Pro Potsdam unter den besten Arbeitgebern in Berlin und Brandenburg

Pro Potsdam unter den besten Arbeitgebern in Berlin und Brandenburg

Potsdams städtische Immobilienholding gehört zu den besten Arbeitgebern in Berlin und Brandenburg. Foto: Pro Potsdam

Bewertung durch ein unabhängiges Institut

Potsdam. Die ProPotsdam zählt zu den besten Arbeitgebern der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg. Das Immobilienunternehmen ist am Donnerstagabend im Rahmen des Wettbewerbs "Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg 2017" ausgezeichnet worden und hat das "Great Place to Work® Qualitätssiegel" erhalten.

Die Auszeichnung steht für besondere Leistungen bei der Gestaltung einer vertrauensvollen und förderlichen Kultur der Zusammenarbeit im Unternehmen. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sind stolz mit unserem engagierten Team die Entwicklung der Landeshauptstadt Potsdam mitgestalten zu können. Im Rahmen der Befragung haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem die Bedeutung der eigenen Arbeit für die Landeshauptstadt Potsdam und den Unternehmensverbund ProPotsdam, das umfangreiche soziale Engagement und die ausgezeichneten Arbeitsbedingungen im gemeinsamen Bürogebäude in der Pappelallee wertgeschätzt", sagt ProPotsdam Geschäftsführer Bert Nicke.

"In den vergangenen Jahren haben wir viele neue Mitarbeiter einstellen können. Diese haben wir zu großen Teilen selbst ausgebildet. Die hohe Anzahl von Bewerbungen bei externen Bewerbungsverfahren zeigt, dass die ProPotsdam als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird. Heute haben wir eine engagierte Mannschaft, mit der wir gemeinsam die erfolgreiche Weiterentwicklung der ProPotsdam für die spannenden Themen der Landeshauptstadt Potsdam angehen wollen", so die Leiterin der Personalabteilung, Bianca Künkel.

Bewertungsgrundlage war eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden des Unternehmens zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Zudem wurde die Qualität der Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen bewertet.

"Great Place to Work®" ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur unterstützt. Im Mittelpunkt steht dabei der Aufbau von Vertrauen, Begeisterung und Teamgeist. Unternehmen aller Größen und Branchen nahmen an der Untersuchung der Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur teil und stellten sich einer Prüfung durch das unabhängige Institut. Der regionale Arbeitgeberwettbewerb "Beste Arbeitgeber in Berlin-Brandenburg" fand bereits zum fünften Mal statt. Dachwettbewerb ist der bundesweite Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber".  red / sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Bußgeld für Störung bei Kampfmittelräumung
Potsdam

Bußgeld für Störung bei Kampfmittelräumung

Bei der Evakuierung und anschließenden Bombenentschärfung am 8. November 2017 kam es zu vereinzelten Zwischenfällen. Einige Menschen wollten ihre Wohnungen im Sperrkreis nicht gleich verlassen, eine...

Lebensretter Licht
Potsdam

Lebensretter Licht

Sehen und gesehen werden - nirgendwo ist das wichtiger als im Straßenverkehr. Vor allem für Radfahrer kann eine gute Beleuchtung lebensrettend sein. Die jährlich stattfindende Aktion "FahrRad-Licht"...

In Michendorf laufen die Nikoläuse
Michendorf

In Michendorf laufen die Nikoläuse

 Am 10. Dezember wird wieder der schnellste Nikolaus von Berlin und Brandenburg ermittelt. Rund 1.000 Läufer, alle im Nikolauskostüm, rennen über die Straßen von Michendorf. Mit dieser Teilnehmerzahl...

Weiterführende Schulen laden ein
Potsdam

Weiterführende Schulen laden ein

Die weiterführenden Schulen der Landeshauptstadt werden in den kommenden Wochen zahlreich bei Tagen der offenen Tür Einblicke ins Schulleben geben sowie Schnupperstunden für Grundschüler anbieten....

Spielplatzsanierung auf der Freundschaftsinsel
Potsdam

Spielplatzsanierung auf der Freundschaftsinsel

Am Dienstag haben umfangreiche Umgestaltungsmaßnahmen auf dem am stärksten frequentierten innerstädtischen Spielplatz auf der Freundschaftsinsel begonnen. Die mittlerweile 16 Jahre andauernde...

OVG und Verwaltungsgericht suchen Schöffen
Potsdam

OVG und Verwaltungsgericht suchen Schöffen

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg sowie das Verwaltungsgericht Potsdam suchen für die nächste Amtsperiode interessierte Bürgerinnen und Bürger als Schöffen. Die fünfjährige Amtsperiode...

Herbert Köfer spielt in Beelitz den Rentner
Beelitz

Herbert Köfer spielt in Beelitz den Rentner

Herbert Köfer spielt mal wieder den Rentner: "Ein gesegnetes Alter", heißt die Komödie, mit der der bekannte Film- und Fernsehstar seit Januar durch die Republik tourt und das Publikum begeistert....

Planspiel um die Potsdamer Mitte
Potsdam

Planspiel um die Potsdamer Mitte

37 Entwürfe von Bietern für die neun Grundstücke im Block III des Fachhochschulgeländes am Alten Markt werden seit Mittwoch in der Roten Infobox vor der Nikolaikirche gezeigt. Neben den Gebäuden mit...

Bessere Luft, verärgerte Autofahrer
Potsdam

Bessere Luft, verärgerte Autofahrer

In diesem Jahr werden in der Zeppelinstraße erstmals die Jahres-Grenzwerte für das gesundheitsgefährdende Stickstoffdioxid nicht überschritten, kündigten Baudezernent Bernd Rubelt und der Leiter der...

Schloss Cecilienhof: Hochherrschaftliche Wohnungsbesichtigung
Potsdam

Schloss Cecilienhof: Hochherrschaftliche Wohnungsbesichtigung

Man kennt es: Kaum kommt eine Wohnung auf den Markt, stehen Interessierte Schlange, um einen Blick erheischen zu können. Ganz ähnlich war es am vergangenen Freitag, als der Chef der Stiftung Schlösser...

Lustwandeln auf dem Pfingstberg
Potsdam

Lustwandeln auf dem Pfingstberg

Bis Ende Juni 2018 soll der erste Teil des Parks zwischen der Großen Weinmeisterstraße und dem Belvedere auf dem Pfingstberg denkmalgerecht wieder hergestellt und für die Öffentlichkeit begehbar sein....