Hollywoodschaukel im Postkahn

Hollywoodschaukel im Postkahn

Andrea Bunar beginnt ihren Dienst per Kahn auf der Spree. Foto: Elke Dümke

Einmalig in Deutschland: Postzustellung auf schwankenden Planken

Lübbenau. Gekonnt steuert Andrea Bunar mit dem vier Meter langem Rudel den neun Meter langen Postkahn die Spree entlang. Die verwinkelten Fließe im idyllischen Spreewaldort Lehde kennt sie gut, die Namen an den Briefkästen der Grundstücke sind ihr vertraut. Der Spreewaldkahn als Post-Service, das ist einmalig in Deutschland.

65 Haushalte werden von April bis Oktober per Kahn versorgt. Mehr als 600 Briefe und Karten sowie bis zu 40 Pakete pro Woche befördert Andrea Bunar. Die bisher größte Auslieferung war eine sperrige Hollywoodschaukel. Fahrräder und auch Pakete bis zu 31,5 Kilogramm ersetzen das Krafttraining im Fitness-Studio.

Der gelbe Aluminiumkahn funktioniert wie eine Poststelle zu Land. Besonders in ländlichen, dünn besiedelten Gebieten sind die angebotenen postalischen Dienstleistungen gefragt. Wer ein Anliegen hat, kann das ganz komplikationslos an die Kahnzustellerin herantragen, per schriftlicher Nachricht oder persönlich. Treffpunkt ist der Briefkasten am Haus.

Zudem hat Andrea Bunar alles an Bord, was der Postkunde so benötigt. Am 5. April startete die Kahnzustellung in die neue Saison. Es ist das zweite Jahr für Andrea Bunar. Sie hat das Postrudel 2012 von Jutta Pudenz übernommen, die sich nach über 20 Jahren in den Ruhestand verabschiedete.

Gab es einen derartig kalten Saisonbeginn schon einmal? Rolf Schulz, Pressesprecher Deutsche Post DHL schüttelte den Kopf: „Dass wir den Postkahn aus dem Eis hacken mussten, das gab es noch nicht. Das ist ein Premiere, auch für mich. Die Kälte ist natürlich auch für die Kahnzustellerin ein negativer Aspekt. Aber mit dem Start in die neue Saison beginnt natürlich auch der Frühling. Das kann ich versprechen.“

Eine Zustellung per Kahn in Lübbenau-Lehde gibt es seit rund 110 Jahren. Bevor die Post zu den Bewohnern kam, erfolgte die eigenständige Abholung per Kahn. Durch eine deutliche Zunahme des Postverkehrs wird seit Ende des 19. Jahrhunderts diese besondere Art der Zustellung praktiziert.

Und diese Tradition wird auch weiterhin am Leben gehalten.

Elke Dümke



Andrea Bunar im Interview:


Wie war die erste komplette Saison als Kahnzustellerin?

Andrea Bunar: Für mich war das zurückliegende Jahr aufregend und voller neuer Eindrücke. Neu war für mich, als nunmehr ständige Kahnzustellerin von den Touristen erkannt und von den Einheimischen sehr schnell anerkannt zu werden. So gab es viele nette Situationen mit den Menschen im Spreewald, an die ich mich gerne erinnere. Sei es, dass meine Kunden in Lehde mich freundlich in ihre Gemeinschaft aufgenommen haben und mir auch mal helfen, wenn es mit der Auslieferung sperriger Sendungen schwierig wird. Und wenn mir auf meiner Tour von Touristenkähnen fröhlich mein Vorname zugerufen wird, bin ich schon etwas stolz erkannt zu werden.

Ist Ihnen der Umstieg auf die Arbeit im Postkahn schwer gefallen?

