Wolfgang Huber mahnt zum Zusammenhalt

Wolfgang Huber mahnt zum Zusammenhalt

Im Spannungsfeld zwischen Leben und Tod: Performance des Theaters Frankfurt im Kleist Forum. Foto: Klemt

Neujahrsempfang der Frankfurter Servieclubs im Kleist Forum

Altbischof Wolfgang Huber. Foto: Klemt

Frankfurt (Oder).
Rund 400 Gäste begrüßte Christoph Bruckhoff in der vergangenen Woche zum Neujahrsempfang der Serviceclubs Kiwanis, Lions, Lions Viadrina und Rotary im Kleist Forum. Eingeleitet wurde der Abend mit der Performance des Theaters Frankfurt, die sich dem Spannungsverhältnis zwischen Lebenszeit und Lebenswerk widmete, den Mensch zwischen Selbstanspruch, Hoffnung und Angst zeigte. Das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt begeisterte den Saal mit beschwingten Melodien. In den Wandelgängen konnten sich die Besucher über die Aktivitäten der Serviceclubs informieren. Der Erlös der Veranstaltung wurde für ein Projekt gespendet, das Asyl-anten bei der Integration helfen soll. Unter dem Motto: Starten, statt warten können die Beteiligten Praktika in Unternehmen absolvieren.

In seinem Grußwort würdigte Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke das bürgerschaftliche Engagement, mit dem in Frankfurt auf die Herausforderungen des Flüchtlingsstroms reagiert wurde. Derzeit leben 1.300 Flüchtlinge in der Stadt, davon 700 in Objekten der Erstaufnahmeeinrichtung. Wilke betonte, dass der ehrenamtliche Einsatz weit über Fragen der Unterbringung hinausgeht. Es gab ein Talentecamp für Flüchtlingskinder, Theaterworkshops, Sprachkurse, Projekte um gegenseitigen Kennenlernen und eine erste Integrationskonferenz. Die Wohnungswirtschaft unterstützte die Stadtverwaltung bei der dezentralen Unterbringung von Flüchtlingen. Ein Integrationsbeirat wurde 2015 gebildet. „Deutschland, Brandenburg und Frankfurt haben sich klar positioniert“, so Dr. Wilke. „Frankfurt lebt von der Internationalität. Nur so ist eine Zukunft für Frankfurt und ganz Brandenburg möglich.“

Festredner Professor Wolfgang Huber widmete sich ebenfalls der Herausforderung durch die globalen Flüchtlingsströme. Bezugnehmend auf die Ereignisse in Hannover, München, Köln, Hamburg und Stuttgart konstatierte der Altbischof: „Wir leben in ungemütlichen Zeiten.“ Angesichts des internationalen Terrors müsse das „Recht zu leben, wie man möchte“ und das „Recht auf Verschiedenheit“ verteidigt werden. Dabei sei Empathie gegenüber Fremden und Anderen zwar in allen Kulturen tief verwurzelt, aber deshalb noch lange keine Selbstverständlichkeit. Allein den eigenen Lebensstil gegen den Terror zu verteidigen, greife zu kurz. „Dieser Kampf muss sich auf universelle Werte stützen“, so der Ethik-Professor. „Die Anerkennung der universellen Menschenrechte war keine Kopfgeburt, sondern das Ergebnis abgründiger Erfahrungen.“

Auch wenn er begrüße, dass Flüchtlinge zum Wort des Jahres gewählt wurde, sei für ihn das Wort: Zeitspende noch viel bedeutungsvoller. „Menschen spenden das Kostbarste, was sie haben, ihre Lebenszeit. In welchem Umfang sie dies getan haben, das war für mich ein Wunder im Jahr 2015.“ Staat, Wirtschat und Bürger müssten zusammenwirken, um eine Polarisierung der Gesellschaft zu verhindern, mahnte Professor Huber. Nicht Flüchtlinsströme, sondern Fluchtursachen, wie Kriege und Bürgerkriege, müssten bekämpft werden. Das Asylrecht zu bewahren, bedeute aber auch, Menschen, die sich unberechtigt in Deutschland aufhalten, wieder wegzuschicken.   Klemt

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Frankfurt (Oder)

Mehr Wohnungen im Land Brandenburg
Frankfurt (Oder)

Mehr Wohnungen im Land Brandenburg

Zum Jahresende 2016 gab es im Land Brandenburg nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg 1.310.531 Wohnungen. Das waren 9.714 beziehungsweise 0,7 Prozent mehr als Ende 2015. Die...

Frankfurt (Oder)

KreativKlub startet

Ab sofort startet der im Rahmen des Projektes Ehrenamt im Flüchtlingsbereich neu gegründete KreativKlub in den Räumen der Caritas in der Leipziger Straße. Er bietet Frankfurtern und in der Stadt neu...

