10 Jahre Freizeitspaß

Spreewelten GmbH vervielfältigt Spreewälder Freizeitmarkt

Die Außenanlage im Spreeweltenbad. Foto; Spreewelten GmbH

Lübbenau. Am 1. Mai 2007 übernahm die Spreewelten GmbH die Betriebsführung der zwei Lübbenauer Bäder. „Das Datum verbinden wir oft mit der Gründung der Spreewelten GmbH“, erklärt deren Prokurist Axel Kopsch. Ins Handelsregister eingetragen wurde das Unternehmen jedoch bereits Ende 2006, als Umfirmierung aus der Spreewiesel GmbH. „Der Name ‚Spreewelten‘ entstand eher zufällig bei einem künstlerischen Ausschreibungsverfahren für die Zimmergestaltung der gleichnamigen Pension am Lübbenauer Bahnhof“, erinnert sich Spreewelten-Marketingleiter Steven Schwerdtner. „Die Pension hat elf Zimmer, da passen mindestens elf Welten rein. Die sollen aber alle aus dem Spreewald stammen. Das sind die Spreewelten“, fasst Geschäftsführer Michael Jakobs die damaligen Überlegungen zusammen.

Im Sommer 2006 wurde bereits der untere Teil des Bahnhofsgebäudes von der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH saniert. Zuvor war das Objekt lange Zeit dem Verfall ausgesetzt, weil es durch den früheren Eigentümer, der Deutschen Bahn kaum noch genutzt wurde. Mit dem Kauf und der Restaurierung des denkmalgeschützten Klinkerbaus sprachen sich die WIS und die Stadt Lübbenau/Spreewald ganz klar für den Bahnhof als Aushängeschild und Ort des Willkommens in der Spreewaldstadt aus. Im Dezember 2006 wurde die Künstler-Pension Spreewelten der Öffentlichkeit präsentiert. Seitdem haben knapp 33.000 Gäste in den einzigartigen Zimmern übernachtet. Die Mitarbeiter der Spreewelten verkaufen in dem Service-Center im Erdgeschoss weiterhin Fahrkarten für die Bahn, geben Auskünfte zu Reisezeiten und kümmern sich um touristische Anliegen für Urlauber und Einheimische. Fahrradverleih und Souvenir-Shop ergänzen das Angebot.

Serviceorientiert arbeiten auch die spreewiesel-Mitarbeiter im Haus der Harmonie. Ebenfalls zur Spreewelten GmbH gehörend, hat sich das spreewiesel-Center zu einem wichtigen Dienstleistungsstandort in der Neustadt entwickelt. „Wir vermitteln Leistungen aller Art, beispielsweise für Gartenarbeiten, Markiseneinbau, Schlüssel-, Hausmeister- und Pflegedienste und vieles mehr“, erklärt Projektleiterin Martina Broschinski. Darüber hinaus übernehmen die spreewiesel seit November 2010 Post- und Postbankdienstleistungen. 2016 wurde das Team für die geringen Kundenwartezeiten am Postschalter mit einem Qualitätszertifikat geehrt. Neben dem Ticketverkauf für deutschlandweite Konzerte und Veranstaltungen, vermitteln die spreewiesel auch Tagestouren und organisieren selbst welche. In den Veranstaltungsräumlichkeiten im Haus der Harmonie finden Kurse, Workshops, Feste und andere gesellige Runden aber auch soziale Beratungen statt. Im Spreewaldhaus nebenan übernehmen spreewiesel-Mitarbeiter den Concierge und kümmern sich um die Belange der überwiegend älteren Mieterschaft. Auch für sie werden unterhaltsame Nachmittage und Ausflüge organisiert. 

