Dritter Lärmaktionsplan: Straßenlärm macht krank

Dritter Lärmaktionsplan: Straßenlärm macht krank

Die Grafik zeigt besondere Lärmbelastungen entlang der Hauptverkehrsachsen (hellrot) und an Bahngleisen (dunkelrot) im Potsdamer Stadtgebiet. Gelb markiert sind Gewerbegebiete, in denen jedoch keine große Belastung vorliegt. Quelle: SVU Dresden

Weitere Tempo-30-Zonen geplant

Potsdam. Lärm macht auf Dauer krank. Wo immer er vor allem nachts mehr als 55 bis 60 Dezibel erreicht, ist er sogar erwiesenermaßen gesundheitsschädlich. Dagegen will die Stadt mit dem kürzlich überarbeiteten, mittlerweile dritten Lärmaktionsplan seit den 1990er Jahren vorgehen.

Am Montag haben Lars Schmäh vom Bereich Umwelt und Natur und Andreas Olm vom Verkehrsmanagement der Landeshauptstadt die neuen Pläne vorgestellt. Vor allem der Straßenverkehr bereitet nicht nur für die Luftreinheit, sondern auch für die Lärmbelastung die größten Probleme. Eine Temporeduzierung auf 30 Stundenkilometer habe da schon sehr positive Auswirkungen, so Schmäh. Rund 14.000 Einwohner sind momentan von übermäßigem Straßenlärm in Potsdam betroffen. Das gilt für innerstädtische Bereiche wie die Charlottenstraße oder die Babelsberger Großbeerenstraße ebenso wie für kleine Ortsteile wie Grube oder Leest, die durch die Nähe zum Berliner Ring und die dortige Autobahnanbindung stark belastet sind.

Vor allem für die innerstädtischen Straßen soll nun ein Gutachten noch in diesem Jahr zeigen, in welchen Bereichen weitere Tempo-30-Zonen eingerichtet werden könnten. In der Zeppelinstraße hat die Geschwindigkeitsreduzierung laut Schmäh für 350 Anwohner bereits zu einer besseren Lebensqualität geführt. Insgesamt sind vom Straßenlärm jedoch rund 8.000 Potsdamer betroffen, beim noch deutlich lauteren Schienenverkehr der Bahn sind es etwa 5.000. Und auch die Tram ist zwar umweltfreundlich, aber nicht ganz unschuldig, wenn Potsdamer sich durch Lärm belästigt fühlen. Hier seien es vor allem die Kurvenfahrten, die Probleme bereiten, darum würden Fahrer der ViP regelmäßig geschult. Eine echte Besserung auf diesem Gebiet bringen aber nur Umbauten, wie beispielsweise im Bereich Hauptbahnhof - Heinrich-Mann-Allee - Leipziger Dreieck geplant. Auf der neuen Strecke zum Campus Jungfernsee werden die Straßenbahnschienen von vornherein in schalldämpfenden Rasen verlegt.

Einer besonders hohen Belastung seien die Bewohner am Platz der Einheit ausgesetzt, denn hier fahren sämtliche Tram-Linien entlang, so Schmäh. Viel befahrene Schienen sind einer starken Abnutzung ausgesetzt und müssen regelmäßig nachgeschliffen werden. Doch das kann den Lärm nur zu einem kleinen Teil mindern. Was für die Straße und die Tram gilt, gilt in noch größerem Maß für die Strecken der Deutschen Bahn. An Potsdams westlicher Stadtgrenze ist der Lärm weit über Felder und Wiesen zu hören, im dicht bebauten Babelsberg hingegen nur in den an die Bahn angrenzenden Straßen. Hier bilden die Häuser eine Barriere, die die Belastung für direkte Anrainer allerdings noch verschlimmert. Besonders deutlich zeige sich das bei Güterzügen, die mit den lautesten Radsystemen ausgestattet sind. Ein ICE hingegen habe schon heute sehr viel geräuschärmere Räder, sagte Schmäh. S- und Regionalbahn liegen dazwischen, aber immer noch im viel zu hohen Bereich. Auf der Prioritätenliste von Bahn und Bund liege Potsdam jedoch sehr weit hinten, so Schmäh, und Bahnlärm sei eben Bundeslärm.

Für einige Straßen, wie die Charlottenstraße, die Kastanienallee oder auch die Daimler-, die Großbeeren- und die Fritz-Zubeil-Straße in Babelsberg sollen noch in diesem Jahr Gutachten angefertigt werden, die die positiven Auswirkungen einer möglichen Temporeduzierung aufzeigen. Damit könnten noch 2017 oder spätestens Anfang 2018 weitere Tempo-30-Zonen im Stadtgebiet eingerichtet werden. Zuvor müssen jedoch die Stadtverordneten dem Lärmaktionsplan 2016 in ihrer Sitzung am 1. März zustimmen.  sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Oberbürgermeister gratuliert Egon Günther zum 90. Geburtstag
Potsdam

Oberbürgermeister gratuliert Egon Günther zum 90. Geburtstag

Oberbürgermeister Jann Jakobs hat dem DEFA-Filmregisseur Egon Günther zu seinem heutigen 90. Geburtstag gratuliert und ihm für sein persönliches Wohlergehen die besten Wünsche übermittelt. "Die...

