Landtagsabgeordneter Eichelbaum stellt Anfrage an die Landesregierung

Konkrete Maßnahmen gefordert

Gröbener haben sich an den Vorsitzenden des Landtagsausschusses für Infrastruktur und Landesplanung, den CDU-Landtagsabgeordneten Danny Eichelbaum gewandt und ihn um Hilfe gebeten. Foto: Reuter

Gröben. Seit über 15 Jahren kämpfen die Bürgerinnen und Bürger von Gröben nun schon für die Errichtung eines straßenbegleitenden Radweges zwischen Siethen und Gröben. Sie wandten sich bereits an die Stadt Ludwigsfelde und den damaligen Landrat, aber immer wieder gab es Absagen. „Schon mein Vorgänger Ernst von Glasow hat unzählige Versuche unternommen, um den Bau eines Radweges zu realisieren.

Gröbener wurden immer wieder vertröstet

Doch immer wieder werden die Gröbener vertröstet, mal ist es die unterschiedliche Zuständigkeit des Landes Brandenburg und des Landkreises für die entsprechenden Straßenabschnitte, mal sind es Bedenken der Unteren Naturschutzbehörde und mal ist es das liebe Geld, was für das Vorhaben angeblich fehlt. Muss es erst zu Unfällen mit Verletzten oder sogar mit tödlichen Folgen kommen, damit der Radweg gebaut wird?“, äußerst sich besorgt die Ortsvorsteherin von Gröben, Stefanie Heyden. „Wir wollen endlich Taten sehen.“, so Stefanie Heyden weiter.

Im Oktober wandte sich der Ortsbeirat nach einer Sitzung wieder einmal mit einer Anfrage an die Stadtverwaltung. Und wieder einmal wurde man von den Behörden vertröstet. In der Antwort von Baufachbereichsleiter Torsten Klaehn heißt es abschließend: „Grundsätzlich ist anzumerken, dass durch die kostenintensiven Vorgaben der Unteren Naturschutzbehörde die gewünschten Radwege zu einem Kostenextrem führen und somit eine Realisierung kaum noch darstellbar wird.“

Ortsbeirat gibt sich mit den Antworten nicht zufrieden

Damit möchte sich der Ortsbeirat von Gröben aber nicht zufrieden geben.“ Es darf und kann nicht sein, dass für weniger wichtige Sachen  finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden, aber für die Infrastruktur und die Verkehrssicherheit kein Geld da ist. Hier müssen endlich die richtigen Prioritäten gesetzt werden.“, so Ortsbeiratsmitglied Martino Persky. Deshalb haben sich die Gröbener jetzt an den Vorsitzenden des Landtagsausschusses für Infrastruktur und Landesplanung, den CDU-Landtagsabgeordneten Danny Eichelbaum gewandt und ihn um Hilfe gebeten. Danny Eichelbaum kennt das Problem aus den Gesprächen mit den Bürgern aus Gröben und kann ebenfalls nicht nachvollziehen, warum weder der Landkreis Teltow-Fläming noch das Land Brandenburg das Vorhaben in ihr Radwegeprogramm mit aufgenommen haben.

Landesregierung hat Radwegebau vernachlässigt

„Leider hat die Landesregierung den Radwegebau in Brandenburg sträflich vernachlässigt. Während das Land Brandenburg 2009 noch 120  Mio. Euro (1,17 Prozent des Gesamthaushaltes) für den Straßen und Radwegebau ausgab, war es im Jahr 2014 gerade noch 53,5 Mio Euro (0,41 Prozent des Gesamthaushaltes). Das Ergebnis sind Huckelpisten und fehlende Radwege im Land.  Von 556 in den Bedarfslisten ausgewiesenen Radwegen wurden bis zum Jahr 2014 gerade mal 135 fertiggestellt. Das ist nicht zufriedenstellend. Hier besteht dringender Handlungsbedarf, das Land muss dem Straßen –und Radwegebau wieder Priorität einräumen. Hier geht es nicht nur um Arbeitsplätze, sondern auch  um die Verkehrssicherheit, die Stärkung des ländlichen Raumes und den Tourismus.“, so Danny Eichelbaum.

Mit einer parlamentarischen Anfrage hat sich der Landtagsabgeordnete jetzt an die Brandenburger Landesregierung gewandt. In der Anfrage von Danny Eichelbaum heißt es u.a.: „Seit Jahren warten die Bürgerinnen und Bürger bereits auf die Realisierung des dringend erforderlichen Radweges zwischen Siethen und Gröben. Trotz zahlreicher Vorstöße kommt das Vorhaben nicht voran. Aufgrund des stark gestiegenen Verkehrsaufkommens stellt das Befahren der Straße für Radfahrer eine sehr erhebliche Gefährdung dar. Die Benutzung für Kinder ist besonders gefährlich.

