Innovationspreis zum 35. Mal ausgelobt

Innovationspreis zum 35. Mal ausgelobt

Verleihung des Innovationspreises 2017 an die Gewinner. Fotos (2): Buddy Bartelsen

Bewerbungen bis zum 7. Juli möglich

Brandenburgs Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer (links, SPD) und sein Berliner Amtskollege Christian Rickerts (parteilos).

Potsdam. Der Innovationspreis-Jahrgang 2018 ist eröffnet. Bereits zum 35. Mal können Bewerber ihre Innovationen zum Wettbewerb um einen der ältesten und renommiertesten Preise seiner Art einreichen. 1984 zunächst in West-Berlin aus der Taufe gehoben, bietet der Innovationspreis seit 1992 gemeinsam mit Brandenburg Unternehmen, Start-ups, Wissenschaftseinrichtungen, Forschern, Handwerkern sowie Entwicklern aus der Hauptstadtregion die Chance 10.000 Euro zu gewinnen. Bis zu fünf Preisträgerinnen und Preisträger können auch 2018 wieder von einer unabhängigen Jury ausgezeichnet werden.

"Die Unternehmen und Berlin und Brandenburg sind äußerst innovativ. Mit dem Innovationspreis schaffen wir dafür seit über 30 Jahren eine Bühne. Denn die Innovationen von heute sind die Arbeitsplätze von morgen", so Staatssekretär Christian Rickerts von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Brandenburgs Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer fügte hinzu: "Innovationen sind der Motor unserer Wirtschaft, sorgen für Umsatz und Unternehmenswachstum. Damit sich neue Produkte und Dienstleistungen auf den Märkten durchsetzen können, müssen sie aber auch bekannt sein. Und genau hier setzt der Wettbewerb um den Innovationspreis Berlin-Brandenburg an. Damit zeigen wir, wie dynamisch und innovativ die Unternehmen aus der Hauptstadtregion sind." Das helfe den Firmen und insbesondere den Preisträgern, ihre Produkte am Markt zu platzieren. Aus diesem Grund ermuntern beide Unternehmen, Unternehmensverbünde und Wissenschaftseinrichtungen, sich mit ihren Erfindungen um den Innovationspreis zu bewerben.



Cluster und Querschnittsthemen


Gefragt sind Ideen aus den Clustern "Gesundheitswirtschaft", "Energietechnik", "IKT, Medien und Kreativwirtschaft", "Optik und Photonik" sowie "Verkehr, Mobilität und Logistik" und den Querschnittsthemen: Clean Technologies, Werkstoffe/Materialien, Produktions- und Automatisierungstechnik sowie Sicherheit. Der Innovationspreis ist von Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin, und Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, ausgelobt. Er wird für Produkt-, Verfahrens- und Dienstleistungsinnovationen einschließlich nichttechnischer Innovationen wie Organisations- und Marketingkonzepte sowie Geschäftsmodelle verliehen, die einem hohen Anspruch genügen und gute bis sehr gute Aussichten auf Markterfolg haben.

Der Innovationspreis Berlin Brandenburg ist eng verzahnt mit der "Gemeinsamen Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg" (innoBB). Damit soll beispielhaft die Innovationsfähigkeit der Berliner und Brandenburger Wirtschaft und Wissenschaft einem breiten Publikum, auch über die Ländergrenzen hinaus, demonstriert werden. Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass die Umsetzung und Verwertung der Innovation in der Region Berlin Brandenburg erfolgt oder angestrebt wird - also Umsetzung, Verwertung, Produktion und Vermarktung. Falls die Innovation außerhalb dieser Bundesländer entstanden ist, muss die Umsetzung und Verwertung in der Region Berlin Brandenburg bereits begonnen worden oder die Vorbereitung hierfür nachweislich im Gange sein.

Die Umsetzung, Verwertung, Produktion und Vermarktung darf grundsätzlich nicht länger als 36 Monate zurückliegen. Bestehende Rechte Dritter, insbesondere gewerbliche Schutzrechte, dürfen nicht verletzt werden. Eine diesbezügliche Eigenerklärung des Bewerbers ist erforderlich. Eine unabhängige Jury sichtet und bewertet die eingereichten Bewerbungen. Deren Mitglieder wurden von den Ländern berufen. Am 30. November werden die bis zu fünf Preisträgerinnen und Preisträger in Berlin geehrt. Sie erhalten ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro. Der Innovationspreis Berlin Brandenburg wird jährlich von den Wirtschaftsverwaltungen der Länder Brandenburg und Berlin ausgelobt. Mit der Einbindung von Wirtschaftsunternehmen als "Private Partner" war und ist der Preis auch ein Preis der Wirtschaft für die Wirtschaft. Mehr als 150 Preisträger wurden in den vergangenen 34 Jahren bereits für ihr herausragendes und innovatives Schaffen ausgezeichnet.  red/sg


Bewerbung unter www.innovationspreis.de.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Polizei bittet um Mithilfe
Potsdam

Polizei bittet um Mithilfe

Am Sonntag, dem 7. Januar 2018, gegen 15:00 Uhr begab sich eine männliche Person in die Wohnung einer 60-Jährigen in der Karl-Foerster-Straße in der südlichen Potsdamer Innenstadt. Die Frau bietet in...

Zum 15. Mal: Geben- und Nehmen-Markt im Neuen Lustgarten
Potsdam

Zum 15. Mal: Geben- und Nehmen-Markt im Neuen Lustgarten

Der 15. Geben-und Nehmen-Markt findet am Samstag, 5. Mai, im Neuen Lustgarten statt. Er wird von der Landeshauptstadt veranstaltet. Bei diesem nicht-kommerziellen Tauschmarkt können zwischen 9 und 14...

