Gerichte suchen ehrenamtliche Schöffen

Recht gesprochen

Genauere Infos gibt es unter: 03546 / 20 12 02 oder der 20 12 04. Foto: Thorben Wengert/ pixelio.de

Dahme-Spreewald. „Im Namen des Volkes“ werden jährlich tausende von Urteilen gesprochen. Nicht nur durch Berufsrichter - auch das Volk ist am Richtertisch durch Schöffen vertreten, die als gleichberechtigte Richter an der Feststellung der Täterschaft und der Festsetzung der Strafe mitwirken. Da im Jahr 2018 die Amtsperiode der bisherigen Schöffen endet, sucht das Verwaltungsgericht in Cottbus sowie das Oberverwaltungsgericht Berlin/Brandenburg im Landkreis nach geeigneten Bewerbern. Das Amt des Schöffen ist ein Ehrenamt. Wichtige Voraussetzungen sind hierbei nicht Studium oder juristische Erfahrungen, sondern viel mehr Unparteilichkeit, Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen und Lebens- sowie Berufserfahrung. Gesucht werden Bewerber zwischen 25 und 70 Jahren die mindestens ein Jahr in der Gemeinde wohnen, nicht vorbestraft sind und über gute Deutschkenntnisse sowie über die deutsche Staatsbürgerschaft verfügen. Interessierte Bürger haben noch bis zum 20. Dezember die Möglichkeit ihre Bewerbung schriftlich beim Landkreis im Büro des Kreistags in der Reutergasse 12 in Lübben einzureichen. Den Bewerbungsvordruck gibt es online unter: www.dahme-spreewald.info. Infos gibt es unter: 03546 / 20 12 02 oder der 20 12 04.   pet

Kommentare

  1. User
    Martin Overath Bad Homburg v. d. Höhe, Di, 28.11.2017 17:33

    Weder das Ober- noch das Verwaltungsgericht suchen Schöffen, die Verantwortung für die Schöffenwahl liegt bei den Kommunen und den Vertrauenspersonen des Schöffenwahlausschusses beim jeweiligen Amtsgericht.