Jahr der Hülsenfrüchte

Jahr der Hülsenfrüchte

Die Hülsenfrucht Linse in unterschiedlichen Farben und Sorten. Foto: Lemmikkipuu

UN erklärte 2016 zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte

weltweit.

Was haben Erbsen, Platterbsen, Bohnen, Kichererbsten, Wicken, Sojabohnen, Erdnüsse, Ginster, Klee und Lupine gemeinsam? Sie alle sind Hülsenfrüchte (Leguminosen) und als solche sehr nährstoffreich, sie enthalten reichlich Proteine, Vitamine und Mineralstoffe. Entweder werden sie vom Menschen selbst verzehrt oder dienen als Futtermittel für die ebenfalls von ihm verzehrten Tiere.

Weltweit sind sie für die menschliche Ernährung besonders wichtig. Zum einen aus ökonomischen Gründen. Bereits auf auf kleinen Flächen lassen sich große Erträge erzielen.  Aber vor allem aus Gründen ihres großen Nährwertes sollten sie keinesfalls auf dem Speiseplan fehlen. Fast gänzlich unverzichtbar sind sie sogar für Vegetarier und Veganer, von denen es ja bekanntlich immer mehr gibt.

Das alles waren wohl für die Vereinten Nationen (UN) Gründe genug, in ihrer 68. Generalversammlung das gerade begonnene Jahr 2016 zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte (International Year of Pulses) zu erklären. Als Motto dafür wählte die Welternährungsorganisation der UN "Saatgut zum Essen für eine nachhaltige Zukunft (nutritius seeds for a sustainable future)". Mit dem Begriff Hülsenfrüchte sind dabei ausschließlich Pflanzen gemeint, deren trockenes Korn geerntet wird. Ausgenommen sind Kulturen, die bereits grün geerntet werden wie beispielsweise die beliebten Gartenerbsen, umgangssprachlich oft "Schoten" genannt. Diese werden als Gemüsekulturen eingeordnet. Ausgenommen von der UN-Festlegung sind auch Hülsenfrucht-Kulturen zur Öl-  oder Saatgutgewinnung.

Übrigens können Hülsenfrüchte aufgrund ihres niedrigen glykämischen Indexes - durch den besonders komplexen Bau ihrer Kohlehydrate - vorbeugend gegen die Zuckerkrankheit wirken. (Der glykämische Index ist ein Maß, das die Wirkung eines kohlehydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel bestimmt.)

Doch nicht nur das, auch gegen Adipositas (Fettleibigkeit), zur Vorbeugung und als Behandlungshilfe überhaupt bei chronischen Krankheiten, koronaren Herzerkrankungen und Krebs sollten sie von Menschen rund um den Globus als Teil einer gesunden Ernährung gegessen werden.


jec

Internationales Jahr der Hülsenfrüchte 2016
Auszug aus dem Beschluss der 68. Generalversammlung der Vereinten Nationen:


"... feststellend, dass Hülsenfrüchte einjährige Leguminosen sind, deren Hülsen jeweils zwischen 1 und 12 Körner oder Samen unterschiedlicher Größe, Form und Farbe hervorbringen, die sowohl als Nahrungs- als auch als Futtermittel verwendet werden, und dass die Bezeichnung „Hülsenfrüchte“ auf Kulturpflanzen beschränkt ist, die ausschließlich zur Gewinnung von Trockenkörnern geerntet werden, was diejenigen Kulturpflanzen ausschließt, die für Nahrungszwecke grün geerntet und die als Gemüsepflanzen klassifiziert werden, sowie diejenigen, die in erster Linie zur Ölgewinnung verwendet werden, und Leguminosen, die ausschließlich zur Aussaat verwendet werden383,

sowie feststellend, dass Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen, Erbsen und Kichererbsen für die Menschen auf der ganzen Welt eine wichtige Quelle für pflanzliches Eiweiß und Aminosäuren und für Tiere eine Quelle für pflanzliches Eiweiß sind,

unter Hinweis darauf, dass das Welternährungsprogramm und andere Initiativen der Nahrungsmit-telhilfe Hülsenfrüchte als wichtigen Teil des allgemeinen Nahrungsmittelkorbs verwenden,

