Brandenburg auf der Internationalen Grünen Woche 2016

Minister zieht erfolgreiche Bilanz der Landespräsentation

Potsdam. Nach den Worten von Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger ist die Internationale Grüne Woche wieder ihrem Anspruch als verbrauchernahe Messe, als Netzwerktreffen der Agrar- und Ernährungswirtschaft und als wichtiges agrarpolitisches Forum gerecht geworden.
 
„Als Brandenburger zeigen wir seit 1993 mit einer eigenen Hallenschau besondere Verantwortung auf der größten Verbrauchermesse der Welt “, so der Minister: „Die Erwartung der Messebesucher ist inzwischen auch, dass gerade die Schau unseres Landes, das mit Berlin eine gemeinsame Region bildet, zu den besten Hallen gehört. Von vielen Besuchern ist uns bestätigt worden, dass die Brandenburger eine attraktive Leistungsschau präsentieren. Die Messebesucher geben unseren Ausstellern und Akteuren viel zurück - sei es, was die gleichbleibend hohe Nachfrage nach Agrarprodukten und nach Angeboten im Landurlaub betrifft oder der große Zuspruch, den die vielen Akteure auf der Hallenbühne und im Kochstudio vor Ort, in der Halle, und über das Jahr zuhause, in ihren Regionen, erhalten.“
 
Die Landesschau 2016 ist diesem Anspruch voll und ganz gerecht geworden.  Die Aussteller an den 81 Ausstellerplätzen, die über 1.500 Akteure mit einem starken regionalen Bühnen- und Kochstudioprogramm sowie die Redakteure im gläsernen Antenne-Brandenburg-Studio werben auf dieser branchenübergreifenden Leistungsschau mit großem Engagement für Land und Leute.
 
Brandenburg hat sich wieder von seiner schönsten Seite gezeigt. Neben Kulinarischem aus der Mark ging es immer auch um die touristische Präsentation von Land und Leuten. Die Angebote für Urlaub und Freizeit auf dem Land haben sich zu einem Markenzeichen des Reiselands Brandenburg entwickelt.
 
Das Konzept der Gemeinschaftsstände mit täglich wechselnden Anbietern aus den Regionen ermöglicht es auch den meist klein- und mittelständischen Unternehmen der Brandenburger Ernährungswirtschaft an der Agrarmesse teilzunehmen. Dies sorgt für die große Vielfalt, die gerade die ländlichen Regionen des großen Flächenlands Brandenburg auszeichnet.
 
Regionale Vielfalt auf der Bühne und im Kochstudio

 
Die Landkreise Oberhavel, Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Oder-Spree, Elbe-Elster, Havelland, Uckermark, Teltow-Fläming, Potsdam-Mittelmark sowie die Reiseregionen Spreewald und Dahme-Seenland und die Städte Potsdam und Werder sorgten auf der Bühne und im Kochstudio mit Profis und Laienkünstlern dafür, Brandenburg als Reiseland bekannter zu machen.
 
Aktiv im Kontakt
 
In diesem Jahr ging es in der Brandenburg-Halle besonders international zu: Zu den offiziellen Besuchern gehörten die Delegationen aus den drei Partnerwojewodschaften Westpommern, Lebuser Land, Großpolen, eine Agrardelegation aus Weißrussland, eine Parlamentariergruppe aus Norwegen sowie Vertreter aus der Mongolei und Thailand.
 
Während der zehn Tage bot die Messe auch das Podium für zahlreiche Fachgespräche. Neben den Mitgliedern des Clusters Ernährungswirtschaft der ZAB, Handelsvertretern und Veranstaltungsagenturen waren beispielsweise die Deutsche Gesellschaft für Agrarrecht oder die Wirtschaftsjunioren aus Frankfurt (Oder) unter dem Brandenburg-Adler zu Gast.
 
Gesprächsrunden zu den Themen ökologischer Landbau, Forsten, nachwachsende Rohstoffen, Jagd oder auch Tierhaltung fanden in den jeweiligen Fachschauen statt.
 
Junge Messe: Schülerprogramm
 
Das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium organisiert mit der Verbraucherzentrale Brandenburg für interessierte Schulklassen ein gesundes Frühstück in der Brandenburg-Halle. Kinder und Jugendliche sollen frühzeitig für die Branchen Landwirtschaft und Ernährung sensibilisiert werden. Die Brandenburg-Halle bietet dazu einen geeigneten Rahmen, auch weil die Unternehmen, deren Produkte auf dem Frühstückstisch stehen, in der Halle vertreten sind. In diesem Jahr besuchten die Brandenburg-Halle die Klasse 6 der Grundschule 56 im Kirchsteigfeld aus Potsdam und die Klasse 3 der Grundschule der Katholischen Marienschule Potsdam.
 
