Spuren, überall zu finden

Helga Schönfelds Photo-Synthesen und die Tradition des Surrealismus

Poesie der Materie V - Bild von Helga Schönfeld Repro: Dominikanerkloster Prenzlau

Prenzlau.

„Spurensuche“ lautet der Titel einer Ausstellung mit Arbeiten von Helga Schönfeld. Die Ausstellung wird am 15. Januar um 18 Uhr in der Foyergalerie des Dominikanerklosters Prenzlau eröffnet.
Helga Schönfeld fotografiert, aber ihre Arbeiten sind keine Fotografien, sie sehen aus wie gemalt, sie sind eine Hybridkunstform. „In meiner Ausstellung ‚Spurensuche’ geht es um die künstlerische Verarbeitung von Spuren, die ich an den verschiedensten Orten - auch in Prenzlau – aufgenommen habe.“ Ihre Art zu arbeiten nennt sie PHOTO-SYNTHESE.

Die 1954 geborene Künstlerin sagt: „Ich sehe die Fotografie nicht als klassische Gattung der Kunst, sondern ich erkunde Landschaften und urbane Räume, halte Details fest, die dem Blick der meisten entgehen: abgeplatzte Farbe, Rost, verblichene und abgerissene Plakate, Plastikfolien, Baumrinden, im Verlauf der Zeit Verwittertes, Verfallenes, Zerkratztes; Schichten, abstrakte Strukturen, die unterschiedlichen Einflüssen, wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit ausgesetzt waren – ohne definierten Ort, zeitlos; eine Spurensicherung. Die Fotografie ist für mich nicht das Endergebnis, sondern Ausgangspunkt für meine Arbeit.“

Helga Schönfeld arbeitet bei der Verwandlung von Spuren in Bilder sowohl digital wie analog. Ausgehend  von diesen zufällig entstandenen Strukturen beginnt ein „Arbeitsprozess, dessen Endergebnis für mich nicht vorhersehbar ist. Durch die Herausnahme aus ihrem ursprünglichen Kontext werden diese Strukturen zu eigenständigen Bildern.“ 

Da Helga Schönfeld auf „eindeutige Realitäten“ verzichtet, werden Wirklichkeit und Alltäglichkeit zum Spiel der Fantasie des Betrachters, jeder darf das sehen, was er wahrnimmt. Damit folgt Helga Schönfeld der noch immer sehr lebendigen Tradition des Surrealismus.

red


Die Ausstellung läuft vom 15. Januar bis 6. März zu folgenden neuen Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr, Dominikanerkloster Prenzlau, Uckerwiek 813, 17291, Telefon: 03984/75-1141, Infos:  www.dominikanerkloster-prenzlau.de, / www.kunst-art-helgaschoenfeld.de.red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Einfach erleben
Prenzlau

Einfach erleben

Druckfrisch erschienen und schon in den Touristinformationen der Uckermark erhältlich. AnetHoppe Geschäftsführerin der tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH freut sich über das neue Werk. "In die...

Sommerhitze: Regelungen für Brandenburger Schulen
Potsdam/Uckermark

Sommerhitze: Regelungen für Brandenburger Schulen

Der Sommer ist mit starker Hitze in Brandenburg angekommen. In Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten können die Schulleitungen für die Primarstufen und die Sekundarstufe I...

Aufruf zur landesweiten Hirschkäfererfassung 2016
Potsdam

Aufruf zur landesweiten Hirschkäfererfassung 2016

Aktuell ist wieder Hirschkäferzeit: Zur besseren Erforschung der geschützten Art werden Unterstützer gesucht, die unter www.hirschkaefer-suche.de („Einen Fund melden“) Sichtungen dokumentieren.   ...

Dr. Google – der Arzt im Internet
Schwedt

Dr. Google – der Arzt im Internet

Daten-Dschungel Internet. Wie findet man die richtigen medizinischen Informationen? Zu diesem Thema referiert der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Klinik für Urologie, Prof. Dr. med. Rüdiger...

Geheimnisvolle Moore?
Angermünde

Geheimnisvolle Moore?

Moore gehören zu den geheimnisvollen, wertvollen und einmaligen ökologischen Systemen der Erde, sie waren und sind dem Menschen wenig vertraut, ja sogar unheimlich. Aber als einer der...

Labormobil kommt nach Schwedt
Schwedt

Labormobil kommt nach Schwedt

Im Sommer mit dem enorm hohen Wasserbedarf im Garten ist es wichtig, dass das Brunnenwasser zum Planschen und Gießen geeignet ist. „Dafür braucht es natürlich keine Trinkwasserqualität...

NABU: Posse um Glyphosat-Zulassung geht weiter
Brüssel/Berlin

NABU: Posse um Glyphosat-Zulassung geht weiter

Schon dreimal konnten sich die EU-Mitgliedstaaten nicht über eine Genehmigungsverlängerung des Pestizids einigen, die zum 30. Juni ausläuft. Auch heute kam die nötige Mehrheit in der EU nicht ...

Gegen die Fusion von Bayer und Monsanto - und für eine gentechnikfreie Landwirtschaft
Berlin

Gegen die Fusion von Bayer und Monsanto - und für eine gentechnikfreie Landwirtschaft

Aktuelle Ereignisse und Aspekte zur Gentechnik in Landwirtschaft und bei Lebensmitteln standen im Mittelpunkt einer Pressekonferenz, die am 27. Juni in Berlin gemeinsam von NABU, Navdanya...