Bornstedt bekommt einen Stadtteilladen

Eröffnung am 24. Mai / Mitmachen ausdrücklich erwünscht

Potsdam.

Der Potsdamer Stadtteil Bornstedt wächst derzeit so schnell wie kein anderer in der Landeshauptstadt. Damit das sich immer mehr verdichtende Quartier nicht zur Schlafstadt mutiert und sich alte und neue Anwohner kennenlernen können, müssen Begegnungsorte her.

Einer wird der Stadtteilladen Bornstedt sein, der am 24. Mai in der Georg-Hermann-Allee 27 seine Pforten öffnet. Den Mietvertrag hat die Trägergemeinschaft Stadtteilarbeit Bornstedt, bestehend aus den Vereinen Statdtteilinitiative Bornstedt, Starandelfen und mitMachen, schon unterschrieben. Nun laufen die Vorbereitungen für die Eröffnung am 24. Mai.

Die Idee für die Einrichtung eines solchen Gemeinschaftstreffpunkts gab schon seit Längerem. Richtig konkret wurde es dann vor zwei Jahren. Einen "Ort für Bornstedter" nennt Stadtteilkoordinator Christian Kube die Räume in der Georg-Hermann-Allee, direkt gegenüber der Fachhochschule. 64 Quadratmeter umfasst der Stadtteilladen und beherbergt einen großen Raum, einen Sanitärraum, eine Abstellkammer und ein Büro, in das die Stadtteilarbeit einziehen wird. Bei der Einrichtung hilft die ProPotsdam, die das Objekt vermietet.

Nun hofft die Trägergemeinschaft, dass die Menschen aus der Nachbarschaft dabei helfen. den Stadtteilladen mit Leben zu füllen. "Wir suchen möglichst viele Bornstedter mit Ideen", so Christian Kube. Wer beispielsweise Ideen für Kurse und Veranstaltungen in den Räumen hat, ist herzlich willkommen. Ob das ein Yoga-Kurs ist, Bastelstunden oder Spieleabende - je vielfältiger das Angebot, umso besser. Die ersten Anfragen hat die Stadtteilarbeit bereits erhalten, der "Stundenplan" muss aber noch weiter gefüllt werden. Auch wenn die Trägergemeinschaft selbst schon diverse Ideen hat, machen die Initiatoren klar, dass der Erfolg des Ladens von der Mitarbeit der Bornstedter abhängt.

Doch nun wird erst einmal Eröffnung gefeiert: Am 24. Mai ab 16 Uhr sind alle Bornstedter eingeladen. Das Programm haben fünf Studierende des Fachs Kulturarbeit der Fachhochschule Potsdam im Rahmen einer Projektarbeit erarbeitet. So wird es etwa für Kinder eine Rallye durch den Stadtteil geben, eine Lesung mit Texten zum Thema Nachbarschaft sowie ein Konzert mit spanischer Musik. Und vielleicht ist der Stundenplan am Ende des Tages schon gut gefüllt...    rue

Die Stadtteilarbeit Bornstedt ist unter stadtteilarbeitbornstedt@gmail.com erreichbar.