Der größte und umsatzstärkste Geschäftsbereich der Spreewelten GmbH ist das Spreewelten Bad. 1999 wurde das Freizeitbad in der Alten Huttung eröffnet. Am 1. Mai 2007 übernahm die Spreewelten GmbH die Betriebsführung des „Spreewelten Bades“. Mittels umfassender Umbaumaßnahmen wurde die Saunawelt 2008 zu einem urigen, nahezu authentischen Spreewalddorf verwandelt: Liebevoll dekorierte Holzhütten als Saunakabinen erinnern an alte Bauernkaten, die 200-jährige Spreewaldscheune lädt zum Entspannen ein. Von der Liegewiese aus haben die Gäste einen direkten Blick auf das kleine, angedeutete Spreewaldfließ, das sich durch das Areal schlängelt. Am Steg ist ein Holzkahn festgemacht, auf dem man sich ausruhen kann. Wer das Wasser überqueren will, nutzt eine hölzerne Brücke – wie eben im Spreewald üblich. Dieses einzigartige Ensemble wurde 2012 mit dem EWA Professional Award und 2013 mit dem MarketingAward des Ostdeutschen Sparkassenverbandes geehrt.

Noch einprägsamer ist das zweite Alleinstellungsmerkmal des Spreewelten Bades: Seit dem Einzug der Humboldt-Pinguine in den Außenbereich der Badewelt (ebenfalls in 2008) ist den Gästen ein einmaliger Freizeitspaß, das „Schwimmen mit Pinguinen“ möglich. 18 Frackträger leben derzeit in der eigens für sie konzipierten Anlage. Viel Platz, Rückzugsmöglichkeiten, ein nierenförmiges, 1,70 Meter tiefes Becken mit Salzwasser zum Tauchen sowie zwei Tierpflegerinnen, die sich um das Wohl der Vögel kümmern, bescheren den Pinguinen ein gutes Leben. „Seit 2013 haben wir regelmäßig Nachwuchs – ein Zeichen, dass es den Tieren gut bei uns geht“, zeigt sich Michael Jakobs zufrieden. Das auch die Gäste begeistert sind, verdeutlichen die Zahlen: Mehr als 2,3 Millionen Besucher zählte das Bad bislang unter Spreewelten-Flagge. Die innovative Idee fand auch Anerkennung in der touristischen Fachwelt. Das „Schwimmen mit Pinguinen“ wurde mit dem EWA MarketingAward, dem Deutschen Tourismuspreis (2. Platz), dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg (2. Platz) sowie mit dem Paul-Fahlisch-Preis ausgezeichnet.

Ebenfalls von der Spreewelten GmbH bewirtschaftet wird das Sportschwimmbad Delphin in der Werner-Seelenbinder-Straße. Die Sportschwimmhalle, die 2016 ihren 40. Geburtstag feierte, wird vor allem von Schulen und Vereinen genutzt. 593.079 Besucher zogen in den Jahren 2007 bis 2016 ihre Bahnen. Die Stadt Lübbenau/Spreewald ist Eigentümerin beider Bäder. „Das Hallenbad muss zeitnah saniert werden, damit es wirtschaftlich betrieben werden kann“, erklärt Bürgermeister Helmut Wenzel.

„Die Stadt bemüht sich seit einigen Jahren um eine passende Förderung, um den finanziellen Kraftakt mit circa 3,5 Millionen Euro stemmen zu können“, ergänzt der Rathauschef. Die Spreewelten GmbH als Betreiber „gibt ihr Bestes um den Betrieb bis dahin am Laufen zu halten“, versichert Axel Kopsch. Eigentümer und Betreiber sind sich einig, dass „das Bad langfristig erhalten werden und als sportbetontes Bad betrieben werden soll“, wie Wenzel mitteilt. Das Spreewelten Bad wird im nächsten Jahr aufgewertet: Mit knapp neun Millionen Euro erhält die Badewelt ein völlig neues Aussehen, mit spreewaldtypischen Pflanzen und viel Grün. Zwei neue Riesenrutschen mit innovativen Musik- und Lichteffekten sowie der Anbindung an Soziale Netzwerke, ein neuer Kleinkind-Bereich im Wasser und ein Trockenspielplatz für Kinder sind geplant. Darüber hinaus sollen die Außenbecken für Besucher und Pinguine vergrößert werden und das Pinguinerlebnis für alle Gäste zukünftig auch vom Innenbereich her ermöglichen. „Vor allem Familien mit kleinen Kindern kommt das zugute, da sie in den kälteren Monaten nicht zwangsläufig raus schwimmen müssen, um die Pinguine zu sehen“, erläutert Michael Jakobs die Vorzüge der Erweiterung.