Neue Sonderausstellung im Potsdam Museum
Potsdam

Neue Sonderausstellung im Potsdam Museum

Museumsdirektorin Dr. Jutta Götzmann stellte heute die neue Sonderausstellung im Potsdam Museum „Faszinierender Blick. Potsdamer Veduten des 18. und 19. Jahrhunderts“ vor, die vom 1. April bis zum...

Die Eisfrau von Babelsberg
Potsdam

Die Eisfrau von Babelsberg

Mit Eis hatte Andrea Majunke Lisboa soviel am Hut wie jeder normale Bürger. Fast alle mögen Eis - aber damit hat sich die Sache auch erledigt. Lisboa hat Kommunikationswisschenschaften studiert und...

Deutsche Wohnen saniert Krampnitzer Kasernengebäude
Potsdam

Deutsche Wohnen saniert Krampnitzer Kasernengebäude

Auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne in Krampnitz können Wohnungen mit sozial verträglichen Mieten entstehen. Mit dem Wohnungsunternehmen Deutsche Wohnen Gruppe hat Potsdam einen privaten Investor...

Neues Hilfsangebot für Menschen aus psychiatrischen Einrichtungen
Potsdam

Neues Hilfsangebot für Menschen aus psychiatrischen Einrichtungen

Ab dem kommenden Montag können Menschen, die als Minderjährige in psychiatrischen Kliniken und Heimen unter menschenunwürdigen Bedingungen lebten, Hilfe durch eine neue Beratungsstelle in Potsdam in...

Kulturland Brandenburg auf den Spuren der Reformation
Berlin / Potsdam

Kulturland Brandenburg auf den Spuren der Reformation

In Brandenburg sei Luther selbst nie gewesen, weiß Brigitte Faber-Schmidt. Die Geschäftsführerin der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte, zu der auch Kulturland Brandenburg...

Standorte und Termine des Schadstoffmobils im April 2017
Potsdam

Standorte und Termine des Schadstoffmobils im April 2017

Schadstoffe sind gefährliche Abfälle, die nicht in den Restabfallbehälter gehören, sondern fachgerecht entsorgt werden müssen. Potsdamer Privathaushalte können Schadstoffe wie beispielsweise ...

Tore schießen für die Potsdamer Tafel
Potsdam

Tore schießen für die Potsdamer Tafel

Oberbürgermeister Jann Jakobs und der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutsche Tafel e.V., Jochen Brühl haben am Dienstag die Aktivitäten zum Bundestafeltreffen 2017 vorgestellt. Das Treffen findet...

Baupläne der Stadt für 2017
Potsdam

Baupläne der Stadt für 2017

Ferienzeit ist Bauzeit auf Potsdams Straßen: Die 16 wichtigsten Baustellen zur Erhaltung der Infrastruktur im Potsdamer Hauptstraßennetz hat Reik Becker, Bereichsleiter Verkehr und Technik, am...

Potsdam

Servicestelle und Beteiligungs-Werkstatt ziehen um

Im Rahmen der umfangreichen Bau- und Sanierungsmaßnahmen des Rathauses ziehen die Servicestelle Tolerantes und Sicheres Potsdam (ToSiP) und die verwaltungsinterne WerkStadt für Beteiligung am 29. März...

Bilanz und Ausblick des Stadt Forum Potsdam
Potsdam

Bilanz und Ausblick des Stadt Forum Potsdam

Das Stadt Forum Potsdam blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Bei der Sitzung im Februar 2016 zum Stand des Leitbautenkonzepts für die Stadtmitte haben die differenzierten Stellungnahme...

OSC löst Viertelfinal-Ticket
Potsdam

OSC löst Viertelfinal-Ticket

Die Bundesliga-Wasserballer des OSC Potsdam sind zum zweiten Mal nach 2012 als Vierter der DWL-A-Gruppe direkt fürs Viertelfinale der Playoffs qualifiziert. Mit dem 11:9 (4:3, 2:3, 4:1, 1:2)...

Lesen und Schreiben als Menschenrecht
Potsdam

Lesen und Schreiben als Menschenrecht

Am 23. April ist es wieder so weit: In ganz Deutschland wird der UNESCO-Welttag des Buches als großes Lesefest gefeiert. Doch 7,5 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht ausreichend...

In Potsdam wird angeradelt
Potsdam

In Potsdam wird angeradelt

Mit Frühlingsbeginn sind auch wieder mehr Radfahrer auf Potsdams Straßen unterwegs. Das offizielle Anradeln mit Oberbürgermeister Jann Jakobs findet in diesem Jahr am Samstag, 22. April, ab 14...

RSV holt wichtigen Heimsieg gegen Herzöge Wolfenbüttel
Kleinmachnow

RSV holt wichtigen Heimsieg gegen Herzöge Wolfenbüttel

Auch zweiten Playdown-Spiel haben die Korbjäger des RSV Eintracht 1949 den erhofften und zugleich auch benötigten Sieg eingefahren. In der Sporthalle der Berlin Brandenburg International School auf...