Die besten Freunde des Schäfers

Pyrenäenberghunde beschützen Schafherde in Kadener Gemarkung

Brandenburg hat sich vom Wolfserwartungsland zum Wolfsland entwickelt. Schafzüchter Karl-Heinz Sitz aus Freiimfelde schläft trotzdem ruhig. Dafür sorgen unter anderem seine Hunde Lila, Egon und Hugo. Fotos: ed

Egon und Hugo zählen zu den verlässlichen Begleiter die ihre angeborene Beschützerrolle des Rudels ernst nehmen. Ein paar Streicheinheiten dürfen es aber auch sein.

Kaden. Die Zeiten in denen Nutztiere auf den Weideflächen ungestört grasen können sind vorbei.
Dafür sorgt nicht zuletzt der Wolf. Wittert er leichte Beute, nutzt er die Gelegenheit. Der Vorfall in Sachsen ist noch in aller Munde.

Schafzüchter Karl-Heinz Sitz aus Freiimfelde schiebt aber nicht nur Isegrim den schwarzen Peter zu. Füchse und Kolkraben holen sich nur allzu gern neugeborene Lämmer und was der „zweibeinige Wolf“ anzurichten vermag, verschlägt einem die Sprache. Der Mensch, das heißt der diebische Mensch, holt sich Schafe von der Weide.
„Bevor wir unsere Hüteschutzhunde hatten, war der Schafklau bei uns an der Tagesordnung“, sagt der Schafzüchter.

Bereits vor acht Jahren hat er darauf reagiert und sich Hunde der Rasse Pyrenäenberghund angeschafft. Als Brandenburg noch zum Wolfserwartungsland zählte, lebten seine Hunde bereits inmitten seiner beiden Herden.

Und gerade das ist das Wesensmerkmal dieser Rasse. Die Schafe sind ihre Familie und die gilt es zu beschützen. Das tun sie aufopferungsvoll. Ihre Erscheinung ist beeindruckend und hält Fremdlinge auf Abstand. Sie zeigen klar und deutlich an „Bis hier her und nicht weiter“. Die wunderschönen weißen Tiere sorgen nicht nur beim Schäfer für ein sorgenfreies Leben, sie sind dem Schäfer und seiner Frau Barbara ans Herz gewachsen. Das beruht auf Gegenseitigkeit, denn das allmorgentliche Streichelritual genießen Mensch und Tier gleichermaßen.

Billig ist das Halten der Hunde nicht. „Vor acht Jahren gab es in den Wolfserwartungsgebieten keine Förderung. Heute ist das anders. Wir sind Wolfsgebiet.  Aber die Zuwendung gibt es nur für direkt ausgebildete und somit geprüfte Hunde. Wir haben damals mit Welpen begonnen und sie allein auf ihr Leben mit den Schafen vorbereitet. Und das haben wir gut hinbekommen.“
Heute sind es fünf Pyrenäenberghunde, die zur Familie Sitz gehören. Kostenpunkt pro Jahr und Tier: zirka 1.000 Euro.

„Sie sind  aber jeden Euro wert“, sagt der Schäfer beim Treffpunkt in der Gemarkung Kaden, wo mehr als 250 Schafe von Lila, Egon und Hugo bewacht werden. Ein großer Teil der Schafe befindet sich derzeit im Stall, denn die Lämmer werden geboren. Und so heißt es jeden Morgen - sieben Tage in Woche - Herdenkontrolle, die Tiere im Stall versorgen, Zäune umsetzen. Krank sein? „Was ist das“, fragt Barbara Sitz lächelnd.

Karl-Heinz Sitz ist seit 42 Jahren Schäfer und hat sich vor 17 Jahren den Wunsch als selbstständiger Schafzüchter erfüllt. Startkapital waren die gekauften Tiere von der damaligen LPG. Bereut hat er diesen Schritt  nicht, sagt der 58-jährige. Die Arbeit mit den Tieren ist seine Bestimmung.
Und seitdem er sich für die wachsamen Vierbeiner entschieden hat und es noch keine Verluste zu beklagen gab, genießt er es noch mehr Schäfer zu sein.

