Landtagsabgeordneter Eichelbaum stellt Anfrage an die Landesregierung

Konkrete Maßnahmen gefordert

Gröbener haben sich an den Vorsitzenden des Landtagsausschusses für Infrastruktur und Landesplanung, den CDU-Landtagsabgeordneten Danny Eichelbaum gewandt und ihn um Hilfe gebeten. Foto: Reuter

Gröben. Seit über 15 Jahren kämpfen die Bürgerinnen und Bürger von Gröben nun schon für die Errichtung eines straßenbegleitenden Radweges zwischen Siethen und Gröben. Sie wandten sich bereits an die Stadt Ludwigsfelde und den damaligen Landrat, aber immer wieder gab es Absagen. „Schon mein Vorgänger Ernst von Glasow hat unzählige Versuche unternommen, um den Bau eines Radweges zu realisieren.

Gröbener wurden immer wieder vertröstet

Doch immer wieder werden die Gröbener vertröstet, mal ist es die unterschiedliche Zuständigkeit des Landes Brandenburg und des Landkreises für die entsprechenden Straßenabschnitte, mal sind es Bedenken der Unteren Naturschutzbehörde und mal ist es das liebe Geld, was für das Vorhaben angeblich fehlt. Muss es erst zu Unfällen mit Verletzten oder sogar mit tödlichen Folgen kommen, damit der Radweg gebaut wird?“, äußerst sich besorgt die Ortsvorsteherin von Gröben, Stefanie Heyden. „Wir wollen endlich Taten sehen.“, so Stefanie Heyden weiter.

Im Oktober wandte sich der Ortsbeirat nach einer Sitzung wieder einmal mit einer Anfrage an die Stadtverwaltung. Und wieder einmal wurde man von den Behörden vertröstet. In der Antwort von Baufachbereichsleiter Torsten Klaehn heißt es abschließend: „Grundsätzlich ist anzumerken, dass durch die kostenintensiven Vorgaben der Unteren Naturschutzbehörde die gewünschten Radwege zu einem Kostenextrem führen und somit eine Realisierung kaum noch darstellbar wird.“

Ortsbeirat gibt sich mit den Antworten nicht zufrieden

Damit möchte sich der Ortsbeirat von Gröben aber nicht zufrieden geben.“ Es darf und kann nicht sein, dass für weniger wichtige Sachen  finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt werden, aber für die Infrastruktur und die Verkehrssicherheit kein Geld da ist. Hier müssen endlich die richtigen Prioritäten gesetzt werden.“, so Ortsbeiratsmitglied Martino Persky. Deshalb haben sich die Gröbener jetzt an den Vorsitzenden des Landtagsausschusses für Infrastruktur und Landesplanung, den CDU-Landtagsabgeordneten Danny Eichelbaum gewandt und ihn um Hilfe gebeten. Danny Eichelbaum kennt das Problem aus den Gesprächen mit den Bürgern aus Gröben und kann ebenfalls nicht nachvollziehen, warum weder der Landkreis Teltow-Fläming noch das Land Brandenburg das Vorhaben in ihr Radwegeprogramm mit aufgenommen haben.

Landesregierung hat Radwegebau vernachlässigt

„Leider hat die Landesregierung den Radwegebau in Brandenburg sträflich vernachlässigt. Während das Land Brandenburg 2009 noch 120  Mio. Euro (1,17 Prozent des Gesamthaushaltes) für den Straßen und Radwegebau ausgab, war es im Jahr 2014 gerade noch 53,5 Mio Euro (0,41 Prozent des Gesamthaushaltes). Das Ergebnis sind Huckelpisten und fehlende Radwege im Land.  Von 556 in den Bedarfslisten ausgewiesenen Radwegen wurden bis zum Jahr 2014 gerade mal 135 fertiggestellt. Das ist nicht zufriedenstellend. Hier besteht dringender Handlungsbedarf, das Land muss dem Straßen –und Radwegebau wieder Priorität einräumen. Hier geht es nicht nur um Arbeitsplätze, sondern auch  um die Verkehrssicherheit, die Stärkung des ländlichen Raumes und den Tourismus.“, so Danny Eichelbaum.

