Forum für Einheimische und Flüchtlinge

Forum setzt sich ein für Unterspreewälder und Neuankömmlinge

Klaus und Emine Petzel sortieren gespendete Kleidungsstücke in die Regale der Kleiderkammer ein. Foto: ed

Neuendorf am See. „Wir haben hier seit 25 Jahren eine Notsituation“. Der Satz, geprägt von einem Alt Schadower Bürger, hinterließ bei Klaus Petzel einen bleibenden Eindruck. Vor drei Jahren kehrte er nach 24 Jahren im Ausland zurück nach Deutschland und ließ sich in Neuendorf am See nieder. Herrlich ruhig lebt sich’s hier. Zu ruhig, um noch einmal auf den obenstehenden Satz zurück zu kommen.
Gleichzeitig bildete er die Grundlage für die Entstehung der Ansässigenhilfe Neuendorf und Nachbargemeinden, kurz „AHNUNG“.

Das Forum  vereinigt Menschen aus Neuendorf am See und den umliegenden Gemeinden, die etwas ändern wollen. Hauptaugenmerk liegt auf den älteren Mitbürgern, den Jugendlichen, den Kindern und auch auf den Neuankömmlingen.
Erklärtes Ziel ist Aktivität in die Gemeinden bringen, ein lebenswerteres Dasein im Unterspreewald gestalten.

Klaus Petzel: „Vor allem mit den derzeitigen Herausforderungen wie Alters- und Infrastruktur, Angebote für Jugendliche und Kinder, Unterbringung und Integration von Asylbewerbern besteht unserer Meinung nach ein breites Aufgabenfeld für „AHNUNG“. Ganz oben auf der Liste steht eine bessere medizinische Versorgung für alle Anwohner aber auch für die Asylbewerber. 137 sind in Wutscherogge, dem ehemaligen Haasenburgheim, untergebracht - mitten im Wald, mehr als drei Kilometer entfernt von Neuendorf. „Wir brauchen Unterstützer, um einen Fahrdienst einrichten zu können. Jetzt läuft das mehr recht als schlecht. Wer Zeit hat, fährt. Wir brauchen für die Menschen hier eine gesicherte Notfallversorgung. Ältere Menschen, die zum Arzt müssen oder Einkäufe erledigen möchten und vieles mehr. Fördergelder stehen uns zur Verfügung.“
Nun wird in Kürze eine Ärztin eine monatliche Sprechstunde im Flüchtlingsheim einrichten. „Vielleicht können wir das auch für den Ort selbst organisieren“, sagt Klaus Petzel.
Es gibt Planungen, die die Kinder und Jugendlichen miteinbeziehen. Vorstellbar sind Computerkurse, gemeinsame Aktivitäten, die auch die Bevölkerung miteinbezieht.

"Wir sind für alle Ideen offen und freuen uns über Meinungen und Vorschläge.“ Für die Heimbewohner hatte das Forum einen Spendenaufruf gestartet. Erfolgreich, wie Klaus Petzel bestätigt. Neuendorfer und auswärtige Bürger hatten Wintersachen gespendet. Die zumeist jungen Männer sind sehr schlank, sodass viele gute Kleidungsstücke unbrauchbar sind. Da unter den Flüchtlingen ein versierter Schneider ist, wäre eine funktionierende Nähmaschine die perfekte Spende. Somit könnten Hosen, Hemden und Pullover passend aufgearbeitetet werden.
Die Kleiderkammer wurde durch ehrenamtliche Mitarbeiter aus Neuendorf am See gemeinsam mit hilfsbereiten Bewohnern eingerichtet.  Vieles wird noch benötigt. Schuhe, Hosen, Pullover, Rucksäcke, Bettwäsche, Handtücher aber auch Hygieneartikel (Zahnpasta, Shampoo, ...) und in absehbarer Zeit auch Kinderwagen, da zwei Frauen schwanger sind.  Was genau benötigt wird und wie man spenden kann, erklärt Klaus Petzel: „Wir freuen uns über jede Spende. Aber um das Problem mit den viel zu großen Sachen zu umgehen, sollten Hosen am Bund sehr schmal sein (Jeans 30/32), Damenschuhe werden in den Größen 38/39 und Sportschuhe ebenfalls in 38/39 und 43 gebraucht. Wer möchte, kann mich gern anrufen, dann kann ich Auskunft geben, was gerade am notwendigsten ist.“ Bei Bedarf werden die Spenden abgeholt.