Gusseiserne Schalenfontäne am Schloss Charlottenhof restauriert
Potsdam

Gusseiserne Schalenfontäne am Schloss Charlottenhof restauriert

Dank der großzügigen Unterstützung durch die Studiengemeinschaft Sanssouci e. V. in Höhe von 10.000 Euro hat die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) die Schalenfontäne...

Woidke reist nach Israel und Palästina
Potsdam

Woidke reist nach Israel und Palästina

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke beginnt am Sonntag einen fünftägigen Besuch in Israel und den Palästinensischen Gebieten. Er wird begleitet von Wissenschafts- und Kulturministerin...

Netzentgelte werden angeglichen
Potsdam

Netzentgelte werden angeglichen

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat die vom Bundeskabinett am Mittwoch beschlossene Verordnung zur schrittweisen Angleichung der Übertragungsnetzentgelte begrüßt. "Endlich kommt die Bundesregierung...

Japanisches Kirschblütenfest am 29. April
Teltow

Japanisches Kirschblütenfest am 29. April

Für wenige Wochen im Jahr verwandelt sich die rund eineinhalb Kilometer lange TV-Asahi-Kirschblütenallee in Teltow zwischen Lichterfelder Allee, Ostpreußendamm und Japan-Eck in ein langes rosa Band....

Loriots gesammelte Werke in Michendorf
Michendorf

Loriots gesammelte Werke in Michendorf

Sie sind bekannt wie kaum eine andere Kultfigur des deutschen Humors: Die Herren Müller-Lüdenscheid und Dr. Klöbner mit der Ente im Bad, das nach Gefühl weichgekochte 4 ½ -Minuten-Frühstücksei, der...

Abbruch des FH-Gebäudes beginnt am 2. Mai
Potsdam

Abbruch des FH-Gebäudes beginnt am 2. Mai

Die Entkernungs- und Entsorgungsarbeiten auf dem Areal der Fachhochschule am Alten Markt sind in der vergangenen Woche abgeschlossen worden. Ab dem 2. Mai beginnt der eigentliche Abriss des Gebäudes...

Tagen der Offenen Ateliers im Land Brandenburg
Wünsdorf

Tagen der Offenen Ateliers im Land Brandenburg

Am Samstag und Sonntag, dem 5. und 6. Mai 2018, laden die 14 Landkreise des Landes Brandenburg und die Stadt Potsdam zu den Tagen der Offenen Ateliers ein. Auch in diesem Frühling stehen wieder die...

Johanniter-Hausnotruf jetzt gratis testen
Potsdam

Johanniter-Hausnotruf jetzt gratis testen

Mit dem Alter wächst oft die Sorge, ob man sich im eigenen Zuhause noch sicher fühlen kann. Viele Senioren plagt die Vorstellung, in eine Notlage zu geraten und keine Hilfe rufen zu können. Der...

Neue Absolventen des Refugee Teacher Programs
Potsdam

Neue Absolventen des Refugee Teacher Programs

Die Absolventen des zweiten Durchgangs des Refugee Teachers Program sind am Freitag in die Schulpraxis entlassen worden. Drei Semester lang hatten die geflüchteten Frauen und Männer an dem...

Große Nachpflanzaktion gestartet: 120 Teilnehmer unterstützten Bürgerinitiative
Schwielowsee/Wildpark-West

Große Nachpflanzaktion gestartet: 120 Teilnehmer unterstützten Bürgerinitiative

Ole Görissen ist elf Jahre alt und für sein Alter schon recht groß. Dass man ihm auch geistige Größe und Entschiedenheit nachsagen kann, hat er kürzlich bewiesen, als er eigenständig einen...

Polizei sucht mit „Phantombild“ nach Tatverdächtigem
Potsdam

Polizei sucht mit „Phantombild“ nach Tatverdächtigem

Am Freitag, dem 08.09.2017, gegen 22 Uhr lief eine Potsdamerin in Begleitung einer Freundin mit ihrem Hund Gassi. Im Bereich der „An der Alten Zauche“ kam ihnen ein Mann mit einem Hund entgegen, der...

Zeit heilt alle Wunder: Uwe Steimle mit neuem Programm in Potsdam
Potsdam

Zeit heilt alle Wunder: Uwe Steimle mit neuem Programm in Potsdam

Die Wende ist immer noch ein Wunder - immerhin ist kein Blut geflossen, sagt Uwe Steimle. In diesem Wunder im Alltag der DDR nimmt das aktuelle Programm des sächsischen Kabarettisten seinen Ursprung....

Polizei löst Kifferparty im Park Babelsberg auf
Potsdam

Polizei löst Kifferparty im Park Babelsberg auf

Eine anonyme Zeugin teilte der Polizei mit, dass im Park Babelsberg am Freitagnachmittag eine "Kifferparty" stattfinden soll, bei der bis zu 500 Personen erwartet werden. Aufgerufen wurde zu dieser...

Tramausbau nach Krampnitz kommt zu spät
Potsdam

Tramausbau nach Krampnitz kommt zu spät

Trotz sommerlicher Temperaturen und Sonnenschein zeigten zahlreiche Potsdamer aus den nördlichen Ortsteilen Interesse am zweiten Verkehrsforum, zu dem Baudezernent Bernd Rubelt am Samstag in die...

Restaurierung des Winzerbergs fast beendet
Potsdam

Restaurierung des Winzerbergs fast beendet

Tafelobst vom Winzerberg genoss schon Friedrich der Große. Doch lange Zeit wuchs hier vor allem Grün wild durcheinander, denn seit dem Zweiten Weltkrieg war der königliche Obstgarten sich selbst...