Volksbegehren gehen in den Endspurt

BIMS e. V.: „Jetzt das Tempo durchhalten bis zum Ziel!“

Mahlow. Mit Beginn des Neuen Jahres gehen die beiden in Brandenburg derzeit laufenden Volksbegehren in den Endspurt. Für das Volksbegehren des Bündnisses Agrarwende gegen die Massentierhal­tung ist die allerletzte Runde bereits eingeläutet. Wer dieses Anliegen als Bürger jetzt noch un­terstützen will, muss schnell mit seinem Ausweis auf`s Amt; für die Briefwahl-Prozedur ist es bereits zu spät. In etwa 14 Tagen dürfte feststehen, ob es in Zukunft in Brandenburg um eine ethisch korrekter  erzeugte Wurst geht oder alles unverändert bei dem alten Elend in der Mas­sentierproduktion bleibt. Den  Gegnern eines BER-Ausbaus durch eine weitere Startbahn bleibt dagegen noch sechs Wochen länger Zeit. Dennoch ist auch für sie ein Ende ihres Volkbegehrens bereits in Sichtweite. Einige Bürgerinitiativen (BIs) legen jetzt noch eine Schippe Kohlen drauf, um den Dampf  im Kessel zu steigern.

50 Zäune wurden plakatiert

Die BI Teltow hat 50 Zäune mit Groß-Bannern plakatiert. Die BI Kleinmach­now hat gegen die dritte Startbahn einen neuen „Brrrum-BER“ in einer Riesen-Auflage heraus­gebracht; das ist eine kleine  selbst erstellte Boulevardzeitung im Stile bspw. der BZ. Sie wird auch in Blankenfelde-Mahlow verteilt werden. Und der Endspurt bei der BI Mahlower  Schriftstellerviertel (BIMS) e.V.? „Wir sind das Rennen um die Unterschriften vom Start weg in einem hohen Tempo angegangen und haben es uns nicht so eingeteilt, als dass wir jetzt im Endspurt noch eine zweite Luft zuschalten könnten.“ sagt die Vereinsvorsitzende. Sigrid Zentgraf-Gerlach. „Wir müssen jetzt vor allem  unser An­fangstempo durchhalten. Rückenwind erhoffen wir uns dadurch, dass viele Bürger in Blanken­felde, Mahlow und Dahlewitz uns in den vergangenen Monaten an unseren Ständen in den Orts­teilen gesehen haben, wo wir auch trotz Kälte stundenlang für ein Gespräch zur Verfügung stan­den. Und auf allen Weihnachtsmärkten in allen Ortsteilen waren wir auch präsent, sogar in Rangsdorf.

Volksbegehren ist kein Hobby

Außer­ dem haben wir alle der über 90 innerörtlichen Vereine angeschrieben, um ihnen zu erläutern, dass das Volksbegehren nicht das Hobby einer einzelnen Gruppierung ist, sondern besser als ei­ne überparteiliche Herzensangelegenheit der ganzen Flughafen-Region verstanden werden sollte.“
Und weiter: „Deshalb haben wir sowohl die Arbeit des offiziellen Kampagnenbüros unterstützt als auch die Begleit-Kampagne des Wahlkreisabgeordneten Christoph Schulze von den Freien Wählern. Wir würden aber auch jeder anderen Partei  helfen und sie loben, die jetzt im Endspurt noch etwas für das Volksbegehren tut.“ Die Mahlower sind an den Ständen auch häufig der Hal­tung begegnet: Auf drei Startbahnen könne man den Lärm besser verteilen. Das entlaste doch  alle.  Dazu hat die BIMS erwidert: „Ja, für einen begrenzte Zeit mag das sogar so sein. Dann aber wird die Luftverkehrswirtschaft den Bedarf nach Flugreisen noch mehr wecken, so dass dieser kleine Vorteil sehr bald von einem weiter wuchernden Wachstum des BER aufgefressen werden wird.„