Mit einer parlamentarischen Anfrage hat sich der Landtagsabgeordnete jetzt an die Brandenburger Landesregierung gewandt. In der Anfrage von Danny Eichelbaum heißt es u.a.: „Seit Jahren warten die Bürgerinnen und Bürger bereits auf die Realisierung des dringend erforderlichen Radweges zwischen Siethen und Gröben. Trotz zahlreicher Vorstöße kommt das Vorhaben nicht voran. Aufgrund des stark gestiegenen Verkehrsaufkommens stellt das Befahren der Straße für Radfahrer eine sehr erhebliche Gefährdung dar. Die Benutzung für Kinder ist besonders gefährlich.

Infrastruktur und Verkehrssicherheit

Mit der Realisierung des Vorhabens würde die touristische Infrastruktur der Region und die Verkehrssicherheit erhöht werden sowie der ländliche Raum rund um Ludwigsfelde gestärkt werden.“ Konkret möchte der Landtagsabgeordnete von der Landesregierung wissen, wie die Dringlichkeit für den Bau des Radweges eingeschätzt wird, ob es bereits Gespräche zwischen den Landesbehörden, dem Landkreis und der Stadt Ludwigsfelde hierzu gegeben hat, ob es konkrete Planungen und Festlegungen gibt und wie hoch die Kosten für den Radwegebau eingeschätzt werden. red/jr

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Brandenburgischer Judo-Verband wählt neuen Vorstand
Potsdam

Brandenburgischer Judo-Verband wählt neuen Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung des Brandenburgischen Judo-Verbandes (BJV) wurde am Sonntag ein neuer Vorstand gewählt. Für die nächsten vier Jahre wird nun Daniel Keller, derzeitig Vorsitzender des SV...

Die eigene Region im Fokus
Dahme

Die eigene Region im Fokus

„Trotz winterlicher Kälte und Schneefall machten sich die Schüler des Fotoclubs der Oberschule auf den Weg, um interessante Aufnahmen mit der Kamera einzufangen.  Auch im Schulgebäude fanden sie...

Der Geschichte auf der Spur
Luckenwalde

Der Geschichte auf der Spur

Im Landkreis Teltow-Fläming gibt es ca. 1000 Baudenkmale sowie über 1.400 bekannte Bodendenkmale. Einige von ihnen werden im Denkmalschutzkalender 2017 vorgestellt. Ergänzend dazu erläutert die...

Treuenbrietzen

Rauchfrei?!

Ab sofort kann der gute Vorsatz, sich das Rauchen abzugewöhnen, mit Unterstützung einer qualifizierten Trainerin in die Tat umgesetzt werden. Die Psychologin der Lungenklinik des Johanniter-...

Besuch des Deutschen Technikmuseums Berlin
Dahme

Besuch des Deutschen Technikmuseums Berlin

Am 10. Januar unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und b der Otto-Unverdorben-Oberschule einen Ausflug zum Deutschen Technikmuseum nach Berlin. Die 1,5-stündige Busfahrt startete...

Jetzt zum 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 27. April anmelden
Potsdam

Jetzt zum 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen am 27. April anmelden

Am 27. April ist der 15. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg. An diesem Tag werden erneut hunderte Betriebe und Einrichtungen im ganzen Land ihre Türen für Schülerinnen und Schüler...

Danny Eichelbaum zum Thema BER
Berlin

Danny Eichelbaum zum Thema BER

Der BER-Eröffnungstermin ist wieder geplatzt. Eine unendliche Geschichte von Pleiten, Pech und Pannen. Hierzu erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Teltow-Fläming und Landtagsabgeordnete,...