in dem Wunsche, auf die Rolle aufmerksam zu machen, die Hülsenfrüchten als Teil einer auf Ernäh-rungssicherheit und gute Ernährung gerichteten nachhaltigen Nahrungsmittelproduktion zukommt,
in dem Bewusstsein, dass Hülsenfrüchte Leguminosen mit stickstoffbindenden Eigenschaften sind, die zur Erhöhung der Bodenfruchtbarkeit beitragen und sich positiv auf die Umwelt auswirken können,

sowie in dem Bewusstsein, dass Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt den Verzehr von Hülsenfrüchten als Teil einer gesunden Ernährung empfehlen, um der Adipositas entgegenzuwirken und chronischen Krankheiten, wie zum Beispiel Diabetes, koronaren Erkrankungen und Krebs, vorzubeugen und ihre Behandlung zu unterstützen,

die Auffassung vertretend, dass die Begehung des Internationalen Jahres der Hülsenfrüchte eine ein-zigartige Gelegenheit wäre, Verbindungen innerhalb der gesamten Nahrungskette zu fördern, um Eiweiß aus Hülsenfrüchten besser zu nutzen, die weltweite Produktion von Hülsenfrüchten zu stimulieren, Frucht-folgen besser zu nutzen und die Herausforderungen beim Handel mit Hülsenfrüchten anzugehen,
erklärend, dass das Bewusstsein der Öffentlichkeit für den Ernährungsnutzen von Hülsenfrüchten gestärkt und die nachhaltige Landwirtschaft gefördert werden muss,

bekräftigend, dass gemäß den Ziffern 13 und 14 der Anlage zu Resolution 1980/67 des Wirtschafts- und Sozialrats vom 25. Juli 1980 ein Jahr erst dann verkündet werden soll, wenn die grundlegenden Rege-lungen für seine Organisation und Finanzierung getroffen worden sind,

unter Begrüßung der Resolution 6/2013 der Konferenz der Ernährungs- und Landwirtschafts-organisation der Vereinten Nationen vom 22. Juni 2013,

1. beschließt, das Jahr 2016 zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte zu erklären..."

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Ministerpräsident Dietmar Woidke eröffnete die „SAM“ (mit Fotostrecke)
Schwedt

Ministerpräsident Dietmar Woidke eröffnete die „SAM“ (mit Fotostrecke)

Pünktlich um 9 Uhr haben sich die Türen der Uckermärkischen Bühnen geöffnet: Die mittlerweile 15. Studien- und Ausbildungsmesse (SAM) ist gestartet.Rund 50 Unternehmen aus der Region präsentieren über...

Kraniche sammeln sich wieder
Uckermark / Gartz (Oder)

Kraniche sammeln sich wieder

Es ist wieder soweit, die ersten Kraniche sammeln sich an ihren angestammten Rast- und Sammelplätzen, um sich auf den Weiterflug in den Süden vorzubereiten. Obwohl die momentane Wetterlage, geprägt...

25. Brandenburger „Herzwandertag“
Angermünde OT Wolletz

25. Brandenburger „Herzwandertag“

Am kommenden Sonnabend wird in Wolletz eine außerordentlich beliebte Tradition fortgesetzt: Zum 25. Mal findet der Brandenburger „Herzwandertag“ statt. Rund 600 Teilnehmer absolvieren, in drei Gruppen...

Senioren in Feierlaune
Angermünde

Senioren in Feierlaune

Mit einer großen Feier in einem extra aufgebauten Festzelt vor dem Seniorenheim am Stadtwall haben am Donnerstagvormittag die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der zwei in Trägerschaft der...

Kindergartenkinder in Herbststimmung
Angermünde

Kindergartenkinder in Herbststimmung

Zum heutigen Herbstanfang, welcher sich wettertechnisch eher wie Frühlingsbeginn anfühlte, hatten sich die Erzieherinnen der Kita der Volkssolidarität "Haus der kleinen Zwerge" wieder traditionell mit...

Beschlüsse gefasst
Gartz (Oder)

Beschlüsse gefasst

Die Stadtverordnetenversammlung hat am Dienstag entschieden, die Stadt Gartz an der Oder erhält nicht den Namenszusatz "Kranichstadt". Die Abstimmung fiel einstimmig aus. Bürgermeister Burkhard...