Endgültige Absage gefordert

Massentierhaltung: Dörfergemeinschaft Steinhöfel nach erfolgreichen Volksbegehren

Können auf Grundwasser- und Umweltbelastungen durch Turbo-Mastanlagen gut verzichten: Kerstin Hellmich (l.) und Sabine Niels. Foto: ideengruen.de

Steinhöfel.

Nach dem erfolgreichen Volksbegehren gegen Massentierhaltung fordert die Initiative „Dörfergemeinschaft gegen die Hähnchenfabrik in Steinhöfel – Für eine lebenswerte Region“ die Betreiber der umstrittenen Hähnchenmastanlage in Steinhöfel auf, sich von ihrem Vorhaben endgültig zu verabschieden. 103.891 Brandenburger hatten gegen Massentierhaltung gestimmt – weit mehr als erforderlich.

„Brandenburg will keine Massentierhaltung. Das müssen auch die Finanziers der Fleischindustrie akzeptieren“, so Kerstin Hellmich, Sprecherin der Dörfergemeinschaft. Inmitten der Gemeinde Steinhöfel – zwischen den Dörfern Tempelberg, Gölsdorf und Buchholz – plant die Komturei Lietzen zusammen mit holländischen Investoren eine Hähnchenmastanlage mit über 430.000 Tieren, die für den internationalen Markt turbo-gemästet werden sollen.

 Es habe sich in Steinhöfel ein sehr vitaler Mittelstand in den Bereichen Landwirtschaft, Kultur und Tourismus entwickelt: „Wir sind nicht bereit uns das von privaten niederländischen Betreibern, die wie eine Karawane übers Land ziehen, zerstören zu lassen“, so Hellmich. Nachdem in Nordwestdeutschland solch überdimensionierte Hähnchenfabriken nicht mehr genehmigt werden, würden sich die Betreiber nun auf Ostdeutschland stürzen. „Die Gewinne dieser Mastanlagen werden aus der Region abgeführt, Arbeitsplätze entstehen kaum, dafür bleibt bei uns der Dreck, Gestank, sowie die Grundwasser- und Umweltbelastung“, kritisiert Hellmich.

Die Vorsitzende der grün-orangenen Fraktion im Kreistag Oder-Spree Sabine Niels sieht im erfolgreichen Volksbegehren ein wichtiges Signal: „Brandenburg will einfach keine industrielle Qualzucht mehr“. Die Grünenpolitikerin sieht nun die Landesregierung in der Pflicht: „Massentierhaltungsanlagen dürfen grundsätzlich nicht mehr mit öffentlichen Mitteln subventioniert werden. Nun müssen Regionale Planungsgemeinschaften analog zu den Windkraftgebieten die Kompetenz erlangen, Ausschluss- und Vorranggebiete für nicht privilegierte Tierhaltungsanlagen auszuweisen“, fordert sie.

 „SPD und Linke haben gegen den enormen Ausbau der Massentierhaltung nichts unternommen. Und das obwohl die Landwirtschaftspolitik der Linken auch dem Tierschutz einen hohen Stellenwert beimisst“. Dass die Linke sich hinter SPD und Bauernverband verstecke, habe sie schon 2012 bewiesen, als ein bündnisgrüner Antrag rundweg abgelehnt wurde, sagt die ehemalige Landtagsabgeordnete Niels, die in der letzten Wahlperiode bei den Grünen für das Thema Landwirtschaft verantwortlich war.

Derzeit sollen fünf weitere neue Hähnchen-Mastanlagen entstehen, darunter auch im Strausberger Ortsteil Hohenstein. Zu den rund sechs Millionen bestehenden Stallplätzen in Brandenburg sollen damit 840.000 hinzukommen. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Märkisch-Oderland

Chefarzt auf Bestenliste
Strausberg/Wriezen

Chefarzt auf Bestenliste

Dr. med. Christian Jenssen, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin im Krankenhaus Märkisch-Oderland, wurde von der Focus-Redaktion zu einem der Top-Mediziner Deutschlands gewählt. Einmal im Jahr...

