Heute ist Internationaler Tag des Waldes 2016

Schützenswerte Areale im Land

Neben vielen Kiefern kann das Land auch auf herrliche Buchenwälder verweisen. Foto: fdk

Potsdam. Der Internationale Tag des Waldes am 21. März ist alljährlich der Tag, um die verschiedensten Aspekte der Forstwirtschaft herauszustellen.
 
In diesem Jahr wollen die Fachleute des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde unter anderem auf die Wechselwirkungen von Waldumbau und Wasserhaushalt hinweisen. Wasser ist nicht nur in den Wüstenzonen ein knappes Gut, sondern auch im vergleichsweise niederschlagsarmen Brandenburg. Die Wälder brauchen natürlicherweise Wasser zum Wachsen und Gedeihen, andererseits verbessern sie insbesondere die Grundwasserneubildung.
 
Forstleute und Waldbesitzer können durch eine natürliche Gestaltung des Waldaufbaus und der Baumartenvielfalt zur Verbesserung des Landschaftswasserhaushalts beitragen. Ein gut durchwurzelter, lockerer und humusreicher Waldboden kann das Wasser länger in der Landschaft halten und filtert biologisch und mechanisch im Wasser enthaltene Schad- und Sinkstoffe heraus. So wirkt Wald regulierend auf den Wasserhaushalt und das feuchtere Waldklima dämpft - im Gegensatz zum Offenland - lokale Klimaextreme.
 
In den letzten Jahren leiden Brandenburgs Wälder verstärkt unter Wassermangel, denn trockene. Sehr heiße Frühjahrs- und Sommerperioden haben stark zugenommen. Aufgeforstete Jungpflanzen vertrocknen, Waldgewässer verlanden, Schädlinge wie Kiefernspinner und Eichenprozessionsspinner können sich stark vermehren und die Waldbrandgefahr steigt. Deshalb muss der Waldumbau konsequent weitergeführt und der Waldverlust durch konkurrierende Nutzungsansprüche eng begrenzt werden.
 
Die Waldfläche und die Struktur der Wälder wurden in Mitteleuropa, so auch in Brandenburg, entscheidend von wirtschaftlichen Notwendigkeiten geprägt. Die natürlichen Buchenwälder im submaritim geprägten Nordbrandenburg sowie die gemischten Eichen-Kiefernwälder im subkontinentalen Bereich Zentral- und Ostbrandenburgs mussten zum überwiegenden Teil schon vor über hundert Jahren den reinen Kiefernwäldern weichen, da diese auf den armen Böden mehr Ertrag versprachen. Im Zweiten Weltkrieg und kurz danach wurden viele Wälder zur Unterstützung der Kriegswirtschaft und zur Bedienung von Reparationsleistungen kahlgeschlagen und anschließend mit Kiefern wieder aufgeforstet. So nimmt die Kiefer heute in Brandenburg einen Anteil von nahezu 70 Prozent ein. Ihr ursprünglicher Anteil betrug hingegen nur etwa 13 Prozent.
 
Brandenburgs Wald verändert sein „Gesicht“
 
Waldumbau ist seit zwei Jahrzehnten ein Thema der heimischen Forstwirtschaft und wird als Generationenaufgabe noch viele Jahre im Mittelpunkt der Bemühungen stehen. Private und kommunale Waldbesitzer können Fördermittel für den Waldumbau beantragen, um die Wälder Brandenburgs langfristig in stabile Mischwälder umzubauen. Für den Waldumbau wurden durch die Landesforstverwaltung im Schnitt der vergangenen Jahre jeweils rund drei Millionen Euro bereitgestellt.
 
In Brandenburg wurden von 1990 bis 2014 75.000 Hektar Kiefernwälder umgebaut. In den kommenden 40 Jahren könnten noch geschätzte 500.000 Hektar dazukommen. Pro Jahr können im Landeswald 1.500 und im Privat- und Körperschaftswald etwa 500 bis 1.000 Hektar Kiefernwälder umgebaut werden. Eine größere Fläche ist nicht sinnvoll, da sich nur mittelalte bis alte Bestände eignen. In diesen muss darüber hinaus auch ein Holzeinschlag stattfinden, um Platz und Licht für die neue Baumgeneration zu schaffen. Außerdem muss die Wasser- und Nährstoffversorgung der Laubbäume gesichert sein.
 
In vielen Fällen helfen aber auch die Gratiskräfte der Natur: Wo bereits geeignete Samenbäume vorhanden sind, nutzen Forstleute die natürliche Verjüngung der Laubbäume. Deshalb haben sich Brandenburgs Förster auch den Eichelhäher als Maskottchen für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Waldpädagogik ausgesucht. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Brandenburgischer Judo-Verband wählt neuen Vorstand
Potsdam

Brandenburgischer Judo-Verband wählt neuen Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung des Brandenburgischen Judo-Verbandes (BJV) wurde am Sonntag ein neuer Vorstand gewählt. Für die nächsten vier Jahre wird nun Daniel Keller, derzeitig Vorsitzender des SV...

Die eigene Region im Fokus
Dahme

Die eigene Region im Fokus

„Trotz winterlicher Kälte und Schneefall machten sich die Schüler des Fotoclubs der Oberschule auf den Weg, um interessante Aufnahmen mit der Kamera einzufangen.  Auch im Schulgebäude fanden sie...

