Hund ausgesetzt

Kreisverwaltung informiert

Wer kennt diesen Hund?Foto: LK PM

Bad Belzig. Am Morgen des 7. Januar wurde der amtstierärztliche Bereitschaftsdienst über einen offensichtlich ausgesetzten Hund am Fahrradständer des NETTO-Marktes in der Brücker Landstraße informiert.
Angebunden am Fahrradständer, ohne Wasser und Liegeplatz in der Nähe, musste er sein Herrchen oder Frauchen davon fahren oder laufen sehen und die kalte Nacht unter freiem Himmel draußen verbringen. Ein aufmerksamer Spaziergänger entdeckte ihn am Sonntagmorgen und brachte ihn sofort auf die Polizeiwache.
Es handelt sich um einen älteren braunen Terriermischlings-Rüden. Er wird nunmehr bis zu seiner Vermittlung an einen geeigneten neuen Tierhalter im Tierheím „Hoher Fläming“ in Medewitz versorgt und fürsorglich betreut.

Wer diesen Hund und seinen Besitzer kennt, meldet sich bitte im Fachdienst Veterinärwesen des Landkreises bei Amtstierärztin Petra Thiem, Tel.: 03381/ 533271, oder per Email an: fb3@potsdam-mittelmark.de.
Der Fachdienst Veterinärwesen des Landkreises Potsdam-Mittelmark weist aus diesem aktuellen Anlass auf das Verbot des Aussetzens von Tieren hin. Für den Fall, dass sich ein Tierhalter in einer Notlage befindet und sein Tier nicht mehr selbst versorgen kann, stehen mehrere regionale Tierschutzvereine, praktizierende Tierärzte und auch der Fachdienst Veterinärwesen gern beratend zur Verfügung.
DVM Petra Thiem, Fachtierärztin für Öffentliches Veterinärwesen

Kommentare

  1. User
    uwe schmetwitz, Do, 11.01.2018 11:01

    Guten Tag ich kenne den Besitzer er heiß Frank Walter und der Hund heißt samy LG uwe

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

RAW-Halle wird Digital Hub
Potsdam

RAW-Halle wird Digital Hub

Der Berliner Projektentwickler Trockland will mit internationalen Investoren einen zentralen Ort der digitalen Transformation auf dem Potsdamer RAW-Gelände errichten. Das neue Zentrum in der Nähe des...

Investitionen in die Infrastruktur: Bauen für die Zukunft
Potsdam

Investitionen in die Infrastruktur: Bauen für die Zukunft

In der wachsenden Stadt muss mehr Geld in die Infrastruktur fließen. Der Haushalt müsse auf Investitionen ausgerichtet werden, sagte Potsdams Baubeigeordneter Bernd Rubelt am Montag vor Journalisten....