DRK ruft zur Blutspende auf

DRK ruft zur Blutspende auf

Nach den osterferien und mit Blick auf die vielen Feiertage im Mai ruft das Deutsche Rote Kreuz zur Blutspende auf, um die Versorgung mit den lebensrettenden Präparaten sicherzustellen. Foto: DRK-Blutspendedienst Nord-Ost

Vorräte werden aufgrund der vielen Feiertage knapp

Potsdam.

Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost ruft kurz nach dem Ende der Osterferien dringend zum Blutspenden auf. Die derzeitige Versorgungslage sei angespannt bis kritisch. Während der zurückliegenden Ferien blieben die vom DRK angebotenen Blutspendetermine weniger gut besucht. Auch das warme Wetter in der Region führte zu einem Rückgang der Spendenbereitschaft. Dies hat sehr schnell Auswirkungen auf die Versorgungslange mit Blutpräparaten.

Die Vorräte an den lebensrettenden Blutprodukten in den Depots des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost sind stark minimiert. Nur durch das Engagement möglichst zahlreicher Blutspenderinnen und -spender kann gewährleistet werden, dass Patienten in den Kliniken und Arztpraxen versorgt werden können. Denn Blutprodukte haben nur eine sehr geringe Haltbarkeit von maximal 42 Tagen. Die oftmals im Rahmen der Behandlung von Krebserkrankungen benötigten Thrombozytenkonzentrate sind sogar lediglich fünf Tage einsetzbar.

Im Hinblick auf die bevorstehenden Feiertage im Mai bittet das DRK gesunde Mitmenschen eindringlich darum, die angebotenen DRK-Blutspendetermine in ihrer Region in den kommenden Tagen wahrzunehmen. Dringend benötigt werden derzeit die Spenden von Blutspendern aller Blutgruppen. Für die Blutspende - von der Anmeldung bis zum stärkenden Imbiss - sollte der Spender insgesamt circa eine Stunde Zeit mitbringen und ausreichend gegessen und getrunken haben. Mitzubringen ist der Personalausweis.   red/rue

Alle Termine und Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das entsprechende Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos erreichbar aus dem Dt. Festnetz).

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig? Blutspender sind "Lebensretter", etwa 112 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. In der Bundesrepublik Deutschland werden über das Jahr gesehen durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes ca. 3 Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland bereitgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz sichert auf diese Weise ca. 70 Prozent der notwendigen Blutversorgung in der Bundesrepublik Deutschland, nach strengen ethischen Normen - freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Wer darf Blut spenden? Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt, der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell auf dem Termin geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen.

Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

DRK-Blutspendedienst Nord-Ost auf Facebook:  www.facebook.com/drk.blutspendedienst.nordost

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Gewog: Erfolgreiche Eingliederung
Kleinmachnow

Gewog: Erfolgreiche Eingliederung

Soheila Tavasoli hat 15 Jahre am Flughafen von Teheran Reservierungen bearbeitet. In Malaysia war sie kurzzeitig für eine Maklerfirma tätig. Seit dem vergangenen Jahr absolviert die 37-Jährige nun...

Potspresso siegt beim Förderwettbewerb "Gemeinsam für Potsdam"
Potsdam

Potspresso siegt beim Förderwettbewerb "Gemeinsam für Potsdam"

Eindeutiger Gewinner des Förderwettbewerbs "Gemeinsam für Potsdam", der 2018 schon zum fünften Mal an den Start ging, ist die Potsdamer Bürgerstiftung mit ihrem Mehrwegbecher "Potspresso". Mit 1.514...

Zwei neue Minister vereidigt
Potsdam

Zwei neue Minister vereidigt

Zwei neue Minister wurden am Mittwoch von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke ernannt und anschließend im Landtag vereidigt. An die Stelle des aus privaten Gründen zurückgetretenen...

Landtag: Der Adler ist gelandet
Potsdam

Landtag: Der Adler ist gelandet

Einzig Bürgerschaftliches Engagement ermöglicht die Vervollständigung der Attikafiguren auf dem Landtag nach historischem Vorbild. Am Dienstag konnte mithilfe zahlreicher Spenden die erste...

