In der Zauche wird gezempert

In der Zauche wird gezempert

In Elsholz ist der Bär los. Beim Zempern zeigt sich der karnevalistische Geist der Märker. Foto: Nils Schulz

Nach alter Tradition soll dem Winter der Garaus gemacht werden

Was könnte den Winter besser vertreiben als eine bunte Verkleidung und lustiges Treiben? Foto: Nils Schulz

Beelitz. Zum Jahresanfang stehen die Beelitz-Dörfer Kopf: Wenn die Tage kalt und grau sind, zieht es vor allem junge Leute raus vor die Tür, um bunt kostümiert durch die Straßen zu ziehen und mit Musik und Lärm den Winter zu vertreiben. Verkörpert wird die kalte Jahreszeit von einem Bären, der - an eine Kette gelegt - von Tür zu Tür gezogen wird und dort mit der jeweiligen Dame des Hauses tanzen muss. In der Zauche hat das Zempern Tradition - und dieser Tage wieder Konjunktur: An jedem Wochenende ist ein anderes Dorf an der Reihe, immerhin setzt man auf gegenseitige Unterstützung, um Meister Petz nach altem Brauch den Garaus zu machen.

Den Anfang haben die Elsholzer bereits am vergangenen Wochenende gemacht: Rund 60 Leute hatten sich frühmorgens in der Fischerstraße getroffen, um dann unter der Begleitung des Blasorchesters Stücken durch das Dorf zu ziehen. Die Zemperer hatten sich als Kühe, Pferde und Cowboys verkleidet oder sich in Fantasiekostüme geworfen. Als nächstes wird am kommenden Samstag in Buchholz gezempert, danach sind die Wittbrietzener und Zauchwitzer sowie am 13. Februar die Riebener und Salzbrunner an der Reihe. Fast überall gibt es abends auch große Fastnachtspartys in den örtlichen Gaststätten oder Gemeinschaftshäusern.

Zempern, das kommt aus dem Sorbischen und bedeutet so viel wie "einfordern". Denn die bunte Gemeinde bittet seit jeher auch um Gaben wie Speisen und Getränke - vor allem Würstchen, Brote und Hochprozentigen. Auch Klimpergeld für die Fastnachtskasse ist gern gesehen. Seit wann es den Brauch gibt, weiß vor Ort niemand mehr, wahrscheinlich wird er aber schon seit dem 19. Jahrhundert oder noch länger gepflegt. Auch zu DDR-Zeiten war man an bestimmten Winter-Wochenenden auf den Dörfern nicht sicher, mitunter wurde man sogar "angeschwärzt" - und zwar mit Ruß. Immerhin: Werner Rosin, 90-jähriger Buchholzer, weiß aus eigenem Erleben, dass schon 1930 in seinem Ort gezempert wurde - allerdings waren damals weitaus weniger Leute unterwegs als heute, berichtet er.


Nach dem Zweiten Weltkrieg ließ das Zempern traurige Erinnerungen verblassen


Am kommenden Samstag werden die Buchholzer wohl wieder um die hundert Leute mobilisieren, die zum Teil als Mitglieder des Jugendblasorchesters selbst für die passende Musik sorgen. Am Freitag- und Samstagabend spielt außerdem ab 20 Uhr die Gruppe Kondor in der Gaststätte "Drei Linden" zum Tanz auf. Wie früher gezempert wurde, darüber kann auch Sieglinde Gotthardt berichten, die ab den 1950ern als junges Mädchen dabei war. "Los ging es schon bald nach 1945: Damals wollten die Leute den Krieg vergessen, endlich wieder lustig sein." Auch Frau Gotthardt erzählt, dass damals weniger Zemperer unterwegs waren als heute - "vielleicht zehn bis fünfzehn Burschen, die aber ordentlich Stimmung gemacht haben". Um acht Uhr morgens ging es los - am Montag und nicht wie heute am Wochenende. Bis zum Nachmittag musste man fertig sein mit dem Einsammeln der Gaben, denn dann begann der Tanz. Wer zu spät kam, musste eine Strafe in die Jugendkasse zahlen - und verpasste vielleicht auch noch die ersehnte Tanzpartnerin.

"Die Mädchen hatten sich um 14 Uhr bereits in der einen Gaststätte des Ortes versammelt, während sich die Jungen in der anderen trafen. Dann hat uns die Kapelle abgeholt und wir sind rübergezogen", berichtet Sieglinde Gotthardt. Den ganzen Nachmittag war Damenwahl, am Abend ging es fürs Abendbrot nach Hause - und danach zurück zum Tanz. Die Kapelle war eigentlich immer mit dabei.