Außerdem untermauert er seinen Wunsch, die Geflüchteten so schnell wie möglich durch geeignete Kurse (Deutsch, Verhalten im Alltag) zu integrieren. Nicht nur, dass die 137 (166 sind geplant) ein Dach über dem Kopf haben, der Idealfall wäre, dass die Einwohner die Flüchtlinge nicht als Belastung oder Problemfall sehen. „Das wird ein langer Weg, dessen bin ich mir sicher. Man sollte aber versuchen, auf diese Menschen zuzugehen und den Dialog zu suchen. Für den Frühjahr ist ein Fest geplant, zu dem die bisherigen Spender und die Ansässigen, die das möchten, eingeladen werden.“
ed
Nähere Informationen zu „AHNUNG“ unter www.ahnung.info.

Klaus Petzel ist telefonisch unter 035473 / 81 18 90 erreichbar.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Mit Kurs auf die Zukunft
Senftenberg

Mit Kurs auf die Zukunft

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz widmet sich ab sofort noch stärker den Themen schulische und außerschulische Bildung: Ziel ist es, in OSL auch in Zukunft ein zukunftsfähiges, flexibles und...

Jubiläums-Wettkämpfe und Familientag
Lübbenau

Jubiläums-Wettkämpfe und Familientag

Am 1. Oktober 1976 öffnete das Sportschwimmbad in der Werner-Seelenbinder-Straße erstmalig seine Türen. Sein 40-jähriges Bestehen soll vom 6. bis 8. Oktober gefeiert werden. „Am Donnerstag wollen wir...

Preview Spreewaldkrimi „Spiel mit dem Tod“ auf Schloss Lübbenau
Lübbenau

Preview Spreewaldkrimi „Spiel mit dem Tod“ auf Schloss Lübbenau

Seit mittlerweile 10 Jahren gibt es die Filmreihe „Spreewaldkrimi“. Die Dreharbeiten zum Jubiläumsstreifen haben im August in Lübbenau und Umgebung begonnen und dauern noch bis zum 25. September....

Jazzige und rockige Klänge auf Kähnen
Luckau

Jazzige und rockige Klänge auf Kähnen

Die Luckauer Kahnnacht lädt am 03.09.16 dazu ein, entlang des Stadtgrabens an tollen Plätzen, umgeben von der Idylle historischer Stadtmauern auf ganz vielfältige Weise Musik zu entdecken. Das...

Potsdam

Stadt-Umland-Wettbewerb in Brandenburg auf gutem Weg

Im Ergebnis des Stadt-Umland-Wettbewerbes (SUW) wurden für Brandenburg integrierte Entwicklungskonzepte bestätigt. Insbesondere investive Maßnahmen und Projekte werden mit 213 Millionen...

Naturwunder wählen und Preis gewinnen
Berlin

Naturwunder wählen und Preis gewinnen

Windzerzauste Steilufer, schroffe Felsenformationen, dunkle Moore, wilde Unterwasserwelten – welche Wildnis in Deutschland ist das beliebteste Naturwunder? Noch bis zum 18. September kann jeder seinen...

Das neue Gesicht
Senftenberg

Das neue Gesicht

Marlen Weser ist die neue Pressesprecherin des Landkreises Oberspreewald-Lausitz. Ab sofort ist sie Hauptansprechpartnerin für Medienvertreter sowie in allen Anliegen rund um die Themen Presse- und...

Vorbeikommen lohnt sich
Lübbenau

Vorbeikommen lohnt sich

Auch in der letzten Sommerferienwoche ist von Dienstag-Donnerstag, von 10 – 13.00 Uhr die Kreativwerkstatt für Kinder ab 6 Jahre geöffnet. Wer mag kann sich in unterschiedlichsten Handarbeitstechniken...

