Potsdamer Biosphäre bleibt tropisch

Potsdamer Biosphäre bleibt tropisch

Tropenhalle soll saniert und ausgebaut werden und soll durch mehr Gastronomie punkte

Teure Touristenattraktion: Die Biosphäre bleibt den Potsdamern erhalten. Fotos: RiB

Potsdam. „Irgendwann ist auch mal Schluss mit den Vorschlägen“, sagte Jann Jakobs, „irgendwann müssen wir auch entscheiden.“ Entschieden wurde nun, dass die Biosphäre als Tropenhalle erhalten bleibt. Das sollen die Stadtverordneten am 3. Mai beschließen. 

Nachdem die Vorschläge, die eine Kita, Gesamtschule oder sonstige soziale Infrastruktur vorsahen, beerdigt wurden, ging die Suche nach einer sinnvollen Nutzung weiter: Eine Tropenhalle mit Jugendzentrum und Naturkundemuseum, eine Mehrzwecksporthalle mit Beachvolleyball und Fitnessstudio oder eine Eishockeyhalle. Diese Varianten haben Mitarbeiter der Stadt analysiert, bewertet und durchgerechnet. Doch da die Biosphäre als Tropenhalle erbaut ist, kamen auch die Rechenschieber zu dem Ergebnis, dass jede andere Nutzung kostspieliger ist. Nach den Plänen einer modifizierten Tropenhalle, die am Mittwoch im Rathaus vorgestellt wurden, muss die Landeshauptstadt im Jahr 1,9 Millionen Euro in die Halle stecken. Derzeit sichert die Stadt den Betrieb jährlich mit eineinhalb Millionen Euro.
„Die Halle sollte erhalten bleiben und der Öffentlichkeit weiter als Tropenhalle zur Verfügung stehen“, findet Jakobs.

Privater Betreiber gesucht


Denn die touristische Attraktion ist auch als außerschulischer Lernort für Schulklassen und  tropische Eventlocation äußerst beliebt. Im vergangenen Jahr  besuchten knapp 152.000 Besucher das Tropenerlebnis auf 5.000 Quadratmetern. Nun sucht die Stadt erneut einen privaten Betreiber, der die Biosphäre als touristische Einrichtung für mindestens 20 Jahre übernimmt und die rund 40 Arbeitsplätze sichert. Dafür soll im Juni ein EU-weites Wettbewerbsverfahren gestartet werden. Sollte keines der eingereichten Konzepte überzeugen, würde die Biosphäre GmbH von der Stadt übernommen werden. Derzeit gehört das Unternehmen zur städtischen Bauholding Pro Potsdam.

Die Ausschreibung - die dritte seit 2007 - sei aber Vorschrift, erklärte Pro Potsdam-Chef Bernd Nicke. Die Stadt wird also - statt wie vom Stadtparlament gefordert - die jährlichen Kosten nicht reduzieren, sondern steigern. Die 1,9 Millionen hoffen die Verantwortlichen in Zukunft deutlich senken zu können. Denn die Nutzungsbeschränkungen, die an die Vergabe der Fördermittel beim Bau festgelegt wurden, laufen Ende des Jahres ab. Dann könnten neue gastronomische Einrichtungen auch zahlende Gäste, die nicht die Biosphäre besuchen, anlocken. Außerdem können dann kommerzielle Events für mehr Geld sorgen.

Bis dahin kostet die Tropenhalle weiter viel Geld. Die Außenfassade ist marode, die Glas-Stahl-Konstruktion korridiert, und wird in den nächsten beiden Jahren für 6,5 Millionen saniert. Außerdem ist das Inventar teilweise 15 Jahre alt. Für Investitionen in Toiletten, Technik und Gastronomie müssen weitere 3,5 Millionen ausgegeben werden. RiB

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Masterplan für Begegnungszentrum am Alexanderhaus erstellt
Potsdam

Masterplan für Begegnungszentrum am Alexanderhaus erstellt

Kein geringerer als der britische Stararchitekt David Chipperfield wird die Umstrukturierung des Geländes um das Alexanderhaus in Groß Glienicke planerisch begleiten. Am Dienstag stellten zwei...

Neue Kurzzeitpflege bietet Entlastung für pflegende Angehörige
Potsdam

Neue Kurzzeitpflege bietet Entlastung für pflegende Angehörige

19 zusätzliche Kurzzeitpflegeplätze stehen seit Anfang April auf dem Gelände des Klinikums Ernst-von-Bergmann zur Verfügung und sind bereits nach zwei Wochen zu rund 80 Prozent belegt. Das zeigt, wie...

