In der Zauche wird gezempert

In der Zauche wird gezempert

In Elsholz ist der Bär los. Beim Zempern zeigt sich der karnevalistische Geist der Märker. Foto: Nils Schulz

Nach alter Tradition soll dem Winter der Garaus gemacht werden

Was könnte den Winter besser vertreiben als eine bunte Verkleidung und lustiges Treiben? Foto: Nils Schulz

Beelitz. Zum Jahresanfang stehen die Beelitz-Dörfer Kopf: Wenn die Tage kalt und grau sind, zieht es vor allem junge Leute raus vor die Tür, um bunt kostümiert durch die Straßen zu ziehen und mit Musik und Lärm den Winter zu vertreiben. Verkörpert wird die kalte Jahreszeit von einem Bären, der - an eine Kette gelegt - von Tür zu Tür gezogen wird und dort mit der jeweiligen Dame des Hauses tanzen muss. In der Zauche hat das Zempern Tradition - und dieser Tage wieder Konjunktur: An jedem Wochenende ist ein anderes Dorf an der Reihe, immerhin setzt man auf gegenseitige Unterstützung, um Meister Petz nach altem Brauch den Garaus zu machen.

Den Anfang haben die Elsholzer bereits am vergangenen Wochenende gemacht: Rund 60 Leute hatten sich frühmorgens in der Fischerstraße getroffen, um dann unter der Begleitung des Blasorchesters Stücken durch das Dorf zu ziehen. Die Zemperer hatten sich als Kühe, Pferde und Cowboys verkleidet oder sich in Fantasiekostüme geworfen. Als nächstes wird am kommenden Samstag in Buchholz gezempert, danach sind die Wittbrietzener und Zauchwitzer sowie am 13. Februar die Riebener und Salzbrunner an der Reihe. Fast überall gibt es abends auch große Fastnachtspartys in den örtlichen Gaststätten oder Gemeinschaftshäusern.

Zempern, das kommt aus dem Sorbischen und bedeutet so viel wie "einfordern". Denn die bunte Gemeinde bittet seit jeher auch um Gaben wie Speisen und Getränke - vor allem Würstchen, Brote und Hochprozentigen. Auch Klimpergeld für die Fastnachtskasse ist gern gesehen. Seit wann es den Brauch gibt, weiß vor Ort niemand mehr, wahrscheinlich wird er aber schon seit dem 19. Jahrhundert oder noch länger gepflegt. Auch zu DDR-Zeiten war man an bestimmten Winter-Wochenenden auf den Dörfern nicht sicher, mitunter wurde man sogar "angeschwärzt" - und zwar mit Ruß. Immerhin: Werner Rosin, 90-jähriger Buchholzer, weiß aus eigenem Erleben, dass schon 1930 in seinem Ort gezempert wurde - allerdings waren damals weitaus weniger Leute unterwegs als heute, berichtet er.


Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ das Zempern traurige Erinnerungen verblassen


Am kommenden Samstag werden die Buchholzer wohl wieder um die hundert Leute mobilisieren, die zum Teil als Mitglieder des Jugendblasorchesters selbst für die passende Musik sorgen. Am Freitag- und Samstagabend spielt außerdem ab 20 Uhr die Gruppe Kondor in der Gaststätte "Drei Linden" zum Tanz auf. Wie früher gezempert wurde, darüber kann auch Sieglinde Gotthardt berichten, die ab den 1950ern als junges Mädchen dabei war. "Los ging es schon bald nach 1945: Damals wollten die Leute den Krieg vergessen, endlich wieder lustig sein." Auch Frau Gotthardt erzählt, dass damals weniger Zemperer unterwegs waren als heute - "vielleicht zehn bis fünfzehn Burschen, die aber ordentlich Stimmung gemacht haben". Um acht Uhr morgens ging es los - am Montag und nicht wie heute am Wochenende. Bis zum Nachmittag musste man fertig sein mit dem Einsammeln der Gaben, denn dann begann der Tanz. Wer zu spät kam, musste eine Strafe in die Jugendkasse zahlen - und verpasste vielleicht auch noch die ersehnte Tanzpartnerin.

"Die Mädchen hatten sich um 14 Uhr bereits in der einen Gaststätte des Ortes versammelt, während sich die Jungen in der anderen trafen. Dann hat uns die Kapelle abgeholt und wir sind rübergezogen", berichtet Sieglinde Gotthardt. Den ganzen Nachmittag war Damenwahl, am Abend ging es fürs Abendbrot nach Hause - und danach zurück zum Tanz. Die Kapelle war eigentlich immer mit dabei.

