Digitalisierung im Fokus

Digitalisierung soll Aufholprozess Ostdeutschlands spürbar beschleunigen

Ostdeutsche Wirtschaftsminister. Foto: Veranstalter

Berlin. Die ostdeutschen Bundesländer und Berlin wollen die sich mit der Digitalisierung bietenden Chancen nutzen, um die hinsichtlich der Wirtschaftskraft und der Lebensverhältnisse bestehende Kluft zwischen alten und neuen Bundesländern spürbar zu verringern. Das ist das Ergebnis des 2. Ostdeutschen Wirtschaftsforums in Bad Saarow, das gestern Abend zu Ende ging.
 
Auf dem „Davos des Ostens“ wurde intensiv über ein Memorandum diskutiert, das konkrete Handlungsempfehlungen gibt, wie die ostdeutschen Bundesländer zum Vorreiter der Digitalisierung in Deutschland werden können (Wortlaut des Memorandums – siehe Anlage). Spitzenpolitiker aus den neuen Bundesländern und Berlin, die am Ostdeutschen Wirtschaftsforum teilnahmen, unterstützten das Memorandum und bekannten sich dazu, die Digitalisierung entschlossen für den Aufholprozess nutzen zu wollen.
 
Michael Müller (SPD), amtierender Bundesratspräsident und Regierender Bürgermeister von Berlin, sagte: „Die digitale Wende ist da. Sie bietet eine Riesenchance, die Zukunftsfragen zu beantworten. Diese Chance sollten wir nutzen.“
Brandenburgs stellvertretender Ministerpräsident und Finanzminister Christian Görke (Die Linke): „ Es ist gut, dass das Ostdeutsche Wirtschaftsforum das Thema Digitalisierung in den Mittelpunkt gestellt hat. Die Thesen des Memorandums halte ich für zielführend.“
Martin Dulig (SPD), stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister in Sachsen sagte: „Wir ostdeutschen Länder arbeiten bereits in vielen Bereichen zusammen. Wir wollen gemeinsam zu den führenden Regionen bei der Digitalisierung werden.“
 
Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Armin Willingmann (SPD): „Die Ostdeutschen sind wendeerfahren. Wir werden auch die digitale Wende meistern. Die Digitalisierung bietet erhebliche Chancen für die Internationalisierung der ostdeutschen Unternehmen.“
Mecklenburg-Vorpommerns Digitalisierungsminister Christian Pegel (SPD) sagte: „Die Digitalisierung bietet Chancen für Ostdeutschland, weil sie für disruptive Prozesse sorgt. Alle fangen neu an. Um es mit einem Bild zu sagen, es geht nicht wie bisher darum, den Kuchen zu verteilen, sondern einen neuen zu backen. Wir haben eher in Ostdeutschland größere Chancen, weil wir keine Altindustrien haben, die eventuell Veränderungen bremsen.“
Zwei Tage lang diskutierten 150 Familienunternehmer, Führungskräfte mittelständischer Unternehmen, Präsidenten und Geschäftsführer ostdeutscher Unternehmerverbände, Wissenschaftler und führende Politiker aus den neuen Bundesländern - neben dem Bundesratspräsidenten und Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, auch alle ostdeutschen Wirtschaftsminister - über die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Ostdeutschland.
 
Das Ostdeutsche Wirtschaftsforum ist die einzige umfassende Netzwerkplattform für Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft aus den neuen Ländern und Berlin. Es wird inhaltlich flankiert von einem Thinktank, in dem renommierte Wissenschaftler, Unternehmer und weitere innovative Persönlichkeiten Lösungsansätze für Zukunftsthemen erarbeiten. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Fussgängerbrücke freigegeben
Neuhof

Fussgängerbrücke freigegeben

Nachdem vor einem Monat die Straßenbrücke über die Bahngleise bei Neuhof für den Verkehr freigegeben wurde, ist am Sonnabend, dem 2. Dezember 2017 nun auch offiziell die Fußgangerbrücke übergeben...

54.000 Weihnachtsbäume für den Landkreis
Ludwigsfelde

54.000 Weihnachtsbäume für den Landkreis

O Tannenbaum: Im Landkreis Teltow-Fläming werden zu den Festtagen etwa 54.000 Weihnachtsbäume in den Wohnzimmern stehen. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) errechnet. Die Forst-Gewerkschaft...

Ludwigsfelde

Verwendung der Kreisgebietsreform-Gelder

BVB / FREIE WÄHLER reicht zur kommenden Sitzung des Landtages einen Antrag zur nachhaltigen Verwendung der für die Kreisgebietsreform bestimmten Mittel ein. Die Beschlussempfehlung sieht einen Selbst-...

Potsdam

Antragstellung gestartet

Die widrigen Witterungsverhältnisse in diesem Jahr haben in mehreren Regionen des Landes zu hohen Ernteausfällen in landwirtschaftliche und gartenbaulichen Kulturen geführt. Betroffene Unternehmen...

