Kindergottesdienst ist neu in Lübbenau

Programm des Kindergottesdienstes liegt in den Händen eines ehrenamtlichen Vorbereitungsteams

Kate Ebisch-Burton (2.v.l.), Pfarrerin Ulrike Garve (2.v.r.) und Roselinde Splinter (rechts) gehören zum Vorbereitungsteam für den Kindergottesdienst in Lübbenau. Die Gemeindepädagogin Dörte Janitz (links) erläutert das Erzähltheater. Foto: Franziska Dorn:

Lübben. Die evangelischen Kirchengemeinden in und um Lübbenau machen ein neues Angebot für die Jüngsten und ihre Eltern: Einmal im Monat wird seit einiger Zeit in der Lübbenauer Nikolaikirche oder in der Neustadt Kindergottesdienst gefeiert. 

Der Kindergottesdienst findet parallel zum regulären Gottesdienst um 10.30 Uhr statt. Nach wenigen Minuten, der Begrüßung und dem ersten Lied zieht die Gruppe aus der Kirche in das benachbarte Gemeindehaus. Dort wartete ein kindgerechtes Programm auf die Mädchen und Jungen. Im Mittelpunkt stehen ein inhaltlicher Teil mit einer Geschichte oder einer Szene sowie ein Kreativangebot. Zuvor gibt es ein Begrüßungslied und eine Kennenlernrunde. Der Kindergottesdienst endet mit einem Segen. Eltern von kleinen Kindern sind eingeladen, dabei zu bleiben.

Das Programm des Kindergottesdienstes liegt in den Händen eines ehrenamtlichen Vorbereitungsteams. Dazu gehören die Mütter Kate Ebisch-Burton, Anika Flechtner, Bianca Klaue, Tanja Tomicki, Anja Harms, Pfarrerin Ulrike Garve sowie ihr Ehemann Friedemann. Auch die Seniorin Roselinde Splinter und die 15-jährige Anne Wilke unterstützen das Team. Bei Bedarf hilft Gemeindepädagogin Dörte Janitz. Im Wechsel gestalten jeweils zwei von ihnen den Gottesdienst. Dazu gibt es einen reichen Fundus an Materialien, wie Puppen, Erzählkarten, Kamishibai, Kinderbibeln, Bücher und diverse Bastelmaterialien. „Die ersten Gottesdienste für Kinder fanden eine gute Resonanz. Es kamen sogar Eltern mit ihren Kindern aus Lübben nach Lübbenau. Bei der Premiere waren Kinder zwischen 0 und zwölf Jahren da, die mit großem Interesse mitgemacht haben“, berichtet Kate Ebisch-Burton.

Gedacht ist der Kindergottesdienst für Kinder bis zum Grundschulalter, aber auch ältere Geschwisterkinder können mitmachen. Die Idee dahinter ist, dass der Wortgottesdienst für die Kinder schnell langweilig werden kann. Zwar störe es nicht, wenn die Kinder in dieser Zeit selbst die Kirche erkunden oder auch mal laut reden würden, betont Pfarrerin Garve. „Das Erlebnis eines Gottesdienstes kann aber schöner sein, wenn gerade jüngeren Kindern etwas geboten werde, was ihrem Alter entspricht und das sie einbezieht“, erklärt sie weiter.

Termin ist immer am dritten Sonntag im Monat parallel zum Gottesdienst ab 10.30 Uhr. Der nächste Kindergottesdienst findet am kommenden Sonntag, am 18. Februar um 10.30 Uhr in der Nikolaikirche (bzw. Winterkirche, Gemeinderaum) statt. Die Vorbereitungsgruppe freut sich auf guten Zuspruch. Auch Mitstreiter und Mitstreiterinnen sind gern gesehen. Der Märzgottesdienst für Kinder findet am 18.03. in der Kapelle in der Neustadt statt. Die weiteren Termine sind auf der Internetseite der Kirchengemeinden Lübbenau zu finden.  red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Königs Wusterhausen

Kita-Satzung in KW wird befürwortet

Der KEBK und der lokale Elternbeirat Kita/Hort in Königs Wusterhausen sehen Kitas als Bildungseinrichtungen, vergleichbar den Schulen, an und sind deshalb der Meinung, dass ein Besuch der Kitas ohne...

