Polnischer Autodieb unter Drogen prügelt Polizisten

22-Jähriger wurde in seinem Heimatland bereits gesucht

Eisenhüttenstadt. Am 8. Oktober gegen 22 Uhr wollten Polizeibeamte in der Beeskower Straße einen PKW Mazda zur Kontrolle anhalten. Doch der Fahrer flüchtete mit noch zwei Insassen im Fahrzeug. Neben dem Hotel Berlin fanden die Polizisten wenig später den PKW. Die drei Personen waren zu Fuß geflüchtet. Im Friedensweg gelang es den Polizisten den Fahrer des Mazda festzuhalten. Dieser schlug um sich und traf einen Polizeibeamten. Die Überprüfung des 22-Jährigen ergab, dass er in seiner Heimat Polen bereits von der Polizei gesucht wird wegen Kraftfahrzeugdelikten. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen und mehrere Handys sichergestellt, die er bei sich hatte. Im verschlossenen PKW lag Einbruchswerkzeug. Da nicht geklärt werden konnte, wem der PKW gehört, stellten die Beamten das Fahrzeug samt Einbruchswerkzeug sicher. Er wurde wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, wegen Urkundenfälschung, wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Bandendiebstahls angezeigt. Ein Drogenschnellest ergab, dass er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Auch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes erhielt er noch eine Anzeige. red

Kommentare

  1. User
    Leszek Berger Warschau, Di, 10.10.2017 13:27

    Erbarmungslos verfolgt, denn er will keine dt. Autos mehr klauen, nach der VW-Diesel Affaere. Die Frage, wer hier der groessere Dieb ist :P LG aus Polen :)