Brandenburg braucht den Wirtschaftsfaktor Film

Brandenburg braucht den Wirtschaftsfaktor Film

Gefördert vom Medienboard und gedreht in Eisenhüttenstadt und Babelsberg: Das schweigende Klassenzimmer von Regisseur Lars Kraume feierte am Donnerstag bei der Berlinale Premiere und kommt am 1. März in die Kinos. Der Film erzählt die wahre Geschichte einer Schulklasse, die nach dem Ungarn-Aufstand 1956 eine Schweigeminute durchführte und daraufhin vom Abitur ausgeschlossen wurde. Von links: Theo (Leonard Scheicher), Eric (Jonas Dassler), Lena (Lena Klenke), Paul (Isaiah Michalski) und Kurt (Tom Gramenz) mit ihren Mitschülern. Foto: Studiocanal GmbH / Julia Terjung

Stagnierende Regierungsbildung gefährdet Filmförderung in ganz Deutschland

Potsdam. Kurz vor dem Start der Berlinale haben Filmschaffende gemeinsam mit Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber mit Nachdruck auf die Bedeutung der Filmförderung für den Erhalt der Produktionsmöglichkeiten in Deutschland hingewiesen. Von der finanziellen Unterstützung der zahlreichen in der Region entstehenden Kinoproduktionen profitiere das ganze Land, betonte Gerber. Denn Produktionsfirmen beschäftigen nicht nur Fachleute aus der Region, sondern geben auch viel Geld an Drehorten aus.

Lars Kraume, Regisseur des Films "Das schweigende Klassenzimmer", der auf einer wahren Geschichte aus der DDR der 1950er Jahre beruht, hat mit Unterstützung des Medienboards Berlin-Brandenburg beispielsweise sechs Wochen mit seiner gesamten Crew in Eisenhüttenstadt verbracht, wo der Film in der Originalkulisse der ehemaligen "Stalinstadt" gedreht wurde. Das bedeute Einnahmen für Handel und Gewerbe in der Stadt, so Wirtschaftsminister Gerber.

Die langen Koalitionsverhandlungen erschweren zurzeit jedoch die Planung, da es keine verbindliche Fördersicherheit gibt. Studio Babelsberg sei bereits "in Schieflage" geraten, erklärte Studiochef Carl L. Woebken. Ohne beschlossenen Bundeshaushalt bleiben die Fördergelder zurzeit blockiert, was Produzenten die Planungssicherheit nehme. Ohnehin sei die Konkurrenz aus den Nachbarländern groß, da Produktionen dort mit steuerlichen Vergünstigungen angelockt würden, so Woebken weiter. In Deutschland stehe eine Kappung der Mittel diesen Angeboten entgegen.

Eine begrenzte Auslastung der Studios gefährdet jedoch Arbeitsplätze und Gewerke. Die US-Serie "Berlin Station" ist wegen fehlender Sicherheit für die dritte Staffel bereits nach Ungarn abgewandert. Abhilfe schaffen soll nun unter anderem ein neues volumetrisches Studio, in dem dynamische 3D-Modelle von Personen täuschend echt erstellt werden können. Der Modellversuch läuft und soll später auch der Wissenschaft und der Medizin dienen. sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Entwicklung der Wachstumsregion Berlin-Brandenburg geht nur gemeinsam
Berlin / Potsdam

Entwicklung der Wachstumsregion Berlin-Brandenburg geht nur gemeinsam

Die Länder Berlin und Brandenburg wollen die Entwicklung der Hauptstadtregion weiter gemeinsam voranbringen. Das machten der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Ministerpräsident Dietmar...

Bürgermeister Mirbach (CDU) fordert Begründung wegen ausgebliebener Sportförderung
Michendorf

Bürgermeister Mirbach (CDU) fordert Begründung wegen ausgebliebener Sportförderung

Die Ablehnung von Fördermitteln für den kürzlich sanierten Sportplatz Hellerfichten stößt in der Michendorfer Gemeindevertretung auf Unverständnis. Auf Vorschlag von Bürgermeister Reinhard Mirbach...

Potsdamer Nachwuchsköche holen drei Goldmedaillen
Potsdam

Potsdamer Nachwuchsköche holen drei Goldmedaillen

Drei Goldmedaillen für Potsdamer Auszubildende des Oberstufenzentrum "Johanna Just" beim Kochwettbewerb auf der Gastronomie-Fachmesse Intergastra in Stuttgart: Zu diesem Erfolg hat die Beigeordnete...

Rote Infobox Anfang März erneut geöffnet
Potsdam

Rote Infobox Anfang März erneut geöffnet

Die "Rote Infobox" auf dem Alten Markt öffnet auch nach dem 22. Februar nochmals ihre Türen. Interessierte können sich am Freitag, den 2. März von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag, den 3. März von 11...

Waldwege werden zu Transportpisten
Potsdam

Waldwege werden zu Transportpisten

Schon wieder will der Landesbetrieb Forst Brandenburg in einem Erholungsgebiet in Potsdam einen Waldweg mit Schotter ausbauen. Der Wander- und Spazierweg verliere damit vollständig seine natürliche...

Verscherbelt Michendorf sein Tafelsilber?
Michendorf

Verscherbelt Michendorf sein Tafelsilber?

Große Aufregung in Michendorf: Am Mittwochabend hatte Bürgermeister Reinhard Mirbach (CDU) zur ersten nicht öffentlichen Sitzung der Verhandlungsgruppe zur Beteiligung an der Kleinmachnower...

Tanzen für mehr Gleichberechtigung
Potsdam

Tanzen für mehr Gleichberechtigung

Rund 150 Frauen, Kinder und Männer haben am Mittwoch auf dem Alten Markt an der Aktion One Billion Rising teilgenommen und tänzerisch ein Zeichen für mehr...

Neuer Gesundheits-Cluster in der Region
Potsdam / Beelitz

Neuer Gesundheits-Cluster in der Region

Mobile Gesundheitsanwendungen werden immer populärer. Das sind nicht nur die Schrittzähler, Pulsmesser und Ernärungsberater auf der Smartwatch, sondern mittlerweile auch Apps, die Langzeitpatienten...