Gesundheitsamt zieht um
Potsdam

Gesundheitsamt zieht um

Das Potsdamer Gesundheitsamt zieht um. Ab dem 22. Oktober wird die Einrichtung im Haus P auf dem Gelände des Klinikums Ernst von Bergmann den Betrieb aufnehmen. Leiterin und Amtsärztin Dr. Kristina...

Premiere im Nikolaisaal: Filmuni meets Filmorchester
Potsdam

Premiere im Nikolaisaal: Filmuni meets Filmorchester

Film und Filmmusik gehören ebenso untrennbar zusammen wie Potsdam und der Film. Das zeigen die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, das Deutsche Filmorchester Babelsberg und die Landeshauptstadt...

Erster Tag der Jugendberufsagenturen
Potsdam

Erster Tag der Jugendberufsagenturen

Am Montag fand landesweit der "Erste Brandenburger Tag der Jugendberufsagenturen" statt. Jugendberufsagenturen bündeln unter ihrem Dach unter anderem Maßnahmen der Berufsberatung, der...

Johan-Bouman-Platz: Große Kirschen und eine lange Bank
Potsdam

Johan-Bouman-Platz: Große Kirschen und eine lange Bank

Der Johan-Bouman-Platz im Potsdamer Norden ist am Montag offiziell eröffnet worden. Bei der Veranstaltung enthüllten Oberbürgermeister Jann Jakobs und die Geschäftsführer des Entwicklungsträgers...

Klinik vor 150 Jahren - die Anfänge des Sankt Josefs-Krankenhauses
Potsdam

Klinik vor 150 Jahren - die Anfänge des Sankt Josefs-Krankenhauses

Am Donnerstag, 20. September um 18 Uhr, sind Dr. Gesine Dörr und Ulrike Gerstmann von der Klinik für Innere Medizin am St. Josefs-Krankenhaus Potsdam zu Gast in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum...

Siebte Integrationskonferenz: Eine Stadt für alle
Potsdam

Siebte Integrationskonferenz: Eine Stadt für alle

Potsdam lädt zur Integrationskonferenz am 15. Oktober von 14 bis 18 Uhr in den Treffpunkt Freizeit ein. Die Konferenz bietet die Möglichkeit zum Zuhören, zum Austausch und zur gemeinsamen Entwicklung...

Themenwoche im Bildungsforum: "Älter werden und gesund bleiben"
Potsdam

Themenwoche im Bildungsforum: "Älter werden und gesund bleiben"

Älter werden und gesund bleiben. Wie das geht, erfahren Interessierte im "klügsten Haus der Stadt". Vom 15. bis 22. September versucht die Themenwoche im Bildungsforum Potsdam Fragen wie "Heißt älter...

Zehn Jahre Netzwerk Studienqualität Brandenburg
Potsdam

Zehn Jahre Netzwerk Studienqualität Brandenburg

Wissenschaftsstaatssekretärin Ulrike Gutheil hat am Freitag an der Fachhochschule Potsdam dem Netzwerk Studienqualität Brandenburg (sqb) anlässlich des zehnjährigen Jubiläums gratuliert und auf die...

Unesco nimmt den Orgelbau in die Liste des Immateriellen Kulturerbes auf
Potsdam/Berlin

Unesco nimmt den Orgelbau in die Liste des Immateriellen Kulturerbes auf

Kulturministerin Martina Münch begrüßt anlässlich des heutigen Festakts in Berlin die Aufnahme des Orgelbaus und der Orgelmusik in die Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes. "Die reiche und...

Waldbad Templin bleibt weiterhin geöffnet
Potsdam

Waldbad Templin bleibt weiterhin geöffnet

Das Waldbad Templin verlängert die Saison. Bei den in der kommenden Woche zu erwartenden Temperaturen bleibt das Bad voraussichtlich bis zum 21. Setember geöffnet. Es sind bis zu 30 Grad und viel...