Andrea Bunar: Nachdem nun meine Vorgängerin im Ruhestand ist, hatte ich im
letzten Jahr meine erste vollständige Kahnsaison, die mir viel Freude gemacht hat. Da ich bereits in den Jahren zuvor als Vertreterin eingesetzt war, viel der Umstieg auf die feste Tour nicht so schwer. Auch wenn es die ersten Wochen Schwielen an den Händen und Muskelkater gab, habe ich mich doch schnell an das ständige Kahnfahren gewöhnt. Zum Glück blieb mir bisher eine Taufe in den Fließen des Spreewalds erspart.

Was ist das besondere an Ihrer Arbeit als Postbotin auf einem Kahn?

Andrea Bunar: Die Tage sind nicht immer gleich, manchmal auch anstrengend;
insbesondere wenn ich mit dem Kahn gegen Wind und Regen ankämpfen muss.
Einmal musste ich sogar meine Tour wegen eines schweren Gewitters abbrechen – bis zu den Knöcheln stand ich in meinem Kahn im Wasser. Und eine
Herausforderung ist es immer, mit schweren und teils sperrigen Paketen auf dem schwankenden Kahn zu hantieren. Dann muss ich auch schon mal mit einem Fahrrad jonglieren. Wegen des lebhaften Internethandels nehmen die Paketmengen ja auch zu. Da ich die einzige Kahnzustellerin in Deutschland bin, falle ich natürlich viel mehr auf, als wenn ich wie andere Postboten unterwegs bin. Besondere Freude machen mir natürlich der Kontakt zu den Kunden, zu den Besuchern des Spreewalds und die tägliche Abwechslung, wenn ich auf meiner Tour unterwegs bin. Und es ist auch der Wechsel von der friedlichen Stille der Natur und dem manchmal ausgelassenen Wortwechsel mit den Menschen.

Wie ist Ihr Tagesablauf als Kahnzustellerin?

Andrea Bunar: Werktags fange ich gegen 7:30 Uhr im Zustellstützpunkt Calau an. Dort werden Briefe und Paket von den Verteilzentren angeliefert. Bevor ich meine Zustellung antrete, muss ich die Sendungen für die Tour vorbereiten und in meinen Kleintransporter verladen. Meist nach 9:00 Uhr geht es dann los, und zuerst stelle ich in Lübbenau zu. Mittags belade ich dann den gelben Postkahn im Bootshaus, um dann die restliche Tour auf den Spreewaldfließen in Lehde abzufahren. Ungefähr um 15:00 Uhr bin ich dann damit fertig und kann zu meinem Zustellstützpunkt zurückkehren.

Wie vertraut ist Ihnen der Spreewald?

Andrea Bunar: Vor 42 Jahren wurde ich in Görlitz geboren und bin dort auch
aufgewachsen. Dennoch bin ich in der Spreewaldregion verwurzelt, weil ich mit
meiner Familie schon viele Jahre in Briesen bei Cottbus wohne. Interesse habe ich speziell an den sorbischen Gebräuchen hier im Spreewald. Schön finde ich zum Beispiel die wendische Fastnacht, an der ich und meine Kinder mit traditionellen Trachten teilnehmen. Und dass mein Sohn in der Schule auch die sorbische Sprache lernt, freut mich besonders.

Seit wann sind Sie bei der Deutschen Post beschäftigt?

Andrea Bunar: Am 1. September diesen Jahres habe ich mein 26-jähriges Dienstjubiläum. Meine Ausbildung habe ich auch bei der Deutschen Post in Cottbus gemacht. Danach war ich in Postfilialen und anschließend die meiste Zeit als Zustellerin in Cottbus und Umgebung beschäftigt.

Und es gibt noch weitere besondere Zustellungen in Deutschland:
Da ist Wattzusteller Knud Knudsen, der einen einzigen Haushalt auf der Hallig Süderoog mit Post versorgt (ein 15 Kilometer langer Fußmarsch und das drei- bis vier Mal in der Woche.

