Kunsttherapie hilft gegen Schrecken der Flucht

Kunsttherapie hilft gegen Schrecken der Flucht

Vor Beginn der Ausstellung am Freitag im Sozialministerium: Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe, Sozialministerin Diana Golze, Kunststherapeutin Linde Kauert (v.l.) und die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Doris Lemmermeier (vorn) mit geflüchteten Frauen. Foto: MASGF

Ausstellung "Auswege gemeinsam finden" im Sozialministerium

Potsdam. Sozialministerin Diana Golze hat die Ausstellung "Auswege gemeinsam finden! Unterstützung von Frauen mit Flucht- und Gewalterfahrungen" im Sozialministerium eröffnet. Gezeigt werden 20 gemalte Werke von Frauen aus Afghanistan, Syrien und Tschetschenien. An der Ausstellungseröffnung nahmen die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Dr. Doris Lemmermeier, die Landesbeauftragte für die Gleichstellung von Frauen und Männern, Monika von der Lippe, sowie die Kunstpsychotherapeutin und Künstlerin Linde Kauert, die das Kunsttherapieprojekt für geflüchtete Frauen in verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften im Land Brandenburg betreut, teil.

Das Projekt wird aus Mitteln der Integrationsbeauftragten gefördert. "Viele geflüchtete Frauen haben in ihrem Leben furchtbare und lange belastend nachwirkende Dinge erleben müssen - Gewalt, Bedrohungen, Krieg, Todesängste. Schreckliche Erfahrungen, die psychisch nur äußerst schwer zu verarbeiten sind. Sie brauchen besondere Unterstützungsangebote, um dem Zustand der Furcht und der Hilflosigkeit entkommen zu können", so Golze. Das Kunsttherapieprojekt "Auswege gemeinsam finden" sei ein Angebot, das dazu beitrage, die traumatischen Erfahrungen ein Stück weit zu verarbeiten. "Die gemalten Bilder tragen auch dazu bei, dass Außenstehende die Gefühle erkennen und so die Situation der betroffenen Frauen besser nachvollziehen können", so die Ministerin weiter.

"Geflüchtete brauchen einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu psychologischen und therapeutischen Angeboten. Ich treffe in Unterkünften für Geflüchtete immer wieder Kinder und Erwachsene, die unter den fürchterlichen Erfahrungen sehr leiden. Wir arbeiten in Brandenburg derzeit an einem Konzept für einen besseren Zugang der Geflüchteten zur gesundheitlichen Versorgung. Dazu gehören auch die psychotherapeutische und psychosoziale Beratung und Betreuung", hob die Integrationsbeauftragte Doris Lemmermeier hervor.

Die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe ging auf die Rechte geflüchteter Frauen ein. "Geflüchtete Frauen haben das Recht auf ein unversehrtes Leben. Wir haben die Pflicht, ihnen geschützte Räume zu geben, in denen sie zur Ruhe kommen und beginnen können, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten", sagte von der Lippe. Die niedrigschwelligen Angebote in Brandenburg ermöglichen es laut von der Lippe geflüchteten Frauen und Mädchen ohne große Hürden Wege zu finden, um das Erlebte zu bewältigen und neu anzufangen. Die ausgestellten Werke seien besondere Bilder in jeder Hinsicht, da sie beängstigende und bedrohliche Szenen zeigen, aber auch Zeichen der Hoffnung und Zuversicht.

Kunstpsychotherapeutin Linde Kauert wünscht sich, dass viele Menschen die Bilder dieser Ausstellung sehen, um mehr Verständnis für die Probleme der Menschen mit Migrationshintergrund zu entwickeln. Träger des Therapieprojekts ist die "Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V.", die seit Jahren mit verschiedenen Projekten psychisch erkrankte und traumatisierte Flüchtlinge unterstützt. Frauen, die in ihrer Heimat oder auf der Flucht Opfer von Gewalt wurden, können in einer Kunsttherapie in kleinen Gruppen ihre traumatischen Flucht- und Gewalterfahrungen verarbeiten. Das Projekt startete im vergangenen Juni. Anfangs gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Migration konnte es in diesem Jahr durch die Unterstützung der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg fortgesetzt werden.  sg


Die Ausstellung ist bis zum 12. Juni im Foyer des Sozialministeriums, Henning-von-Tresckow-Str. 2-13, Haus S, 14467 Potsdam zu sehen.
Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Plötzlicher Herztod und die Warnzeichen
Bad Belzig

Plötzlicher Herztod und die Warnzeichen

In Deutschland gibt es jährlich etwa 200.000 Fälle von plötzlichem Herztod, wobei das Risiko mit steigendem Lebensalter zunimmt. Männer sind deutlich mehr gefährdet als Frauen. Bei den meisten...

