Siedlung aus der Jungsteinzeit auf der Fahrländer Insel

Siedlung aus der Jungsteinzeit auf der Fahrländer Insel

Ein fast 4.000 Jahre alter Dolch, der in Fahrland gefunden wurde, zeugt von der uralten Siedlungsgeschichte im Potsdamer Stadtgebiet. Foto: LHP / Gundula Christl

Archäologen machen erstaunliche Entdeckungen in Baugruben

Archäologin Astrid Germo hat den fast 4.000 Jahre alten Feuersteindolch in der Baugrube auf der Fahrländer Insel entdeckt. Foto: LHP / Gundula Christl

Potsdam. In der Tschudistraße werden zurzeit die Spuren von Siedlungen aus der Jungsteinzeit, der Bronzezeit und der Römischen Kaiserzeit freigelegt. Nachdem Archäologen der Unteren Denkmalschutzbehörde der Landeshauptstadt Potsdam bei einer Baustellenkontrolle die ersten Funde entdeckten, hat die Wohnpark Immobiliengesellschaft als Grundstückseigentümerin ein Team der Archäologie Manufaktur unter der Leitung von Dr. Jonas Beran mit für den Neubau von Wohnhäusern und Tiefgarage notwendigen archäologischen Untersuchungen beauftragt.

Inzwischen sind etwa 350 archäologische Funde freigelegt und dokumentiert. Sie zeugen von einer intensiven Nutzung des Grundstücks in verschiedenen ur- und frühgeschichtlichen Zeitperioden. Die durch einen Kanaldurchstich 1904 zur Insel gewordene frühere Landzunge zwischen Weißem See, Jungfernsee und Lehnitzsee, wo im 19. Jahrhundert Biergartenbesucher die schöne Landschaft genossen und von der aus man gegenüberliegende Ufer günstig erreichen konnte, war wohl schon vor Jahrtausenden ein attraktiver Platz zum Wohnen.

Zu den besonderen Funden zählt ein fast 4.000 Jahre alter Feuersteindolch der Aunjetitzer Kultur der frühen Bronzezeit, der in einer Siedlungsgrube zurückgelassen worden war. Feuersteingeräte und Scherben belegen jedoch noch ältere Siedlungsperioden in der jungsteinzeitlichen Trichterbecherkultur etwa im dritten Viertel des vierten Jahrtausends vor Christus und in der späten Jungsteinzeit um 2.500 vor Christus. Ein Grubenhaus ist wahrscheinlich Teil eines germanischen Gehöftes aus dem ersten oder zweiten Jahrhundert neuzeitlicher Rechnung und steht vielleicht mit der über fünf Jahrhunderte existierenden germanischen Siedlung in weniger als 500 Meter Entfernung in Verbindung, die 2012 bis 2014 am Campus Jungfernsee untersucht wurde. 

Mit jedem neuen archäologischen Fund und jeder Ausgrabung wächst das Wissen über die interessante und vielfältige ur- und frühgeschichtliche Besiedlung im Potsdamer Stadtgebiet. Nicht immer ist vor der Bebauung eines Grundstückes bekannt, dass sich im Boden archäologische Funde erhalten haben. Die zahlreichen Ausgrabungen in Potsdam in den letzten 20 Jahren haben gezeigt, dass vor allem entlang der Havelufer noch mit Überraschungen und vielen neuen Erkenntnissen zu rechnen ist.  red / sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Stadtverwaltung unterstützt Flüchtlingsprojekt
Potsdam

Stadtverwaltung unterstützt Flüchtlingsprojekt

Die Landeshauptstadt Potsdam hat sich heute in das Flüchtlingsprojekt "3 x Deutschland" der Stiftung Partnerschaft zu Afrika eingebracht. Der Fachbereichsleiter für Kommunikation, Wirtschaft und...

Tempo 30 in der Zeppelinstraße
Potsdam

Tempo 30 in der Zeppelinstraße

Ab dem 30. August 2016 wird in der Zeppelinstraße im Abschnitt zwischen Kastanienallee und Breite Straße die Geschwindigkeit ganztags auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzt. Für die Abschnitte zwischen...

Kundgebung für Menschlichkeit und Toleranz
Potsdam

Kundgebung für Menschlichkeit und Toleranz

Rund 500 Potsdamer haben sich am Samstag rund um den Luisenplatz an der Kundgebung des Bündnisses "Potsdam! bekennt Farbe" beteiligt. Sie setzten sich kraftvoll und mit vielen kreativen Ideen für...

FSJ in der Kinder- und Jugendhilfe und im Sport
Potsdam

FSJ in der Kinder- und Jugendhilfe und im Sport

Tausende junge Männer und Frauen absolvieren alljährlich ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kinder- und Jugendhilfe, Kultur- und Denkmalpflege, Politik, im Sport oder Natur- und Umweltschutz...

Finalrunde zum Bürgerhaushalt
Potsdam

Finalrunde zum Bürgerhaushalt

Die entscheidende Phase im Bürgerhaushalt ist gestartet. Mit dieser letzten Abstimmung sollen die wichtigsten Vorschläge der Potsdamer für den Stadthaushalt 2017 ermittelt werden. Zur Auswahl stehen...

Alexander-Haus soll restauriert werden
Potsdam

Alexander-Haus soll restauriert werden

Am Montag haben die Landeshauptstadt Potsdam, das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, die Universität Potsdam, die Begabtenförderwerke Ernst-Ludwig-Ehrlich Studienwerk und...

Denkmalschutz-Ausstellung zu Gast in Französischer Kirche Potsdam
Potsdam

Denkmalschutz-Ausstellung zu Gast in Französischer Kirche Potsdam

Von Donnerstag, den 25. August bis zum Montag, den 3. Oktober ist die Wanderausstellung "Seht, welch kostbares Erbe!" der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) in der Französischen Kirche am...