Teddysprechstunde mit Frau Puppendoktor Pille „Das Original“
Lauchhammer

Teddysprechstunde mit Frau Puppendoktor Pille „Das Original“

Die Mitarbeiter der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums Niederlausitz und viele fleißige Helfer veranstalten am 4. September, von 14 bis 18 Uhr, bereits zum 16. Mal das beliebte...

Jazzige und rockige Klänge auf Kähnen
Luckau

Jazzige und rockige Klänge auf Kähnen

Die Luckauer Kahnnacht lädt am 03.09.16 dazu ein, entlang des Stadtgrabens an tollen Plätzen, umgeben von der Idylle historischer Stadtmauern auf ganz vielfältige Weise Musik zu entdecken. Das...

Woidke und Oettinger in Cottbus
Cottbus

Woidke und Oettinger in Cottbus

Im Land Brandenburg soll die Digitalisierung der Wirtschaft mit Unterstützung der Landesregierung entschieden weiter voran getrieben werden. Das ist die zentrale Botschaft des Besuchs von...

Mit dem Spürgerät unterwegs in Mittenwalde
Mittenwalde

Mit dem Spürgerät unterwegs in Mittenwalde

Ab 29. August kontrolliert die EWE NETZ GmbH das Erdgasnetz in Mittenwalde.Bis Anfang Oktober wird die Überprüfung der rund 170 Kilometer Erdgasleitungen in der Stadt Mittenwalde mit ihren Ortsteilen...

Hinter den Kulissen der erfolgreichsten Drogeriemarktkette Deutschlands
Wildau

Hinter den Kulissen der erfolgreichsten Drogeriemarktkette Deutschlands

Nur zwei Filialen der Drogeriemarktkette „dm“ gibt es derzeit im Landkreis Dahme-Spreewald. Nach ihrem Besuch in der Wildauer Filiale ist für die CDU-Bundestagsabgeordnete Jana Schimke aber klar: Es...

Rock’n’Roll und Ramadan
Dahme-Spreewald/ Lübben.

Rock’n’Roll und Ramadan

Zum Start des neuen Semesters am 9. September veranstaltet die Volkshochschule Dahme-Spreewald im Wappensaal des Lübbener Schlosses um 19 Uhr  die Lesung „Rock’n’Roll und Ramadan“. Der Autor Albrecht...

Lausitzer LesArt auf Schloss Lübbenau
Lübbenau

Lausitzer LesArt auf Schloss Lübbenau

Die Lausitzer LesArt eröffnet am 15. September um 19 Uhr die Lesereihe Niederländische und Flämische Autoren im Land Brandenburg auf Schloss Lübbenau im Spreewald. Zu Gast ist die in Amsterdam lebende...

Lehm und Mode
Lübbenau

Lehm und Mode

Der Kachelofen war über Jahrhunderte oft die einzige Wärmequelle im Haus. Die einzelnen Ofenkacheln wurden vor 100 Jahren noch von Hand gefertigt. Am Samstag, den 3. September, bietet das...

Bücherbus wieder auf Tour
Lübben

Bücherbus wieder auf Tour

Der Bücherbus rollt nach seiner Sommerpause wieder durch die Gemeinden des Landkreises Dahme-Spreewald. Am 29. August startet die Tour an der Grundschule in Schönwalde. Erstmals mit an Bord ist die...

25 Jahre und immer noch nicht müde
Raddusch

25 Jahre und immer noch nicht müde

Der Tourismusverband Spreewald blickt in 2016 auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit für die touristische Entwicklung des Reisegebiets zurück. Der Verband wurde im Jahr 1991 als Fremdenverkehrsverband...

Keller- und Kirchennacht in Luckau
Luckau

Keller- und Kirchennacht in Luckau

Die diesjährige Kellernacht macht Ihrem Namen alle Ehre und so können sich die Besucher gleich 6 verschiedene Keller ansehen, Wissenswertes erfahren und Musikalisches erleben.Erstmals werden...