In der Zauche wird gezempert

In der Zauche wird gezempert

In Elsholz ist der Bär los. Beim Zempern zeigt sich der karnevalistische Geist der Märker. Foto: Nils Schulz

Nach alter Tradition soll dem Winter der Garaus gemacht werden

Was könnte den Winter besser vertreiben als eine bunte Verkleidung und lustiges Treiben? Foto: Nils Schulz

Beelitz. Zum Jahresanfang stehen die Beelitz-Dörfer Kopf: Wenn die Tage kalt und grau sind, zieht es vor allem junge Leute raus vor die Tür, um bunt kostümiert durch die Straßen zu ziehen und mit Musik und Lärm den Winter zu vertreiben. Verkörpert wird die kalte Jahreszeit von einem Bären, der - an eine Kette gelegt - von Tür zu Tür gezogen wird und dort mit der jeweiligen Dame des Hauses tanzen muss. In der Zauche hat das Zempern Tradition - und dieser Tage wieder Konjunktur: An jedem Wochenende ist ein anderes Dorf an der Reihe, immerhin setzt man auf gegenseitige Unterstützung, um Meister Petz nach altem Brauch den Garaus zu machen.

Den Anfang haben die Elsholzer bereits am vergangenen Wochenende gemacht: Rund 60 Leute hatten sich frühmorgens in der Fischerstraße getroffen, um dann unter der Begleitung des Blasorchesters Stücken durch das Dorf zu ziehen. Die Zemperer hatten sich als Kühe, Pferde und Cowboys verkleidet oder sich in Fantasiekostüme geworfen. Als nächstes wird am kommenden Samstag in Buchholz gezempert, danach sind die Wittbrietzener und Zauchwitzer sowie am 13. Februar die Riebener und Salzbrunner an der Reihe. Fast überall gibt es abends auch große Fastnachtspartys in den örtlichen Gaststätten oder Gemeinschaftshäusern.

Zempern, das kommt aus dem Sorbischen und bedeutet so viel wie "einfordern". Denn die bunte Gemeinde bittet seit jeher auch um Gaben wie Speisen und Getränke - vor allem Würstchen, Brote und Hochprozentigen. Auch Klimpergeld für die Fastnachtskasse ist gern gesehen. Seit wann es den Brauch gibt, weiß vor Ort niemand mehr, wahrscheinlich wird er aber schon seit dem 19. Jahrhundert oder noch länger gepflegt. Auch zu DDR-Zeiten war man an bestimmten Winter-Wochenenden auf den Dörfern nicht sicher, mitunter wurde man sogar "angeschwärzt" - und zwar mit Ruß. Immerhin: Werner Rosin, 90-jähriger Buchholzer, weiß aus eigenem Erleben, dass schon 1930 in seinem Ort gezempert wurde - allerdings waren damals weitaus weniger Leute unterwegs als heute, berichtet er.


Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ das Zempern traurige Erinnerungen verblassen


Am kommenden Samstag werden die Buchholzer wohl wieder um die hundert Leute mobilisieren, die zum Teil als Mitglieder des Jugendblasorchesters selbst für die passende Musik sorgen. Am Freitag- und Samstagabend spielt außerdem ab 20 Uhr die Gruppe Kondor in der Gaststätte "Drei Linden" zum Tanz auf. Wie früher gezempert wurde, darüber kann auch Sieglinde Gotthardt berichten, die ab den 1950ern als junges Mädchen dabei war. "Los ging es schon bald nach 1945: Damals wollten die Leute den Krieg vergessen, endlich wieder lustig sein." Auch Frau Gotthardt erzählt, dass damals weniger Zemperer unterwegs waren als heute - "vielleicht zehn bis fünfzehn Burschen, die aber ordentlich Stimmung gemacht haben". Um acht Uhr morgens ging es los - am Montag und nicht wie heute am Wochenende. Bis zum Nachmittag musste man fertig sein mit dem Einsammeln der Gaben, denn dann begann der Tanz. Wer zu spät kam, musste eine Strafe in die Jugendkasse zahlen - und verpasste vielleicht auch noch die ersehnte Tanzpartnerin.

"Die Mädchen hatten sich um 14 Uhr bereits in der einen Gaststätte des Ortes versammelt, während sich die Jungen in der anderen trafen. Dann hat uns die Kapelle abgeholt und wir sind rübergezogen", berichtet Sieglinde Gotthardt. Den ganzen Nachmittag war Damenwahl, am Abend ging es fürs Abendbrot nach Hause - und danach zurück zum Tanz. Die Kapelle war eigentlich immer mit dabei.

