www.mlul.brandenburg.de , www.agrar-umwelt.brandenburg.de

Mail: pressestelle@mlul.brandenburg.de

Post: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Henning-von-Tresckow-Straße 2-13 14467 Potsdam

Telefon: 0331/ 866 72 37

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für junge Familien
Schwedt

Nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für junge Familien

Eine starke Kooperation verspricht gute Chancen für die Zukunft: Aus diesem Grund haben die Wohnungsbaugenossenschaft Schwedt eG und das Netzwerk Gesunde Kinder Ostuckermark am Dienstag, den 6....

Weihnachtsmärkte auf der anderen Seite der Oder
Szczecin

Weihnachtsmärkte auf der anderen Seite der Oder

Die Vorweihnachtszeit ist eine gute Zeit, um sich beim Klang von Weihnachtsliedern und im Glanz der Lichter regionale Spezialitäten und einen Glühwein zu gönnen sowie die schöne Altstadt von Szczecin...

Zivilfahnder der Bundespolizei erfolgreich
Gartz (Oder)

Zivilfahnder der Bundespolizei erfolgreich

Zivilfahnder der gemeinsamen Fahndungsgruppe (GOV) haben eine mehrfach gesuchte Diebin festnehmen können, diese habe nun eine 16-monatige Haftstrafe abzusitzen - wie die für den Bereich Uckermark...

Okland-Tour 2016 startet
Schwedt

Okland-Tour 2016 startet

Der mittlerweile 23. Weihnachtspäckchentransport ins Kinderheim Okland (Rumänien) startete am Donnerstagmorgen im Morgengrauen, um kurz nach 4 Uhr. Zuvor hatte am Mittwochmittag Schwedts Bürgermeister...

Ein Vierteljahrhundert Stadtumbau mitgestaltet
Schwedt

Ein Vierteljahrhundert Stadtumbau mitgestaltet

Über die Schwedter Stadtwerke könnte man sicher nach 25 Jahren eine ganze Zeitung füllen. Braucht man aber nicht, denn das machen die Zeitungen inzwischen selbst regelmäßig. In der vergangenen Woche...

Geschäftsaufgabe im fünften Jahr
Schwedt

Geschäftsaufgabe im fünften Jahr

Es ist mittlerweile fünf Jahre her, da wagte die Schwedterin Denise Hahne den Schritt in die Selbstständigkeit, mit einem Laden für Geschenkideen (DADIVA) in der Altstadt, der Fußgängerzone...

Metropolregion Szczecin als Vorbild
Schwedt

Metropolregion Szczecin als Vorbild

Die Gäste aus Wirtschaft und Gewerbe staunten nicht schlecht beim letzten "Wirtschaftsfrühstück" im Jahr 2016 (ausgerichtet vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft) am 1. Dezember im Schwedter...