Und es gibt „Bergsteiger“ Andreas Oberauer. Er bietet den  Service der Deutschen Post auf der Zugspitze an. Per Gletscherbahn erfolgen Zustellung und Abholungen von Sendungen.

Kommentar schreiben

comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Pflichtfelder sind markiert mit*

Weitere Nachrichten aus Dahme-Spreewald

Erster Spatenstich
Großziehten

Erster Spatenstich

Der Bau-Boom in Schönefeld reißt nicht ab. Bis Anfang 2019 soll am Querweg in Großziethen auf einer Fläche von über 15.000 Quadratmetern eine neue Wohnsiedlung mit insgesamt 33 Häusern...

Wer ist der Beste im ganzen Land?
Dahme-Spreewald

Wer ist der Beste im ganzen Land?

Den Preisträgern winkt nicht nur eine in Plexiglas gegossene und dekorative Auszeichnung, sondern ihnen ist auch die Aufmerksamkeit im ganzen Landkreis und darüber hinaus sicher, hält Landrat...

Wünscheerfüller auf vier Räder
Zeesen

Wünscheerfüller auf vier Räder

„Es ist schön zu beobachten, dass die Fahrgäste alles in sich aufsaugen und noch einmal jeden Moment genießen. Das Strahlen auf ihren Gesichtern ist unbezahlbar“, erzählt Marco Roscher. Der...

Die beste Klasse
Königs Wusterhausen

Die beste Klasse

1.440 Klassen der Stufen 6 und 7 haben sich für die Jubiläumsstaffel von „Die beste Klasse Deutschlands“  beworben. Doch nur 32 Schulklassen haben es in die Wochenshows der Quizsendung...

Legenden über den Wendenkönig
Burg

Legenden über den Wendenkönig

Wenn am Pfingstwochenende 2017 auf dem Burger Schlossberg Schlangenkönigin, Lutki, Wassermann & Co. zum Leben erwachen, dann feiert die Spreewälder Sagennacht ihren 10. Geburtstag. 25 Aufführungen mit...

Liebe und andere Frivolitäten
Senftenberg

Liebe und andere Frivolitäten

Das Alter ist nichts für Angsthasen, heißt es. Aber was ist es, wovor wir uns fürchten? Todesmutig zieht der „Seniorentheaterclub – Theaterjugendclub 60+“ der neuen Bühne Senftenberg aus, um es für...

Der Landkreis freut sich auf die 20. Tour de OSL
Senftenberg

Der Landkreis freut sich auf die 20. Tour de OSL

Das Geheimnis ist gelüftet: die bei Jung und Alt beliebte traditionelle Radwanderung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz wird am 24. Juni 2017 auf 43 Kilometern durch das Lausitzer Seenland führen....

Studentisches BTU-Team Lausitz Dynamics startet erneut in London
Senftenberg

Studentisches BTU-Team Lausitz Dynamics startet erneut in London

Beim Shell Eco-marathon Europe in London stehen sie mit 191 weiteren Teams aus 27 Ländern Europas und Afrikas im Queen Elizabeth Olympic Parc im freundschaftlichen Wettbewerb um das effizienteste...

Calauer Kinderüberraschungen
Calau

Calauer Kinderüberraschungen

Die Wohn- und Baugesellschaft Calau mbH (WBC) konnte 2016 stärker als in den vergangenen Jahren Familien als Neumieter begrüßen. Grund genug für das Unternehmen, sich weiterhin für Familien...

Mutige Reifenstrategie
Klettwitz

Mutige Reifenstrategie

 Am vergangenen Wochenende erlebten 65.700 Zuschauer auf dem Lausitzring Motorsport, wie er spannender nicht sein konnte. Fuhr am Samstag der Österreicher Lukas Auer auf seinem Mercedes AMG C 63  DTM...