200 Jugendliche auf der Last-Minute-Lehrstellenbörse
Frankfurt (Oder)

200 Jugendliche auf der Last-Minute-Lehrstellenbörse

Etwa 200 Jugendliche besuchtendie Last-Minute-Lehrstellenbörse in Frankfurt (Oder). 23 Unternehmen aus der Region Ostbrandenburg warben auf der Messe für ihre offenen Ausbildungsplätze. Jochem Freyer,...

Eine heiße Erfolgsgeschichte
Frankfurt (Oder)

Eine heiße Erfolgsgeschichte

In wechselndem Licht erstrahlte das Heizkraftwerk grün, blau, gelb und rot. Details traten hervor. Das Ganze verschmolz zu einem Kunstwerk. Das Quintett Con Brio lieferte dazu den temperamentvollen...

Bundespräsident als Pate
Frankfurt (Oder)

Bundespräsident als Pate

Seit 1949 verleiht der jeweilige Bundespräsident Ehrenpatenschaften an das siebte Kind einer bundesdeutschen Familie. Rund 80.000 Eltern sind auf diese Weise geehrt worden. Auch der achtmonatige...

Falsches Gewinnversprechen
Eisenhüttenstadt

Falsches Gewinnversprechen

Eine Anwohnerin der Beeskower Straße erhielt am 21. Juni einen Anruf eines angeblichen Sicherheitsdienstes. Er teilte der Frau mit, dass ihr ein Geldgewinn ins Haus stünde. Aber bevor sie diesen...

Unfall mit zwei Verletzten
Frankfurt (Oder)

Unfall mit zwei Verletzten

Am 21. Juni stießen in der Lennèstraße / Ecke Göpelberg ein Nissan und ein VW wegen eines Vorfahrtsfehlers zusammen. Der Fahrer des Nissan und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt in das...

Was macht die Kunst?
Frankfurt (Oder)

Was macht die Kunst?

Ob Skulpturen im Park, Wandgemälde im Kindergarten oder Mosaik im Treppenhaus: Vom 2. Juli bis 13. August beschäftigt sich die Ausstellung: Was macht die Kunst, Frankfurt (Oder)? an der...

Vorsorge bei Kunstverkauf
Potsdam

Vorsorge bei Kunstverkauf

Der Kulturausschuss des Landtages hat einen Änderungsantrag der Partei Die Linke und der SPD zum Gesetz über die Errichtung des Landeskunstmuseum angenommen. Damit wird der Gesetzentwurf angepasst und...

Gestohlenes Wohnmobil sichergestellt
Frankfurt (Oder)

Gestohlenes Wohnmobil sichergestellt

Bundespolizisten stellten am 20. Juni ein in Köln gestohlenes Wohnmobil auf der Bundeautobahn 12 sicher. Den 44-jährigen Fahrer nahmen die Beamten vorläufig fest. Gegen 23.20 Uhr kontrollierte eine...

Bundespolizei verhaftet gesuchten Dieb
Frankfurt (Oder)

Bundespolizei verhaftet gesuchten Dieb

In der Nacht zum 21. Juni nahmen Bundespolizisten einen mit Haftbefehl gesuchten Mann in einem Linienbus auf der Bundesautobahn 12 fest. Die Beamten kontrollierten gegen 0.20 Uhr die Insassen eines...

Lese-Picknick im Gertraudenpark
Frankfurt (Oder)

Lese-Picknick im Gertraudenpark

Am 8. Juli von 10 bis 15 Uhr laden die Volkshochschule und das Schreibzentrum der Viadrina wieder in den Gertraudpark zum Lesepicknick ein. Alle großen und kleinen Lesefreunde und die, die es werden...

Teztel verkauft Ablassbriefe
Frankfurt (Oder)

Teztel verkauft Ablassbriefe

Johann Tetzel kommt nach Frankfurt zum HanseStadtFest. Am 15. Juli um 11, 12.30 und 14 Uhr sowie am 16. Juli um 11.30 Uhr präsentieren der Verein Frankfurt (Oder) 2003, das Freyfähnlein zu...

Frankfurt (Oder)

Journal zu Osteuropa

Stefan Kunath, Absolvent des Master-Studiengangs European Studies an der Europa-Universität Viadrina, veröffentlicht erstmalig das Ost Journal, ein politikwissenschaftliches Magazin über Osteuropa....

Werbung für SPD-Rentenkonzept
Frankfurt (Oder)

Werbung für SPD-Rentenkonzept

Beim Besuch der Ver.di-Senioren Frankfurt warb der SPD Bundestagskandidat Dr. Franz H. Berger für das Rentenkonzept seiner Partei. „Das Rentenniveau darf nicht weiter sinken“, so Berger. In der...