Kunsttherapie hilft gegen Schrecken der Flucht

Kunsttherapie hilft gegen Schrecken der Flucht

Vor Beginn der Ausstellung am Freitag im Sozialministerium: Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe, Sozialministerin Diana Golze, Kunststherapeutin Linde Kauert (v.l.) und die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Doris Lemmermeier (vorn) mit geflüchteten Frauen. Foto: MASGF

Ausstellung "Auswege gemeinsam finden" im Sozialministerium

Potsdam. Sozialministerin Diana Golze hat die Ausstellung "Auswege gemeinsam finden! Unterstützung von Frauen mit Flucht- und Gewalterfahrungen" im Sozialministerium eröffnet. Gezeigt werden 20 gemalte Werke von Frauen aus Afghanistan, Syrien und Tschetschenien. An der Ausstellungseröffnung nahmen die Integrationsbeauftragte des Landes Brandenburg, Dr. Doris Lemmermeier, die Landesbeauftragte für die Gleichstellung von Frauen und Männern, Monika von der Lippe, sowie die Kunstpsychotherapeutin und Künstlerin Linde Kauert, die das Kunsttherapieprojekt für geflüchtete Frauen in verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften im Land Brandenburg betreut, teil.

Das Projekt wird aus Mitteln der Integrationsbeauftragten gefördert. "Viele geflüchtete Frauen haben in ihrem Leben furchtbare und lange belastend nachwirkende Dinge erleben müssen - Gewalt, Bedrohungen, Krieg, Todesängste. Schreckliche Erfahrungen, die psychisch nur äußerst schwer zu verarbeiten sind. Sie brauchen besondere Unterstützungsangebote, um dem Zustand der Furcht und der Hilflosigkeit entkommen zu können", so Golze. Das Kunsttherapieprojekt "Auswege gemeinsam finden" sei ein Angebot, das dazu beitrage, die traumatischen Erfahrungen ein Stück weit zu verarbeiten. "Die gemalten Bilder tragen auch dazu bei, dass Außenstehende die Gefühle erkennen und so die Situation der betroffenen Frauen besser nachvollziehen können", so die Ministerin weiter.

"Geflüchtete brauchen einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu psychologischen und therapeutischen Angeboten. Ich treffe in Unterkünften für Geflüchtete immer wieder Kinder und Erwachsene, die unter den fürchterlichen Erfahrungen sehr leiden. Wir arbeiten in Brandenburg derzeit an einem Konzept für einen besseren Zugang der Geflüchteten zur gesundheitlichen Versorgung. Dazu gehören auch die psychotherapeutische und psychosoziale Beratung und Betreuung", hob die Integrationsbeauftragte Doris Lemmermeier hervor.

Die Landesgleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe ging auf die Rechte geflüchteter Frauen ein. "Geflüchtete Frauen haben das Recht auf ein unversehrtes Leben. Wir haben die Pflicht, ihnen geschützte Räume zu geben, in denen sie zur Ruhe kommen und beginnen können, ihre traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten", sagte von der Lippe. Die niedrigschwelligen Angebote in Brandenburg ermöglichen es laut von der Lippe geflüchteten Frauen und Mädchen ohne große Hürden Wege zu finden, um das Erlebte zu bewältigen und neu anzufangen. Die ausgestellten Werke seien besondere Bilder in jeder Hinsicht, da sie beängstigende und bedrohliche Szenen zeigen, aber auch Zeichen der Hoffnung und Zuversicht.

Kunstpsychotherapeutin Linde Kauert wünscht sich, dass viele Menschen die Bilder dieser Ausstellung sehen, um mehr Verständnis für die Probleme der Menschen mit Migrationshintergrund zu entwickeln. Träger des Therapieprojekts ist die "Gesellschaft für Inklusion und Soziale Arbeit e.V.", die seit Jahren mit verschiedenen Projekten psychisch erkrankte und traumatisierte Flüchtlinge unterstützt. Frauen, die in ihrer Heimat oder auf der Flucht Opfer von Gewalt wurden, können in einer Kunsttherapie in kleinen Gruppen ihre traumatischen Flucht- und Gewalterfahrungen verarbeiten. Das Projekt startete im vergangenen Juni. Anfangs gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Migration konnte es in diesem Jahr durch die Unterstützung der Integrationsbeauftragten des Landes Brandenburg fortgesetzt werden.  sg


Die Ausstellung ist bis zum 12. Juni im Foyer des Sozialministeriums, Henning-von-Tresckow-Str. 2-13, Haus S, 14467 Potsdam zu sehen.
Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Zum 15. Mal: Geben- und Nehmen-Markt im Neuen Lustgarten
Potsdam

Zum 15. Mal: Geben- und Nehmen-Markt im Neuen Lustgarten

Der 15. Geben-und Nehmen-Markt findet am Samstag, 5. Mai, im Neuen Lustgarten statt. Er wird von der Landeshauptstadt veranstaltet. Bei diesem nicht-kommerziellen Tauschmarkt können zwischen 9 und 14...

