Vermutlich größtes Zugunglück der DDR in Beelitz nachgestellt

Vermutlich größtes Zugunglück der DDR in Beelitz nachgestellt

rbb drehte einen Beitrag für das Magazin "Theodor"

Beelitz. Das größte Zugunglück der DDR wurde am Dienstag am Bahnhof Elsholz nachgestellt. Das rbb-Fernsehen hat dort einen Beitrag für das Magazin "Theodor" gedreht.

Am Abend des 1. März 1962 war bei Trebbin ein Zug der Roten Armee entgleist, nachdem sich an einem der darauf befindlichen Panzer ein Kanonenrohr gelöst hatte. Es war herumgeschwenkt und von einem entgegen kommendem Personenzug mitgerissen worden. Die mit Soldaten besetzten Waggons wurden von den Gleisen gerissen und aufeinander geschoben. Der Unfall ist in der DDR totgeschwiegen worden. Die Dienstbücher der Feuerwehren sind im Nachhinein frisiert worden, Zeugen wurden zum Schweigen gezwungen. Nur von zwei zivilen Opfern wurde berichtet - und das auch nur sehr dürftig.

TV-Autor Bernd Herrmann konnte vor kurzem mit ehemaligen Schwesternschülerinnen sprechen, die die Unfallopfer im Krankenhaus Luckenwalde aufgenommen hatten. Auch einen früheren Eisenbahner, der beim Unglück vor Ort war, hat er vor die Kamera bekommen. "Diese Zeugen sprechen von 60 bis 80 Todesopfern ", sagt Bernd Herrmann. "Wenn diese Zahlen stimmen, ist es das größte Zugunglück der DDR-Geschichte gewesen." Bernd Herrmann war über Recherchen des Jüterboger Ortschronisten Henrik Schulze sowie Zeitzeugengespräche auf das Thema aufmerksam geworden.

Für die Dreharbeiten sind Mitglieder der Zauchwitzer und Beelitzer Ortswehren in alte Rote-Armee- und Feuerwehr-Uniformen geschlüpft. Zwei Kameradinnen wurden mit historischen Schwesternuniformen ausgestattet. Die Erstversorgung der Verwundeten wurde am Bahnhof Elsholz nachgestellt. Die Aufnahme ins Krankenhaus Luckenwalde wurde im Beelitzer Ärztehaus inszeniert.

Gesendet wird der Beitrag zum Thema "Erste Hilfe" am 9. März im Heimatmagazin "Theodor".  Von Einigen der bei dem Zugunglück Getöteten gibt es bis heute Spuren. Als die Beelitzer Steinmetz GmbH vor einigen Jahren Grabsteine auf dem Friedhof in der Michendorfer Chaussee in Potsdam restaurierte, stießen die Handwerker auf 15 Soldatengräber mit dem selben Todesdatum - dem 1. März 1962. Auch dies hatte Herrmann dazu angeregt, einen Beitrag über das Unglück zu drehen.  red / sg


Fotos: Nachgestellte Szenen am Bahnhof Elsholz (oben) und im Beelitzer Ärztehaus (rechts). / rbb

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Potsdam-Mittelmark

Nicht ohne Gummistiefel
Reetzerhütten

Nicht ohne Gummistiefel

Viele Strohballen, kalte Wassergräben und vor allem viel Schlamm - all das zeichnet den Ackerlauf aus. Was einst mit einer Wette im Jahr 2008 begann, hat heute Kultstatus erreicht und ist eine feste...

Sommergewitter -  wie kommt’s und wer haftet bei Schäden?
Berlin

Sommergewitter - wie kommt’s und wer haftet bei Schäden?

1. Stimmt es, dass sich die Gewitter im Sommer häufen?Matthias Habel, Meteorologe bei WetterOnline: Ja, das stimmt. Über 90 Prozent der Gewitter entladen sich in Mitteleuropa im Sommerhalbjahr....

Wiesenburg

Der Aquarellsonntag

Am Sonntag, 2. Juli, 10.30 bis 16 Uhr, findet im Rahmen des Kunstsommers Hoher Fläming zum fünften Mal das Fläming Farben Fest als Aquarellsonntag in Wiesenburg statt. Die geplante Aktion hat...

