Sechstklässlerinnen aus Finsterwalde siegen im Jugend-Wettbewerb zur Zukunftsstadt

Finsterwalde.

Die Schülerinnen aus Finsterwalde haben den ersten Preis in der bundesweiten Heimatkunde-Aktion im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gewonnen. Sie wünschen sich einen nachhaltigen Kräutergarten für ihre Stadt. / Staatssekretär Georg Schütte: „Die Jugendlichen haben mit der Heimatkunde-Aktion ihre Stadt als einen Raum kennengelernt, den sie selbst mitgestalten können.“


Mit ihrer Idee für einen nachhaltigen Kräutergarten haben die Schülerinnen der Grundschule Nehesdorf aus Finsterwalde den 1. Preis bei der Heimatkunde-Aktion im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gewonnen. Die Gruppe möchte im Park am Wasserturm einen Kräutergarten für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt anpflanzen. Bei der Planung haben die Schülerinnen an alles gedacht: von erhöhten Beeten für ältere und körperlich eingeschränkte Menschen über einen interaktiven Spielplatz bis hin zu einer Hundestation. Mit Ihrer Vision setzten sich die Mädchen gegen mehr als 630 Mitbewerberinnen und -bewerber durch. Ihr Gewinn ist eine dreitägige Städtereise mit Besuch in einem Städteplanungsbüro.

Das Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt habe Jugendliche an das Thema nachhaltige Stadtentwicklung herangeführt und eingeladen, sich aktiv an der Stadtplanung zu beteiligen, sagte Dr. Georg Schütte, Staatssekretär im BMBF: „Die jungen Stadtforscherinnen und Stadtforscher haben sich im Rahmen der Heimatkunde-Aktion engagiert und verantwortungsbewusst mit ihrer Umgebung auseinander gesetzt. So haben sie ihre Stadt als einen Raum kennengelernt, den sie selbst mitgestalten können. Das ist für Jugendliche eine wichtige Erfahrung.“ Seit August 2015 entwickelten Zwölf- bis Sechszehnjährige in Schulen sowie außerschulischen Einrichtungen deutschlandweit Ideen für die Nutzung von Freiflächen in ihrer Heimat. Dafür standen ihnen das Lern- und Arbeitsmaterial sowie das Aktionsheft der Aktion zur Verfügung.

Ihre Pläne konnten sie bis zum 31. Januar 2016 als Kurzfilm oder digitale Foto-Dokumentation einsenden. Ein Outdoor-Fitnessparcours mitten im Stadtgarten, Bäume im bunten Strickgewand, ein moderner Wasserfreizeitpark am einst vermüllten Seeufer und nachhaltige Wohnungen statt grauer Betonwüste: Die 72 Wettbewerbseinreichungen präsentieren viele außergewöhnliche Konzepte mit mutigen Ideen für die Stadt von morgen. Die Sieger wurden Anfang Februar von einer Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der Kommunen, Jugend und Wissenschaft gewählt. „Die Idee der Gruppe aus Finsterwalde hat uns alle sofort begeistert. Die Schülergruppe hat das Projekt mit so viel Herzblut entwickelt. Wir haben lange diskutiert – unter den Einreichungen waren viele tolle Ideen. Trotzdem waren wir uns am Ende alle einig“, erklärte Jurymitglied und KiKA-Moderator Felix Seibert-Daiker die Entscheidung der Expertinnen und Experten.


Insgesamt wurden die Plätze eins bis zehn sowie ein Sonderpreis „Integration“ ausgezeichnet. Den zweiten und dritten Rang belegten Schülergruppen aus Stuttgart und Metzingen. Die Stuttgarter Schülerinnen und Schüler gewannen mit ihrer Idee für ein nachhaltiges Wohnprojekt einen Urban-Gardening-Workshop. Die Jugendlichen aus Metzingen entwickelten Visionen für die Sanierung ihrer Stadt und gewannen einen Bahn-Gutschein für eine Gruppenreise. Der Sonderpreis ging an eine Schülergruppe aus Wunstorf bei Hannover. Für ihren eindrucksvollen Film über die Idee eines integrativen Spielplatzes für geflüchtete Kinder erhielten die Jugendlichen 300 Euro für ihre Klassenkasse. Im Rahmen der Konferenz „Wege in die Zukunftsstadt“ des BMBF am 23. Februar 2016 in Berlin überreicht Staatssekretär Dr. Georg Schütte offiziell die Gewinne an die ersten drei Siegergruppen sowie an die Gewinner des Sonderpreises.  