Großer Andrang bei Teltower Ausbildungsmesse
Teltow

Großer Andrang bei Teltower Ausbildungsmesse

6.000 Besucher nutzten das vielfältige Angebot der 110 Aussteller bei der diesjährigen Teltower Bildungsmesse. Neben technischen Jobs und klassischen Handwerksberufen waren besonders Ausbildungsplätze...

Schaffung einer Online-Datenbank für Blankenfelde-Mahlow angeregt
Blankenfelde-Mahlow

Schaffung einer Online-Datenbank für Blankenfelde-Mahlow angeregt

Mit Blick auf eine zukünftige Chronik der Großgemeinde Blankenfelde-Mahlow wurde im Ausschuss für Soziales und Kultur die Frage aufgeworfen, wie man schon heute möglichst zweckmäßig Informationen...

„Abenteuer Aquarell“ und Projekt „ Sagenfries“  im Galerie-Café zu sehen
Zossen

„Abenteuer Aquarell“ und Projekt „ Sagenfries“ im Galerie-Café zu sehen

Gleich zwei neue Ausstellungen werden ab 6. Februar 2017 im Zossener Galerie-Café, Kirchplatz 7, zu sehen sein. Sechs Hobby-Künstlerinnen aus der Malgruppe von Hans-Joachim Schulze aus Zossen stellen...

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr
Blaneknfelde Mahlow

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr

Im Jahr 2016 rückten die sechs Ortswehren der Freiwilligen Feuerwehr Blankenfelde-Mahlow zu mehr als 400 Einsätzen aus. Dabei absolvierten die 161 ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden mehr...

Berlin

Kalter Winter, warmes Getränk

Am heutigen Freitag, 20. Januar 2017, öffnet die 82. Internationale Grüne Woche ihre Türen. Die sechs Bio-Aussteller am Gemeinschaftsstand der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau...

Potsdam

BiZ-Veranstaltungskalender im Februar 2017

Speziell auf die Bedürfnisse von Abiturienten zugeschnitten ist die Veranstaltung „Das Vorstellungsgespräch“ am Mittwoch, den 1. Februar 2017 um 10 Uhr. Wer sich nach dem Abitur um eine duale...

Istanbul Einsichten
Luckenwalde

Istanbul Einsichten

Mehrere Künstlerinnen und Künstler bekamen 2015 ein Stipendium des Landes Brandenburg in Istanbul. Vier davon, Angela Fensch, Gisela Gräning, Beret Hamann und Gunter Schöne stellen ihre dort...

Jüterbog

Zuwendungen bis 10.000 Euro

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMLE) stärkt im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) das bürgerschaftliche Engagement für ländliche Flüchtlingsintegration. I...

Potsdam

Ungerechte Netzentgelte gefährden die Energiewende

Der Landtag debattierte über die Ausgestaltung der Netzentgelte für die Stromübertragung. Der energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Ralf Holzschuher, forderte von der Bundespolitik eine...

"Falco" kommt nach Berlin
Ludwigsfelde

"Falco" kommt nach Berlin

Am 19. Februar wäre Falco 60 Jahre alt geworden. Am 20. Januar feiert die neue Musical-Biografie in Kempten Weltpremiere und geht anschließend auf Tournee durch Deutschland, Österreich und die...

Bürgermeisterin Schreiber kritisiert Agieren der Berliner Stadtgüter im Zossener Stadtgebiet
Zossen

Bürgermeisterin Schreiber kritisiert Agieren der Berliner Stadtgüter im Zossener Stadtgebiet

Vertreter der Berliner Stadtgüter, einer Immobiliengesellschaft für Wirtschaft und Natur, versuchen derzeit nach Aussagen von Bürgern aus den Zossener Ortsteilen Nunsdorf, Schünow und Glienick...

Einheitliche Infotafeln auf Zossens Friedhöfen
Zossen

Einheitliche Infotafeln auf Zossens Friedhöfen

Die Stadt Zossen hat in den vergangenen Wochen auf ihren 13 kommunalen Friedhöfen fast 30 moderne Hinweistafeln in einheitlichem Design, aber unterschiedlichen Ausführungen aufstellen lassen. So...