100 Mädchen und Jungen aus dem ganzen Land feiern Kindertag mit Woidke
Potsdam

100 Mädchen und Jungen aus dem ganzen Land feiern Kindertag mit Woidke

100 Mädchen und Jungen aus Brandenburg an der Havel, Crinitz im Landkreis Elbe-Elster, Eberswalde, Lindow (Mark), Spremberg und Wildenbruch bei Potsdam feiern am 31. Mai das traditionelle...

Zeit für Komödien beim sechsten Open-Air-Kinosommer
Teltow/Kleinmachnow/Stahnsdorf

Zeit für Komödien beim sechsten Open-Air-Kinosommer

Der sechste Open-Air-Kinosommer garantiert frische, lebendige Filmkost zum Lachen und Schmunzeln. Zur Auswahl stehen zehn Komödien. Es handelt sich um Produktionen aus Deutschland, Frankreich und...

Polizei warnt vor Abo-Falle in Potsdam
Potsdam

Polizei warnt vor Abo-Falle in Potsdam

Die Polizei warnt aktuell vor einer alten Masche, die wieder ins Leben gerufen wurde. Im August 2016 wollte ein Potsdamer eine Route planen, die er über eine Internet-Suchmaschine gefunden ...

Metaller und Elektro-Fachkräfte für Stahnsdorf gesucht
Stahnsdorf

Metaller und Elektro-Fachkräfte für Stahnsdorf gesucht

Das im Techno Park ansässige Weltmarktunternehmen Endress+Hauser AG feierte am 21. April den symbolischen ersten Spatenstich für seine neue Produktionsstätte an der Quermathe. Aus diesem Anlass waren...

Neue Phase der Baustelle für Jungfernsee-Tramstrecke
Potsdam

Neue Phase der Baustelle für Jungfernsee-Tramstrecke

Vor dem Hintergrund der aktuellen Stadtentwicklung und der gestiegenen Fahrgastzahlen, insbesondere im Potsdamer Norden, verlängert die ViP die Straßenbahn bis Campus Jungfernsee. Jetzt tritt der...

Landeshauptstadt startet vierte Bürgerumfrage „Leben in Potsdam“
Potsdam

Landeshauptstadt startet vierte Bürgerumfrage „Leben in Potsdam“

Die Landeshauptstadt Potsdam startet die vierte kommunale Bürgerumfrage „Leben in Potsdam“. Rund 5.400 zufällig aus dem Melderegister ausgewählte Bürger ab 16 Jahren mit Hauptwohnsitz in Potsdam...

Eine Linde für Pücklers Baummaschine
Potsdam

Eine Linde für Pücklers Baummaschine

Am kommenden Wochenende beginnt im Schloss Babelsberg die große Ausstellung "Pückler. Babelsberg - Der grüne Fürst und die Kaiserin". Bereits im Vorfeld der Schau, die die noch unsanierten Räume des...

Drei Jahre Erfolg für die Wissenschaftsetage
Potsdam

Drei Jahre Erfolg für die Wissenschaftsetage

Das "Schaufenster der Wissenschaft" im Zentrum der Landeshauptstadt hat sich als lebendiger Ort für Ausstellungen, Diskussionen und Netzwerk-Treffen etabliert. 2016 haben rund 20.000 Interessierte an...

ProPotsdam und Stadtwerke loben gemeinsamen Förderwettbewerb aus
Potsdam

ProPotsdam und Stadtwerke loben gemeinsamen Förderwettbewerb aus

Der Förderwettbewerb "Für Potsdam" präsentiert sich in diesem Jahr nicht nur in einem neuen Design, sondern erhält auch tatkräftige Unterstützung. Im Rahmen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung...

Tierschutzbeauftragter seit Montag im Amt
Potsdam

Tierschutzbeauftragter seit Montag im Amt

Der Tierschutzbeauftragte für das Land Brandenburg, Dr. Stefan Heidrich, hat am Montag sein Amt angetreten. Der 45-jährige Tierarzt leitet die im Justiz- und Verbraucherschutzministerium neu...

Große Hilfe für das Einsatznachsorgeteam der Brandenburger Feuerwehren
Potsdam / Lübbenau

Große Hilfe für das Einsatznachsorgeteam der Brandenburger Feuerwehren

Gute Nachrichten für das Einsatznachsorgeteam Brandenburg und für die Freiwillige Feuerwehr im Lübbenauer Ortsteil Zerkwitz: Das Innenministerium unterstützt deren Arbeit mit gut 17.500 Euro aus...

Petzower Staffelgiebeltürme nach historischem Vorbild wieder errichtet
Werder (Havel)

Petzower Staffelgiebeltürme nach historischem Vorbild wieder errichtet

Er hat sie noch im Original gekannt: Petzows Ortsvorsteher und Ideengeber für den Wiederaufbau der beiden Torbauten, Bernd Hanike, wusste am Freitag einiges zur Geschichte der beiden wegen ihrer...