Volksbegehren gehen in den Endspurt

BIMS e. V.: „Jetzt das Tempo durchhalten bis zum Ziel!“

Mahlow. Mit Beginn des Neuen Jahres gehen die beiden in Brandenburg derzeit laufenden Volksbegehren in den Endspurt. Für das Volksbegehren des Bündnisses Agrarwende gegen die Massentierhal­tung ist die allerletzte Runde bereits eingeläutet. Wer dieses Anliegen als Bürger jetzt noch un­terstützen will, muss schnell mit seinem Ausweis auf`s Amt; für die Briefwahl-Prozedur ist es bereits zu spät. In etwa 14 Tagen dürfte feststehen, ob es in Zukunft in Brandenburg um eine ethisch korrekter  erzeugte Wurst geht oder alles unverändert bei dem alten Elend in der Mas­sentierproduktion bleibt. Den  Gegnern eines BER-Ausbaus durch eine weitere Startbahn bleibt dagegen noch sechs Wochen länger Zeit. Dennoch ist auch für sie ein Ende ihres Volkbegehrens bereits in Sichtweite. Einige Bürgerinitiativen (BIs) legen jetzt noch eine Schippe Kohlen drauf, um den Dampf  im Kessel zu steigern.

50 Zäune wurden plakatiert

Die BI Teltow hat 50 Zäune mit Groß-Bannern plakatiert. Die BI Kleinmach­now hat gegen die dritte Startbahn einen neuen „Brrrum-BER“ in einer Riesen-Auflage heraus­gebracht; das ist eine kleine  selbst erstellte Boulevardzeitung im Stile bspw. der BZ. Sie wird auch in Blankenfelde-Mahlow verteilt werden. Und der Endspurt bei der BI Mahlower  Schriftstellerviertel (BIMS) e.V.? „Wir sind das Rennen um die Unterschriften vom Start weg in einem hohen Tempo angegangen und haben es uns nicht so eingeteilt, als dass wir jetzt im Endspurt noch eine zweite Luft zuschalten könnten.“ sagt die Vereinsvorsitzende. Sigrid Zentgraf-Gerlach. „Wir müssen jetzt vor allem  unser An­fangstempo durchhalten. Rückenwind erhoffen wir uns dadurch, dass viele Bürger in Blanken­felde, Mahlow und Dahlewitz uns in den vergangenen Monaten an unseren Ständen in den Orts­teilen gesehen haben, wo wir auch trotz Kälte stundenlang für ein Gespräch zur Verfügung stan­den. Und auf allen Weihnachtsmärkten in allen Ortsteilen waren wir auch präsent, sogar in Rangsdorf.

Volksbegehren ist kein Hobby

Außer­ dem haben wir alle der über 90 innerörtlichen Vereine angeschrieben, um ihnen zu erläutern, dass das Volksbegehren nicht das Hobby einer einzelnen Gruppierung ist, sondern besser als ei­ne überparteiliche Herzensangelegenheit der ganzen Flughafen-Region verstanden werden sollte.“
Und weiter: „Deshalb haben wir sowohl die Arbeit des offiziellen Kampagnenbüros unterstützt als auch die Begleit-Kampagne des Wahlkreisabgeordneten Christoph Schulze von den Freien Wählern. Wir würden aber auch jeder anderen Partei  helfen und sie loben, die jetzt im Endspurt noch etwas für das Volksbegehren tut.“ Die Mahlower sind an den Ständen auch häufig der Hal­tung begegnet: Auf drei Startbahnen könne man den Lärm besser verteilen. Das entlaste doch  alle.  Dazu hat die BIMS erwidert: „Ja, für einen begrenzte Zeit mag das sogar so sein. Dann aber wird die Luftverkehrswirtschaft den Bedarf nach Flugreisen noch mehr wecken, so dass dieser kleine Vorteil sehr bald von einem weiter wuchernden Wachstum des BER aufgefressen werden wird.„

