VBB-Karte speichert Bewegungen

VBB-Karte speichert Bewegungen

Fahrgastverband deckt Datenleck beim Verkehrsverbund Berlin und Brandenburg auf

Potsdam/Berlin. Die in Berlin und Brandenburg eingesetzte VBB-Fahrcard speichert Bewegungsdaten und kann so Daten der Kunden, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, erstellen. Wie der Berliner Fahrgastverband IGEB am Montag mitteilte, betrifft das hunderttausende Abo-Kunden der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH (VBB).

Seit 2012 wurde die elek-tronische Fahrkarte schrittweise für alle Kunden mit Zeitkarten eingeführt und ersetzte den klassischen Papierfahrschein. Der Berliner Fahrgastverband machte den Praxistest und fand heraus, dass auf den elektronischen Karten Daten wie das Datum und die Uhrzeit sowie die Station, an der die Fahrcard an einem Kontrollgerät vorbeigeführt wurde, gespeichert sind. Um diese auszulesen ist lediglich eine App notwendig. „Das  Handyprogramm ‚MyTrac‘ erlaubt es jedem, mit dem eigenen Smartphone beliebige elektronische Fahrkarten auszulesen“, so IGEB.

Sollten sich die Ergebnisse des Praxistests des Fahrgastverbandes bestätigen, ist dem massenhaften Missbrauch der gesammelten Daten Tür und Tor geöffnet. Denn nicht nur die Verkehrsbetriebe, jeder, der die App installiert hat, kann die Fahrkarten und Kontrollgeräte auslesen.

Auf der Homepage der VBB und in den Informationsbroschüren zur elektronischen Fahrcard heißt es: „Es ist weder technisch noch organisatorisch möglich, sogenannte Bewegungsprofile auf der Karte oder im System zu speichern.“ Außerdem würde bei der Kontrolle lediglich die persönliche Chipkartennummer gegen eine Sperrliste geprüft, um festzustellen, ob die Fahrtberechtigung noch gültig ist. Es würden keine personenbezogenen Daten gespeichert, so die Versicherung. Ob bewusst oder unbewusst, die Aussagen scheinen nicht mehr haltbar zu sein. Denn nicht nur für Verkehrsbetriebe, auch für jeden Smartphone-Nutzer ist es offensichtlich ein Leichtes, massenhaft Daten zu missbrauchen.

Der IGEB fodert nun eine Stellungnahme des VBB und eine Aufklärung des Datenlecks. Außerdem müssten sich die Datenschutzbeauftragten mit der Sache beschäftigen. RiB

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam

Benefizkonzert im Lindenpark: Großes Herz für arme Menschen
Potsdam

Benefizkonzert im Lindenpark: Großes Herz für arme Menschen

Die Beelitzerin Manuela Liß ist im Alltag Sachbearbeiterin in der Registrierung des mittelmärkischen Bauamts, also erstmal nicht wirklich im Eventmanagement tätig. Aber das Organisieren liegt ihr seit...

Zeppelinstraße ab Juni nur noch einspurig
Potsdam

Zeppelinstraße ab Juni nur noch einspurig

In der ersten Juniwoche soll der Modellversuch in der Zeppelinstraße gestartet werden. Die  Zeitplanung zur Umsetzung hat der Bereichsleiter Verkehrsentwicklung, Norman Niehoff, am Dienstag im...

Uni Potsdam stärkt Lehre und Forschung
Potsdam

Uni Potsdam stärkt Lehre und Forschung

Die Universität Potsdam will die Rahmenbedingungen für Studium und Forschung weiter verbessern. Über drei Millionen Euro stellt die Hochschulleitung in diesem Jahr zusätzlich zur Verfügung, um die in...

Erfolgreiches Schnupperpraktikum für Geflüchtete
Kleinmachnow

Erfolgreiches Schnupperpraktikum für Geflüchtete

15 jugendliche Asylsuchende haben am Mittwoch ein zweiwöchiges Praktikum in Seniorenheimen der Region abgeschlossen. Nach einer kurzen Einführung in der Kleinmachnower Altenpflegeschule der...

Kündigung von Bausparverträgen nicht einfach hinnehmen
Potsdam

Kündigung von Bausparverträgen nicht einfach hinnehmen

In den 1990er Jahren haben viele Verbraucher Bausparverträge abgeschlossen, die in der heutigen Niedrigzinsphase relativ hohe Rendite abwerfen. Viele Bausparkassen kündigen nun die Verträge. Am...

Blütentherme soll mit neuem Partner fertig gebaut werden
Werder (Havel)

Blütentherme soll mit neuem Partner fertig gebaut werden

Keine große Überraschung im Badausschuss: Werders Blütentherme soll mit einem neuen Partnerunternehmen fertig gebaut werden, das entschieden die Mitglieder am Dienstagabend auf einer öffentlichen...

Wer will Pate werden?
Potsdam

Wer will Pate werden?

Die Stadt- und Landesbibliothek und das Grundbildungszentrum an der Volkshochschule suchen ehrenamtliche Lese- und Schreibpaten für die Lernangebote in der Grundbildung. "Seit zwei Jahren haben wir...

Duale Studienangebote in Brandenburg werden verdreifacht
Potsdam

Duale Studienangebote in Brandenburg werden verdreifacht

Die Zahl dualer Studienangebote an den staatlichen Brandenburger Hochschulen soll sich bis Jahresende verdreifachen. Gab es zu Beginn der Legislaturperiode zehn derartige Studienformate, so sind es...

Elfter Ehrenamtspreis in Potsdam ausgelobt
Potsdam

Elfter Ehrenamtspreis in Potsdam ausgelobt

Bereits zum elften Mal schreiben die Landeshauptstadt, die ProPotsdam GmbH und der Verein Soziale Stadt Potsdam gemeinsam den Potsdamer Ehrenamtspreis "Engagiert für unsere Stadt" aus. Vorschläge und...

Brandenburgische Frauenwoche 2017
Potsdam

Brandenburgische Frauenwoche 2017

Unter dem Titel "Unterwegs in Gambia" stellt Barbara Thieme am 8. März im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche fotografische Sichtweisen auf das Alltagsleben der Menschen des westafrikanischen...

Gericht entscheidet: Domaininhaber haftet für irreführende Werbung
Potsdam

Gericht entscheidet: Domaininhaber haftet für irreführende Werbung

Verbraucherfreundliches Urteil: Im Rechtsstreit um unlautere Werbung auf der Webseite slimsticks-abo.de hat das Landgericht Aachen im Sinne der Verbraucher entschieden. Das Gericht folgte der Ansicht...

Stadt stellt neues Bildungsbüro vor
Potsdam

Stadt stellt neues Bildungsbüro vor

Die Beigeordnete für Bildung, Kultur und Sport, Iris Jana Magdowski, hat heute gemeinsam mit Erziehungswissenschaftlerin Jutta Laukart das neue Bildungsbüro der Landeshauptstadt Potsdam vorgestellt....