Ein leeres Wappen: FH-Student entwirft Logo für Brandenburger Designpreis

Ein leeres Wappen: FH-Student entwirft Logo für Brandenburger Designpreis

Ioannis Sarakasidis kann sein Glück noch nicht richtig fassen: Am Montag hat der FH-Student den Wettbewerb für das neue Corporate Design des Brandenburger Designpreises gewonnen. Foto: sg

Ioannis Sarakasidis gewinnt Wettbewerb an der FH Potsdam

Potsdam. Ioannis Sarakasidis hat den Wettbewerb für das neue Logo des Brandenburgischen Designpreises gewonnen. Der 26-jährige Student der Fachhochschule Potsdam (FHP) konnte die Jury mit einem schlichten, aber umso schöneren Entwurf für das Corporate Design des alle zwei Jahre vom Brandenburger Wirtschaftsministerium ausgelobten Preises überzeugen.

Gefragt war nicht nur ein neues Design für die "Trophäe" selbst, sondern auch ein Logo, eine Urkunde und eine Plakatkampagne sollten ausgearbeitet werden. Die Vorbereitung auf den Wettbewerb fand im "Corporate Identity"-Kurs der Designerin und FHP-Absolventin Constanze Vogt statt. 15 Studenten aus unterschiedlichen Semestern haben sich der Aufgabe gestellt. Heraus gekommen sind ganz hervorragende Ideen und Entwürfe, so dass die Jury einen ganzen Vormittag brauchte, um zur Entscheidung zu kommen. Auf Platz zwei und drei landeten Entwürfe von Mandy Guse und Maximilian Zientek.

Das Erstaunliche dabei ist, dass Ioannis Sarakasidis eigentlich Interface Design studiert und viel mehr mit Webseiten und Computern zu tun hat als mit Produktdesign. Sein Entwurf, ein leeres goldenes Wappen ohne Bild oder Beschriftung, ist aus massivem, zwei Zentimeter starkem Messing in den Berliner Metallwerkstätten von S-Hamacher realisiert worden. Dort befindet er sich in guter Gesellschaft, denn S-Hamacher hat schon für viele internationale Künstler, wie beispielsweise Olafur Eliason gearbeitet.

Das neue Corporate Design wird den alle zwei Jahre ausgelobten Brandenburger Designpreis über viele Jahre begleiten. Mit dem Preis würdigt Brandenburg als eines von wenigen Bundesländern die Kreativwirtschaft als wichtiges Wachstumsfeld und zeigt Design als Instrument der Wirtschaftsförderung. Bewerben können sich Unternehmen, Designer und Designagenturen mit Produkten, Ideen oder Konzepten. Außergewöhnliche Qualität und herausragende Designleistung stehen dabei im Vordergrund. Die Preise werden in den Kategorien Kommunikations-, Produkt-, Interface- und Nachwuchsdesign vergeben und medial sichtbar gemacht.

Ioannis Sarakasidis konnte sein Glück am Montag noch gar nicht so richtig fassen. Für die Realisierung seines Entwurfs hatte er 500 Euro aus der eigenen Tasche ausgeben müssen. Das hat er nun mit dem Preisgeld von 750 Euro zwar wieder zurück bekommen, aber die Vorstellung, dass sein Entwurf über Jahre den Brandenburger Designpreis repräsentieren wird, hat ihn am Montag noch leicht aus der Fassung gebracht.  sg





Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Richtfest am Campus Gargarinstraße
Potsdam

Richtfest am Campus Gargarinstraße

Am Standort der neuen Montessori-Gesamtschule in der Gargarinstraße wurde am Dienstag Richtfest gefeiert. Neben Oberbürgermeister Jann Jakobs und Kis-Werkleiter Bernd Richter kam auch ...

Potsdamer essen 1.600 Tonnen Schokolade im Jahr
Potsdam

Potsdamer essen 1.600 Tonnen Schokolade im Jahr

67 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes in Potsdam pro Jahr. Von der Tafel über die Praline bis zum Riegel: 1.600 Tonnen Schokolade aßen die Menschen hier zuletzt rein...

Bürgerbeteiligung: Gegen Lärm durch Schienenverkehr
Potsdam

Bürgerbeteiligung: Gegen Lärm durch Schienenverkehr

Die Landeshauptstadt ruft alle Potsdamer auf, sich an einer Befragung zur Lärmbelästigung durch den Schienenverkehr zu beteiligen. Hierzu erstellt das Eisenbahn-Bundesamt einen Lärmaktionsplan für...

Schulanmeldung startet am 12. Februar
Potsdam

Schulanmeldung startet am 12. Februar

Ab Montag, 12. Februar, können Eltern ihre Kinder an einer der Potsdamer Grundschulen anmelden. In diesem Schuljahr lernen 26.540 Schülerinnen und Schüler an Potsdamer Schulen, insgesamt 1960 Mädchen...

Potsdamer Ernährungsforscher erhält Nachwuchspreis
Potsdam

Potsdamer Ernährungsforscher erhält Nachwuchspreis

Professor Dr. Tim J. Schulz vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) wird am 14. März 2018 mit dem 60.000 Euro dotierten und international renommierten Paul Ehrlich-...

Sechster Internationaler AOK Turbine Hallencup findet am Wochenende statt
Potsdam

Sechster Internationaler AOK Turbine Hallencup findet am Wochenende statt

Am Samstag um 14 Uhr wird der 6. Internationale AOK Turbine Hallencup in der Potsdamer MBS-Arena angepfiffen. Insgesamt acht Damen-Mannschaften treten am Samstag und Sonntag gegeneinander an. Dabei...

RAW-Halle wird Digital Hub
Potsdam

RAW-Halle wird Digital Hub

Der Berliner Projektentwickler Trockland will mit internationalen Investoren einen zentralen Ort der digitalen Transformation auf dem Potsdamer RAW-Gelände errichten. Das neue Zentrum in der Nähe des...

Investitionen in die Infrastruktur: Bauen für die Zukunft
Potsdam

Investitionen in die Infrastruktur: Bauen für die Zukunft

In der wachsenden Stadt muss mehr Geld in die Infrastruktur fließen. Der Haushalt müsse auf Investitionen ausgerichtet werden, sagte Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubelt am Montag vor Journalisten....

Besucherrekord im Naturkundemuseum Potsdam
Potsdam

Besucherrekord im Naturkundemuseum Potsdam

Im vergangenen Jahr haben so viele Menschen das Potsdamer Naturkundemuseum besucht wie noch nie. 26.217 Gäste zählte die Einrichtung. Damit setzt sich der Trend der vergangenen zwei Jahre fort. "Das...

Potsdamer Ruderinnen für Amateursportpreis nominiert
Potsdam

Potsdamer Ruderinnen für Amateursportpreis nominiert

Die Frauen des HavelQueen-Achter sind für den Berliner Amateurpreis 2018 nominiert. Die mannschaft besteht aus zwei Vereinen: dem Ruder-Club-Potsdam und dem Ruder-Club Tegel. "Das ist für uns eine...