Druck auf Politiker soll wachsen

Und geworben hat die BIMS. vor allem mit dem Argument, das sie den Vereinen in die Emails und Briefe hinein geschrieben hat, weil sie daraus auch selbst die meiste  Kraft für ihren Kampf schöpft: „Wenn es uns Brandenburger Bürgern gelingt, dem BER klare Wachstumsgrenzen zu setzen, dann denken wir, dass der Druck auf die Politiker so groß sein wird, sich doch noch einen raumverträglicheren und menschenfreundlicheren Standort für den BER zu suchen. Denn alles, was im Kapitalismus nicht wachsen kann, hat keine Chancen auf langen Bestand.“ Und weiter: „Jedesmal, wenn wir von BIMS e. V. einem kleinen Kind in der Flughafenregion einen der azur­blauen Luftballons  in die kleine Hand drücken, tun wir es mit dem Wunsch, dass diese Kinder, die ja gar nicht anders können, als ihre schöne Heimatgemeinde lieben zu lernen, sie dann, wenn sie selbst im Familiengründungs-Alter sind, vielleicht wieder einmal so zurückbekommen, wie sie sie in ihrer frühen Kindheit erleben durften: Obwohl am Rande von Berlin gelegen, den­noch relativ still und beschaulich, mit guter Luft , in überschaubarer Größe, mit familiengerech­ten Häusern in gepflegten Gärten, wirtschaftlich prosperierend, mit hervorragender Infrastruk­tur und einer gut funktionierenden, agilen Zivilgesellschaft!“ Für die Verteidung einer solchen Gemeinde mit all diesen ganzen Qualitäten lohne sich jede Mühe, meint BIMS e. V. Sigrid Zentgraf-Gerlach, BIMS e. V.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Leipziger Pfeffermühle gastiert in der Bücherstadt
Wünsdorf

Leipziger Pfeffermühle gastiert in der Bücherstadt

Am Sonntag, dem 10. Dezember 2017, um 16 Uhr starten Burkhard Damrau und Dieter Richter von der Leipziger Pfeffermühle im Bücherstall der Bücherstadt Wünsdorf ein adventliches, satirisches Feuerwerk. ...

Die schönste Zeit im Jahr ist mein - Luther im Mönchenkloster
Jüterbog

Die schönste Zeit im Jahr ist mein - Luther im Mönchenkloster

Der Bonner Klimagipfel 2017 hat die Menschen auf die Probleme des Klimawandels und überhaupt für die Zukunft unserer Erde noch einmal sensibilisiert. Die Parallelen mit der Reformation des...

Jüterbog

Spendenaktion noch bis 30. November

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Jüterbog, seit über 100 Jahren fühlt sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. verpflichtet, für den Bau und die Pflege von Kriegsgräbern von...

Nachklang im Kreishaus
Luckenwalde

Nachklang im Kreishaus

Im Sommer 2017 wurde Luckenwalde zur Sound City. Das größte Jugendkulturfestival des Landes verzauberte drei Tage lang mit Musik, Theater, Tanz und Kunst die Stadt.1.800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer...

Blankensee

Zukunftsfähig konsumieren

Am Freitag, den 8. Dezember, 15 bis 18.30 Uhr, lädt der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. gemeinsam mit ROBIN WOOD e.V. zum Papierseminar ins NaturParkZentrum am Wildgehege Glauer...

Eichelbaum: Jetzt geht es um unser Land und nicht um Parteitaktik
Ludwigsfelde

Eichelbaum: Jetzt geht es um unser Land und nicht um Parteitaktik

Zum Scheitern der Sondierungsgespräche über eine "Jamaika"-Koalition im Bund, erklärt der Kreisvorsitzenden der CDU Teltow-Fläming und Landtagsabgeordnete, Danny Eichelbaum: "Es ist bedauerlich, dass...

