Polizei löst Kifferparty im Park Babelsberg auf

Rund 300 Menschen feierten Welt-Cannabis-Tag

Potsdam.

Eine anonyme Zeugin teilte der Polizei mit, dass im Park Babelsberg am Freitagnachmittag eine "Kifferparty" stattfinden soll, bei der bis zu 500 Personen erwartet werden. Aufgerufen wurde zu dieser Veranstaltung wohl über Mundpropaganda.

Anlass zu diesem Treffen ist der Welt-Cannabis-Tag, der jeweils am 20. April auf der ganzen Welt gefeiert wird. Pünktlich um 16.20 Uhr werden dafür Joints an öffentlichen Plätzen angezündet und geraucht. An der Anlegestelle des Wassertaxis wurden am Abend etwa 300 Personen festgestellt, die unter anderem  Drogen konsumierten.

Die Ansammlung wurde durch die Polizei in Absprache mit der Stiftung für Schlösser und Gärten aufgrund von ruhestörenden Lärms und zur Durchsetzung des Hausrechtes um 22.20 Uhr beendet und aufgelöst. Es wurden insgesamt fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt und strafrechtlich verfolgt.   red

Kommentare

  1. User
    Bugs Bunny Brandenburg, Mo, 23.04.2018 12:12

    Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant. Von Fallersleben