Der morgendliche Rundgang beweist ihm, es war richtig, sich dafür zu entscheiden.
„Diese Art des Wachschutzes ist einfach die Beste. Und ich danke jeden Morgen meinen Hunden dafür, dass sie so gut auf ihr Familie aufgepasst haben“, sagt Karl-Heinz Sitz und streichelt dabei Egon und Hugo über den wuscheligen Kopf ... ed

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

„Ein Fußball für Max“
Burg

„Ein Fußball für Max“

Am Sonntag, dem 3. Juli, führt die Kreativ-AG der Grund- und Oberschule Burg das Puppenspiel „Abenteuer im Spreewald oder ein Fußball für Max“ auf, ein Puppenspiel für Kinder ab ca. 6 Jahren. Alle...

Luckau

Fahrgastzahlen fast verdoppelt

In den ersten Monaten des Jahres 2016 nutzten etwa doppelt so viele Fahrgäste die Lübbener Stadtlinie. „Auch in Königs Wusterhausen konnten wir gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von 25 Prozent...

Audit familiengerechte hochschule
Cottbus

Audit familiengerechte hochschule

Am 23. Juni 2016 überreichte die Ministerin Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach das Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“.Unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin und...

Zu Gast auf dem Bauernhof
Großziethen

Zu Gast auf dem Bauernhof

Am vergangenen Wochenende war die Evangelische Kirchengemeinde Großziethen mit einem Stand für Öffentlichkeitsarbeit, dem Kinderchor und den Junior-Bibel-Erzählern beim Sommerfest des Kinderbauernhofs...

Wer hätte das gedacht?
Schulzendorf

Wer hätte das gedacht?

Am 7. Juli 2007, 19.30 Uhr erklangen in der Schulzendorfer Patronatskirche die ersten Takte einer neuen Veranstaltungsreihe mit Jazzmusik. Seitdem fanden 36 Konzerte statt und immer waren...

Jubiläum in Rot
Cottbus

Jubiläum in Rot

Ein Jubiläum in Rot begehen am 2. Juli die Teams des DRK-Blutspendedienstes und die Gewerbetreibenden im Cottbuser Lausitz Park. Zum 20. Mal fließt dort am 2. Juli Blut für die Patienten in der...

Berührende Impressionen
Königs Wusterhausen

Berührende Impressionen

„Fotografie verbindet uns Menschen und sie leistet ihren Teil zur Integration. Sie hilft dabei, dass wir uns näher kommen.“ Mit diesen Worten begrüßte Eugen Roch, Mitglied des Fotoclubs „Schwarz-Weiß“...

Ein Event mit Sportcharakter, oder doch umgekehrt?
Burg

Ein Event mit Sportcharakter, oder doch umgekehrt?

Am 18. Juni fand in Burg/Spreewald die 5. Spreewald-Fuchsjagd  als Sonderwettbewerb des DARC e.V. (Deutschen Amateur-Radio-Club e.V.) statt. Mit 20 Booten (Teams aus sieben Bundesländern) hielt sich...

Glockengeläute und Flutlicht
Königs Wusterhausen

Glockengeläute und Flutlicht

Henri Längert, Vorstandsmitglied der Stiftung Dahme-Spreewald der Mittelbrandenburgischen Sparkasse überreichte am 21. Juni zusammen mit Landrat Stephan Loge, Vorsitzender des Kuratoriums der...

Start der Erntesaison Spreewälder Gurken 2016
Gersdorf

Start der Erntesaison Spreewälder Gurken 2016

Spreewälder Anbaubetriebe sichern auch 2016 zu 100 Prozent den Bedarf an Rohware für Spreewälder Gurken-Erzeugnisse. Die Ernte der berühmtesten Gurken der Welt steht bevor: Geschäftsführer von...

Volkshochschule Dahme-Spreewald präsentiert neuen Internetauftritt
Lübben

Volkshochschule Dahme-Spreewald präsentiert neuen Internetauftritt

Seit dieser Woche zeigt sich die Volkshochschule Dahme-Spreewald mit einem neuen Design im Internet. Unter www.vhs-dahme-spreewald.de können sich Bürgerinnen und Bürger ab sofort im übersichtlichen...