Großes Motocross-Event
Luckau

Großes Motocross-Event

Am letzten Sonntag im Mai, dem 28. Mai finden auf der tiefen Sandstrecke im Industriegebiet Luckau-Alteno, die nächsten Rennen zur Landesmeisterschaft Berlin/Brandenburg statt. Gleichzeitig feiert der...

Start mit über 20 Händlern
Lübben

Start mit über 20 Händlern

 Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr finden auch 2017 wieder die Lübbener Heimatmärkte statt. Für den ersten Markt dieser Saison am 27. Mai von 8.30 bis 13.30 Uhr in der Breiten Straße...

Unfallchirurgie auf hohem Niveau
Lübben

Unfallchirurgie auf hohem Niveau

 Vor sechs Jahren wurde die Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie der Spreewaldklinik Lübben erstmals von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) als Regionales Traumazentrum...

Landkreis übte Waldbrand
Alteno

Landkreis übte Waldbrand

Unlängst führte der Landkreis Dahme-Spreewald in enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Luckau seine diesjährige Waldbrandübung durch. Die Übung fand im Industriegebiet Luckau-Alteno statt und wurde...

Offene Freibäder
Calau/Luckau

Offene Freibäder

Die Calauer haben den Start in die Badesaison 2017 im Erlebnis-Freibad am Dienstag vollzogen. Es hatte sich herumgesprochen, dass Bürgermeister Werner Suchner den Sprung ins kühle Nass um 14.30 Uhr...

Natur zum Anfassen
Chemnitz

Natur zum Anfassen

enviaM und MITGAS laden Schülerinnen und Schüler der Klassen zwei bis sechs zur 8. Auflage von „Natur zum Anfassen“ ein. Ab sofort können sich interessierte Schulklassen für einen erlebnisreichen Tag...

Bilder der Lübbener Paul-Gerhardt-Kirche im Landtag Potsdam ausgestellt
Potsdam

Bilder der Lübbener Paul-Gerhardt-Kirche im Landtag Potsdam ausgestellt

Zwischen Uckermark, Prignitz und Niederlausitz finden sich in Brandenburg mehr als 1000 Dorf- und Stadtkirchen: ein riesiger Schatz von kunst- und kulturhistorischer Bedeutung. In der Ausstellung...

Belastender Fund
Zeuthen

Belastender Fund

Im Rahmen der Baumaßnahmen zur Errichtung einer Tankstelle Ecke Lindenallee/Forstweg wurde während der Beweissicherung der Grundwasserhaltungsmaßnahmen eine Belastung des Grundwassers mit...

Erfolgreicher Start ins Studium
Wildau

Erfolgreicher Start ins Studium

Für einen erfolgreichen Studienstart zum Wintersemester 2017/2018 bietet die Technische Hochschule Wildau ab August 2017 Vorbereitungskurse zur Wissensauffrischung in den Grundlagenfächern Mathematik,...

Alles geht, aber eben nur anders
Teupitz

Alles geht, aber eben nur anders

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft verleiht dem Welt MS Tag ein neues MottoAuch in diesem Jahr stellt der Welt MS Tag rund um den Globus die Krankheit Multiple Sklerose und die Menschen, die...

Benefizkonzert mit dem Rasumowsky Quartett aus Bern
Zeuthen

Benefizkonzert mit dem Rasumowsky Quartett aus Bern

Im vergangenen Jahr haben sie zum ersten Mal in Zeuthen gastiert, um bei der Konzertreihe zum Komponisten Max Reger zu konzertieren. Der Erfolg war groß, und das Umfeld um Martin-Luther-Kirche und...

So sehen Sieger aus
Wildau

So sehen Sieger aus

Anlässlich des Hochschulinformationstages am 20. Mai  erhielten die Sieger der regionalen Schüler-Physik-Olympiade aus den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming Urkunden und Geldpreise der TH...