Gusseiserne Schalenfontäne am Schloss Charlottenhof restauriert
Potsdam

Gusseiserne Schalenfontäne am Schloss Charlottenhof restauriert

Dank der großzügigen Unterstützung durch die Studiengemeinschaft Sanssouci e. V. in Höhe von 10.000 Euro hat die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) die Schalenfontäne...

Netzentgelte werden angeglichen
Potsdam

Netzentgelte werden angeglichen

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat die vom Bundeskabinett am Mittwoch beschlossene Verordnung zur schrittweisen Angleichung der Übertragungsnetzentgelte begrüßt. "Endlich kommt die Bundesregierung...

Japanisches Kirschblütenfest am 29. April
Teltow

Japanisches Kirschblütenfest am 29. April

Für wenige Wochen im Jahr verwandelt sich die rund eineinhalb Kilometer lange TV-Asahi-Kirschblütenallee in Teltow zwischen Lichterfelder Allee, Ostpreußendamm und Japan-Eck in ein langes rosa Band....

Loriots gesammelte Werke in Michendorf
Michendorf

Loriots gesammelte Werke in Michendorf

Sie sind bekannt wie kaum eine andere Kultfigur des deutschen Humors: Die Herren Müller-Lüdenscheid und Dr. Klöbner mit der Ente im Bad, das nach Gefühl weichgekochte 4 ½ -Minuten-Frühstücksei, der...

Abbruch des FH-Gebäudes beginnt am 2. Mai
Potsdam

Abbruch des FH-Gebäudes beginnt am 2. Mai

Die Entkernungs- und Entsorgungsarbeiten auf dem Areal der Fachhochschule am Alten Markt sind in der vergangenen Woche abgeschlossen worden. Ab dem 2. Mai beginnt der eigentliche Abriss des Gebäudes...

Tagen der Offenen Ateliers im Land Brandenburg
Wünsdorf

Tagen der Offenen Ateliers im Land Brandenburg

Am Samstag und Sonntag, dem 5. und 6. Mai 2018, laden die 14 Landkreise des Landes Brandenburg und die Stadt Potsdam zu den Tagen der Offenen Ateliers ein. Auch in diesem Frühling stehen wieder die...

Johanniter-Hausnotruf jetzt gratis testen
Potsdam

Johanniter-Hausnotruf jetzt gratis testen

Mit dem Alter wächst oft die Sorge, ob man sich im eigenen Zuhause noch sicher fühlen kann. Viele Senioren plagt die Vorstellung, in eine Notlage zu geraten und keine Hilfe rufen zu können. Der...

Neue Absolventen des Refugee Teacher Programs
Potsdam

Neue Absolventen des Refugee Teacher Programs

Die Absolventen des zweiten Durchgangs des Refugee Teachers Program sind am Freitag in die Schulpraxis entlassen worden. Drei Semester lang hatten die geflüchteten Frauen und Männer an dem...

Große Nachpflanzaktion gestartet: 120 Teilnehmer unterstützten Bürgerinitiative
Schwielowsee/Wildpark-West

Große Nachpflanzaktion gestartet: 120 Teilnehmer unterstützten Bürgerinitiative

Ole Görissen ist elf Jahre alt und für sein Alter schon recht groß. Dass man ihm auch geistige Größe und Entschiedenheit nachsagen kann, hat er kürzlich bewiesen, als er eigenständig einen...

Polizei sucht mit „Phantombild“ nach Tatverdächtigem
Potsdam

Polizei sucht mit „Phantombild“ nach Tatverdächtigem

Am Freitag, dem 08.09.2017, gegen 22 Uhr lief eine Potsdamerin in Begleitung einer Freundin mit ihrem Hund Gassi. Im Bereich der „An der Alten Zauche“ kam ihnen ein Mann mit einem Hund entgegen, der...

Zeit heilt alle Wunder: Uwe Steimle mit neuem Programm in Potsdam
Potsdam

Zeit heilt alle Wunder: Uwe Steimle mit neuem Programm in Potsdam

Die Wende ist immer noch ein Wunder - immerhin ist kein Blut geflossen, sagt Uwe Steimle. In diesem Wunder im Alltag der DDR nimmt das aktuelle Programm des sächsischen Kabarettisten seinen Ursprung....

Polizei löst Kifferparty im Park Babelsberg auf
Potsdam

Polizei löst Kifferparty im Park Babelsberg auf

Eine anonyme Zeugin teilte der Polizei mit, dass im Park Babelsberg am Freitagnachmittag eine "Kifferparty" stattfinden soll, bei der bis zu 500 Personen erwartet werden. Aufgerufen wurde zu dieser...

Tramausbau nach Krampnitz kommt zu spät
Potsdam

Tramausbau nach Krampnitz kommt zu spät

Trotz sommerlicher Temperaturen und Sonnenschein zeigten zahlreiche Potsdamer aus den nördlichen Ortsteilen Interesse am zweiten Verkehrsforum, zu dem Baudezernent Bernd Rubelt am Samstag in die...

Restaurierung des Winzerbergs fast beendet
Potsdam

Restaurierung des Winzerbergs fast beendet

Tafelobst vom Winzerberg genoss schon Friedrich der Große. Doch lange Zeit wuchs hier vor allem Grün wild durcheinander, denn seit dem Zweiten Weltkrieg war der königliche Obstgarten sich selbst...