Ausschreibung Förderpreis Willkommenskultur an Schulen und Kitas

Stiftung vergibt 5.000 Euro an Fördervereine aus dem Land Brandenburg - Bewerbungsfrist 10. Januar 2016

Potsdam.

Die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam" schreibt erstmals gemeinsam mit dem lsfb (Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V.) einen Förderpreis zum Thema „Willkommenskultur an Schulen und Kitas" aus. Dafür stellt die Stiftung insgesamt 5.000 € bereit. Bewerben können sich Kita- und Schulfördervereine aus dem Land Brandenburg. Prämiert werden die überzeugendsten Projektideen und Initiativen, die einen Beitrag dazu leisten, die Integration von benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu unterstützen.  
Erfolgreiches Lernen setzt voraus, dass Kinder sich in der Schule wohlfühlen und bestmöglich von Eltern und Pädagog/-innen unterstützt werden. Wichtig ist daher eine Atmosphäre, die von Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung bestimmt ist. Darüber hinaus braucht es attraktive niedrigschwellige Angebote und Partizipationsmöglichkeiten, die sich insbesondere an Kinder und Jugendliche aus schwierigen sozialen Umfeldern richten. Dazu gehören beispielsweise junge Menschen aus Flüchtlingsfamilien bzw. mit Migrationsgeschichte, aber auch Kinder und Jugendliche, die nicht bei ihren eigenen Eltern aufwachsen, sondern in Heimen oder Pflegefamilien leben.  
In der Wahl der Projektform sind die Bewerber frei. Stiftung und lsfb freuen sich über kreative, unkonventionelle aber auch ganz einfache Ideen. Auch bereits laufende oder abgeschlossene Projekte, die gut gelungen sind, können eingereicht werden. Wichtig ist der integrative Charakter des Projektes, d.h. die gute Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen bzw. deren Bezugspersonen. Ein Kunst-, Musik- oder Sportprojekt ist dabei genauso möglich wie eine ganze Folge von Aktionen.  
Aus der Projektskizze sollte der Handlungsbedarf deutlich werden, das heißt, jeder sollte genau beschreiben, wie er mit seinem Projekt ein wichtiges Problem lösen möchte oder bereits gelöst hat. Wenn das Projekt schon begonnen hat, können erste Ergebnisse beschrieben werden. Auch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern ist erwünscht.  
Bis zum 10. Januar 2015
können sich Kita- und Schulfördervereine mit einer kurzen Projektskizze bewerben. Ziel ist es, mit dem Förderpreis besonders gelungene Projekte auszuzeichnen, die die Willkommenskultur einer Schule oder Kita verbessern. Darüber hinaus möchten Stiftung und lsfb alle bei der Weiterverbreitung Ihrer Ideen unterstützen.  
Die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam" und der Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) nominieren dann aus allen Einsendungen mehrere Projekte. Es stehen insgesamt 5.000 Euro als Förderpreissumme zur Verfügung, die auf die prämierten Projekte aufgeteilt werden.   Bewerbungsmails bis zum 10. Januar 2016 (Kurze Vorstellung von Projekt oder Idee), für Rückfragen steht Herrn Schreiter unter 0331/28146-82 oder per E-Mail: rene.schreiter@stiftungwaisenhaus.de zur Verfügung.
Weitere Informationen
www.stiftungwaisenhaus.de www.lsfb.de

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Uckermark

Zivilfahnder der Bundespolizei erfolgreich
Gartz (Oder)

Zivilfahnder der Bundespolizei erfolgreich

Zivilfahnder der gemeinsamen Fahndungsgruppe (GOV) haben eine mehrfach gesuchte Diebin festnehmen können, diese habe nun eine 16-monatige Haftstrafe abzusitzen - wie die für den Bereich Uckermark...

Ein Vierteljahrhundert Stadtumbau mitgestaltet
Schwedt

Ein Vierteljahrhundert Stadtumbau mitgestaltet

Über die Schwedter Stadtwerke könnte man sicher nach 25 Jahren eine ganze Zeitung füllen. Braucht man aber nicht, denn das machen die Zeitungen inzwischen selbst regelmäßig. In der vergangenen Woche...

Geschäftsaufgabe im fünften Jahr
Schwedt

Geschäftsaufgabe im fünften Jahr

Es ist mittlerweile fünf Jahre her, da wagte die Schwedterin Denise Hahne den Schritt in die Selbstständigkeit, mit einem Laden für Geschenkideen (DADIVA) in der Altstadt, der Fußgängerzone...

Metropolregion Szczecin als Vorbild
Schwedt

Metropolregion Szczecin als Vorbild

Die Gäste aus Wirtschaft und Gewerbe staunten nicht schlecht beim letzten "Wirtschaftsfrühstück" im Jahr 2016 (ausgerichtet vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft) am 1. Dezember im Schwedter...

Uckermark als Vorreiter für Brandenburg
Prenzlau

Uckermark als Vorreiter für Brandenburg

Im November hatte die TourismusMarketing Uckermark GmbH (tmu) eingeladen, um über nachhaltigen Tourismus in der Uckermark zu sprechen. Hintergrund ist, dass die Organisation sich an einer bundesweiten...

Dr. Eric Hilf ist neuer Chefarzt der Geriatrie
Templin

Dr. Eric Hilf ist neuer Chefarzt der Geriatrie

Dr. Eric Hilf ist neuer Chefarzt für Geriatrie am Sana Krankenhaus Templin. Seit 2013 führte der 51-jährige Internist mit 80 stationären Betten und 15 Tagesklinikplätzen eine der größten und...

Schneller als gedacht
Schwedt

Schneller als gedacht

Der Traum wird wahr. Rechtzeitig vor Weihnachten konnte Christa Dannehl vom SODI e.V. den heiß ersehnten Sportfuß für Nastja in Empfang nehmen. Im Sommer war die mittlerweile 16-Jährige wieder zur...

Zuverlässige Bereicherung im Team
Boitzenburger Land - Lichtenhain

Zuverlässige Bereicherung im Team

Die Apfelgräfin - so wird sie kurz genannt - hatte am Montag Besuch von zwei Vertretern der Agentur für Arbeit. Ivonne Pirscher und Jörn Neumann, beide im Bereich Reha-Beratung tätig, nutzten die...

Blick nach vorn gerichtet
Angermünde

Blick nach vorn gerichtet

In diesem Jahr feiert der Tourismusverein Angermünde e.V. sein 25-jähriges Bestehen. Geschäftsführerin Johanna Henschel erzählte in ihrer Moderation: "Wir möchten dieses Jubiläum nutzen um uns bei...