Mittelstandsausschuss der IHK Cottbus neu konstituiert
Königs Wusterhausen

Mittelstandsausschuss der IHK Cottbus neu konstituiert

Der Mittelstandsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus hat sich neu aufgestellt. Auf der konstituierenden Sitzung am 15. Februar 2018 wurde Dr. Hennry Stock, Generalbevollmächtigter...

Neue Mofaschilder ab 1. März
Wildau

Neue Mofaschilder ab 1. März

Ende Februar wird wieder heftig in den Garagen und Kellern geschraubt. Denn ab den 1. März 2018, ist die Farbe der neuen Mofa-Schilder blau statt bisher schwarz. Wer dann noch mit dem alten...

Schöffen gesucht
Lübben

Schöffen gesucht

Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Die Stadt Lübben (Spreewald) / Lubin (Błota) sucht insgesamt acht Frauen und Männer, die am...

Kirchengemeinden in der Region feiern Weltgebetstag
Lübben

Kirchengemeinden in der Region feiern Weltgebetstag

Am 2. März laden Frauen in der Region wieder zu Weltgebetstagfeiern ein. Unter dem Motto „Gottes Schöpfung ist sehr gut.“ richtet sich der Blick in diesem Jahr auf das Land Surinam. Mit Texten,...

Neuer Geschäftsführer
Königs Wusterhausen

Neuer Geschäftsführer

Aus aktuellem Anlass informiert der Kreissportbund Dahme-Spreewald e.V. über die Neubesetzung der Stelle des Geschäftsführers zum 1. April 2018.Am 1. Februar 2018 fanden in der Geschäftsstelle des KSB...

Arbeitsgruppe Afrikanische Schweinepest
Lübben

Arbeitsgruppe Afrikanische Schweinepest

Durch die bisher unaufhaltsame Ausbreitung der für Schweine und Wildschweine gefährlichen Tierseuche Afrikanische Schweinepest (ASP) in Richtung Deutschland bereiten sich zunehmend der Bund, die...

CDU stoppt Ausschreibung für die Straßenreinigung und den Winterdienst
Eichwalde

CDU stoppt Ausschreibung für die Straßenreinigung und den Winterdienst

Wenn es nach den Plänen der Fachverwaltung im Rathaus geht, sollen die Bürgerinnen und Bürger von Eichwalde die Reinigung der Straßen inkl. Winterdienst ab September 2018 selbst übernehmen. „In den...

Die Kirchen blicken zum Weltgebetstag nach Surinam
LDS / TF

Die Kirchen blicken zum Weltgebetstag nach Surinam

In über 100 Ländern der Welt organisieren und gestalten Frauen den sogenannten Weltgebetstag. So auch am 2. März in den meisten Gemeinden des Kirchenkreises Zossen-Fläming. Unter dem Motto „Gottes...

Im Kreis Dahme-Spreewald können Beschäftigte Interessenvertreter wählen
Lübben

Im Kreis Dahme-Spreewald können Beschäftigte Interessenvertreter wählen

Von der Arbeitszeit über den Gesundheitsschutz bis hin zur Urlaubsplanung: Unter welchen Bedingungen Beschäftigte im Landkreis Dahme-Spreewald arbeiten, darüber entscheidet nicht allein der Chef. Auch...

VDV zum Vorschlag  eines „kostenlosen“ ÖPNV in Deutschland
Potsdam

VDV zum Vorschlag eines „kostenlosen“ ÖPNV in Deutschland

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) ist überrascht über den Vorschlag der Bundesminister Dr. Hendricks, Altmaier und Schmidt, zur Verbesserung der Luftreinhaltung in Städten einen...