Nur wenige schaffen den Absprung
Potsdam

Nur wenige schaffen den Absprung

Eine Glücksspielsucht kann Beziehungen zwischen Menschen schwer belasten. Es ging in der Blickpunkt-Telefonaktion um solche Fälle, aber auch um Ursachen und Therapiemöglichkeiten dieser Erkrankung....

Humorvoller Zugang zum Thema Demenz
Potsdam

Humorvoller Zugang zum Thema Demenz

Demenz-Erkrankung und Humor? Geht das zusammen? Mit der DEMENSCH-Wanderausstellung, die bis Ende Januar in der Geschäftsstelle des Paritätischen Brandenburg in Potsdam, gezeigt wird, soll das Thema...

Bündnisgrüne: Große Zustimmung für Kenia
Potsdam

Bündnisgrüne: Große Zustimmung für Kenia

Fast 91 Prozent Zustimmung für die "Kenia"-Koalition: Die Mitglieder der Brandenburger Bündnisgrünen haben sich in einer Urabstimmung für die Koalition aus SPD, CDU und Grünen ausgesprochen. Für die...

Berlin-Brandenburgischer Masterplan Optik und Photonik veröffentlicht
Potsdam/Berlin

Berlin-Brandenburgischer Masterplan Optik und Photonik veröffentlicht

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin und das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg haben am Montag während der Clusterkonferenz Optik und...

Töplitzer Wolfsbruch: Naturschutzfonds Brandenburg stellt neue Infotafel auf
Werder (Havel)

Töplitzer Wolfsbruch: Naturschutzfonds Brandenburg stellt neue Infotafel auf

Leuchtend gelbe Sumpfdotterblumen, rote Feuerfalter und blaue Moorfrösche: Das Wolfsbruch ist ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und daher Schutzgebiet von internationalem...

Regionen stärken: Neue Landesregierung setzt auf "Keimzellen der Demokratie"
Potsdam/Brandenburg an der Havel

Regionen stärken: Neue Landesregierung setzt auf "Keimzellen der Demokratie"

Kommunen mit lebendigen Quartieren, Regionen mit gleichen Entwicklungschancen, Perspektiven für die Menschen überall im Land: Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) sicherte dem Städte- und...

Volkshochschul-Reihe erzählt vom Obstbau in der Region
Werder (Havel)

Volkshochschul-Reihe erzählt vom Obstbau in der Region

Es begann mit viel schwerer Handarbeit, später brachte die Spezialisierung in den LPGen technischen Fortschritt. Fünf große Kooperativen bewirtschafteten um 1989 fast 12.000 Hektar Fläche. Das ganze...

Mehr als 1.500 Pädagogen neu eingestellt
Potsdam

Mehr als 1.500 Pädagogen neu eingestellt

1.516 Lehrkräfte sind einer Mitteilung des Bildungsministeriums zufolge zum Schuljahr 2019/20 in Brandenburg neu eingestellt worden. Das sind mehr als in allen vorangehenden Jahren. Der...

Grüne Stadtfraktion fordert Transparenz und Baustopp
Potsdam

Grüne Stadtfraktion fordert Transparenz und Baustopp

Die Grüne Stadtfraktion fordert transparente Sportförderung, die Pflanzung von 10.000 Bäumen, kostenlosen öffentlichen Nahverkehr für Schüler, eine Solarfähre sowie die Einstellung der weiteren...

Lachen ist die beste Medizin
Potsdam

Lachen ist die beste Medizin

Potsdam. Bereits zum fünften Mal rufen BlickPunkt und BB Radio gemeinsam mit dem Freundes- und Förderkreis des Klinikums Ernst-von-Bergmann in Potsdam eine große Spendenaktion für die Kinderklinik...

Brandenburgs Landesregierung: Jünger, weiblicher, ostdeutscher
Potsdam

Brandenburgs Landesregierung: Jünger, weiblicher, ostdeutscher

Jünger, weiblicher und ostdeutscher soll sie werden, die neue Landesregierung. Das betonte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Freitagnachmittag vor Journalisten in Potsdam. Gleichzeitig gab er...

Glashütter Weihnachtsmarkt
Glashütte

Glashütter Weihnachtsmarkt

Auf zum Glashütter Weihnachtsmarkt, der traditionell am ersten Adventswochenende, am Sonnabend, 30. November und Sonntag, 1. Dezember 2019 im Museumsdorf Baruther Glashütte stattfindet. 70 Stände in...