Weniger angezeigte Straftaten - stagnierende Aufklärung

Weniger angezeigte Straftaten - stagnierende Aufklärung

Innenminister Karl-Heinz Schröter. Foto: Klemt

Schröters Statistik ohne Anlass zum Jubeln

Frankfurt (Oder).

Brandenburg verzeichnet einen Rückgang der Kriminalität. Die Zahl der Straftaten sank im vergangenen Jahr auf den neuen Tiefststand von 188.264. Das entsprach einem Minus im Vergleich zum Vorjahr von vier Prozent. Die Daten gehen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik 2015 hervor, die Innenminister Karl-Heinz Schröter und Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke in Potsdam vorstellten. Innenminister Karl-Heinz chröter musste jedoch inräumen, dass die Kriminalitätsbelastung damit immer noch sehr hoch ist. Trotz einer sinkenden Zahl zu bearbeitender Fälle stagniert die Aufklärungsquote. Schröter schiebt das auf die hohe Belastung der Beamten durch die Flüchtlingskrise. "Die Polizisten müssen insbesondere seit dem Sommer 2015 eine Vielzahl von Flüchtlingsunterkünften und Demonstrationen im Zusammenhang mit dem Thema Asyl absichern.“

Mord und Totschlag nahmen zu

 Die Kriminalitätsbelastung sank im Vergleich der Jahre 2014 und 2015 von 8.004 auf 7.660 Straftaten pro 100.000 Einwohner. Damit liegt Brandenburg unter den Flächenländern weiterhin im negativen Spitzenfeld. Die Aufklärungsquote blieb mit 52,5 Prozent nahezu gleich (2014: 52,4 Prozent). Der Anteil der nichtdeutschen Tatverdächtigen an allen ermittelten Beschuldigten erhöhte sich um 3,4 Prozent auf 19,1 Prozent. Zugleich wuchs die Zahl der jungen Beschuldigten unter 21 Jahre um 0,5 Prozentpunkte auf 18,5 Prozent.

Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr 4.125 Gewaltdelikte wie Mord, Totschlag, schwere und gefährliche Körperverletzung oder Vergewaltigung. Das waren 53 weniger als im Jahr 2014. Damit bleibt die Gewaltkriminalität in Brandenburg auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. „In Bezug auf Gewaltdelikte war Brandenburg immer ein sehr sicheres Land – und das bleibt auch so“, unterstrich Schröter. 

Allerdings ist die Zahl der Mordstraftaten um zehn auf 27 und die Zahl der Totschlagsdelikte um acht auf 40 gestiegen. Die Häufigkeitszahl bei den Gewaltdelikten sank von 171 auf 168 pro 100.000 Einwohner. Das ist weiterhin einer der niedrigsten Werte aller Bundesländer. Die Aufklärungsquote blieb mit gut 80 Prozent auf einem hohen Niveau.

Nicht einmal jeder dritte Autodiebstahl wird aufgeklärt

Ausschlaggebend für den Rückgang der Gesamtkriminalität waren im Jahr 2015 deutlich sinkende Fallzahlen im Bereich Diebstahl. Hier war im Jahresvergleich ein Absinken um 6,3 Prozent auf 79.368 Fälle zu verzeichnen. Dabei verringerte sich die Zahl der registrierten Fahrrad-Diebstähle um 15,6 Prozent auf 14.950. Die Fallzahl bei Diebstählen aus Fahrzeugen sank von 11.647 auf 9.964 (-14,5 Prozent). Zudem wurden 3.018 Diebstähle in/aus Garagen oder Carports gemeldet (-17,4 Prozent). Wie schon 2014 entwickelte sich 2015 die Zahl der Autodiebstähle rückläufig: Waren im Jahr 2014 noch 3.028 Autos entwendet worden, waren es im Jahr 2015 noch 2.573. Dabei sank allerdings die Aufklärungsquote von 30,3 auf 27,6 Prozent. „Den deutlichen Rückgang bei Autodiebstählen werte ich als klaren Erfolg der polizeilichen Bemühungen. Hier sind wir durch eine Vielzahl operativer Maßnahmen offenbar wirklich auf dem richtigen Weg“, betonte Schröter. 