Potsdam

Falsche Dachdecker betrügen Kleingärtner

Zwei Potsdamer sind von vermeintlichen Handwerkern in ihrem Kleingarten um mehrere Tausend Euro gebracht worden. Die Handwerker boten zunächst an, ein kaputtes Laubendach sehr günstig zu reparieren....

Potsdam

Ärztliche Kompetenzen müssen ausschließlich bei Ärzten bleiben

Im Rahmen des Hauptstadtkongresses hat sich Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe für die Delegation und Substitution ärztlicher Leistungen an nicht-ärztliches Personal ausgesprochen. Die...

Ortsgruppenzuchtschau für Deutsche Schäferhunde
Treuenbrietzen

Ortsgruppenzuchtschau für Deutsche Schäferhunde

Der Hundesportverein Treuenbrietzen führt am 16. Juli eine Ortsgruppenzuchtschau in der Sabinchenstadt auf dem Hellberg durch. Es werden Deutsche Schäferhunde von der Nachwuchsklasse( 9 Monate) bis...

Potsdam

BUND: Minister Gerber - einer der Hauptkostentreiber der Energiewende

Wirtschaftsminister Gerber beklagt die ungerechte Verteilung der Kosten durch das EEG. Insbesondere seien Friseurinnen im Verhältnis stärker belastet als gut verdienende Fondsmanager. „Vielleicht...

Flugzeuge, Mühlen und Krokodile
Brück

Flugzeuge, Mühlen und Krokodile

„Was gibt es denn hier zu sehen?“, eine Frage die ein Gast in unserer Region gerne stellt und auf die von Einheimischen vielfach keine Antwort gegeben werden kann. Dabei gibt es einiges, worauf es...

Potsdam

Mehr Zeit für frühkindliche Bildung in den Kitas

Der Landtag berät und entscheidet an diesem Donnerstag über die von den Koalitionsfraktionen eingebrachten Änderungen am Kindertagesstätten-Anpassungsgesetz. Der Ausschuss für Bildung, Jugend und...

Luther sprintet allen davon
Brück

Luther sprintet allen davon

Beim top organisierten 13. Offenen internationalen Brücker Kaltblutfohlen-Championat hat Christian Platzeck mit seinem Sieger Hengstfohlen Luther gewissermaßen seinen Beitrag zum Lutherjahr geleistet,...

Götz

Max Habel erhielt begehrtes Zertifikat

Max Habel von der Electrocom-Elektro- und Kommunikationsanlagen GmbH in Teltow ist der 100. Absolvent, der erfolgreich die Prüfungen im KNX-Projektierungskurs der Handwerkskammer Potsdam bestanden...

Zwei Weltbürger beim Zwischenstopp im Hohen Fläming
Rädigke

Zwei Weltbürger beim Zwischenstopp im Hohen Fläming

Ausnahmsweise mal an einem Donnerstag, den 6. Juli, 19.30 Uhr, sind zwei Neuseeländer mit deutschen Wurzeln zu Gast im Theologischen Salon in der Gaststätte Moritz. Pfarrer Matthias Stephan wird dann...

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci beendet
Potsdam

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci beendet

Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci sind am gestrigen Sonntag mit dem „Sanssouci Prom Concert“ zu Ende gegangen. In den 16 Tagen zuvor spürten über 420 Künstler aus 23 Ländern den Verbindungen...

Abschied nach zwölf Jahren
Wiesenburg

Abschied nach zwölf Jahren

Nach zwölf Jahren vielfältiger kreativer Angebote im Handwerkskeller, übergibt Barbara Reichmann am heutigen Sonnabend, 1. Juli, die Leitung an Katrin Weber, eine gelernte Töpfermeisterin aus Görzke....

Tolles Sommerfest bei schönstem Wetter
Jeserig

Tolles Sommerfest bei schönstem Wetter

Erneut feierte der SV Fire Boots Linedance Jeserig e.V mit vielen Gästen das traditionelle Sommerfest. Schönes Wetter sorgte für die eine oder andere Schweißperle beim Tanz. Die Auftritte der Bambini...

Sportlicher Höhepunkt in der Kurstadt
Bad Belzig

Sportlicher Höhepunkt in der Kurstadt

Die Vorbereitung für das diesjährige Turnier begann bereits im Januar durch die Mitglieder des Schulfördervereines. Wie in jedem Jahr wurden für alle mitspielenden Kinder T-Shirts organisiert und...