Druck auf Politiker soll wachsen

Und geworben hat die BIMS. vor allem mit dem Argument, das sie den Vereinen in die Emails und Briefe hinein geschrieben hat, weil sie daraus auch selbst die meiste  Kraft für ihren Kampf schöpft: „Wenn es uns Brandenburger Bürgern gelingt, dem BER klare Wachstumsgrenzen zu setzen, dann denken wir, dass der Druck auf die Politiker so groß sein wird, sich doch noch einen raumverträglicheren und menschenfreundlicheren Standort für den BER zu suchen. Denn alles, was im Kapitalismus nicht wachsen kann, hat keine Chancen auf langen Bestand.“ Und weiter: „Jedesmal, wenn wir von BIMS e. V. einem kleinen Kind in der Flughafenregion einen der azur­blauen Luftballons  in die kleine Hand drücken, tun wir es mit dem Wunsch, dass diese Kinder, die ja gar nicht anders können, als ihre schöne Heimatgemeinde lieben zu lernen, sie dann, wenn sie selbst im Familiengründungs-Alter sind, vielleicht wieder einmal so zurückbekommen, wie sie sie in ihrer frühen Kindheit erleben durften: Obwohl am Rande von Berlin gelegen, den­noch relativ still und beschaulich, mit guter Luft , in überschaubarer Größe, mit familiengerech­ten Häusern in gepflegten Gärten, wirtschaftlich prosperierend, mit hervorragender Infrastruk­tur und einer gut funktionierenden, agilen Zivilgesellschaft!“ Für die Verteidung einer solchen Gemeinde mit all diesen ganzen Qualitäten lohne sich jede Mühe, meint BIMS e. V. Sigrid Zentgraf-Gerlach, BIMS e. V.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Teltow-Fläming

Nach Messerstecherei an der Langen Brücke: Polizei sucht Hinweise zu Tätern
Potsdam

Nach Messerstecherei an der Langen Brücke: Polizei sucht Hinweise zu Tätern

Am Freitagnachmittag ist ein 63-jähriger wohnungsloser Mann an der Wassertaxi-Haltestelle neben der Langen Brücke mit einem Messerstich lebensgefährlich verletzt worden. Die Tat ereignete sich...

Märkisches Kinderdorf sagt Danke
Ludwigsfelde

Märkisches Kinderdorf sagt Danke

Der Verein Märkisches Kinderdorf wurde am 13. Juni 1991 gegründet, 25 Jahre später wird dieser Anlass groß gefeiert. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten Tag für Tag Großartiges. Bei allen...

Besuchergruppe aus Ludwigsfelde zu Gast in Potsdam
Ludwigsfelde

Besuchergruppe aus Ludwigsfelde zu Gast in Potsdam

Im Mai sind auf Einladung des Landtagsabgeordneten Helmut Barthel drei Besuchergruppen von der Akademie Zweite Lebenshälfte Ludwigsfelde mit insgesamt rund 100 Personen zu Besuch in Potsdam gewesen....

Rund um Lenin
Wünsdorf

Rund um Lenin

Auch in diesem Sommer bietet die Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf mit „Rund um Lenin“ eine ganz besondere Wanderung in die Militärgeschichte des Standortes an. An jedem Sonntag im Juli und August...

Bad Freienwalde

Bad Freienwalde wagt den Weltrekord

Am Sonnabend, dem 2. Juli ist ganz Bad Freienwalde auf den Beinen, denn dann wird die gesamte Altstadt sowie das Kurviertel zur großen Bühne für das Moorfest der Kurstadt. Bad Freienwaldes erstes Fest...

Schaukelsommer – Hitzetage enden mit großem Knall
Berlin

Schaukelsommer – Hitzetage enden mit großem Knall

Erst einheizen, dann abblitzen lassen! Bei einem solchen Hin und Her kann man zu Recht sagen, er hat im wahrsten Sinne einen Knall: der Sommer 2016. Auf Rekordtemperaturen folgen bald erneut örtlich...

Berlin

Einigung der Koalitionsspitzen zur Erbschafts- und Schenkungssteuerreform

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) begrüßt die gestrige Einigung der Koalitionsspitzen zur Reform der Erbschafts- und Schenkungssteuer. Die vom Bundesverfassungsgericht gesetzte Übergangsfrist...

Spektakuläre Aktionen
Krausnick

Spektakuläre Aktionen

Im Juli ist der neue Außenbereich Tropical Islands AMAZONIA gleich zweimal Schauplatz für Beachsoccer-Spiele des Fußball-Landesverbands Brandenburg e.V. (FLB). Am 10. Juli geht es los mit dem...

Jüterbog

Keine Sprechzeit in Jüterbog

Die Beratungsstelle des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Landkreises Teltow-Fläming in Jüterbog ist in der Zeit vom 21.06. bis 04.07.2016 nicht besetzt. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an...