Besonders genau nimmt man es mit der Tradition indes in Wittbrietzen, das für den 23. Januar den launigen Ausnahmezustand angekündigt hat: Dort wird das Bärenkostüm aus Haferstroh gebunden wie schon vor über hundert Jahren. "Wir sind die einzigen in der Gegend, die das noch so machen", erzählt Ortsvorsteherin Simone Spahn stolz. Das Stroh wird extra dafür angebaut, getrocknet und geflochten. Das "Einkleiden" des Bären-Darstellers kann bis zu drei Stunden dauern, erklärt die Ortsvorsteherin. Die Zempergemeinde in Wittbrietzen ist mit weit über hundert Teilnehmern immer besonders groß. Für die Kinder gibt es bereits am Nachmittag Tanz, abends feiern die Großen im Sommersaal. Und dem Zempern herrscht nicht etwa Katzenjammer, sondern Vorfreude - auf die ersten warmen Tage - und das nächste Fest. Denn die erbeuteten Gaben, vor allem die finanziellen, werden auf den Kopf gehauen, wenn sich der Winter endlich verzogen hat. Auch das gehört zu diesem Brauch, der noch heutzutage hochgehalten wird.  red / sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Weniger Plätze für die Erstaufnahme
Potsdam

Weniger Plätze für die Erstaufnahme

Das Innenministerium berät mit dem DRK über einen Abbau der Kapazitäten der Erstaufnahmeeinrichtung. Innenminister Karl-Heinz Schröter sagte angesichts der gesunkenen Flüchtlingszahl sei eine weitere...

Bad Belzig

Tourismustag Fläming

„Der Fläming hat ein so großes touristisches Potential, die Bedürfnisse und Wünsche von ganz unterschiedlichen Zielgruppen zu erfüllen.“ Das sagt Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des...

Erntedankgaben können abgegeben werden
Brück

Erntedankgaben können abgegeben werden

Erntedankgaben können in  der Kirche zu Brück Rottstock und der Trebitzer Kirche am Samstag 1. Oktober von 13.00 – 17.00 Uhr abgegeben werden.Wir wollen am Erntedanksonntag 2.10. um 9.00 Uhr in...

Sorgenfrei unterwegs
Luckenwalde

Sorgenfrei unterwegs

Der Johanniter-Begleiter ist ein neues mobiles Notrufsystem, das aktiven Seniorinnen und Senioren die nötige Sicherheit für unterwegs bietet. Ob bei Outdoor-Aktivitäten, Reisen, Gartenarbeiten oder...

Von Turm zu Turm
Blankensee

Von Turm zu Turm

Am Samstag, 1. Oktober veranstaltet der Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung e.V. eine geführte Radtour durch den Naturpark Nuthe-Nieplitz. Die Tour startet um 10 Uhr am Bahnhof Trebbin. ...

Potsdam

Zukunfts- oder rückwärtsgewandt

Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat sich der Kritik des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) an der Energiepolitik von Wirtschaftsminister Albrecht Gerber angeschlossen. Gerber setzt sich...

24. Wittenberger Töpfermarkt
Wittenberg

24. Wittenberger Töpfermarkt

Circa 90 Töpferkunstwerkstätten und freischaffende Keramiker aus ganz Deutschland werden am 24. und 25. September zum 24. Wittenberger Töpfermarkt erwartet. Die Angebotspalette an Keramik ist...

Lühnsdorf

Gelenkschonend wandern

Wandern ist ohnehin eine wohltuende, gesunde Freizeitbeschäftigung, denn die Bewegung an der frischen Luft tut Körper, Geist und Seele gut. Beim Gesundheitswandern  am 24. September, 13 Uhr, in...

Bad Belzig

Tourismustag Fläming

Am Dienstag, dem am 27.09 2016 findet im Paulinen Hof Seminarhotel, Kuhlowitzer Dorfstraße 1, 14806 Bad Belzig OT Kuhlowitz, der Tourismustag Fläming statt.  Was macht eine starke Tourismusdestination...

Grüne Woche 2017
Bad Belzig

Grüne Woche 2017

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark bewirbt sich wieder um die Teilnahme an der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Mit einem Verkaufsstand in der Brandenburg-Halle soll kleinen und mittleren...

Mit dem Luther-Pass unterwegs
Bad Liebenwerda

Mit dem Luther-Pass unterwegs

Der Landkreis Elbe-Elster hat den Luther-Pass ins Leben gerufen. Dieses länderübergreifende Projekt führt Gäste auf Spurensuche nach Luthers Leben und Wirken durch die Länder Brandenburg, Sachsen und...

Erntedankfest mit Geklapper
Klausdorf

Erntedankfest mit Geklapper

So hochsommerliche Temperaturen passen wohl eher zu einem Sommerfest. Dennoch feierten wir am 11. September 2016 unser Erntedankfest. In den Morgenstunden wurde der Festplatz gestaltet und reichlich...

Klassisches Konzert
Bad Belzig

Klassisches Konzert

Francesco Camuglia und Emily Hoile, zwei junge Musiker der Musikschule „Hanns Eisler“ Berlin, spielen am 1. Oktober, 16 Uhr, im Burgkeller der Burg Eisenhardt Werke von J.S.Bach, Cras, Spohr, Fauré,...