Besonders genau nimmt man es mit der Tradition indes in Wittbrietzen, das für den 23. Januar den launigen Ausnahmezustand angekündigt hat: Dort wird das Bärenkostüm aus Haferstroh gebunden wie schon vor über hundert Jahren. "Wir sind die einzigen in der Gegend, die das noch so machen", erzählt Ortsvorsteherin Simone Spahn stolz. Das Stroh wird extra dafür angebaut, getrocknet und geflochten. Das "Einkleiden" des Bären-Darstellers kann bis zu drei Stunden dauern, erklärt die Ortsvorsteherin. Die Zempergemeinde in Wittbrietzen ist mit weit über hundert Teilnehmern immer besonders groß. Für die Kinder gibt es bereits am Nachmittag Tanz, abends feiern die Großen im Sommersaal. Und dem Zempern herrscht nicht etwa Katzenjammer, sondern Vorfreude - auf die ersten warmen Tage - und das nächste Fest. Denn die erbeuteten Gaben, vor allem die finanziellen, werden auf den Kopf gehauen, wenn sich der Winter endlich verzogen hat. Auch das gehört zu diesem Brauch, der noch heutzutage hochgehalten wird.  red / sg

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

20 Jahre Naturpark Hoher Fläming
Raben

20 Jahre Naturpark Hoher Fläming

In diesem Jahr feiert der Naturpark Hoher Fläming seinen 20. Geburtstag. Welche Höhepunkte die Naturparkverwaltung, der Naturparkverein und die Naturwacht für die Bewohner und ihre Gäste planen,...

Brück

Kita- und Schulförderverein lädt ein

Am 13. März findet um 17 Uhr die diesjährige Mitgliederversammlung des „Vereins der Freunde und Förderer der Kindertagesstätten und Schulen in Brück/ Mark e.V.“ in der Gaststätte „Stadtmitte“ in Brück...

Bad Belzig

Internationales Projekt im Rahmen des europäischen Programms „Erasmus plus“ wird fortgesetzt

Die Lokale Aktionsgruppe Fläming-Havel setzt in diesem Jahr ihr internationales Projekt im Rahmen des europäischen Programms „Erasmus plus“ fort. Am 23. März startet in Bad Belzig der Kurs „Englisch...

Berlin

Kulturinteressierte auf Weltreise

An einem Tag die Welt entdecken und in fremde Kulturen eintauchen: Am 11. und 12. März präsentieren auf dem Messegelände unter dem Funkturm rund 10.000 Aussteller aus mehr als 180 Ländern ihre...

Schulen für gemeinsames Lernen
Teltow

Schulen für gemeinsames Lernen

Die Teltower Grundschulen „Ernst von Stubenrauch“ und „Anne Frank“ beteiligten sich in den Jahren 2012 bis 2015 am Pilotprojekt „Inklusive Grundschule“ des Landes Brandenburg. Darauf soll nun...

Anhaltender Bauboom in Teltow
Teltow

Anhaltender Bauboom in Teltow

Insgesamt 26.156 Einwohner zählte Teltow zu Beginn des Monats Februar – die positive Entwicklung in der Stadt hält an. Der enorme Zuzug wird im städtischen Rathaus kontinuierlich begleitet. So...

Land- und Baumaschinenmechatronikergesellen freigesprochen
Götz

Land- und Baumaschinenmechatronikergesellen freigesprochen

"Unsere Wirtschaft braucht ständig neue Fachkräfte - in großen Firmen genauso wie im Mittelstand, im Handwerk genauso wie in der Industrie oder im Dienstleistungsbereich. Der beste Nachwuchs ist der,...

Zweite Ostermesse in der Spargelstadt
Beelitz

Zweite Ostermesse in der Spargelstadt

Am ersten Märzwochenende holt Beelitz den Frühling in die Stadt - mit bunten Blumen, einer Bastelstraße für Kinder, kreativen Dekoideen und den ersten Ostereiern der Saison. Zur Frühlings- und...

Landwirt und Präsident
Lennewitz

Landwirt und Präsident

Marco Hintze ist neuer Präsident des Bauernbundes Brandenburg. Der 44jährige Landwirt aus Krielow bei Werder tritt damit die Nachfolge von Karsten Jennerjahn an, der sechzehn Jahre lang an der Spitze...

Kandidat für das Bürgernmeisteramt
Treuenbrietzen

Kandidat für das Bürgernmeisteramt

Kürzlich stellte die CDU Treuenbrietzen ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2017 vor rund 40 interessierten Bürgerinnen und Bürgern, offiziell vor. „Mit Alexander Waschetzko haben wir einen...