Alle Maßnahmen zeigen, dass sich die Spreewelten GmbH deutlich mit der Region, mit dem Biosphärenreservat Spreewald identifiziert. „Wir wollen unseren Gästen zeigen, wie schön der Spreewald ist. Wir möchten Lust machen, die faszinierende Landschaft zu entdecken und einmal mehr hierher in den Urlaub zu kommen. Aber vor allem wollen wir, dass unsere Besucher sich bei uns wohl fühlen“, erklärt Marketingmitarbeiterin Candy Hentschel. Dass den Verantwortlichen der Spreewelten GmbH die Qualität ihrer Einrichtungen und angebotenen Leistungen wichtig ist, beweisen sie von Anfang an mit der Beteiligung an der „Servicequalität Deutschland“. Alle Geschäftsbereiche sind mit dem Qualitätsgütesiegel zertifiziert. So ambitioniert wie in den letzten zehn Jahren sehen auch die Zukunftspläne für die Spreewelten aus. Mit dem Bau eines Apartmenthotels, mit direktem Bademantelübergang zum Spreewelten Bad bedient das Unternehmen einmal mehr die touristische Nachfrage. „Schon seit vielen Jahren fragen uns Gäste nach Übernachtungsmöglichkeiten am Bad“, gibt Badleiter Axel Kopsch preis. Mit seinen vielfältigen Angeboten und Leistungen ist die Spreewelten GmbH für viele Einwohner und Touristen kaum mehr wegzudenken. Das bestätigt auch die Geschäftsführerin der Spreewald-Touristinformation Lübbenau e. V. Nicole Kröher: „Die Spreewelten gehören in die Lübbenauer Welt wie die Erle in den Spreewald. Die ganze Spreeweltenfamilie ist vorn mit dabei, wenn es darum geht Lübbenau als Qualitätsstadt zu etablieren.
Spreeweltenbad, Hallenbad, Spreewieselcenter, Bahnhof und Spreewelten Pension – sind für Lübbenauer und Gäste gleichermaßen TOP-Highlights mit einem vielfältigen und spannenden Angebot.“

„10 Jahre Pinguine | Spreewelten Bad lädt ein zum Jubiläumsfest am 29. April“

Malstraße, Wettspiele im Wasser und an Land sowie Glitzertattoos sind nur einige Aktionen, auf die sich die kleinen Gäste freuen können. Zu erleben sind weiterhin der Pinguintanz und Spaziergänge des Pinguin-Nesthäkchens Flocke. Die beiden Tierpflegerinnen Laura Schäfer und Sabine Lowka lassen sich lustige Anekdoten über ihre 18 Schützlinge entlocken. „Wir sammeln auch Unterschriften für eine aktuelle Petition des Sphenisco e. V.“, erklärt Laura Schäfer. Sie und ihre Kollegin hoffen, mit möglichst vielen Einträgen die Vorhaben des Humboldt-Pinguin-Schutzvereins unterstützen zu können. „Am 25. April ist übrigens Weltpinguintag“, fügt sie hinzu. Als kleine Erinnerung an das Jubiläumsfest können sich die Gäste mit dem Pinguinmaskottchen fotografieren lassen. Bei schönem Wetter steht für die Jüngsten eine Hüpfburg im Außenbereich der Badewelt zum Toben bereit.