Vier Fünftel der Aussteller wollen wiederkommen
 
96,1 Prozent der Aussteller in der Brandenburg-Halle bewerten ihre Teilnahme als hoch beziehungsweise als sehr hoch. Rund 66,7 Prozent der Aussteller haben angegeben, über die Grüne Woche neue Kunden hinzugewonnen zu haben. 68,6 Prozent der Aussteller in der Brandenburg-Halle rechnen mit einem regen Nachmessegeschäft. Insgesamt 84,3 Prozent der Aussteller, die sich an der Landespräsentation in diesem Jahr beteiligt haben, wollen 2017 wieder dabei sein.
 
Auf ein Wiedersehen 2017
 
Die Grüne Woche gehört zu den umsatzstarken Messen der Messe Berlin. Für die meisten Aussteller geht es bei dieser Messe aber nicht nur um Geschäft, sondern um den engen Kontakt zu Kunden und Gästen. Der Satz „Sie habe ich ja in der Brandenburg-Halle kennen gelernt!“ gehört zum Nachmessegeschäft jeder Grünen Woche.
 
Vogelsänger: „Der beste Indikator ist deshalb immer, wenn uns Aussteller sagen, dass sie im kommenden Jahr wieder dabei sein wollen.“
 
Im kommendem Jahr wird es ein Jubiläum geben: Die 25. Brandenburg-Halle lädt die Besucher auf die Internationale Grüne Woche.
 
Die nächste Grüne Woche öffnet auf dem Berliner Messegelände ihre Tore vom 20. bis 29. Januar 2017. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

CDU setzt Zeichen beim Haushalt
Großbeeren

CDU setzt Zeichen beim Haushalt

"Im Großen und Ganzen hätte ich die Rede von Dirk Hohlfeld (Die Linke, Vorsitzender des Haushalts- und Finanzausschusses) fast komplett übernehmen können. Damit zeigt sich, dass die Haushälter alle...

Blankenfelde Mahlow

Stellungnahme der Grünen Fraktion zum Abstimmverhalten Rathausbau in der Gemeindevertretung 23.2.2017

Eine Mehrheit aus AfD, ALFA, BBB, FDP, FWR, BVBB-WG und CDU hat die Aufnahme von Verhandlungen zur Weiterführung des Projekts Rathaus gegen die Zustimmung von LINKE; SPD und GRÜNE (16:15) abgelehnt....

Blankensee

Zukunft gesichert

Mit Unterstützung des Brandenburger Forstministeriums können zentrale Bereiche des Wilderlebnisses Glauer Tal langfristig gesichert werden. Das durch Wanderwege erschlossene, insgesamt 160 Hektar...

Landwirt und Präsident
Lennewitz

Landwirt und Präsident

Marco Hintze ist neuer Präsident des Bauernbundes Brandenburg. Der 44jährige Landwirt aus Krielow bei Werder tritt damit die Nachfolge von Karsten Jennerjahn an, der sechzehn Jahre lang an der Spitze...

Jüterbog

Vorschläge für Lehrerinnen- und Lehrerpreis erbeten

Kinder, Jugendliche und Eltern in Teltow-Fläming können wieder Kandidaten für den Lehrerinnen- und Lehrerpreis benennen. Die Schulkonferenzen nehmen jetzt Vorschläge entgegen, auch von Schulträgern...

Potsdam

Kündigung von Bausparverträgen unter Umständen rechtens

In den 90er Jahren haben viele Verbraucher Bausparverträge abgeschlossen, die in der heutigen Niedrigzinsphase relativ hohe Rendite abwerfen. Viele Bausparkassen kündigen nun die Verträge. Jetzt hat...

Löwen-Spende für das Märkische Kinderdorf
Ludwigsfelde

Löwen-Spende für das Märkische Kinderdorf

Am 22. Februar 2017 empfing das Märkische Kinderdorf den Lions Club Berliner Ring. Club-Mitglied Dr. Edith Rahner war auf die Arbeit des freien Trägers der Kinder- und Jugendhilfe mit Sitz in...

Die Ökofilmtour macht wieder Station in Glashütte
Baruth Mark

Die Ökofilmtour macht wieder Station in Glashütte

Auch in diesem Jahr ist das Festival Ökofilmtour wieder zu Gast in Glashütte. Der Denkmal-Ort bei Baruth / Mark zeigt am Freitag und Samstag, dem 3. und 4. März, fünf Filme aus dem umfangreichen...

Mit Bahn und Bus zur Kneipennacht
Jüterbog

Mit Bahn und Bus zur Kneipennacht

Am Sonnabend, 4. März, ist es wieder soweit, denn ab 20 Uhr, heißt es in der Stadt erneut „Eine Nacht - zehn Kneipen - zehn Partys - zehn Mal Livemusik“.  Zur diesjährigen Kneipennacht wurde auch an...

