„Treffpunkt Arbeitgeber“ im Berufsinformationszentrum

Agentur für Arbeit Eberswalde informiert zu Fragen rund um die Beschäftigung und Ausbildung von Flüchtlingen und Asylsuchenden

Arbeitsagentur Eberswalde Foto: Arbeitsagentur

Eberswalde. Der nächste „Treffpunkt Arbeitgeber“ findet am Donnerstag, dem 14. Januar, von 16.30 bis 18 Uhr im Berufsinformationszentrum Eberswalde statt. Arbeitgeber, die Fragen zur Beschäftigung und Ausbildung von Flüchtlingen haben, können direkt mit den Fachkräften der Arbeitsagentur Eberswalde und des Jobcenters Barnim ins Gespräch kommen und sich individuell beraten lassen. Informiert wird zur allgemeinen Rechtslage genauso wie zu konkreten Unterstützungsmöglichkeiten.

Der Beratungsbedarf bei Arbeitgebern ist enorm. Die Agentur für Arbeit Eberswalde bietet deshalb zusätzlich zur jederzeit möglichen individuellen Beratung an jedem zweiten Donnerstag im Monat den „Treffpunkt Arbeitgeber“ an.

Das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit befindet sich in Eberswalde in der Bergerstraße 30.

Weitere Informationen zur Beschäftigung und Ausbildung von Asylsuchenden im Internet unter www.arbeitsagentur.de / Unternehmen oder telefonisch unter 03334/374096, Steffen Krüger, Beauftragter der Arbeitsagentur Eberswalde für das Thema Flüchtlinge / Asyl.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Erweiterte Fördermöglichkeiten zum Klimaschutz
Berlin

Erweiterte Fördermöglichkeiten zum Klimaschutz

Die Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums bietet ab heute erweiterte Fördermöglichkeiten für Klimaschutzprojekte in Kommunen. Zum ersten Mal können Sportvereine Anträge für...

Jugendamt Uckermark
Prenzlau

Jugendamt Uckermark

Für das Jahr 2016 stehen weitere Mittel des Landes Brandenburg zur Förderung von Beratungsangeboten in der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit zur Verfügung. Interessierte Träger der freien und...

Novelle des brandenburgischen Wassergesetzes
Potsdam

Novelle des brandenburgischen Wassergesetzes

Das Ministerium für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft hat am Mittwoch mitgeteilt, dass die Landesregierung am Vortag die Vorlage zur Novellierung des brandenburgischen Wassergesetzes...

Einfach erleben
Prenzlau

Einfach erleben

Druckfrisch erschienen und schon in den Touristinformationen der Uckermark erhältlich. AnetHoppe Geschäftsführerin der tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH freut sich über das neue Werk. "In die...

Sommerhitze: Regelungen für Brandenburger Schulen
Potsdam/Uckermark

Sommerhitze: Regelungen für Brandenburger Schulen

Der Sommer ist mit starker Hitze in Brandenburg angekommen. In Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten können die Schulleitungen für die Primarstufen und die Sekundarstufe I...

Aufruf zur landesweiten Hirschkäfererfassung 2016
Potsdam

Aufruf zur landesweiten Hirschkäfererfassung 2016

Aktuell ist wieder Hirschkäferzeit: Zur besseren Erforschung der geschützten Art werden Unterstützer gesucht, die unter www.hirschkaefer-suche.de („Einen Fund melden“) Sichtungen dokumentieren.   ...

Dr. Google – der Arzt im Internet
Schwedt

Dr. Google – der Arzt im Internet

Daten-Dschungel Internet. Wie findet man die richtigen medizinischen Informationen? Zu diesem Thema referiert der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Klinik für Urologie, Prof. Dr. med. Rüdiger...

Geheimnisvolle Moore?
Angermünde

Geheimnisvolle Moore?

Moore gehören zu den geheimnisvollen, wertvollen und einmaligen ökologischen Systemen der Erde, sie waren und sind dem Menschen wenig vertraut, ja sogar unheimlich. Aber als einer der...

Labormobil kommt nach Schwedt
Schwedt

Labormobil kommt nach Schwedt

Im Sommer mit dem enorm hohen Wasserbedarf im Garten ist es wichtig, dass das Brunnenwasser zum Planschen und Gießen geeignet ist. „Dafür braucht es natürlich keine Trinkwasserqualität...

NABU: Posse um Glyphosat-Zulassung geht weiter
Brüssel/Berlin

NABU: Posse um Glyphosat-Zulassung geht weiter

Schon dreimal konnten sich die EU-Mitgliedstaaten nicht über eine Genehmigungsverlängerung des Pestizids einigen, die zum 30. Juni ausläuft. Auch heute kam die nötige Mehrheit in der EU nicht ...

Gegen die Fusion von Bayer und Monsanto - und für eine gentechnikfreie Landwirtschaft
Berlin

Gegen die Fusion von Bayer und Monsanto - und für eine gentechnikfreie Landwirtschaft

Aktuelle Ereignisse und Aspekte zur Gentechnik in Landwirtschaft und bei Lebensmitteln standen im Mittelpunkt einer Pressekonferenz, die am 27. Juni in Berlin gemeinsam von NABU, Navdanya...