Weitere Informationen finden Sie unter: www.heimatkunde-aktion.de www.wissenschaftsjahr-zukunftsstadt.de

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Elbe-Elster

Südbrandenburger Industrie konnte 2016 nicht wachsen
Cottbus

Südbrandenburger Industrie konnte 2016 nicht wachsen

Die Südbrandenburger Industrie konnte im Jahr 2016 kein Wachstum verzeichnen. Nach einer von der IHK Cottbus beauftragten statistischen Sonderauswertung hat sich der Industrieumsatz bei Unternehmen...

Kammermusik Festival
Finsterwalde

Kammermusik Festival

Das Konzert des Mejo-Quartetts am Ostermontag (17. April) muss von 17:00 Uhr auf 20:00 Uhr verschoben werden. Aufgrund einer langfristigen Erkrankung der Geigerin musste Organisatorin, und an...

Claudia Drews übernimmt den Vorsitz
Plessa

Claudia Drews übernimmt den Vorsitz

Zum letzten Mal eröffnete Bernd Kadur am letzten Freitag die Mitgliederversammlung des Kulturvereins Plessa e.V. und gab den Staffelstab dann an die neu gewählte Vereinsvorsitzende Claudia Drews ab....

19. Mühlenfest in Plessa
Plessa

19. Mühlenfest in Plessa

Auch in diesem Jahr lädt der Kulturverein Plessa e.V. Pfingstsonntag wieder zum Mühlenfest an der Elstermühle ein. Die neuen Eigentümer der Elstermühle haben den Weg für das Mühlenfest frei gemacht...

„Barbara Hackenschmidt vor Ort, wo der Schuh drückt“
Finsterwalde

„Barbara Hackenschmidt vor Ort, wo der Schuh drückt“

Unter dem Motto: „Barbara Hackenschmidt vor Ort, wo der Schuh drückt“, besucht die Landtagsabgeordnete Unternehmen und Einrichtungen in Elbe-Elster. Dabei macht sie sich ein Bild von den Gegebenheiten...

Minister Baaske: Künftig zwei Leistungskurse an gymnasialer Oberstufe
Potsdam

Minister Baaske: Künftig zwei Leistungskurse an gymnasialer Oberstufe

Die Schulen des Landes Brandenburg mit gymnasialer Oberstufe sollen künftig zwei statt fünf Kurse auf erhöhtem Niveau (Leistungskurse) anbieten. Das kündigte Bildungsminister Günter Baaske vor dem...

Cottbus

Zeit sparen - Anträge für ALG II vollständig ausfüllen

Derzeit gehen im Jobcenter Elbe-Elster viele unvollständig ausgefüllte Weiterbewilligungsanträge auf Leistungen nach dem SGB II („Hartz IV“) ein. Daher kommt es verstärkt zur Rücksendung der...

3,8 Millionn Euro Bundesfördermittel für schnelles Internet bis 50Mbit/s
Berlin

3,8 Millionn Euro Bundesfördermittel für schnelles Internet bis 50Mbit/s

Der Landkreis gehört mit 105.000 EW (60 EW/km²) zu den strukturell ländlich geprägten Gebieten mit geringer Besiedelungsdichte. Trotz eigener Bemühungen, wie einer Machbarkeitsanalyse zur...

Familiengerechte Führung & MMuseum aus dem Koffer am 2. April im Museum Mühlberg 1547
Mühlberg

Familiengerechte Führung & MMuseum aus dem Koffer am 2. April im Museum Mühlberg 1547

In den Häusern des Museumsverbundes Elbe-Elster warten viele spannende Geschichten und Aktionen auf Kinder und Familien. Sie regen an, sich gemeinsam ins Abenteuer Geschichte aufzumachen und...