„Wir wollen an dem Tag auch unsere Saunagäste verwöhnen“, erklärt Axel Kopsch, Leiter Bäderbetriebe. Von 10 bis 21 Uhr werde es stündlich Aufgüsse geben. „Jeder zweite Aufguss ist ein Überraschungsaufguss“, ergänzt er. Für diese Zeremonien lassen sich die Bademeister immer etwas Besonderes einfallen, studieren Choreografien ein – mit den passenden Kostümen, Lichteffekten und abgestimmter Musik. Darüber hinaus ist der Hamam den ganzen Tag frei zugänglich. „Auf dem heißen Stein zu liegen tut vielen Menschen gut“, weiß Gästebetreuerin Katrin Kanter aus Erfahrung. Sie und ihre Kollegen werden am Jubiläumstag kostenfreie Gesichtsmasken anbieten.

Über weitere Geburtstagsüberraschungen dürfen sich in den Spreewelten alle Gäste freuen. red

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Toxine, Bitterstoffe oder Tannine – Pflanzen wehren sich
Cottbus

Toxine, Bitterstoffe oder Tannine – Pflanzen wehren sich

Prof. Dr. Katrin Salchert, Inhaberin der Professur Naturstoffchemie und Vizepräsidentin für Wissens- und Technologietransfer und Struktur der Brandenburgischen Technischen Universität...

FeriencampMesse 2018
Cottbus

FeriencampMesse 2018

Der Familienaktionstag am 4. Februar wird wieder knallbunt! Eltern mit Kids & Teens zwischen 6 und 16 Jahren können an diesem Sonntag den ganzen Tag bei vielfältigen Angeboten auf der 5....

Swingladen mit dem Benedikt Jahnel TRIO
Lübbenau

Swingladen mit dem Benedikt Jahnel TRIO

Am 25. Januar eröffnet der Swingladen auf Schloss Lübbenau das Jazz-Jahr 2018. Zum Auftakt in „Rocco’s Linari-Bar“ ist diesmal das Benedikt Jahnel TRIO zu Gast. Das Dreigespann um den Pianisten...

Zum letzten Mal im Haus des Waldes
Gräbendorf

Zum letzten Mal im Haus des Waldes

Am Samstag, dem 3.2.2018 baut Forstwirt Burkhard Brunnstein zum letzten Mal im Haus des Waldes in Gräbendorf mit den Besuchern Nistkästen. Danach will er nur noch in seiner privaten Hobbywerkstatt...

Saisonfinale im Kreisschützenverband Dahme-Spreewald
Teupitz

Saisonfinale im Kreisschützenverband Dahme-Spreewald

Am 13. Januar fand der letzte Wettkampftag in der Saison 2017/18 der Luftdruckschützen im Kreisschützenverband Dahme-Spreewald satt. Hierbei wurde auf der Schießsportanlage in Teupitz, neben den...

„Musikschule im Bilde“
Lübbenau

„Musikschule im Bilde“

Neben der Freigabe der Räumlichkeiten der Musikschule/VHS am neuen Standort im Paul-Fahlisch-Gymnasium in Lübbenau/Spreewald galt die Aufmerksamkeit am Samstag (20. Januar 2018) auch einem weiteren...

Volkshochschule, Musikschule und Gymnasium unter einem Dach
Lübbenau

Volkshochschule, Musikschule und Gymnasium unter einem Dach

Der Standort des Paul-Fahlisch-Gymnasiums in Lübbenau/Spreewald beherbergt ab sofort die neue Zweigstelle von Volkshochschule und Musikschule OSL im Norden des Landkreises. Am Samstag (20. Januar...

Landkreis Dahme-Spreewald isst 1.570 Tonnen Schokolade pro Jahr
Berlin

Landkreis Dahme-Spreewald isst 1.570 Tonnen Schokolade pro Jahr

65 Sattelschlepper voll mit Schokolade: So groß ist der Hunger auf Süßes im Landkreis Dahme-Spreewald pro Jahr. Von der Tafel über die Praline bis zum Riegel: 1.570 Tonnen Schokolade aßen die Menschen...

