Qualitätsoffensive für Bildung in der Uckermark

Qualitätsoffensive für Bildung in der Uckermark

Kinder vom Schwedter Naturkindergarten, der als "Haus der kleinen Forscher" ausgezeichnet wurde Foto: Yvonne Zobel

Landkreis stiftet Fördergelder für Kindergärten und Grundschulen

Prenzlau.

Kindergärten und Grundschulen erhalten vom Landkreis Uckermark Fördergelder bis zu 5.000 Euro bzw. 10.000 Euro, wenn sie sich als „Haus der kleinen Forscher“, als „MINT-freundliche Schule“, „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ oder „TuWaS! – Technik und Naturwissenschaften an Schulen“ zertifizieren oder auch re-zertifizieren lassen. Kitas, die sich als „Haus der kleinen Forscher“ zertifizieren lassen wollen, können sich mit ihren Zertifizierungsunterlagen auch gleichzeitig beim Wettbewerb „Forschergeist 2016“ bewerben.   

Mit dieser gezielten Förderung will Landrat Dietmar Schulze dazu beitragen, dass „junge Menschen von Anfang an ihre Potenziale voll ausschöpfen können.“ Er sagt: „Jedes Kind und jeder Jugendliche soll bei der Herausbildung seiner Stärken und Talente unterstützt werden und damit die individuell bestmögliche Bildung bekommen“, heißt es weiter in den Bildungsförderrichtlinien des Landkreises Uckermark. Zudem sollen die Einrichtungen enger mit der regionalen Wirtschaft vernetzt und so ein Beitrag zur Fachkräfteentwicklung geleistet werden, die Unternehmen innovativer machen und damit die Region zukunftsfähiger.  

Über die Höhe des Fördergeldes wird letztlich individuell entschieden. Insgesamt hat der Landkreis jährlich 100.000 Euro zur Verfügung gestellt. Diese kann das Amt für Kreisentwicklung ausschöpfen. Kitas und Schulen im Kreis können – insofern sie ihre Zertifizierung oder Re-Zertifizierung nachweisen können – bis zu 5.000 Euro bzw. 10.000 Euro zweckgebundene Förderung beantragen. Die Gelder sollen die Einrichtungen zur Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen Bildungsangebots und zur stärkeren Praxisorientierung einsetzen. Über die Höhe des Fördergeldes entscheidet der Landkreis letztlich individuell.  

Für die Kitas aus der Uckermark bietet sich somit die Chance, mit einer Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ gleich drei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Zum einen erhalten sie die Plakette und zeigen, dass sich die Erzieher der Bildungseinrichtung qualifizieren, um gute Lernbegleiter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu sein; zugleich können sie sich um die Förderung des Landkreises Uckermark bewerben und finanzielle Unterstützung erhalten, um ihre Einrichtung besser auszustatten und sie können ihre Zertifizierungsunterlagen vom „Haus der kleinen Forscher“ dazu verwenden, sich um den „Forschergeist 2016“ zu bewerben.  

Der Bewerbungszeitraum des bundesweit größten Kita-Wettbewerbs der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ läuft noch bis zum 31. Januar 2016. Gesucht werden 16 Landessieger, aus denen noch einmal fünf Bundessieger gekürt werden. Landessieger erhalten ein Preisgeld von 2.000 Euro, Bundessieger nochmals 3.000 Euro zusätzlich.   

red

Alle Informationen zum Wettbewerb finden Interessierte unter www.forschergeist-wettbewerb.de.   Informationen zur Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ gibt es unter www.haus-der-kleinen-forscher.de oder direkt beim Netzwerk vor Ort, der IHK Ostbrandenburg. Ansprechpartner ist Michael Götz (E-Mail: goetz@ihk-ostbrandenburg.de oder Telefon 0335 5621-1526).

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Bogensport
Schwedt

Bogensport

Am Samstag, den 11. März 2017 erlebt die Stadt Schwedt ihren ersten sportlichen Jahreshöhepunkt. Deutschlands beste Bogenschützen mit den "Bögen ohne Visier" geben sich in der Sporthalle "Neue Zeit"...

Grenzüberschreitende Medizinerausbildung
Schwedt/Szczecin

Grenzüberschreitende Medizinerausbildung

Das Klinikunternehmen Asklepios und die Pommersche Medizinische Universität in Szczecin (Stettin) haben bereits Ende 2013 ein gemeinsames Programm zur Absolvierung des Medizinstudiums für deutsche...

Riesen-Windräder machen Angst
Templin

Riesen-Windräder machen Angst

Eine Petition einreichen wollen die Bürger der Orte Petznick, Herzfelde und Mittenwalde. Ein Windeignungsgebiet zwischen diesen drei kleinen Dörfern nahe Templin ist der Stein des Anstoßes. Schon seit...

Der Advokat aus Polen
Schwedt/Szczecin

Der Advokat aus Polen

Der Landkreis Uckermark, insbesondere die Region zwischen Tantow (Amtsbereich Gartz/Oder) und der Nationalparkstadt Schwedt/Oder verzeichnet seit Jahren einen rasanten Zuzug - vor allem junger...

Abi-Chat
Eberswalde

Abi-Chat

"Alle Menschen sind Ärzte, nachdem sie geheilt worden sind", sagt ein irisches Sprichwort augenzwinkernd. Dem widersprechen Studien- und Bundesärzteordnung natürlich energisch: Wer in Deutschland als...

GLG auf Erfolgskurs, aber...
Angermünde

GLG auf Erfolgskurs, aber...

Die schweren Jahre der Gesellschaft für Leben und Gesundheit (GLG) GmbH scheinen vorüber. Auch für das zurückliegende Jahr 2016 kann der Klinikbetreiber einen stattlichen Gewinn in Höhe von 4,8...

Närrischer Umzug mit großem Besucheransturm
Prenzlau

Närrischer Umzug mit großem Besucheransturm

Schluss mit der langen Weile, dachte sich sicherlich der Prenzlauer Carneval Club e.V. in diesem Jahr und nahm mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger sowie Besucher der Stadt im Zug mit auf. Der PCC...

Ausbildungssuche ist den Schülern wichtig
Templin

Ausbildungssuche ist den Schülern wichtig

Der Ausbildungstag an der Oberschule Templin ist ein Erfolgskonzept. Obwohl er bisher immer an einem Samstag – in diesem Jahr der 18. Februar – stattfand, ist er außerordentlich beliebt bei den...

Polizeieinsatz am Gymnasium (Update)
Schwedt

Polizeieinsatz am Gymnasium (Update)

Am Schwedter Gauß-Gymnasium läuft seit dem Morgen (etwa seit Unterrichtsbeginn) ein Einsatz der Landespolizei. Rings um das Schulgebäude in den Bereichen August-Bebel-Straße und...