Der Geschichte auf der Spur
Luckenwalde

Der Geschichte auf der Spur

Im Landkreis Teltow-Fläming gibt es ca. 1000 Baudenkmale sowie über 1.400 bekannte Bodendenkmale. Einige von ihnen werden im Denkmalschutzkalender 2017 vorgestellt. Ergänzend dazu erläutert die...

Treuenbrietzen

Rauchfrei?!

Ab sofort kann der gute Vorsatz, sich das Rauchen abzugewöhnen, mit Unterstützung einer qualifizierten Trainerin in die Tat umgesetzt werden. Die Psychologin der Lungenklinik des Johanniter-...

Besuch des Deutschen Technikmuseums Berlin
Dahme

Besuch des Deutschen Technikmuseums Berlin

Am 10. Januar unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und b der Otto-Unverdorben-Oberschule einen Ausflug zum Deutschen Technikmuseum nach Berlin. Die 1,5-stündige Busfahrt startete...

Jetzt zum 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 27. April anmelden
Potsdam

Jetzt zum 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 27. April anmelden

Am 27. April ist der 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg. An diesem Tag werden erneut hunderte Betriebe und Einrichtungen im ganzen Land ihre Türen für Schülerinnen und Schüler...

Danny Eichelbaum zum Thema BER
Berlin

Danny Eichelbaum zum Thema BER

Der BER-Eröffnungstermin ist wieder geplatzt. Eine unendliche Geschichte von Pleiten, Pech und Pannen. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Teltow-Fläming und Landtagsabgeordnete,...

Großer Andrang bei Teltower Ausbildungsmesse
Teltow

Großer Andrang bei Teltower Ausbildungsmesse

6.000 Besucher nutzten das vielfältige Angebot der 110 Aussteller bei der diesjährigen Teltower Bildungsmesse. Neben technischen Jobs und klassischen Handwerksberufen waren besonders Ausbildungsplätze...

Schaffung einer Online-Datenbank für Blankenfelde-Mahlow angeregt
Blankenfelde-Mahlow

Schaffung einer Online-Datenbank für Blankenfelde-Mahlow angeregt

Mit Blick auf eine zukünftige Chronik der Großgemeinde Blankenfelde-Mahlow wurde im Ausschuss für Soziales und Kultur die Frage aufgeworfen, wie man schon heute möglichst zweckmäßig Informationen...

„Abenteuer Aquarell“ und Projekt „ Sagenfries“  im Galerie-Café zu sehen
Zossen

„Abenteuer Aquarell“ und Projekt „ Sagenfries“ im Galerie-Café zu sehen

Gleich zwei neue Ausstellungen werden ab 6. Februar 2017 im Zossener Galerie-Café, Kirchplatz 7, zu sehen sein. Sechs Hobby-Künstlerinnen aus der Malgruppe von Hans-Joachim Schulze aus Zossen stellen...

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr
Blaneknfelde Mahlow

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Im Jahr 2016 rückten die sechs Ortswehren der Freiwilligen Feuerwehr Blankenfelde-Mahlow zu mehr als 400 Einsätzen aus. Dabei absolvierten die 161 ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden mehr...

Berlin

Kalter Winter, warmes Getränk

Am heutigen Freitag, 20. Januar 2017, öffnet die 82. Internationale Grüne Woche ihre Türen. Die sechs Bio-Aussteller am Gemeinschaftsstand der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau...

Potsdam

BiZ-Veranstaltungskalender im Februar 2017

Speziell auf die Bedürfnisse von Abiturienten zugeschnitten ist die Veranstaltung „Das Vorstellungsgespräch“ am Mittwoch, den 1. Februar 2017 um 10 Uhr. Wer sich nach dem Abitur um eine duale...

Istanbul Einsichten
Luckenwalde

Istanbul Einsichten

Mehrere Künstlerinnen und Künstler bekamen 2015 ein Stipendium des Landes Brandenburg in Istanbul. Vier davon, Angela Fensch, Gisela Gräning, Beret Hamann und Gunter Schöne stellen ihre dort...

Jüterbog

Zuwendungen bis 10.000 Euro

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMLE) stärkt im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) das bürgerschaftliche Engagement für ländliche Flüchtlingsintegration. I...

Potsdam

Ungerechte Netzentgelte gefährden die Energiewende

Der Landtag debattierte über die Ausgestaltung der Netzentgelte für die Stromübertragung. Der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Ralf Holzschuher, forderte von der Bundespolitik eine...

"Falco" kommt nach Berlin
Ludwigsfelde

"Falco" kommt nach Berlin

Am 19. Februar wäre Falco 60 Jahre alt geworden. Am 20. Januar feiert die neue Musical-Biografie in Kempten Weltpremiere und geht anschließend auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die...

Bürgermeisterin Schreiber kritisiert Agieren der Berliner Stadtgüter im Zossener Stadtgebiet
Zossen

Bürgermeisterin Schreiber kritisiert Agieren der Berliner Stadtgüter im Zossener Stadtgebiet

Vertreter der Berliner Stadtgüter, einer Immobiliengesellschaft für Wirtschaft und Natur, versuchen derzeit nach Aussagen von Bürgern aus den Zossener Ortsteilen Nunsdorf, Schünow und Glienick...

Einheitliche Infotafeln auf Zossens Friedhöfen
Zossen

Einheitliche Infotafeln auf Zossens Friedhöfen

Die Stadt Zossen hat in den vergangenen Wochen auf ihren 13 kommunalen Friedhöfen fast 30 moderne Hinweistafeln in einheitlichem Design, aber unterschiedlichen Ausführungen aufstellen lassen. So...