Brück

Verein trauert um ein verdientes Mitglied

Ein tiefer Schock fuhr den Mitgliedern des Brücker Türme Vereins am Montag, den 12. September in die Beine. Nachdem noch tags zuvor die Besucher des Denkmaltags den Ausführungen des  Antennen- und...

Vorbildliche Jugendarbeit seit 30 Jahren
Potsdam

Vorbildliche Jugendarbeit seit 30 Jahren

Am heutigen Donnerstag Abend feierte die Stadt das 30. Jubiläum vom Bürgerhaus am Schlaatz. Streng genommen stimmt das aber gar nicht, denn das Bürgerhaus ist erst 20 Jahre alt.  Die Ehre der...

Linthe

Erfolgreicher Aktionstag „Senioren im Straßenverkehr“

In der 38. Kalenderwoche beteiligte sich die Polizeidirektion West an der landesweiten Aktion unter dem Titel „Senioren im Straßenverkehr“.An verschiedenen Tagen und an unterschiedlichen Orten haben...

Bad Belzig

Noch wenige Plätze frei

Die Musikschule Potsdam-Mittelmark bietet in der Region Bad Belzig auch in diesem Schuljahr wieder qualifizierten und vielseitigen Unterricht an. In einigen wenigen Fächern sind noch Plätze frei:Im...

„Potpourri“ von Monika Vogel
Bad Belzig

„Potpourri“ von Monika Vogel

Noch bis 7. Oktober ist in der Kreisverwaltung in Bad Belzig, Papendorfer Weg 1 die Ausstellung „Potpourri“ mit Bildern von Monika Vogel zu sehen (Öffnungszeiten 9-17 Uhr).Die gebürtige...

Motorrad-Biathlon
Bad Belzig

Motorrad-Biathlon

Der Motorsport- und Simson- Club Burg Eisenhardt aus Bad Belzig veranstaltete am vergangenen Wochenende (10.-11.09.2016) die letzten beiden Läufe zur Landesmeisterschaft der Länder Berlin und...

Bad Belzig

Vorsicht Styropor

Im Landkreis Pm gilt ab 1. Oktober die neue Abfallverzeichnis-Verordnung.  Eine wesentliche Änderung betrifft Styroporbaustoffe bzw. Styropordämmstoffe, die den Flammschutzhemmer Hexabromcyclododecan...

Neue Sozialstation öffnet
Jüterbog

Neue Sozialstation öffnet

Am Sonnabend, 1. Oktober, eröffnet in der Schlossstraße 99 die neue Sozialstation des Johannischen Sozialwerkes e.V.. Nach Monaten der Sanierung dreht sich in dem Gebäude, dass vielen Jüterbogern wohl...

Nathan im Landtag
Potsdam

Nathan im Landtag

Lessings Drama "Nathan der Weise" passt in unsere Zeit. Nachdem im vergangenen Jahr schon das Theater Poetenpack das selten gespielte Stück wieder aufgenommen hat, haben sich nun die Schüler der...

Zwei Berliner übernehmen die Volksbühne Michendorf
Michendorf

Zwei Berliner übernehmen die Volksbühne Michendorf

Alles neu macht das Jahr 2017: Im Januar wechselt in der für die Kultur im ländlichen Raum so wichtigen Volksbühne Michendorf die Leitung. Gründer Siegfried Patzer zieht sich aus dem operativen...

Brück lädt ein
Brück

Brück lädt ein

Das Brücker Erntefest am Sonntag, 25. September, verspricht mit einem umfangreichen Programm ein Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Region zu werden. So wird am Ende des Erntedankgottesdienstes in...

Bad Belzig

Angeln in PM

Am Donnerstag, dem 13. Oktober, 17 Uhr, führt die untere Fischereibehörde des Landkreises Potsdam-Mittelmark in der Kreisverwaltung, Potsdamer Straße 18 in Brandenburg an der Havel eine Anglerprüfung...

Keine Spur von Müdigkeit
Treuenbrietzen

Keine Spur von Müdigkeit

Im bisherigen Jahresverlauf waren die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Treuenbrietzen mit einer ganz besonderen „Einsatzlage“ konfrontiert. Doch in diesem Fall gab es kein Feuer zu bekämpfen...

Bad Belzig

Vorsicht Styropor

Im Landkreis PM gilt ab 1. Oktober die neue Abfallverzeichnis-Verordnung.  Eine wesentliche Änderung betrifft Styroporbaustoffe bzw. Styropordämmstoffe, die den Flammschutzhemmer Hexabromcyclododecan...

Wiesenburg

Lesung in Wiesenburg

Was liegt bei Ihnen zu Hause so rum? Und welche Bedeutung bekommt Unaufgeräumtes in unserem Leben, weil wir es nicht beachten? Die Autorengruppe Federflug hat sich dieses Themas angenommen und hinter...