EU fördert weiterhin Schulmilch und Schulobst

EU fördert weiterhin Schulmilch und Schulobst

Heimisches Obst ist gesund und hilft, Übergewicht bei Kindern frühzeitig zu vermeiden. Foto: sg

Lohnender Absatzmarkt für Brandenburger Landwirte

Potsdam / Straßburg. Die Europäische Union fördert auch in den kommenden Jahren die Abgabe von Milch, Obst und frischem Gemüse an Schulkinder. Das hat die brandenburgische Europaabgeordnete Susanne Melior am Mittwoch mitgeteilt.

"Wir haben lange gerungen, um mit dem Rat eine gemeinsame Lösung zu finden. Jetzt sind das Schulmilch- und das Schulobstprogramm in einer gemeinsamen Richtlinie. Für Milch konnten zusätzlich 20 Millionen Euro bereitgestellt werden, so dass insgesamt 250 Millionen Euro für gesunde Ernährung zur Verfügung stehen. Ich hoffe sehr, dass nach diesen Entscheidungen jetzt auch mein Bundesland dabei ist", sagte Melior, die stellvertretendes Mitglied im Agrarausschuss ist. Nicht zuletzt werde damit die Vermarktung von Milch, Obst und Gemüse unterstützt.

"Die Bauern in Brandenburg wird es freuen, wenn die Kinder vor Ort gesunde Lebensmittel aus heimischer Produktion bekommen", sagte die Abgeordnete weiter. Immer mehr Schulkinder in der EU sind übergewichtig. Das Europäische Programm für Milch und Obst in Schulen soll mithelfen, diesem Trend entgegenzuwirken.

Ab dem Schuljahr 2017/2018 stehen für Schulobst und -gemüse 150 Millionen Euro pro Jahr zu Verfügung. Für Schulmilch sind es 100 Millionen Euro pro Jahr. Dank vereinfachter Regeln sollen Schulen künftig mit weniger Aufwand Geld für die gesundheitsfördernden Programme beantragen können. Auch bei der Liste der Produkte, die durch die Programme gefördert werden, konnten die Europaabgeordneten einen Erfolg erringen.

"Vorrangig werden frisches Obst, Gemüse und Milch gefördert. Zusatzstoffe wie Zucker, Salz und Fett werden streng kontrolliert. Süßstoffe oder künstliche Aromen dürfen auf keinen Fall verwendet werden", betont Susanne Melior, wobei regionale und kulturelle Besonderheiten in den Mitgliedsländern in dem Gesetzestext durch verschiedene Fördermöglichkeiten berücksichtigt werden.

"In unsere Schulen gehören frische und möglichst regionale Lebensmittel der Saison. So lernen Kinder, wie Obst und Gemüse zu den jeweiligen Jahreszeiten schmecken", so Melior. Damit Kinder schon früh eine ausgewogene und gesunde Ernährung kennenlernen, wurden 1977 das Schulmilch- und 2009 das Schulobstprogramm ins Leben gerufen. Fast 30 Millionen Schulkinder konnten bisher jährlich von diesen beiden EU-finanzierten Programmen profitieren. In Zukunft sollen es noch mehr Kinder zwischen sechs und Jahren werden.  red / sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Rechtsextreme Gewaltbereitschaft nimmt zu
Potsdam

Rechtsextreme Gewaltbereitschaft nimmt zu

Brandenburger Verfassungsschützer haben im Jahr 2015 mehr gewaltbereite Extremisten verzeichnet als in den Vorjahren. Auch 2016 ist mit einer weiteren Steigerung zu rechnen. Bei der Vorstellung des...

Der Ruf nach Rio
Potsdam

Der Ruf nach Rio

Das olympische Dorf soll noch nicht komplett fertig sein, von Baustellen und eklatanten Mängeln sowie unbewohnbaren Unterkünften wurde in der letzten Woche aus Rio berichtet. Einige Teams haben sich...

Schönheitskur für Drewitz
Potsdam

Schönheitskur für Drewitz

Die Gartenstadt Drewitz ist um eine grüne Achse reicher. Der zweite Bauabschnitt des „Grünen Bandes“ ist fertig und am Dienstag offiziell übergeben worden. Seit Mai 2015 wurde an der sogenannten Achse...

Sportlicher US-Familientag
Potsdam

Sportlicher US-Familientag

Am vergangenen Wochenende stand das Spielfeld am Neuen Palais ganz im Zeichen von Baseball und Softball. Die Potsdam Porcupines veranstalteten die 2. East Side Games, die neben dem Sport wie ein...

Neuer Preis für Jugendprojekte
Potsdam

Neuer Preis für Jugendprojekte

Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen in Potsdam arbeiten, können sich vom 1. September bis 30. Januar erstmals für den Jugendinnovationspreis „Blickwechsel“ bewerben. Mit dem Preis sollen...

Ein Park mit vielen Funktionen
Potsdam

Ein Park mit vielen Funktionen

Im kommenden Frühjahr soll die Umgestaltung der Plantage beginnen. Der Siegerentwurf unter dem Motto "Drei Rahmen und viel drin" von den Berliner Landschaftsarchitekten Barbara Hutter und Stefan...

Exzellente Nachwuchsarbeit im Potsdamer Bobsport
Potsdam

Exzellente Nachwuchsarbeit im Potsdamer Bobsport

Die Abteilung Bobsport des SC Potsdam wurde als einer aus 50 Vereinen in ganz Deutschland mit dem "Grünen Band" ausgezeichnet. Das "Grüne Band" belohnt konsequente erfolgreiche Nachwuchsarbeit im...

Lebenslang für Mörder von Elias und Mohamed
Potsdam

Lebenslang für Mörder von Elias und Mohamed

Lebenslang für Mord in zwei Fällen lautet das Urteil im Prozess gegen Silvio S. am Potsdamer Landgericht. Eine besondere Schwere der Schuld sei zudem gegeben, heißt es in dem Urteil, das der...

EWP: Carsten Stäblein ist dritter Interims-Geschäftsführer
Potsdam

EWP: Carsten Stäblein ist dritter Interims-Geschäftsführer

Die Energie und Wasser Potsdam (EWP) hat ab sofort eine erweiterte Interims-Geschäftsführung. Der dritte Geschäftsführer, Carsten Stäblein, hat am Montag seine Tätigkeit aufgenommen. Zuvor hatte die...

Weihnachten im Juli - Europaabgeordnete Susanne Melior besucht Weihnachtsbaumzucht
Werder (Havel)

Weihnachten im Juli - Europaabgeordnete Susanne Melior besucht Weihnachtsbaumzucht

Weihnachten mitten im Hochsommer? Das wäre wohl auch der Europaabgeordneten Susanne Melior (SPD) etwas unheimlich, obwohl die Bäume für den Verkauf schon im Juli ihr Preisschild angeheftet bekommen. B...