Infrastruktur und Verkehrssicherheit

Mit der Realisierung des Vorhabens würde die touristische Infrastruktur der Region und die Verkehrssicherheit erhöht werden sowie der ländliche Raum rund um Ludwigsfelde gestärkt werden.“ Konkret möchte der Landtagsabgeordnete von der Landesregierung wissen, wie die Dringlichkeit für den Bau des Radweges eingeschätzt wird, ob es bereits Gespräche zwischen den Landesbehörden, dem Landkreis und der Stadt Ludwigsfelde hierzu gegeben hat, ob es konkrete Planungen und Festlegungen gibt und wie hoch die Kosten für den Radwegebau eingeschätzt werden. red/jr

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Der lange Weg zum neuen Wappen
Blankenfelde Mahlow

Der lange Weg zum neuen Wappen

Vor dem Hintergrund der geplanten Entwicklung eines Gemeindewappens gab der Heraldiker, Uwe Reipert, im Rahmen des Ausschusses für Soziales und Kultur am 22. März eine Einführung in die Wappenkunde....

Dynamik verschärft Schulsituation in Großbeeren
Großbeeren

Dynamik verschärft Schulsituation in Großbeeren

"Es ist noch nicht überall angekommen, dass Großbeeren gerade bei jungen Familien wächst. Es wird Zeit, dass kommende Planungen dies stärker berücksichtigen als bisher", so der Kreistagsabgeordnete...

Jugendclub eröffnet
Baruth

Jugendclub eröffnet

Zur Eröffnung des Jugendfreizeitreffs in Baruth/Mark waren viele Kinder und Jugendliche sowie auch die verantwortlichen Träger der neu eröffneten Einrichtung zusammen gekommen. Die Räumlichkeiten...

Neues Projekt in der Kita Märchenland
Ludwigsfelde

Neues Projekt in der Kita Märchenland

Das Projekt „Klangräume Raumklänge“ zwischen der Kita Märchenland und der Musik- und Kunstschule der Stadt Ludwigsfelde, welches aus Mitteln des Förderprogramms „Kultur macht stark! Bündnisse...

nformationen zur Ausgabe von "Gelben Säcken"
Blankenfelde Mahlow

nformationen zur Ausgabe von "Gelben Säcken"

Aufgrund wiederholter Anfragen und Irritationen bezüglich der Vergabe von Wertstoffsäcken, gemeinhin als "Gelbe Säcke" bezeichnet, informiert die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow an dieser Stelle zur ...

Deutlich mehr politische Straftaten im Jahr 2016
Potsdam

Deutlich mehr politische Straftaten im Jahr 2016

Im Jahr 2016 gab es wesentlich mehr politisch motivierte Straftaten in Brandenburg. Wie Innenminister Karl-Heinz Schröter und Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke am Mittwoch bei der Vorstellung der...

Mahlow

14. Mahlower Frühjahsputz

Die ersten Sonnenstrahlen bringen es an den Tag: An vielen Straßenrändern, in Gräben, auf Grünstreifen, in Ecken und auf Plätzen hat sich über den Winter Unrat und Müll angesammelt. Im Sonnenschein...

Rangsdorf

Eisenbahnüberführung genehmigt

Am 15. März 2017 ging in der Gemeinde Rangsdorf die Mitteilung ein, dass mit Schreiben vom 08.März 2017 das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur die Eisenbahnkreuzungsvereinbarung...

Luckenwalde

Neue Termine

Die für den Zeitraum vom 31. März bis 30. April geplanten Kirchenkonzerte der „Stimmen der Berge“ müssen aus Produktionsgründen auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden. Bereits gekaufte...

Jüterbog

Termine für Rohrspülung

In folgenden Ortsnetzen werden vom 27. März bis 4. April, von 7. bis 16 Uhr, Rohrnetzspülungen durchgeführt. Termine: 27.03. in Welsickendorf / Körbitz; 28.03. in Zellendorf; 29.03 in Höfgen /...

Der Karnevalsclub Blau Weiß Ludwigsfelde bedankt sich für ein tolles Karnevalswochenende
Ludwigsfelde

Der Karnevalsclub Blau Weiß Ludwigsfelde bedankt sich für ein tolles Karnevalswochenende

Ob Meister Propper, Käpt’n Iglo, Sarotti- Mohr, die Achterbahn, Miss Coca-Cola oder die beiden Kinderschokoladeliebespärchen - sie alle waren am Karnevalswochenende Ende Februar im Ludwigsfelder...

Rainer Leschke kandidiert nicht mehr
Ludwigsfelde

Rainer Leschke kandidiert nicht mehr

Viele Ludwigsfelder kennen ihn und für alle ist er untrennbar mit dem Förderverein der Musik- und Kunstschule Ludwigsfelde verbunden: Rainer Leschke. Nach nunmehr 17 Jahren als Vorstandsvorsitzender...