Brandschutz in Privathaushalten
Ludwigsfelde

Brandschutz in Privathaushalten

Jedes Jahr kommen in Deutschland immer noch rund 4.00 Menschen bei Wohnungsbränden ums Leben. Die meisten davon durch giftige Rauchgase. Darüber hinaus gibt es jährlich bis zu 4.000 Brandverletzte....

Ausgezeichnet: Klimaschutz in TF
Luckenwalde

Ausgezeichnet: Klimaschutz in TF

Der Landkreis Teltow-Fläming ist eine von 20 Kommunen, Städten und Landkreisen, die über ein Jahr lang intensiv mit einem Partner im Bereich des Klimaschutzes zusammengearbeitet haben. Die Partner...

Die Zeiten überdauert
Kloster Zinna

Die Zeiten überdauert

Der Vortrag unserer Thüringer Fledermauskollegen auf einer Tagung über die Wochenstube des Großen Mausohres in einer Kirche  und das damit verbundene Fledermausfest, regten den Autor an, ähnliches im...

Start in den Advent
Luckenwalde

Start in den Advent

Wenn am 3. Dezember die erste Kerze auf dem Advents-kranz angezündet wird und in der Luft wieder der Duft von Orangen und Lebkuchen liegt, beginnt endlich wieder die besinnliche Weihnachtszeit. Den...

Luckenwalde

Winter - Zeit für Weiterbildung

Wenn die Ernte eingefahren ist und die Tage kürzer werden finden auch die Landwirte Zeit, ihre Kenntnisse zu erweitern oder Abschlüsse zu erwerben.Dass das in unserer Region problemlos möglich ist,...

„Alle Kinder brauchen Bücher“
Jüterbog

„Alle Kinder brauchen Bücher“

Was gibt es Schöneres als mit einem Buch in der Hand auf der Couch zu liegen und in die Welt der Literatur einzutauchen? Doch gerade das ist in unserer digitalisierten Welt heute nicht mehr unbedingt...

Kulinarisches und Musikalisches
Altes Lager

Kulinarisches und Musikalisches

Der Saxophonist Matthias Wacker macht am 3. (ab 10.30 Uhr) und 9. Dezember (ab 18.30) mit seiner Band und einem Programm aus traditionellen Weihnachtsliedern in modernem Arrangement, Jazzstandards und...

Luckenwalde

Sperrung des Gehweges Brücke Lindenstraße

Ab Dienstag, den 21.11.2017 wird der Gehweg beidseitig im Bereich der Baustelle Brücke Lindenstraße zwischen dem Objekt Lindenstraße 4 und dem Eingang zum Heinrichstift voll gesperrt. Die Sperrung ist...

Das gewöhnliche Wunder
Jüterbog

Das gewöhnliche Wunder

Mit einer äußerst turbulenten Inszenierung meldet sich das Theater der Werktätigen Jüterbog am Freitag der kommenden Woche auf der Bühne im Kulturquartier Mönchenkloster zurück. Premiere hat das von...

Kornelia Wehlan wurde 2013 als Landrätin des Landkreises Teltow-Fläming gewählt
Luckenwalde

Kornelia Wehlan wurde 2013 als Landrätin des Landkreises Teltow-Fläming gewählt

Halbzeit. Seit gut vier Jahren bin ich als Landrätin des Landkreises Teltow-Fläming tätig. Mein Amt ist alles andere als einfach, die Erwartungen waren und sind sehr hoch. Von Anfang an war mir...

Familienadvent in Dahlewitz
Dahlewitz

Familienadvent in Dahlewitz

Am 2. Dezember wird mit dem Familienadvent wieder die Adventzeit einläutet.  Nun schon zum 12. Mal ist der Familienadvent ein Treffpunkt für die ganze Familie. Von 15 bis 19 Uhr laden die...

Bundestagswahl 2017
Ludwigsfelde

Bundestagswahl 2017

Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Der BlickPunkt Ludwigsfelde erscheint in den Wahlkreisen 61 und 62. Als Wahlhilfe stellt der BlickPunkt den Kandidaten in den kommenden Wochen Fragen...