Jüterbog

Vorschläge für Lehrerinnen- und Lehrerpreis erbeten

Kinder, Jugendliche und Eltern in Teltow-Fläming können wieder Kandidaten für den Lehrerinnen- und Lehrerpreis benennen. Die Schulkonferenzen nehmen jetzt Vorschläge entgegen, auch von Schulträgern...

„Suffragette“ - Film, Gesprächs- und Iddeen-Runde
Brück

„Suffragette“ - Film, Gesprächs- und Iddeen-Runde

Um  Gegenwart zu formen und zu gestalten ist es umso wichtiger Geschichte zu verstehen. Die „Alte Brücker Post“, als Kulturhaus, lädt im Rahmen der 27. Brandenburgischen Frauenwochen ein, am 08. März,...

Potsdam

Kündigung von Bausparverträgen unter Umständen rechtens

In den 90er Jahren haben viele Verbraucher Bausparverträge abgeschlossen, die in der heutigen Niedrigzinsphase relativ hohe Rendite abwerfen. Viele Bausparkassen kündigen nun die Verträge. Jetzt hat...

Das Leben feiern unter der japanischen Kirschblüte
Teltow

Das Leben feiern unter der japanischen Kirschblüte

Vor dem Hintergrund des 15. Japanischen Kirschblütenfestes waren Hobbyfotografen im vergangenen Jahr aufgerufen, sich an einer Fotoausstellung zu beteiligen. Gesucht wurden gelungene Aufnahmen zu dem...

Sabine Ludwig bei den Märkischen Literaturtagen
Teltow

Sabine Ludwig bei den Märkischen Literaturtagen

Vom 25. Februar bis zum 30. April finden im Landkreis Potsdam-Mittelmark die 14. "Märkischen Literaturtage" statt. Mit den Literaturtagen sollen die Strukturen und die Angebote des bibliothekarischen...

Benefizkonzert im Lindenpark: Großes Herz für arme Menschen
Potsdam

Benefizkonzert im Lindenpark: Großes Herz für arme Menschen

Die Beelitzerin Manuela Liß ist im Alltag Sachbearbeiterin in der Registrierung des mittelmärkischen Bauamts, also erstmal nicht wirklich im Eventmanagement tätig. Aber das Organisieren liegt ihr seit...

Mit Bahn und Bus zur Kneipennacht
Jüterbog

Mit Bahn und Bus zur Kneipennacht

Am Sonnabend, 4. März, ist es wieder soweit, denn ab 20 Uhr, heißt es in der Stadt erneut „Eine Nacht - zehn Kneipen - zehn Partys - zehn Mal Livemusik“.  Zur diesjährigen Kneipennacht wurde auch an...

Jüterbog

Infos zu Demenz und Selbsthilfe

Demenz ist eine Erkrankung des Gehirns, die das Gedächtnis, das Denken und Lenken beeinträchtigt. Betroffenen fällt es schwer, neue Informationen aufzunehmen, sich an Vergangenes zu erinnern sowie...

Brück

Mobiler Service

Ab Mittwoch, den 1. März geht der Mobile Bürgerservice des Amtes Brück wieder auf Tour. Bereits seit zwei Jahren bietet die Amtsverwaltung Brück die mobile Sprechstunde an. Die Einwohnerinnen und...

Abenteuer Reformation
Raben

Abenteuer Reformation

„Eigentlich wollte ich in diesem Jahr gar kein Lutherfest stattfinden lassen, denn wer kann es schon mit der Magnetwirkung einer Stadt wie Wittenberg, erst recht im 500. Jubiläumsjahr der Reformation ...

Bad Belzig

Kurse an der KVHS PM

Am Mittwoch, den 1. März startet die Kreisvolkshochschule Potsdam-Mittelmark (KVHS PM), um 13 Uhr, einen neuen Computer Anfängerkurs.Dieser Kurs richtet sich an alle, die sich zum ersten Mal mit dem...

Paaren-Glien

Rassekatzen vorgestellt

Am 4. und 5. März führt der Cat Club Berlin e.V eine internationale Rassekatzenausstellung durch. Die jährlich organisierte Ausstellung findet in der kleinen Ausstellungshalle, Halle Paaren, des...

Kastrationsaktion freilebender Katzen
Bad Belzig

Kastrationsaktion freilebender Katzen

Seit dem 1. November 2016 gilt in Bad Belzig und seinen Ortsteilen eine Verordnung, angelehnt an das Paderborner Modell, dass Freigänger-Katzen kastriert und geschippt sein müssen. Damit soll der...