Qualitätsoffensive für Bildung in der Uckermark

Qualitätsoffensive für Bildung in der Uckermark

Kinder vom Schwedter Naturkindergarten, der als "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet wurde Foto: Yvonne Zobel

Landkreis stiftet Fördergelder für Kindergärten und Grundschulen

Prenzlau.

Kindergärten und Grundschulen erhalten vom Landkreis Uckermark Fördergelder bis zu 5.000 Euro bzw. 10.000 Euro, wenn sie sich als „Haus der kleinen Forscher“, als „MINT-freundliche Schule“, „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ oder „TuWaS! – Technik und Naturwissenschaften an Schulen“ zertifizieren oder auch re-zertifizieren lassen. Kitas, die sich als „Haus der kleinen Forscher“ zertifizieren lassen wollen, können sich mit ihren Zertifizierungsunterlagen auch gleichzeitig beim Wettbewerb „Forschergeist 2016“ bewerben.   

Mit dieser gezielten Förderung will Landrat Dietmar Schulze dazu beitragen, dass „junge Menschen von Anfang an ihre Potenziale voll ausschöpfen können.“ Er sagt: „Jedes Kind und jeder Jugendliche soll bei der Herausbildung seiner Stärken und Talente unterstützt werden und damit die individuell bestmögliche Bildung bekommen“, heißt es weiter in den Bildungsförderrichtlinien des Landkreises Uckermark. Zudem sollen die Einrichtungen enger mit der regionalen Wirtschaft vernetzt und so ein Beitrag zur Fachkräfteentwicklung geleistet werden, die Unternehmen innovativer machen und damit die Region zukunftsfähiger.  

Über die Höhe des Fördergeldes wird letztlich individuell entschieden. Insgesamt hat der Landkreis jährlich 100.000 Euro zur Verfügung gestellt. Diese kann das Amt für Kreisentwicklung ausschöpfen. Kitas und Schulen im Kreis können – insofern sie ihre Zertifizierung oder Re-Zertifizierung nachweisen können – bis zu 5.000 Euro bzw. 10.000 Euro zweckgebundene Förderung beantragen. Die Gelder sollen die Einrichtungen zur Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen Bildungsangebots und zur stärkeren Praxisorientierung einsetzen. Über die Höhe des Fördergeldes entscheidet der Landkreis letztlich individuell.  

Für die Kitas aus der Uckermark bietet sich somit die Chance, mit einer Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ gleich drei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Zum einen erhalten sie die Plakette und zeigen, dass sich die Erzieher der Bildungseinrichtung qualifizieren, um gute Lernbegleiter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu sein; zugleich können sie sich um die Förderung des Landkreises Uckermark bewerben und finanzielle Unterstützung erhalten, um ihre Einrichtung besser auszustatten und sie können ihre Zertifizierungsunterlagen vom „Haus der kleinen Forscher“ dazu verwenden, sich um den „Forschergeist 2016“ zu bewerben.  

Der Bewerbungszeitraum des bundesweit größten Kita-Wettbewerbs der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ läuft noch bis zum 31. Januar 2016. Gesucht werden 16 Landessieger, aus denen noch einmal fünf Bundessieger gekürt werden. Landessieger erhalten ein Preisgeld von 2.000 Euro, Bundessieger nochmals 3.000 Euro zusätzlich.   

red

Alle Informationen zum Wettbewerb finden Interessierte unter www.forschergeist-wettbewerb.de.   Informationen zur Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ gibt es unter www.haus-der-kleinen-forscher.de oder direkt beim Netzwerk vor Ort, der IHK Ostbrandenburg. Ansprechpartner ist Michael Götz (E-Mail: goetz@ihk-ostbrandenburg.de oder Telefon 0335 5621-1526).

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Hendricks: "Düngemittel umweltschonender einsetzen"
Berlin

Hendricks: "Düngemittel umweltschonender einsetzen"

Düngemittel in der Landwirtschaft beeinträchtigen nach wie vor die Gewässerqualität in Deutschland. Das zeigen die Ergebnisse des aktuellen Nitratberichts, der vorwiegend Messdaten aus...

Dein Erlebnis Innenstadt
Frankfurt/Oder

Dein Erlebnis Innenstadt

Das Ziel des Wettbewerbs ist es die Attraktivität der Innenstädte nachhaltig zu steigern und lokale Akteure zu vernetzen. Händler, Gastronomen, Vereine, Schulen und die Verwaltungen sollen gemeinsam...

Museum gibt Broschüre zum Finowkanal heraus
Eberswalde

Museum gibt Broschüre zum Finowkanal heraus

Der Finowkanal war lange Zeit die bedeutendste Wasserstraße Nordostdeutschlands. Um daran zu erinnern und der heutigen Bedeutung des Kanals für den Tourismus gerecht zu werden, hat die Stadt...

NABU zur Absetzung des Abteilungsleiters Naturschutz im Umweltministerium:
Potsdam

NABU zur Absetzung des Abteilungsleiters Naturschutz im Umweltministerium:

 Zur heute bekannt gewordenen Absetzung des Abteilungsleiters Naturschutz im Agrar- und Umweltministerium, Axel Steffen, erklärt der NABU Brandenburg: Ohne jeden Grund wird der Abteilungsleiter...