Luckenwalde

Boulevardsanierung geht weiter

Nach der Winterpause werden in der neunten Kalenderwoche die Bauarbeiten am Boulevard fortgesetzt. Nach der Baustelleneinrichtung am 27. Februar geht es dort mit dem vierten Teilabschnitt auf der...

Jüterbog

Achtung Terminabsage

Die Veranstaltung „Servus Peter – eine Hommage an Peter Alexander“ am 1. April in der Jüterboger Wiesenhalle fällt aus. Kunden die bereits Tickets gekauft haben, können diese für eine andere...

Trebbin

Bunter Trödelmarkt

Am Sonntag, den 26. Februar, 12 Uhr, findet im Bürgerhaus Trebbin/OT Großbeuthen, Am Anger 18 ein Trödelmarkt statt.  Angeboten werden antiquarische Bücher, Zeitschriften, aber auch Kleinmöbel,...

Jüterbog

Infos zu Demenz und Selbsthilfe

Demenz ist eine Erkrankung des Gehirns, die das Gedächtnis, das Denken und Lenken beeinträchtigt. Betroffenen fällt es schwer, neue Informationen aufzunehmen, sich an Vergangenes zu erinnern sowie...

Abenteuer Reformation
Raben

Abenteuer Reformation

„Eigentlich wollte ich in diesem Jahr gar kein Lutherfest stattfinden lassen, denn wer kann es schon mit der Magnetwirkung einer Stadt wie Wittenberg, erst recht im 500. Jubiläumsjahr der Reformation ...

Paaren-Glien

Rassekatzen vorgestellt

Am 4. und 5. März führt der Cat Club Berlin e.V eine internationale Rassekatzenausstellung durch. Die jährlich organisierte Ausstellung findet in der kleinen Ausstellungshalle, Halle Paaren, des...

Uni Potsdam stärkt Lehre und Forschung
Potsdam

Uni Potsdam stärkt Lehre und Forschung

Die Universität Potsdam will die Rahmenbedingungen für Studium und Forschung weiter verbessern. Über drei Millionen Euro stellt die Hochschulleitung in diesem Jahr zusätzlich zur Verfügung, um die in...

Bürgerhaus Wünsdorf eingeweiht
Wünsdorf

Bürgerhaus Wünsdorf eingeweiht

Das Familienzentrum der Stadt Zossen im Bürgerhaus Wünsdorf ist am Montag, dem 6. Februar 2017, offiziell eröffnet worden. Bürgermeisterin Michaela Schreiber, Leiterinnen mehrerer Kindertagesstätten...

ASB Mittel-Brandenburg schult Angehörige von demenziell Erkrankten
Königs Wusterhausen

ASB Mittel-Brandenburg schult Angehörige von demenziell Erkrankten

Die Demenz gehört zu den häufigsten Krankheitsformen im Alter und geht nicht nur mit einem Verlust der geistigen Leistungsfähigkeit, sondern auch mit einer Persönlichkeitsveränderung des Betroffenen...

Weltgebetstag in der Region
Zossen

Weltgebetstag in der Region

Wie jedes Jahr Anfang März begehen viele Gemeinden im Kirchenkreis Zossen-Fläming am 3. März den sogenannten Weltgebetstag. Unter dem biblischen Motto „Was ist denn fair?“ wird dabei auf die Situation...

MBS bleibt weiterhin ein wichtiger Garant für den Sport
Königs Wusterhausen

MBS bleibt weiterhin ein wichtiger Garant für den Sport

Am vergangenen Dienstag, dem 21. Februar 2017, unterzeichneten Henri Längert, Marktdirektor der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und René Klaus, Vorsitzender des KreisSportBundes Dahme- Spreewald...

Potsdam

Träger für Erstorientierungskurse gesucht

Das Förderprogramm „Erstorientierung und Wertevermittlung für Asylbewerber“ des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) soll deutschlandweit im Juli 2017 starten. In diesen...

Jüterbog

Energieberatungen und Wissen über Klimaschutz

Um Energieberatung und Wissen zum Klimaschutz geht es bei Informationsveranstaltungen, die im März, April und Mai in Werbig, Jüterbog und Dahme/Mark stattfinden. Bei dieser Gelegenheit kann man sich...

14. Spreetreiben
Lübben

14. Spreetreiben

Am Samstag, 4. März, ab 12 Uhr, startet das diesjährige 14. Spreetreiben in Lübben. Die Spreelagune Lübben (Ernst-von-Houwald-Damm 15, 15907 Lübben/Spreewald, südlich der Schlossinsel) ist hierfür...

Trebbin

Trödelmarkt im Februar

Am Sonntag, den 26. Februar, 12 Uhr, findet im Bürgerhaus Trebbin/OT Großbeuthen, Am Anger 18 ein Trödelmarkt statt.  Angeboten werden antiquarische Bücher, Zeitschriften, aber auch Kleinmöbel,...