Zweite Kanurallye durch das Dahme-Seengebiet
Dahme-Spreewald

Zweite Kanurallye durch das Dahme-Seengebiet

Am Sonntag stachen 60 Paddlerinnen und Paddler einschließlich Guides Gunnar Heyne, Leiter der Abteilung Großschutzgebiete Naturpark Dahme-Heideseen und Achim Schneider, Leiter Kiez Frauensee, zur...

Lübbenau

Bunte Vielfalt beim Lübbenauer Spreewald- und Schützenfest

Viel Brauchtum, Tradition und ein buntes Programm wird den Besuchern beim 46. Spreewald- und Schützenfest in Lübbenau/Spreewald geboten. Der Samstag im Lübbenauer Schlossbezirk widmet sich ganz der...

Eröffnung der Sonderausstellung
Raddusch

Eröffnung der Sonderausstellung

Der Titel der diesjährigen Sonderausstellung in der Slawenburg Raddusch täuscht vielleicht den einen oder anderen, vor allem im Reformationsjubiläumsjahr. Gemeint ist nicht das ultimative Wort der...

Lübbenaus Mitte lädt zum Feiern ein!
Lübbenau

Lübbenaus Mitte lädt zum Feiern ein!

Am Samstag, den 10. Juni ab 13 Uhr ist es wieder so weit. Der Spreewelten Bahnhof und die Akteure am GLEIS 3 heißen alle Lübbenauer und Gäste der Stadt herzlich willkommen. Das nunmehr neunte...

Straßenbaumaßnahmen an der K 6153
Neue Mühle/ Zernsdorf

Straßenbaumaßnahmen an der K 6153

Der Landkreis Dahme-Spreewald als Baulast- und Vorhabensträger wird die Kreisstraße K 6153 sanieren. Dabei ist vorgesehen die Asphaltdeckschicht der Kreisstraße in den Ortslagen Neue Mühle und...

Neue Wandgestaltung in der Kinderklinik
Cottbus

Neue Wandgestaltung in der Kinderklinik

Einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro überreichte die Cottbuser Firma Wohnen auf Montage (WAM GmbH) an den Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Carl-Thiem-Klinikum. Kai-Uwe...

Radtour in die Sagenwelt auch akustisch
Burg

Radtour in die Sagenwelt auch akustisch

Dass ihre im Sorbisch-/Wendischunterricht erworbenen Sprachkenntnisse von ganz praktischem Nutzen sein können, erfuhren Schüler der 7. und 8. Klasse der Grund- und Oberschule „Mina Witkojc“ Burg...

Wandern für Europa
Dahme-Spreewald

Wandern für Europa

Mit dem zweiten internationalen Wandertag des Landkreises Dahme-Spreewald fand die Europawoche am Samstag ihren finalen Abschluss. Über 100 begeisterte Wanderer unterschiedlicher Nationen haben sich...

Trinity Gospels überzeugen mit Leichtigkeit
Lübbenau

Trinity Gospels überzeugen mit Leichtigkeit

Den Auftakt für die Sommerkonzerte in der Lübbenauer Nikolaikirche gaben am 21. Mai die Trinity Gospels aus dem Kirchenkreis Niederlausitz. Die 40 Sängerinnen und Sänger präsentierten gemeinsam mit...

Laura Böttcher absolvierte auch neue Prüfungsteile sehr souverän
Lübben

Laura Böttcher absolvierte auch neue Prüfungsteile sehr souverän

Bereits zum fünften Mal nahmen Auszubildende der Heinz-Sielmann-Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Klinikums Dahme-Spreewald am bundesweiten Wettbewerb „Beste/r Schüler/in der Alten- und...

Politik muss gute konjunkturelle Lage für Investitionen nutzen
Cottbus

Politik muss gute konjunkturelle Lage für Investitionen nutzen

Die wirtschaftliche Entwicklung hat in Südbrandenburg weiter an Dynamik gewonnen. Sowohl die aktuelle Geschäftslage der Unternehmen als auch die Geschäftserwartungen sind überwiegend gut bis sehr gut....