Anstieg bei der Zahl der Wohnungseinbrüche

Gesunken ist die Aufklärungsquote beim Wohnungseinbruchsdiebsstahl – und zwar von 20,7 auf 16,7 Prozent. Das allerdings auch bei steigenden Fallzahlen: Die Polizei registrierte 4.436 Wohnungseinbrüche, das waren 11,2 Prozent mehr als im Jahr 2014. „Dieser Anstieg ist besonders unerfreulich, denn diese Delikte treffen die Bevölkerung außerordentlich hart und sorgen für eine große Verunsicherung“, betonte Schröter und fügte hinzu: „Die Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität muss intensiviert werden. Das fordert Polizei und Bevölkerung gleichermaßen, denn bei der Sicherung von Häusern und Wohnungen gibt es nach wie vor Reserven. Diese anhaltend ungünstige Entwicklung bereitet mir große Sorgen. Auch die Aufklärungsquote kann nicht zufriedenstellen.“

Grenzkriminalität leicht rückläufig

Die Zahl der Delikte in den 24 Gemeinden entlang der deutsch-polnischen Grenze sank im Jahresvergleich um 3,3 Prozent auf 19.884. Der Anteil an der Gesamtkriminalität blieb mit 10,6 Prozent fast gleich (2014: 10,5 Prozent). Die Kriminalitätsbelastung verringerte sich zwar von 9.854 auf 9.563 Taten je 100.000 Einwohner, lag damit aber weiter klar über dem Landesschnitt. Immerhin konnte die Polizei die Aufklärungsquote von 53,1 auf 57,3 Prozent deutlich anheben. Damit lag die Aufklärungsquote um 4,8 Prozentpunkte über dem Landeswert. Zudem war ein Anstieg bei der Zahl der ermittelten Tatverdächtigen um 4,2 Prozent auf 8.393 zu verzeichnen. Im Grenzgebiet wurden insgesamt 3.226 nichtdeutsche Tatverdächtige ermittelt. Das entsprach einem Anstieg von 19,1 Prozent. Der Anteil der Nichtdeutschen an allen im Grenzgebiet ermittelten Tatverdächtigen erhöhte sich damit von 33,6 auf 38,4 Prozent. Im Jahr 2015 waren 954 bzw. 29,6 Prozent der Beschuldigten polnische Staatsangehörige (2014: 1.190 bzw. 43,9 Prozent), 362 bzw. 11,2 Prozent waren russische Staatsbürger (2014: 431 bzw. 15,9 Prozent) und 282 bzw. 8,7 Prozent stammten aus Albanien (2014: 8 bzw. 0,3 Prozent)

Beeinflusst wurde die Entwicklung der Kriminalität im Grenzgebiet einerseits durch einen Anstieg der Straftaten gegen das Aufenthalts-, das Asyl- und das Freizügigkeitsgesetz. Dabei ist insbesondere auf den Anstieg der Fallzahlen „unerlaubter Aufenthalt“ von 97 auf 476 Fälle zu nennen. Andererseits gab es im dominierenden Deliktbereich Diebstahl erheblich geringere Fallzahlen: Die Zahl der angezeigten Diebstahlsdelikte in den Grenzgemeinden sank um 10,5 Prozent auf 8.820. Deutliche Rückgänge zeigten sich dabei beim angezeigten Diebstahl von Fahrrädern (2.608 Fälle, -25,6 Prozent), an und aus Fahrzeugen (692 Fälle, -24,5 Prozent) sowie in und aus Garagen und Carports (462 Fälle, -32,1 Prozent). Beim Autoklau war ein Rückgang um 11,1 Prozent auf 337 Fälle zu verzeichnen. Einen deutlichen Anstieg gab es hingegen bei der Zahl der Ladendiebstähle – von 1.503 auf 1.872 (+24,6 Prozent). Die Fallzahl beim Wohnungseinbruchdiebstahl erhöhte sich von 207 auf 229 (+10,6 Prozent). Auch bei den Körperverletzungsdelikten war – entgegen dem landesweiten Trend mit einem leichten Rückgang von 1,2 Prozent auf 12.959 Fälle - eine Steigerung zu verzeichnen. So erhöhte sich die Zahl der Körperverletzungen in den Grenzgemeinden um 15 Prozent auf 1.225 Fälle. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Frankfurt (Oder)

