Weniger Arbeitslose, zunehmender Fachkräftemangel

Weniger Arbeitslose, zunehmender Fachkräftemangel

Die Agentur für Arbeit Potsdam. Foto: RiB

Agentur für Arbeit Potsdam zieht Bilanz für 2017

Potsdam.

Die anhaltend positive Wirtschaftslage sorgte im vergangenen Jahr in der Potsdamer Region für mehr Beschäftigung. Jahresdurchschnittlich waren 19.377 Personen von Arbeitslosigkeit betroffen, 2016 sind es 22.190 Menschen gewesen. Die Arbeitslosenquote lag bei 5,8 Prozent. Auf der anderen Seite ist die Zahl der Beschäftigten nochmals um 2,6 Prozent auf 235.753 (Stand Juni 2017) gestiegen, in Summe wurden 2017 16.497 neue Stellen gemeldet (plus 845 zum Vorjahr). Jedoch macht auch in der Region der Fachkräftemangel den Unternehmen zu schaffen. Dieser sei vor allem im Bereich der Kitas, in der Gastronomie sowie bei der Altenpflege spürbar. "Unternehmen müssen sich um Arbeitnehmer und Auszubildende bewerben, nicht umgekehrt", fordert Schröder. Für 2018 rechnet sie mit einem robusten Arbeitsmarkt und einer weiter sinkenden Arbeitslosenzahl.

Zum Jahresende ist die Arbeitslosigkeit im Potsdamer Raum leicht gestiegen. Hier spielen saisonale Effekte ein. Zudem laufen befristete Arbeitsverträge häufig zum Jahresende aus. Insgesamt waren im gesamten Agenturbezirk Mitte des Monats 18.362 Personen arbeitslos, 399 mehr als im November, aber 2.524 weniger als im Dezember 2016. Die Arbeitslosenquote lag mit 5,5 Prozent 0,8 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres.                         rue

Kommentare

  1. User
    Dörrhöfer Flörsheim, Mi, 03.01.2018 18:40

    Wieso Fachkräftemangel? Merkel hat doch genug "Fachkräfte ins land geholt. Außerdem ist auch die Wirtschaft mit dran schuld , die Fachkräfte für 8 Euro die Stunde zahlt . Wer geht denn dafür arbeiten , wenn Er einen Beruf gelernt hat?

  2. User
    Dörrhöfer Flörsheim, Mi, 03.01.2018 18:40

    Wieso Fachkräftemangel? Merkel hat doch genug "Fachkräfte ins land geholt. Außerdem ist auch die Wirtschaft mit dran schuld , die Fachkräfte für 8 Euro die Stunde zahlt . Wer geht denn dafür arbeiten , wenn Er einen Beruf gelernt hat?

  3. User
    Dörrhöfer Flörsheim, Mi, 03.01.2018 18:40

    Wieso Fachkräftemangel? Merkel hat doch genug "Fachkräfte ins land geholt. Außerdem ist auch die Wirtschaft mit dran schuld , die Fachkräfte für 8 Euro die Stunde zahlt . Wer geht denn dafür arbeiten , wenn Er einen Beruf gelernt hat?