Museum Mühlberg erweitert Öffnungszeiten im Reformationsjahr 2017
Mühlberg

Museum Mühlberg erweitert Öffnungszeiten im Reformationsjahr 2017

Auf Einladung von Vertretern der Tourismus – Marketing Brandenburg GmbH fand in Mühlberg eine Beratung mit touristischen Leistungsträgern statt. Ziel war im Reformationsjahr 2017 für Besucher...

Bildungsurlaub an der Kreisvolkshochschule Elbe-Elster
Herzberg

Bildungsurlaub an der Kreisvolkshochschule Elbe-Elster

Bildungsfreistellung ist ein Rechtsanspruch von Beschäftigten gegenüber Ihrem Arbeitgeber auf Freistellung von der Arbeit zur Teilnahme an anerkannten Weiterbildungsveranstaltungen. Die...

Finsterwalde

Landrat informierte sich über den Standort Kjellberg Finsterwalde

Der Landrat des Elbe-Elster-Kreises Christian Heinrich-Jaschinskibesuchte kürzlich  die Kjellberg-Unternehmen in Finsterwalde und Massen und folgte damit einer Einladung von Dr. sc. Norbert...

Luther-Burger aus Finsterwalde beim Kirchentag in Berlin
Finsterwalde

Luther-Burger aus Finsterwalde beim Kirchentag in Berlin

Wenn am Himmelfahrtswochenende der evangelische Kirchentag nationales und internationales Publikum in die Hauptstadt lockt, sind auch Kirchengemeinden der Region vor Ort. Beim Eröffnungsabend am 24....

Mit seltener Blutgruppe zum Spendenrekord
Senftenberg

Mit seltener Blutgruppe zum Spendenrekord

„Vielleicht brauche ich auch mal eine Blutkonserve, man weißja nie“ gibt Dieter Huber (66) bescheiden seine Beweggründe zurregelmäßigen Blutspende preis. Am vergangenen Dienstag (21.3.) war esdann so...

Enorme Resonanz beim 9. Südbrandenburger Wundtag übertraf die Erwartungen
Finsterwalde

Enorme Resonanz beim 9. Südbrandenburger Wundtag übertraf die Erwartungen

Fast bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal in der Gaststätte „Alt Nauendorf“ beim 9. Südbrandenburger Wundtag, der am Wochenende in Finsterwalde stattfand. Einen erneuten...

Traditionelles Blütenfest
Döllingen

Traditionelles Blütenfest

Die Obstsaison im Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen wird am 01. Mai mit dem traditionellen Blütenfest eröffnet. Die Blütenkönigin lädt ab 10.00 Uhr zum geführten Rundgang, zum Verweilen...

Potsdam

Turbo-Internet in EE und OSL

Bundesminister Alexander Dobrindt, MdB, hat am 21. März die Förderbescheide für superschnelles Breitband an die Landkreise Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz überreicht.   Elbe-Elster ...

Aufruf zur Teilnahme am 10. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“
Herzberg

Aufruf zur Teilnahme am 10. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Am 15.02.2017 fiel offiziell der Startschuss zum 10. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ für das Land Brandenburg. Dem Wettbewerb auf Landesebene geht der Kreiswettbewerb voraus. Auch in unserem...

Gratisproben vom Arzt?
Potsdam

Gratisproben vom Arzt?

Die Erkältungswelle hat Deutschland noch immer im Griff. Patienten mit Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen und Magen-Darm-Infekten füllen die Arztpraxen. Wie häufig ist der Rat des Arztes mit einer...

Frühjahrsputz im Gordener Storchennest
Gorden

Frühjahrsputz im Gordener Storchennest

Auf Initiative der Jagdgenossenschaft Gorden, reinigten Anfang März die Kameraden der Gordener Feuerwehr Torsten Walter, Detlef Herrmann und Gerd Borchhardt das Storchennest. Dankender Weise stellte...