Besonders genau nimmt man es mit der Tradition indes in Wittbrietzen, das für den 23. Januar den launigen Ausnahmezustand angekündigt hat: Dort wird das Bärenkostüm aus Haferstroh gebunden wie schon vor über hundert Jahren. "Wir sind die einzigen in der Gegend, die das noch so machen", erzählt Ortsvorsteherin Simone Spahn stolz. Das Stroh wird extra dafür angebaut, getrocknet und geflochten. Das "Einkleiden" des Bären-Darstellers kann bis zu drei Stunden dauern, erklärt die Ortsvorsteherin. Die Zempergemeinde in Wittbrietzen ist mit weit über hundert Teilnehmern immer besonders groß. Für die Kinder gibt es bereits am Nachmittag Tanz, abends feiern die Großen im Sommersaal. Und dem Zempern herrscht nicht etwa Katzenjammer, sondern Vorfreude - auf die ersten warmen Tage - und das nächste Fest. Denn die erbeuteten Gaben, vor allem die finanziellen, werden auf den Kopf gehauen, wenn sich der Winter endlich verzogen hat. Auch das gehört zu diesem Brauch, der noch heutzutage hochgehalten wird.  red / sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Potsdamer Tafel: Hilfe bei schmalem Geldbeutel
Potsdam

Potsdamer Tafel: Hilfe bei schmalem Geldbeutel

Am Ende des Monats wird das Geld oft knapp und es herrscht gähnende Leere im Portemonnaie. Für viele Potsdamer ist dann der Weg zur Tafel Rettung in der Not, für andere ist es auch ein kleines Zubrot,...

Jana Schimke beim offiziellen Spatenstich in Baruth/Mark
Baruth

Jana Schimke beim offiziellen Spatenstich in Baruth/Mark

Am 30. Mai 2016 startete am Bahnhof in Baruth/Mark der offizielle Baubeginn des Abschnitts Wünsdorf-Hohenleipisch im Rahmen der Ertüchtigung der Bahnstrecke Berlin-Dresden auf 200km/h. Gemeinsam mit...

Erfolgreicher Abschluss der Saison 2015/2016 der weiblichen E-Jugend der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst
Ahrensdorf

Erfolgreicher Abschluss der Saison 2015/2016 der weiblichen E-Jugend der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst

Die Saisonabschlussfeier für die diesjährige weibliche E-Jugend fand am 4. Mai statt. Mit 11 Spielerinnen war Trainer Iven Kühlewind in die Saison gestartet und nach dem Schnuppertag waren es jetzt am...

Außenkulisse „Neue Berliner Straße“ eröffnet
Potsdam

Außenkulisse „Neue Berliner Straße“ eröffnet

Am Samstag, den 28. Mai wurde in Babelsberg vor hunderten von Gästen mit der "Neuen Berliner Straße" eine der größten und modernsten Außenkulissen Europas für Kino-, TV- und Werbeproduktionen...

Stadt mit Zukunft
Potsdam

Stadt mit Zukunft

Im aktuellen prognos-Zukunftsatlas nimmt Potsdam hinter Dresden und Jena Rang drei im Städteranking der ostdeutschen Metropolen ein. Im jährlichen Ranking der insgesamt 402 Städte und Landkreise...

Initiative zum Wassertourismus feiert Jubiläum
Potsdam

Initiative zum Wassertourismus feiert Jubiläum

Gemeinsam mit Vertretern der Nachbargemeinden, Partnern wie der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und dem Tourismusverband Havelland hat Oberbürgermeister Jann Jakobs anlässlich des zehnjährigen...

Neues Zuhause gesucht
Bad Belzig

Neues Zuhause gesucht

Das Veterinäramt vermittelt zwei acht Wochen alte Welpen. Vater ist ein Chihuahua, die Mutter war eine Shi-Tzu. Beide sind entwurmt, geimpft und können für 300 Euro übernommen werden. Kontakt: 01...

Neuer Wanderweg
Cammer

Neuer Wanderweg

25 Kilometer lang ist der neuer Wanderweg durch die Zauche. Am Sonntag, 4.6., um 10 Uhr, startet an der Mühle ein Testwanderung, die der Initiator der Route Gerald Frisch anführen wird. Er führt...

Brücker Musikverein feiert Jubiläum
Brück

Brücker Musikverein feiert Jubiläum

Die Proben laufen auf Hochtouren und so prägnante Fragen wie: „Wer spielt wann welchen Titel?“ bewegen die Gemüter der 12 Musizierenden. Denn am Samstag, 11. Juni, soll der sich zum 50. Mal...

Tag der offenen Tür
Bad Belzig

Tag der offenen Tür

Am Samstag, 11. Juni, stehen ab 10 Uhr, die Tore im Bad Belziger Gerätehaus weit offen. Nach der Eröffnung und der Beförderung von verdienten Kameraden gibt es im Stundentakt Vorführungen,...

Seddiner See

Ortschronisten treffen sich

Am Mittwoch, 22. Juni, treffen sich auf Einladung des Forums Ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg Interessierte zum Thema „Ortschroniken“ in der Heimvolkshochschule Seddiner See. Den...

Bad Belzig

25 Jahre „Am Grünen Grund“

Die Schule „Am Grünen Grund“ feierte kürzlich 25-jähriges Bestehen. Das Programm gestalteten die Partner, der GS Geschwister-Scholl, der Oberschule Bad Belzig und Freunden der Partnerschule aus...

