Die besten Freunde des Schäfers

Pyrenäenberghunde beschützen Schafherde in Kadener Gemarkung

Brandenburg hat sich vom Wolfserwartungsland zum Wolfsland entwickelt. Schafzüchter Karl-Heinz Sitz aus Freiimfelde schläft trotzdem ruhig. Dafür sorgen unter anderem seine Hunde Lila, Egon und Hugo. Fotos: ed

Egon und Hugo zählen zu den verlässlichen Begleiter die ihre angeborene Beschützerrolle des Rudels ernst nehmen. Ein paar Streicheinheiten dürfen es aber auch sein.

Kaden. Die Zeiten in denen Nutztiere auf den Weideflächen ungestört grasen können sind vorbei.
Dafür sorgt nicht zuletzt der Wolf. Wittert er leichte Beute, nutzt er die Gelegenheit. Der Vorfall in Sachsen ist noch in aller Munde.

Schafzüchter Karl-Heinz Sitz aus Freiimfelde schiebt aber nicht nur Isegrim den schwarzen Peter zu. Füchse und Kolkraben holen sich nur allzu gern neugeborene Lämmer und was der „zweibeinige Wolf“ anzurichten vermag, verschlägt einem die Sprache. Der Mensch, das heißt der diebische Mensch, holt sich Schafe von der Weide.
„Bevor wir unsere Hüteschutzhunde hatten, war der Schafklau bei uns an der Tagesordnung“, sagt der Schafzüchter.

Bereits vor acht Jahren hat er darauf reagiert und sich Hunde der Rasse Pyrenäenberghund angeschafft. Als Brandenburg noch zum Wolfserwartungsland zählte, lebten seine Hunde bereits inmitten seiner beiden Herden.

Und gerade das ist das Wesensmerkmal dieser Rasse. Die Schafe sind ihre Familie und die gilt es zu beschützen. Das tun sie aufopferungsvoll. Ihre Erscheinung ist beeindruckend und hält Fremdlinge auf Abstand. Sie zeigen klar und deutlich an „Bis hier her und nicht weiter“. Die wunderschönen weißen Tiere sorgen nicht nur beim Schäfer für ein sorgenfreies Leben, sie sind dem Schäfer und seiner Frau Barbara ans Herz gewachsen. Das beruht auf Gegenseitigkeit, denn das allmorgentliche Streichelritual genießen Mensch und Tier gleichermaßen.

Billig ist das Halten der Hunde nicht. „Vor acht Jahren gab es in den Wolfserwartungsgebieten keine Förderung. Heute ist das anders. Wir sind Wolfsgebiet.  Aber die Zuwendung gibt es nur für direkt ausgebildete und somit geprüfte Hunde. Wir haben damals mit Welpen begonnen und sie allein auf ihr Leben mit den Schafen vorbereitet. Und das haben wir gut hinbekommen.“
Heute sind es fünf Pyrenäenberghunde, die zur Familie Sitz gehören. Kostenpunkt pro Jahr und Tier: zirka 1.000 Euro.

„Sie sind  aber jeden Euro wert“, sagt der Schäfer beim Treffpunkt in der Gemarkung Kaden, wo mehr als 250 Schafe von Lila, Egon und Hugo bewacht werden. Ein großer Teil der Schafe befindet sich derzeit im Stall, denn die Lämmer werden geboren. Und so heißt es jeden Morgen - sieben Tage in Woche - Herdenkontrolle, die Tiere im Stall versorgen, Zäune umsetzen. Krank sein? „Was ist das“, fragt Barbara Sitz lächelnd.

Karl-Heinz Sitz ist seit 42 Jahren Schäfer und hat sich vor 17 Jahren den Wunsch als selbstständiger Schafzüchter erfüllt. Startkapital waren die gekauften Tiere von der damaligen LPG. Bereut hat er diesen Schritt  nicht, sagt der 58-jährige. Die Arbeit mit den Tieren ist seine Bestimmung.
Und seitdem er sich für die wachsamen Vierbeiner entschieden hat und es noch keine Verluste zu beklagen gab, genießt er es noch mehr Schäfer zu sein.

Der morgendliche Rundgang beweist ihm, es war richtig, sich dafür zu entscheiden.
„Diese Art des Wachschutzes ist einfach die Beste. Und ich danke jeden Morgen meinen Hunden dafür, dass sie so gut auf ihr Familie aufgepasst haben“, sagt Karl-Heinz Sitz und streichelt dabei Egon und Hugo über den wuscheligen Kopf ... ed

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

CTK-Neurologie freut sich über 3.685 Euro
Cottbus

CTK-Neurologie freut sich über 3.685 Euro

Zum 40. Jubiläum seiner Firma ICO – Innenprojekt Cottbus hatte Inhaber Klaus Schmiedchen alle Gäste gebeten, auf Blumen und Geschenke zu verzichten. Stattdessen bat er um eine Spende für die...