Neuenhagen

Code für Fahrräder

Im Rahmen des Projekts „Sichere Adresse Neuenhagen“ wird es auch in diesem Jahr zum Neuenhagener Seifenkistenspektakel am 17. September einen entsprechenden Info-Stand der Gemeinde geben. Hier kann...

Strausberg

ADFC-Radler treffen sich

Im November 2015 hat sich die Ortsgruppe Strausberg des ADFC gegründet. Ziel war die Vernetzung der fahrradinteressierten Bürger von Strausberg. Die Mitglieder treffen sich jeden 2. Donnerstag im...

Rüdersdorf

Tasting im Museumspark

Zu einer neuen Runde Whiskey-Tasting lädt Jörg Lehmann am 9. September ab 18 Uhr in das Kurfürstliche Bergschreiberamt im Museumspark ein (Heinitzstraße 11). Diesmal wird amerikanischer Malt-Whiskey...

Orgelklänge in St. Marien
Strausberg

Orgelklänge in St. Marien

Nach dem interkulturellen Kenia-Musikprojekt rückt beim nächsten Konzert in der Kirche St. Marien wieder die Orgel in den Vordergrund. Konzert-organistin Gabriele Wadewitz spielt diesen Sonntag, 28....

Strausberg

Konzept für Patenschaft

Seine nächste Mitgliederversammlung veranstaltet der Gewerbeverein Strausberger Altstadt am 15. September um 19 Uhr im Beratungsraum von „La Botega“ (Große Straße 18, Hinterhof, 1. Etage). Zur...

Tanz, Sport, Venencheck
Rüdersdorf

Tanz, Sport, Venencheck

Es ist bereits die 15. Auflage der Gesundheitstage, die in diesem Jahr vom 5. bis zum 9. September in Rüdersdorf mit abermals vollem Programm veranstaltet werden. Bevor es richtig los geht, wird schon...

Strausberg

Erstklassiges Orgelkonzert in St. Marien

Nach dem interkulturellen Kenia-Musikprojekt rückt beim nächsten Konzert in der Kirche St. Marien wieder die Orgel in den Vordergrund. Konzertorganistin Gabriele Wadewitz spielt diesen Sonntag, 28....

Spencer ist 200. Baby
Strausberg

Spencer ist 200. Baby

3290 Gramm schwer ganze 53 Zentimeter groß: Am 13. August kam als 200. Baby in der Geburtsklinik des Strausberger Krankenhauses der kleine Spencer zur Welt. Er lebt mit seiner Familie in...

Fredersdorf-Vogelsdorf

Abschluss Konzertreihe

Die im Mai begonnenen Sommerkonzerte in der Evangelischen Kirche in Vogelsdorf an der B 1/5 werden für dieses Jahr am Samstag, dem 3. September, um 17 Uhr, mit einem bemerkenswerten...

Neuenhagen

Elektropop in der Arche

Glasperlenspiel & Band ist beim nächsten Sommerwind-Openair am 27. August ab 20 Uhr in der Arche zu erleben. Mit ihrem Elektropop können Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg mittlerweile vier...

Hoppegarten

Brandenburgtag rund um die Galopprennbahn

Unter dem Motto „Hoppegarten ... gut im Rennen“ lädt die Gemeinde Hoppegarten am 3. und 4. September zum bunten 15. Landesfest rund um die Galopprennbahn ein. Zwei Tage lang präsentiert sich das Land...

Bad Saarow

Wassertourismus ausgebremst

Über 200 Seen sowie etliche Flüsse und Kanäle: Das Seenland Oder-Spree (zu dem Märkisch-Oderland gehört) macht seinem Namen alle Ehre. Der Landstrich ist die wasserreichste Urlaubsregion Deutschlands....