Bürgersinn für Denkmale
Beeskow

Bürgersinn für Denkmale

Es gab Zeiten, da hat sich um das Schicksal der Burg zu Beeskow niemand geschert. Ende des Mittelalters verfiel sie zusehens; ihre damaligen Besitzer, die Herren von Biberstein, waren hochverschuldet....

Attraktiver leben auf dem Land
Potsdam

Attraktiver leben auf dem Land

 Im Ergebnis des Stadt-Umland-Wettbewerbes wurden für Brandenburg integrierte Entwicklungskonzepte bestätigt. Insbesondere investive Maßnahmen und Projekte werden mit 213 Millionen EU-Fördermitteln...

Frankfurt (Oder)

Kurze Filme über die Liebe

 Mit einem internationalen Kurzfilmabend unter dem Motto: Liebesgeschichten beginnt das Kleine Kino sein neues Programm am 9. September um 19.30 Uhr im Gräfin-Dönhoff-Gebäude der Europa-Universität....

Fledermäuse mit Tollwut
Beeskow

Fledermäuse mit Tollwut

Innerhalb von vier Wochen wurden dem Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Oder-Spree vom Landeslabor Berlin-Brandenburg bei zwei untersuchten Fledermäusen Nachweise des...

Integrationspreis ausgelobt
Potsdam

Integrationspreis ausgelobt

Sozialministerin Diana Golze und die Integrationsbeauftragte Dr. Doris Lemmermeier werben für den Landesintegrationspreis 2016. Ab sofort können sich Einzelpersonen, Vereine, Verbände und Initiativen...

Linkspolitiker plädiert für Europa
Frankfurt (Oder)

Linkspolitiker plädiert für Europa

Zu der an diesem Sonnabend geplanten Demonstration deutscher und polnischer Nationlisten erklärt der Bundestagsabgeordnete der Partei Die Linke, Thomas Nord: „Eine deutsch-polnische nationalistische...

Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl
Frankfurt (Oder)

Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Bundespolizisten nahmen am 29. August einen per Haftbefehl gesuchten Mann am Grenzübergang Frankfurt(Oder) fest. Der Gesuchte stand unter Alkoholeinfluss und war auf dem Weg nach Polen. Eine Streife...

Kunstpause im Ehrenhof
Frankfurt (Oder)

Kunstpause im Ehrenhof

Zum Weltalphatag am 8. September gibt es von 12.30 bis 13.30 Uhr eine Spontanleseaktion am Kunst- und Kulturwagen im Ehrenhof der Europa-Universität. In der KunstPause lesen Frankfurter Passagen...

Diebespärchen von Zeugen überrascht
Frankfurt (Oder)

Diebespärchen von Zeugen überrascht

Ein Zeuge bemerkte am Vormittag des 29. Augusts, wie ein Mann und eine Frau in eine Laube der Gartenanlage in Kliestow, Sandfurt einbrachen. Als das Diebespärchen bemerkte, dass ihr Tun entdeckt...

Einbruch im Autohaus
Frankfurt (Oder)

Einbruch im Autohaus

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Autohaus in der Goethestraße ein. Hier entwendeten sie aus der Werkstatt ein Diagnosegerät und Werkzeug. Aus dem Reifenlager verschwanden mehrere Alufelgen....