Neue Perspektiven für Flüchtlinge schaffen
Lauchhammer

Neue Perspektiven für Flüchtlinge schaffen

Hand in Hand arbeiten die Agentur für Arbeit Cottbus, Geschäftsstelle Bad Liebenwerda und die FAW gGmbH, Akademie Cottbus bei der Eingliederung von Menschen aus anderen Kulturkreisen in den...

Flocke bleibt Deutschland-Fan
Lübbenau

Flocke bleibt Deutschland-Fan

Der Einzug ins Achtelfinale ist für die Deutsche Fußball-Nationalelf geschafft. Aus der Vorrunde gehen unsere Nationalspieler als Sieger der Gruppe C hervor. Am kommenden Sonntag, 26. Juni um 18 Uhr...

70 Jahre im Zeichen von Handball, Fußball und Gymnastik
Burg

70 Jahre im Zeichen von Handball, Fußball und Gymnastik

Am 26. November 1946 wurde der Verein von 46 Sportfreunden gegründet. Turnen und Ballsport, insbesondere Feldhandball, sollten in der neugegründeten Turn- und Sportgemeinschaft Schmogrow 1946...

Das neue Energiesparmobil
Senftenberg

Das neue Energiesparmobil

Zwei Wochen vor seinem Start in London präsentierte das Team Lausitz Dynamics sein neues Energiesparmobil am 16. Juni 2016 exklusiv den Unterstützern des Projektes.Mit ihrem selbst entwickelten...

Über Qualität diskutieren
Potsdam

Über Qualität diskutieren

Am 26. Juni veranstaltet die Brandenburgische Architektenkammer den bundesweiten Tag der Architektur: 38 in den vergangenen drei Jahren neu errichtete oder umgestaltete Bauten bzw. Anlagen im ganzen...

Abschied von den Lesern
Lübben

Abschied von den Lesern

Ende des Monats ist Schluss. Die Leiterin der Kreis- und Fahrbibliothek, Renate Waschkowitz   verabschiedet sich in den Ruhestand.  24 Jahre lenkte und leitete sie die Geschicke der Einrichtung. 24...

Sturmschäden beseitigt
Alt Schadow

Sturmschäden beseitigt

Im „Waldhaus“ der Brandenburgischen Naturschutzjugend (NAJU) in Alt Schadow fanden sich kürzlich 13 Jugendliche aus dem Spreewald zum ersten Workcamp 2016 ein.Unterstützt und organisiert wurde es...

Lübben

Anspruchsvolles Kino

Gutes Kino ist auch in der Region möglich, das stellen Betreiber in vielen Orten des Landes immer wieder unter Beweis. Bei der Vergabe des Kinoprogramm-Preises gab es dafür jetzt Anerkennung und...

Atemlos beim Lübbenauer Spreewald- und Schützenfest
Lübbenau

Atemlos beim Lübbenauer Spreewald- und Schützenfest

Vom 30. Juni bis 3. Juli 2016 lockt in Lübbenau/Spreewald das 45. Spreewald- und Schützenfest viele Besucher aus Nah und Fern in die Stadt. Neben Tradition, Handwerk und regionalem Brauchtum stehen an...

Binationale Kooperation zum Thema “Materials and Mining 4.0“
Cottbus

Binationale Kooperation zum Thema “Materials and Mining 4.0“

Eine Kooperationsvereinbarung haben die BTU Cottbus–Senftenberg, die TU Wroclaw, die Actemium BEA GmbH in Spremberg und die Actemium BEA Polska geschlossen.Unter der Überschrift “Materials and Mining...

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ ist alles anders
Senftenberg

Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ ist alles anders

„Ich habe vor, Delfine vor einem schrecklichen Tod zu bewahren.“- so eine der jungen TeilnehmerInnen bei NEUE UNTERNEHMER BRAUCHT DAS LAND – einer Kooperation der neuen Bühne Senftenberg mit der...