Weihnachten zum Lebensretter werden
Luckenwalde

Weihnachten zum Lebensretter werden

Alle 7 Sekunden braucht ein Patient in Deutschland eine Bluttransfusion. Es kann jeden treffen - Unfall, Operation, Krankheit. Präparate aus Spenderblut können vielfach Leben retten.Eine Blutspende...

Luckenwalde

Straßensperrung zum Luckenwalder Weihnachtsmarkt

Vom 14. bis zum 17. Dezember 2017 findet in der Luckenwalder Innenstadt der traditionelle Märchenweihnachtsmarkt statt. Alle Informationen zum Programm findet man unter www.city-luckenwalde.de.Für die...

Familienpass-Gewinnspiel
Luckenwalde

Familienpass-Gewinnspiel

Schöne Überraschung vor Weihnachten: Die Gewinner des großen Familienpass-Gewinnspiels wurden heute in Potsdam von Familienministerin Diana Golze und Dieter Hütte, Geschäftsführer der TMB...

150 Jahre Militärgeschichte
Jüterbog

150 Jahre Militärgeschichte

Zuerst die gute Nachricht. Die 35. Barbara-Meldung liegt vor. Die schlechte besteht darin, dass der 4. Band der Reihe „Jammerbock“ bis zum Weihnachtsfest nicht fertig sein wird. Der Stoff ist derart...

Die zukünftige gesellschaftliche Entwicklung der Volksrepublik China
Ludwigsfelde

Die zukünftige gesellschaftliche Entwicklung der Volksrepublik China

Welche Gesellschaftsordnung in der Volksrepublik China anzutreffen ist, wird selbst unter Experten heiß diskutiert. Der Deutsch-Chinesische Freundschaftsverein e.V. Ludwigsfelde wird dieses Thema...

Schulen im Landkreis müssen MINT-Fächer stärken
Großbeeren

Schulen im Landkreis müssen MINT-Fächer stärken

In vielen Berufen wird es zunehmend schwieriger Fachkräfte zu finden. Bereits jetzt gibt es einen Verdrängungswettbewerb um die besten Talente. Nach Aussage des Institutes der Deutschen Wirtschaft aus...

Forst-Gewerkschaft rät zu Baum mit Öko-Siegel
Ludwigsfelde

Forst-Gewerkschaft rät zu Baum mit Öko-Siegel

O Tannenbaum: Im Landkreis Teltow-Fläming werden zu den Festtagen etwa 54.000 Weihnachtsbäume in den Wohnzimmern stehen. Das hat die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) errechnet. Die Forst-Gewerkschaft...

Fregatten-Besatzung besucht den Landkreis Teltow-Fläming
Ludwigsfelde

Fregatten-Besatzung besucht den Landkreis Teltow-Fläming

Die Besatzung der Fregatte Brandenburg hat in den vergangenen beiden Tagen auf Einladung des Brandenburger Landtags und des Landtagsabgeordneten Danny Eichelbaum den Kreis Teltow-Fläming besucht. Eine...

Wie steht es tatsächlich um den Biber?
Potsdam

Wie steht es tatsächlich um den Biber?

Am 29. November stellte Umweltminister Jörg Vogelsänger vor dem Umweltausschuss des Landtages seinen Bericht zur Umsetzung des zwei Jahre alten Sieben-Punkte-Planes und der Biberverordnung vor. Darin...

Potsdam

Zukunft der Gesundheitsversorgung

Mit der Kinder- und Jugendmedizin sowie der Versorgung Demenzkranker im ländlichen Raum befassten sich kürzlich Expertinnen und Experten des Landes, der Kommunen, der Selbstverwaltung sowie von...

Nikolaus-Überraschung
Luckenwalde

Nikolaus-Überraschung

Am 6. Dezember hat der Stadtmarketing Luckenwalde e.V. der Luckenwalder Tafel einen vorweihnachtlichen Besuch abgestattet. Im Gepäck hatte man die letzten 80 Exemplare des Luckenwalder...

Anstich des ersten 501 Weihnachts- und Winterbieres zum Frühschoppen am 10. Dezember
Paaren-Glien

Anstich des ersten 501 Weihnachts- und Winterbieres zum Frühschoppen am 10. Dezember

Für Liebhaber der Braukunst konnten mit der Eröffnung der historischen Braumanufaktur von 1834 und den Braufesten viele Gäste und Interessenten für den Erlebnispark gewonnen werden. Wir danken unseren...

Bundestagswahl 2017
Ludwigsfelde

Bundestagswahl 2017

Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Der BlickPunkt Ludwigsfelde erscheint in den Wahlkreisen 61 und 62. Als Wahlhilfe stellt der BlickPunkt den Kandidaten in den kommenden Wochen Fragen...