Festveranstaltung – Dank an Familienpaten
Potsdam

Festveranstaltung – Dank an Familienpaten

Mit einer Festveranstaltung in Potsdam hat das Netzwerk Gesunde Kinder im Land Brandenburg seinen 10. Geburtstag gefeiert. Jugendminister Günter Baaske dankte allen 19 Netzwerken im Land für ihr...

Menschen mit Behinderung – Menschen mit Potential
Cottbus

Menschen mit Behinderung – Menschen mit Potential

Mit der bundesweiten „Woche der Menschen mit Behinderung“ betont die Bundesagentur für Arbeit ihren Einsatz für die gleichberechtigte Teilhabe dieser Menschen am Arbeitsmarkt.  Menschen mit...

BTU-Weiterbildungszentrum feiert 25 jähriges Jubiläum
Cottbus

BTU-Weiterbildungszentrum feiert 25 jähriges Jubiläum

Die Festveranstaltung zum 25 jährigen Jubiläum wird nach einem musikalischen Start in den Abend durch Studierende der Musikpädagogik von BTU-Präsident Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach eröffnet....

Kirche, Kunst und Kultur
Potsdam

Kirche, Kunst und Kultur

Die Stiftung Dahme-Spreewald der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS) unterstützt auch in diesem Jahr die ehrenamtliche Arbeit von Vereinen und Organisationen im Landkreis Dahme-Spreewald....

Potsdam

Geschichte erleben – Förderung von Museen und Bildungseinrichtungen

Im Fokus für die Vergabe der Mittel aus dem sogenannten PS-Zweckertrag des ersten Halbjahres 2016 steht die Unterstützung von Museen und Bildungseinrichtungen im Geschäftsgebiet der...

Senftenberger Gymnasiasten setzen „Demenz“ kreativ um
Senftenberg

Senftenberger Gymnasiasten setzen „Demenz“ kreativ um

„Es war schon ein ganz schöner Hammer“, so Cornelia Wagner vom Gerontopsychiatrisch-Geriatrische Verbund Oberspreewald-Lausitz e.V. („GPGV OSL“). Schülerinnen und Schüler des...

Landkreis unterstützt Engagement im Bereich Inklusion
Senftenberg

Landkreis unterstützt Engagement im Bereich Inklusion

Um die Leistungen und Anstrengungen der Kindertageseinrichtungen, Schulen sowie freien anerkannten Trägern der Jugend- und Behindertenhilfe anzuerkennen, die im Bereich Inklusion aktiv sind oder es...

Projekt „Sicheres Flüchtlingsheim“
Berlin

Projekt „Sicheres Flüchtlingsheim“

Die „Helfende Hand“ ist ein Förderpreis, den das Bundesministerium des Innern jährlich vergibt.  Seit 2009 werden Ideen und Konzepte ausgezeichnet, die das Interesse der Menschen für das Ehrenamt im...

Erhalt der Feuchtwiesen
Lübbenau

Erhalt der Feuchtwiesen

Das neueste Projekt der Bürgerstiftung ist die „Spreewälder Wiesen- Aktie“. Das wurde im Januar 2015 bekannt gegeben. Mit der Wiesenaktie haben die Gäste und Freunde des Spreewaldes eine besondere...

„Wie im Paradies“
Lübben

„Wie im Paradies“

Vollbeladen mit Schokolade, Kuscheltieren und Winterbekleidung erreichten die Spenden der Bürger ihr Ziel beim Weißrussischen Kinderfond in Minsk. Sieben Vereinsfreunde, darunter vier Gasteltern,...

Die Schleusen sind geöffnet
Dahme-Spreewald

Die Schleusen sind geöffnet

Seit Anfang 2015 wurden die Öffnungszeiten der Schleusen durch das Bundesverkehrsministerium deutlich verkürzt – teilweise um mehr als zwei Stunden. Dies gefährdete den gesamten Wassertourismus in der...

Landrat, Laternen und laute Musik
Niederlehme

Landrat, Laternen und laute Musik

Am 18. November feierte die Kindertagesstätte in Niederlehme ihr jährliches Lampionfest und beteiligte sich am bundesweiten Vorlesetag.Anlässlich des Vorlesetages am 18. November las Landrat Stefan...

Brücke wird untersucht
Königs Wusterhausen

Brücke wird untersucht

Königs Wusterhausen. Die 17 Jahre alte beliebte Fußgänger- und Radfahrerbrücke zwischen Niederlehme und Wildau überspannt derzeit nicht mehr die Dahme, sondern liegt zur Begutachtung eines Schadens an...