Disney in concert 2016
Ludwigsfelde

Disney in concert 2016

Mit ihrem einzigartigen Konzerterlebnis konnte die Liveproduktion „Disney in Concert“ bereits im letzten Jahr in der Berliner Waldbühne die Herzen von über 15.000 Zuschauern erobern. Aufgrund der...

Aus Kindern werden Leute
Zossen

Aus Kindern werden Leute

Es war im Februar 1999. Die BlickPunkt-Leser wählten aus über 80 Baby-Fotos „Das Baby des Jahres 1998“. Es gewann der damals sieben Monate alte Tim Henkel. Und wer jetzt mitgerechnet hat der weiß; in...

Multi-Energie-Kraftwerk Sperenberg abgelehnt
Sperenberg

Multi-Energie-Kraftwerk Sperenberg abgelehnt

Deutliche Kritik äußert der NABU Brandenburg am Vorgehen für einen Windpark im Wald beim ehemaligen Flugplatz Sperenberg (Landkreis Teltow-Fläming) unter dem Etikett Multi-Energie-Kraftwerk. Neben...

Berlin

Gärtnerinnen und Gärtner liefern bienenfreundliche Pflanzen

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lud gestern Experten zur Fachtagung „Bienen in der Kulturlandschaft“ ein um Diskussionen zu Ernährung und Gesundheit der Insekten...

Jüterbog

Vorsicht Eichenprozessionsspinner

Wie am Mittwoch in der Stadtverwaltung zu erfahren war, hat sich in den Morgenstunden des selben Tages ein Arbeitsunfall im Zusammenhang mit Baumpflegearbeiten im Schlosspark ereignet. Ein Mitarbeiter...

Zwergen-Sommerfest
Kemlitz

Zwergen-Sommerfest

Am Samstag, den 2. Juli, findet von 10 bis 17 Uhr im Ferien- und Freizeitzentrum auf dem AWO Gut Kemlitz, Am Gut 6 in 15936 Dahme/Mark wieder das allseits beliebte Zwergen-Sommerfest statt. Kleine und...

Kita-Alltag mit Wohlfühlfaktor
Blönsdorf

Kita-Alltag mit Wohlfühlfaktor

Ein halbes Jahrhundert in Lenzen gerechnet, ist zumeist ein guter Grund, etwas ruhiger zu treten, es etwas langsamer angehen zu lassen. Dass 50 Jahre jedoch noch längst kein Grund sind, auch nur ein...

Das siebente 12-h-Stepperbike-Rennen startet in der Skate-Arena Jüterbog
Jüterbog

Das siebente 12-h-Stepperbike-Rennen startet in der Skate-Arena Jüterbog

Die 24-Stunden-Rennen von Le Mans sagen fast jedem etwas – gerade in der Inline-Szene ist dies wohl das bekannteste und begehrteste Großevent des Jahres. Ein 24-Stunden-Rennen plante das SV...

Tag der Häuser
Luckenwalde

Tag der Häuser

Am Sonnabend, den 25. Juni findet zum 3. Mal der „Tag der Häuser“ statt. Vor drei Jahren gründeten wir im Quartier Am Röthegraben die Bürger-Arbeitsgruppe „Leerstand“ mit dem Ziel etwas gegen die...

Wildnis und Poetry Slam
Jüterbog

Wildnis und Poetry Slam

Wildnis und Poetry Slam – diese Themen verbindet die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg mit ihrem neuen Projekt wildeWORTE. Highlight des Projektes ist ein kostenfreier Workshop inkl. Auftritt mit...

Potsdam

Alles rund ums neue Basiskonto

Seit dem 19. Juni 2016 haben Verbraucher einen Rechtsanspruch auf das Basiskonto, ein Girokonto mit Mindestfunktionen. Erk Schaarschmidt, Finanzexperte bei der Verbraucherzentrale Brandenburg,...

Wie kommt der Sprudel in die Limonade?
Berlin

Wie kommt der Sprudel in die Limonade?

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte, am „Tag der kleinen Forscher“, die Berliner Kita Weydemeyerstraße. Mit dem bundesweiten Mitmachtag wirbt die „Stiftung Haus der kleinen Forscher“ für gute frühe...

Berlin

ZVG begrüßt Einigung der Koalitionsspitzen zur Erbschafts- und Schenkungssteuerreform

Der Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) begrüßt die gestrige Einigung der Koalitionsspitzen zur Reform der Erbschafts- und Schenkungssteuer. Die vom Bundesverfassungsgericht gesetzte Übergangsfrist...