Anhaltende Probleme im Mobilfunknetz

Netzbetreiber o2 (Telefonica) ohne UMTS-(3G) Empfang

Auch auf Windkraftanlagen in der Region sind Mobilfunkantennen instaliert, um eine möglichst große Reichweite in der Fläche zu erzielen. Foto: Telefonica

Angermünde. Die einst kleinen Mobilfunknetzbetreiber o2 und E-Plus haben unlängst fusioniert und entstanden ist daraus der nach Mobilfunkanschlüssen größte Anbieter wenn es um mobile Telefonie und Internet geht. Doch im Landkreis Uckermark, insbesondere in Angermünde, läuft die technische Umsetzung der Zusammenschaltung beider Netzinfrastrukturen (fachmännisch Netz-Konsolidierung genannt) alles andere als reibungslos.

Praktisch kein mobiles Internet

Schon seit Ende 2016, es fällt auch bei der BlickPunkt-Recherche auf, klagen in Internetforen aber auch bei örtlichen Mobilfunkshops die Kunden über immer wieder ausfallenden Empfang. Mal brechen Telefonate wie aus Geisterhand einfach ab, kommen erst gar nicht zustande oder es gibt schlichtweg keinen Empfang. An eine flüssige Datenverbindung um beispielsweise am Knotenbahnhof des Angerstädtchens seine Fahrplan-App zu öffnen nicht zu denken. Auffallend, in den Smartphone-Displays steht anstatt 3G (UMTS) nur noch G (GSM) oder E (EDGE).

BlickPunkt schaltet sich ein und fragt nach

Da Leser der Redaktion berichten, weder die o2-Hotline oder auch Händler vor Ort würden zu den Schwierigkeiten etwas sagen können, so fragten wir nach bei Florian Streicher. Er ist bei o2 zuständig für Communication & Public Relatios in der Netzregion Nord-Ost und bezog wie folgt Stellung:

"Die Netzintegration von o2 und E-Plus zum neuen gemeinsamen Netz von Telefónica Deutschland befindet sich derzeit bundesweit in vollem Gange. In Angermünde finden aktuell Integrationsarbeiten statt. Die Arbeiten verfolgen als wichtigstes Ziel, die Region zukünftig über ein gemeinsames modernes und leistungsfähiges Netz der Telefónica Deutschland mit Mobilfunk zu versorgen. In diesem Zuge rüstet das Unternehmen veraltete Standorte mit modernster Mobilfunktechnik auf, die parallel mehr Nutzer versorgen kann. Darüber hinaus werden stellenweise zusätzliche Mobilfunkstandorte errichtet, um für Telefónica-Kunden eine optimale und flächendeckende Netzabdeckung gewährleisten zu können."

Und weiter zur eigentlichen Problematik: "Im Rahmen der Integrationsarbeiten wurde eine bestehende UMTS (3G)-Station in Angermünde vorübergehend abgeschaltet. Die zwischenzeitlichen Einschränkungen in der 3G-Verfügbarkeit bedauern wir sehr."

Eine Ersatzstation solle jedoch zeitnah in Betrieb genommen (ein genaues Datum wollte oder konnte nicht genannt werden), sodass Kunden in Angermünde auch wieder über eine entsprechende UMTS-Versorgung verfügen. Eine flächendeckende Versorgung über den GSM (2G)-Standard sei jedoch gegeben. Immerhin ist somit die Telefonie zumindest weitestgehend gewährleistet.

Ein kleiner Lichtblick


Mittelfristig soll Angermünde mit dem LTE-Standard aufgerüstet werden. Dadurch könnten die o2 Kunden zukünftig noch schneller mit Highspeed im Internet surfen.

Für betroffenen Nutzer im o2-Netz (welche auch Provider wie AldiTalk oder SD-Telecom von den Schwedter Stadtwerken laufen) bleibt bis dahin nur auf Kulanz des Anbieters oder Vertragspartners zu hoffen, um eventuell eine Reduzierung der Grundgebühr oder Gutschrift erhalten. asc

Kommentare

  1. User
    Ina Angermünde, Do, 17.08.2017 12:10

    Danke das ihr schreibt davon vielleicht beeilen sie sich jetzt. Ist schon ärgerlich weil d2 und telekom haben lange schon alle LTE und wegen o2 haben sie gesagt das die Antenne beim Speicher abgebaut ist weil mit dem Mietvertrag Ärger war.

  2. User
    Andi Casekow / Petershagen, Do, 17.08.2017 16:38

    Ich wohne in 16306 Casekow in Dorfstrasse. Hier ist selbes Problem und im Display nur G und es geht nicht mal Whatsapp Nachricht verschicken und seid Wochen ist es. Bei der Kundenbetreuund kein Durchkommen!!!! Saftladen!

  3. User
    Katrin Vierraden, Do, 17.08.2017 19:29

    Ich habe Drillisch ( O2 ) und auch hier gibt es nur Probleme und das nicht nur mit dem Internet sondern ich habe kaum noch Netz ! Langsam nervt es nur noch - wenn man ein Handy hat aber kaum erreichbar ist oder nicht telefonieren kann da mal wieder kein Netz vorhanden ist . Aber pünktlich Geld abziehen das können sie - obwohl man kaum Netz hat .