Bündnis für bezahlbare Wohnungen gegründet

Bündnis für bezahlbare Wohnungen gegründet

Gebaut wird viel in Brandenburg, aber der Wohnraum muss auch bezahlbar bleiben. Die Wohnungswirtschaft wünscht sich deshalb eine Wohnkosten-Folgenabschätzung. Foto: sg

Wohnungsbauunternehmen wünschen sich bessere Taktung im Nahverkehr

Potsdam. Das "Bündnis für Wohnen im Land Brandenburg" haben Landesplanungsministerin Kathrin Schneider und die Vorstandsvorsitzende des Verbands Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU), Maren Kern, am Donnerstag in Potsdam mit weiteren Vertretern von Fach- und Kommunalverbänden unterzeichnet.

Der BBU gehörte im Oktober 2016 zu den Erstunterzeichnern einer entsprechenden Absichtserklärung. "Das Bündnis stellt das gute und bezahlbare Wohnen im Land in den Vordergrund. Das Berliner Umland und der weitere Metropolenraum stehen dabei vor völlig unterschiedlichen Herausforderungen. Während auf der einen Seite Neubau notwendig ist, prägt auf der anderen Seite vielfach weiterhin Wohnungsleerstand das Bild", erklärte Maren Kern. Das Bündnis sei ein wichtiger Schritt für die geforderte Wohnoffensive für Brandenburg. Hierzu sei nun eine breite Basis und eine effiziente Arbeitsstruktur verabredet worden.

Im Bündnis kooperieren Vertreter der Wohnungswirtschaft, der Kommunalverbände und der Landespolitik mit dem Ziel, konkrete Handlungsempfehlungen zu erarbeiten, wie ausreichend bezahlbarer, barrierefreier und energieeffizienter Wohnraum in Brandenburg zur Verfügung gestellt werden kann.


Drei Wünsche der Wohnungswirtschaft

Der BBU verbindet die Unterzeichnung der Partnerschaft mit drei Erwartungen, die sich aus der unterschiedlichen Situation der Brandenburger Städte und Gemeinden ableiten. "Wichtig ist für uns eine Flexibilisierung der Förderung. Sie muss immer die Lage in den jeweiligen Städten im Blick haben. Maßanzüge statt Stangenware muss hier der Leitspruch sein", so Kern. Wichtig sei außerdem die gemeinsame Stärkung der Städte der zweiten Reihe und des weiteren Metropolenraums, damit das Wachstum besser verteilt werden könne. Hierzu seien weitere Maßnahmen zum Infrastrukturausbau und ein länderübergreifendes Stadtmarketing wichtig und nötig. Drittens werde eine eine Wohnkosten-Folgenabschätzung für Gesetze und Verordnungen benötigt.


Wohnungsunternehmen fordern bessere Taktung im Nah- und Regionalverkehr

In einer Umfrage unter den märkischen BBU-Mitgliedsunternehmen im Juli 2016 bewerteten nur 32 Prozent der Wohnungsunternehmen im weiteren Metropolenraum ihre Verkehrsanbindung als gut. Gleichzeitig wünschten sich rund 82 Prozent eine verbesserte und auch gleichmäßigere Taktung. Wichtig dafür seien vor allem verbesserte Angebote am Abend und am Wochenende.   red / sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Oh Tannenbaum! Die Weihnachtsbaumsaison beginnt
Werder (Havel)

Oh Tannenbaum! Die Weihnachtsbaumsaison beginnt

Weihnachten naht in großen Schritten und damit ist nun auch die Weihnachtsbaumsaison offiziell eröffnet. Am vergangenen Freitag hat der mittelmärkische Landrat Wolfgang Blasig gemeinsam mit Werders...

Diana Golze erstmals wieder in der Öffentlichkeit
Potsdam

Diana Golze erstmals wieder in der Öffentlichkeit

Es war ihr erster öffentlicher Auftritt seit ihrem schweren Unfall während des vergangenen Sommers: Am Montag ließ es sich Frauenministerin Diana Golze nicht nehmen, zur Flaggenhissung in den Innenhof...

Bau des Garnisonkirchturms beginnt
Potsdam

Bau des Garnisonkirchturms beginnt

Ein riesengroßer Bohrer schraubt sich in den Boden an der Breiten Straße: Am Montag hat in unmittelbarer Nähe zum Rechenzentrum der Bau des Garnisonkirchturms begonnen. Der Bohrer schraubt sich bis...

Potsdam zeigt Flagge für Frauen und Mädchen
Potsdam

Potsdam zeigt Flagge für Frauen und Mädchen

Anlässlich des am 25. November stattfindenden Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen haben die Potsdamer Gleichstellungsbeauftragte Martina Trauth-Koschnick und Mitglieder des städtischen...

Zweite Vorstellungsrunde bei der SPD
Potsdam

Zweite Vorstellungsrunde bei der SPD

Ein echter Potsdamer ist er, mit zwei Jahren in die Stadt gezogen, hier aufgewachsen und bis heute in der Landeshauptstadt fest verwurzelt, sagt Mike Schubert von sich. Der SPD-Politiker und...

Azubis des Oberlinhauses präsentieren Druckerzeugnisse
Potsdam

Azubis des Oberlinhauses präsentieren Druckerzeugnisse

Die Auszubildenden des Fachbereichs Druck und Medien des Berufsbildungswerk im Oberlinhaus haben am Freitag ihre Jahrespräsentation abgehalten. Neben zahlreichen Erzeugnissen aus Druckerei und...

Wolf und Klimaschutz ganz oben auf der Agenda
Potsdam

Wolf und Klimaschutz ganz oben auf der Agenda

Zum Abschluss der Herbstkonferenz der Umweltminister der Länder und des Bundes hat Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger am Freitag in Potsdam eine erste Bilanz der Beratungen gezogen....

Prüfung der Kitabeitragsordnung soll zügig und transparent erfolgen
Potsdam

Prüfung der Kitabeitragsordnung soll zügig und transparent erfolgen

Träger von Kindertageseinrichtungen wurden am Freitag durch den Sozialbeigeordneten Mike Schubert über den aktuellen Stand der Diskussion und Prüfung der seit dem 1. Januar 2016 bestehenden...