Reetz

Flämingpokallauf und Gemeindefeuerwehrtag

Am Samstag, 4. Juni, findet im 95. Jahr des Bestehens der Feuerwehr und 50. Jahr der Jugendfeuerwehr in Reetz der 35. Flämingpokallauf der Feuerwehren statt. In Verbindung damit wird auch der 14....

18. Modellflugfest des Brandenburger Modellflugvereins
Damelang

18. Modellflugfest des Brandenburger Modellflugvereins

Das hier im Umfeld einzigartige Modellflugereignis wirft seine Schatten voraus: Am Samstag, 18. Juni, laden die Modellpiloten des BMFV alle großen und kleinen Flugsportbegeisterten zum Flugfest auf...

Aktionstag rund um das Thema „Multiresistente Erreger“
Treuenbrietzen

Aktionstag rund um das Thema „Multiresistente Erreger“

Sie sind unsichtbar und doch einer der größten Feinde des Menschen: Keime und Bakterien. Besonders im Krankenhaus kann schnell ein Erreger von einem Patienten zum nächsten Wandern. „Die Zeit für...

Ausstellungseröffnung „Pflasterhandwerk – Zunft mit Zukunft“
Treuenbrietzen

Ausstellungseröffnung „Pflasterhandwerk – Zunft mit Zukunft“

Das Pflaster gilt nicht nur als älteste historisch belegte Straßendecke, sondern zählt auch zu den haltbarsten menschlichen Bauwerken. Erste Spuren dieser Bauform entdeckten Forscher in Ägypten. Die...

Fördermittel für touristische Maßnahmen jetzt beantragen
Bad Belzig

Fördermittel für touristische Maßnahmen jetzt beantragen

Noch bis zum 30. Juni können Anträge zur Förderung von kleinteiligen touristischen Maßnahmen bei der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark eingereicht werden. Förderfähig ist die Qualitätsverbesserung in...

Ludwigsfelde und Stahnsdorf rücken zusammen
Stahnsdorf

Ludwigsfelde und Stahnsdorf rücken zusammen

Am vergangenen Montag war Ludwigsfeldes Bürgermeister Andreas Igel zu Gast bei Stahnsdorfs wiedergewähltem Gemeindeoberhaupt Bernd Albers. Bei dem Kennenlernbesuch standen die Fortführung der guten...

"Kinderland" ist Kita mit Biss
Beelitz

"Kinderland" ist Kita mit Biss

Maximilian und seine Freunde zeigen der Karies die Zähne: Mindestens zwei Mal am Tag greifen sie zu Becher und Bürste. Und wie lange putzen sie dann? "Bis die Sanduhr durchgelaufen ist", erklären die...

Erfolgreiche Rezertifizierung
Treuenbrietzen

Erfolgreiche Rezertifizierung

Die Thoraxchirurgie im Johanniter- Krankenhaus Treuenbrietzen wurde als einzige Klinik in Brandenburg zum zweiten Mal in Folge erfolgreich zertifiziert. Von entscheidender Bedeutung ist aber die...

Brück

Zweites Campusfest

Am Samstag, 11. Juni, findet von 10 Uhr bis 16 Uhr, auf dem Gelände der Schulen und der Kindertagesstätte „Planegeister“ in Brück das zweite Campusfest statt. Unter dem Motto: „Eine hat Geburtstag –...

Bad Belzig

Hilfe benötigt

Das Team vom Festverein bittet um Mithilfe bei der Zusammenstellung der Tombola. Gesucht werden Sponsoren für attraktive Preise für die Tombola. Der Wert sollte ab 30 Euro aufwärts sein. Infos gibt`s...

Das Bergdorf Zeuden lädt zum Dorffest ein
Zeuden

Das Bergdorf Zeuden lädt zum Dorffest ein

Traditionell am ersten Juniwochenende ist es wieder so weit: In Zeuden wird am Samstag, 4. Juni, bei bester Stimmung das Dorffest gefeiert!  Bereits am Freitag, ab 17 Uhr, wird bei entsprechend gutem...

Treuenbrietzen

Geplante Radfahrerführung auf der Berliner Chaussee

Roland Beeg vom Landesbetrieb Straßenwesen erklärt die geplante Radfahrerführung  für den Ausbau der Berliner Chaussee. Eine Variantenuntersuchung erfolgte unter Berücksichtigung der ERA 2010...

Reetz

Motorsportleben auf dem Mühlenberg

Der Motorsport- und Simson-Club „Burg Eisenhardt“ aus Bad Belzig ist dabei das Motorsportleben auf dem Mühlenberg in Wiesenburg, Reetz, zu beleben. Einige Veranstaltungen sind geplant und in Aussicht....

Stefan Rabsch ist für die Volkshochschule verantwortlich
Bad Belzig

Stefan Rabsch ist für die Volkshochschule verantwortlich

Stefan Rabsch ist neuer Leiter der Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark. Seit Mai hat der Kleinmachnower das Amt inne und hat schon viele Pläne. Besonders gesellschaftliche Aspekte seien ihm...