Suffpilot ohne Führerschein
Frankfurt (Oder)

Suffpilot ohne Führerschein

Am 29. August unterzogen Polizeibeamte während ihrer Streifentätigkeit im Damaschkeweg gegen 14.45 Uhr einen 57–jährigen Mopedfahrer einer Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch in...

Wohnungseinbruch am Bruno-Peters-Berg
Frankfurt (Oder)

Wohnungseinbruch am Bruno-Peters-Berg

In der Zeit vom 28. August, 13 Uhr, bis zum 29. August, 17.45 Uhr, drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Wohnung am Bruno-Peters-Berg ein. Aus der Wohnung entwendeten die Täter nach ersten...

IHP lädt Besucher in den Technologiepark ein
Frankfurt (Oder)

IHP lädt Besucher in den Technologiepark ein

Der Tag der offenen Tür des IHP – Leibniz-Institutfür innovative Mikroelektronik findet am 10. September statt. Ab 9 Uhr präsentieren Wissenschaftler ihre Forschung, führen durch Labore und...

Luftdruckgewehr und Messer sichergestellt
Wulkow

Luftdruckgewehr und Messer sichergestellt

Aufgrund eines Hinweises am 25. August aus dem privaten Umfeld eines 52-jährigen Ortsansässigen wegen unerlaubten Waffenbesitzes kam es nach sofort eingeleiteten, umfangreichen Ermittlungen der...

B-Team kommt zur Viadrina
Frankfurt (Oder)

B-Team kommt zur Viadrina

Am 5. September machen sieben brandenburgische Jugendliche im Rahmen der vierzehntägigen B-Team-Tour 2016 zum Thema Flucht und Asyl Station an der Europa-Universität. Bei einem gemeinsamen Picknick...

Frankfurt (Oder)

Warnung vor rechter Gewalt

Der Verein Opferperspektive hat sich in einem offenen Brief an Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke und politisce Vertreter der Stadt Frankfurt geandt. Der Verein warnt vor einer Welle...

Grüne lädt in den Bundestag ein
Frankfurt (Oder)

Grüne lädt in den Bundestag ein

Die Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock (Bündnis 90 / Die Grünen) lädt die Frankfurter am 4. September zum Tag der Ein- und Ausblicke in den Deutschen Bundestag ein: „Seien Sie unser Gast und...

Umfangreiche Straßensperrungen am Sonnabend
Frankfurt (Oder)

Umfangreiche Straßensperrungen am Sonnabend

Am 3. September kommt es in der Frankfurter Innenstadt aufgrund mehrerer Demonstrationen und damit verbundener Polizeieinsätze zu teilweise umfangreichen Straßensperrungen und...

Frankfurt (Oder)

Ratgeber für den Schulstart

Im Land Brandenburg geht die Schule wieder los. Für Schüler bedeutet das: Umstellen vom Ferien- in den Lernmodus. Nach sechs Wochen Erholung fällt das aber nicht immer leicht. Worauf es in den ersten...

Frankfurt feiert seine Parknacht
Frankfurt

Frankfurt feiert seine Parknacht

Der Bürgerpark - Weg des Lichts - das ist das Motto der siebenten Kleinen Parknacht im Lennépark Frankfurt (Oder) am 27. August von 18 bis 21.30 Uhr. Vom stimmungsvollen Auftakt mit drei Chören bis...

Beeskow

Kostenfreie Erstberatung

Zukünftige Unternehmer/innen können am 2. September 2016 in der Kreisverwaltung Oder-Spree in Beeskow, Rathenaustraße 13, wieder eine kostenfreie Erstberatung zur Unternehmensgründung nutzen. In...

Kommen Sie doch mal nach Frankfurt
Frankfurt

Kommen Sie doch mal nach Frankfurt

Nach 10 Jahren ist die Stadt Frankfurt (Oder) zum 1.7.2016 wieder dem Tourismusverband Seenland Oder-Spree beigetreten. Als ein erstes Ergebnis hat die Stadt Eingang in den in dieser Woche...