19-Jährige nimmt Mutter ihr Baby weg

Potsdam. Eine 35-jährige Mutter aus Potsdam, ging, laut Polizeibericht, am Donnerstagnachmittag mit ihren drei Kindern, zwei Jungen und der vier Monate alten Tochter, zum Einkaufen. Hier wurde sie von einer unbekannten jungen Frau angesprochen. Sie bot der Mutter ihre Hilfe beim Tragen an und begleitete sie bis zu ihrer Wohnung. Die Unbekannte bot weiterhin an, mit der Tochter im Kinderwagen spazieren zu gehen, so lange sie den beiden anderen Kindern Essen zubereitete. Die Geschädigte willigte ein. Nach zirka 20 Minuten wurde es der Mutter allerdings doch unangenehm und sie wollte nach der unbekannten Frau und ihrer Tochter sehen. Jetzt musste sie feststellen, dass beide nicht mehr in der Nähe aufzufinden waren.

Die Mutter informierte die Polizei, die daraufhin umfangreiche Suchmaßnahmen einleitete. Hierbei kam ein Polizeihubschrauber, eine Rettungshundestaffel sowie Bereitschaftspolizei zum Einsatz. Im Zuge der Suchmaßnahmen wurden Hinweise überprüft, wonach die Gesuchte sich in einer Potsdamer Kaufland-Filiale aufhalten solle. Polizisten kamen daraufhin in diesen Filialen zum Einsatz, fanden die Frau und das Baby jedoch nicht.

Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich die Unbekannte bereits im Raum Hannover aufhält. Hier konnte mit Unterstützung der niedersächsischen Polizei die unbekannte Frau mit dem Baby um 20.20 Uhr in einem Einkaufsmarkt festgenommen werden. Es handelt sich um eine 19-Jährige, die derzeit ohne festen Wohnsitz ist.

Das vier Monate alte Mädchen kam anschließend mit einem Rettungswagen vorsorglich zur medizinischen Untersuchung in eine Klinik. Es wurden keine offensichtlichen Verletzungen festgestellt. (ela)

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

25 Jahre Einsatz für Menschen ab 50
Potsdam / Kleinmachnow

25 Jahre Einsatz für Menschen ab 50

Ursprünglich wollten sie den "wegrationalisierten" Mitarbeitern der zahlreichen Industriebetriebe in Teltow zu einem neuen Job verhelfen. Mit einem Projekt für Akademiker, die nach der Abwicklung...

Zweiter Kunstrasenplatz auf dem Sportplatz „Hellerfichten“ eröffnet
Michendorf

Zweiter Kunstrasenplatz auf dem Sportplatz „Hellerfichten“ eröffnet

Das Wetter gruselig, die Stimmung großartig. Rund 350 Michendorfer waren gekommen, um die Fertigstellung des neuen Kunstrasenplatzes zu feiern. Dieser hat nun mit 70 mal 109 Meter original Bundesliga...

Ohne Nazis lebt sich's besser
Potsdam

Ohne Nazis lebt sich's besser

Bereits zum fünften Mal ruft die F.C. Flick-Stiftung gemeinsam mit dem Landesjugendring und dem Aktionsbündnis Brandenburg zur Kampagne "Schöner leben ohne Nazis" auf. Zum Auftakt unter dem Motto...

Templiner Straße: Ende der Buckelpiste absehbar
Potsdam / Caputh

Templiner Straße: Ende der Buckelpiste absehbar

Wer in Caputh oder Ferch wohnt und täglich nach Potsdam pendelt, kennt die Misere seit Jahren: Die alte Betonpiste entlang des Schwielowsees ist so marode, dass manch ein Autofahrer sich kaum noch...

„Cemsession“ zur Umweltpolitik
Potsdam

„Cemsession“ zur Umweltpolitik

Trotz der Ferien hat der Wahlkampf die Landeshauptstadt erreicht. Nachdem SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz in der vergangenen Woche eine Stippvisite in Golm gemacht hat, stellte sich am Montagabend...

Potsdam will mobil bleiben
Potsdam

Potsdam will mobil bleiben

Um für die verkehrsplanerische Arbeit das Verkehrsgeschehen auf den Straßen der Landeshauptstadt analysieren und bewerten zu können, werden durch die Stadtverwaltung seit 1968 regelmäßig...

Große Liebe zu kleinen Vögeln: Immer mehr Schwalbenfreunde in Brandenburg
Potsdam

Große Liebe zu kleinen Vögeln: Immer mehr Schwalbenfreunde in Brandenburg

Seit dem Start der Aktion "Schwalben willkommen!" im Jahr 2012 wurden in Brandenburg bereits mehr als 650 Menschen, die sich für den Schutz der flinken Glücksboten stark gemacht haben, ausgezeichnet....

Traumaberatung als Grundstein zur Integration
Potsdam / Müncheberg

Traumaberatung als Grundstein zur Integration

Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Thomas Kralinski, hat am Montag in Müncheberg die Beratung für traumatisierte Flüchtlinge im Landkreis Märkisch-Oderland besucht. Dort sprach er auch mit...