Tempo 30-Anträge
Zossen

Tempo 30-Anträge

In der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten hat Zossens Bürgermeisterin Michaela Schreiber auch über den Stand der Bearbeitung von Tempo 30-Anträgen informiert. Betroffen sind vor allem die Ortsteile...

Geld soll schnell fließen
Cottbus

Geld soll schnell fließen

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke hat sich heute bei einem Arbeitsgespräch zum Thema Digitalisierung im Carl-Thiem-Klinikum informiert. Im Nachtragshaushalt des Landes wurden 20 Millionen...

Wissenschaft trifft Schule
Cottbus-Senftenberg

Wissenschaft trifft Schule

Zur Aktionswoche „Wissenschaft trifft Schule“ vom 29.01. bis zum 02.02.2018 kommen knapp 400 Schülerinnen und Schüler auf den Zentralcampus der BTUExperimentieren, Forschen, Fragen stellen und...

Neue Ausstellung
Cottbus

Neue Ausstellung

Ihr Heimatort ist Burg/Spreewald, ein Dorf in unmittelbarer Nachbarschaft zu Polen, in einer Region, wo man außer Deutsch auch noch wendisch spricht, eine slawische Sprache. Der eher verschlossene...

Lübbenauer Touristiker starten 2018 als größte deutsche Qualitäts-Gemeinschaft
Lübbenau

Lübbenauer Touristiker starten 2018 als größte deutsche Qualitäts-Gemeinschaft

Das neue Jahr beginnt in Lübbenau gleich mit einem feierlichen Höhepunkt: Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Lübbenau fand die offizielle Verleihung des Gütesiegels „Qualitäts-Stadt“ für weitere...

Einheitliche Leitsysteme ausgebaut
Zossen

Einheitliche Leitsysteme ausgebaut

Die Stadt Zossen hat im vergangenen Jahr ihre modernen, einheitlich gestalteten Leitsysteme im Stadtgebiet weiter ausgebaut. Diese bestehen unter anderem aus inzwischen 34 blauen Informationsanlagen...

Informationsveranstaltung zum Gymnasium Schönefeld I
Schönfeld

Informationsveranstaltung zum Gymnasium Schönefeld I

Aufgrund der rasanten Entwicklung der Schülerzahlen wird in Schönefeld bereits zum Schuljahr 2018/2019 ein Gymnasium errichtet. Damit wird die Zeit bis zur Fertigstellung des neu geplanten Gymnasiums...

Neue Veranstaltungsreihe für Kinder im Bürgertreff Fontaneplatz
Königs Wusterhausen

Neue Veranstaltungsreihe für Kinder im Bürgertreff Fontaneplatz

Im Bürgertreff Fontaneplatz startet am 28. Januar eine neue Veranstaltungsreihe. Unter dem Motto „Spaß, Spiel, Spannung“ können Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren basteln, spielen, Geschichten...

Tiere suchen ein neues Zuhause
Königs Wusterhausen

Tiere suchen ein neues Zuhause

Tommy: Der kleine, stramme, 06/2017 geborene Mischlingsrüde Tommy kam im November 2017 zu uns ins Tierheim. Er tut so, als ob er mal ein ganz großer gefährlicher Hund werden möchte, aber wehe dem es...

Kammerkonzert in der "Alten Feuerwache"
Eichwalde

Kammerkonzert in der "Alten Feuerwache"

Am Sonnabend, dem 3. Februar 2018, findet um 19 Uhr im Eichwalder Kulturzentrum "Alte Feuerwache", Bahnhofstr. 79, ein Kammerkonzert statt. Zu Gast ist das Philharmonische Streichquartett Magdeburg....